Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.
Hardcover
118,00 [D] inkl. MwSt.
121,40 [A] | CHF 152,00 * (* empf. VK-Preis)
Fortsetzungspreis:
102,00 [D] inkl. MwSt.
104,90 [A] | CHF 135,00
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

- Der große Kämpfer für Verständigung und Einheit

Martin Bucer war in Religionsfragen zeit seines Lebens auf Ausgleich und Vermittlung bedacht. Seinen Grundsätzen und seiner Linie blieb er zwar treu, verzichtete aber auf eine unnötige Ausprägung seines theologischen Standpunkts in der Hoffnung, alle Protestanten zur Einheit zu bringen. In Frankfurt/M. vermittelte er im Dezember 1542 erfolgreich zwischen den dortigen in theologischen Fragen zerstrittenen Predigern. In den Jahren 1543-1545 bemühte er sich nicht nur im Kölner Reformationsversuch, sondern insbesondere auch in den Religionsgesprächen um Verständigung und Einheit. Gerade in diesen religionspolitisch sehr bewegten Jahren strebte Bucer unablässig und manchmal fast mit dem Mut der Verzweiflung eine Verständigung und einen Ausgleich innerhalb des protestantischen Lagers und auch eine Einflußnahme auf die Religionspolitik des Reiches an.


Bearbeitet von Thomas Wilhelmi
Hardcover mit Schutzumschlag, 460 Seiten, 16,2 x 24,3 cm
ISBN: 978-3-579-04313-5
Erschienen am  27. June 2011
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Martin Bucer

Thomas Wilhelmi ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bucer-Forschungsstelle in Heidelberg.

Zur Autor*innenseite

Thomas Wilhelmi

Thomas Wilhelmi, Dr. phil., ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bucer-Forschungsstelle in Heidelberg und a.o. Professor am Germanistischen Seminar der Universität Heidelberg.

zur Bearbeiter*innenseite

Weitere Bücher des Autors