Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Ian Bray

Klippentod

Ein Cornwall-Krimi

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Wenn die tosende Brandung dunkle Geheimnisse an Land spült

Nie wieder ermitteln – das hatte sich der ehemalige Polizist Simon Jenkins einst geschworen, als er in das ruhige Fischerdorf in Cornwall zog. Zu schwer wogen die Ereignisse aus seiner Vergangenheit. Daher weist er auch die verzweifelt klingende Victoria ab, als sie ihn eines Nachts anruft und um Hilfe bittet. Doch dann wird die junge Frau am nächsten Tag tot am Fuße einer berüchtigten Klippe aufgefunden. Jenkins macht sich schwere Vorwürfe – hätte er sie womöglich von einem Sprung abhalten können? Alles deutet auf Selbstmord hin, nur Victorias beste Freundin Mary ist sicher, dass es Mord gewesen sein muss. Auf ihr Bitten hin beginnt Jenkins, hinter dem Rücken der Polizei zu ermitteln. Und dann wird eine weitere Leiche gefunden …

»Ein spannender Schmöker zum Wegträumen, garniert mit genau dosiertem Herzklopfen.«


eBook epub (epub), ca. 560 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-23591-8
Erschienen am  13. April 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Simon Jenkins ermittelt

Ähnliche Titel wie "Klippentod"

Die verlassenen Kinder
(7)

Belinda Bauer

Die verlassenen Kinder

Die Freundin
(5)

Heidi Perks

Die Freundin

Gefrorenes Herz

Line Holm, Stine Bolther

Gefrorenes Herz

Ein kalter Ort zum Sterben
(1)

Ian Rankin

Ein kalter Ort zum Sterben

Böses Erwachen

Deborah Crombie

Böses Erwachen

Grabkammer
(1)

Tess Gerritsen

Grabkammer

Beste Freundin - Niemand lügt so gut wie du

Claire Douglas

Beste Freundin - Niemand lügt so gut wie du

Das graue Phantom
(3)

Clive Cussler, Robin Burcell

Das graue Phantom

Schweige still

Michael Robotham

Schweige still

Der Todbringer

Jeffery Deaver

Der Todbringer

Der Countdown des Todes. Private Games
(1)

James Patterson, Mark Sullivan

Der Countdown des Todes. Private Games

Inspektor Jury spielt Katz und Maus
(2)

Martha Grimes

Inspektor Jury spielt Katz und Maus

Gefährliche Mittsommernacht

Christoffer Holst

Gefährliche Mittsommernacht

Am Ende war die Tat

Elizabeth George

Am Ende war die Tat

All die schönen Toten
(1)

Martha Grimes

All die schönen Toten

Das Flammenzeichen

James Rollins

Das Flammenzeichen

Solange du schweigst

B.A. Paris

Solange du schweigst

Im Tal des Fuchses
(5)

Charlotte Link

Im Tal des Fuchses

Die Namen der Toten

Sarah Bailey

Die Namen der Toten

Sie muss sterben

Susan Crawford

Sie muss sterben

Rezensionen

Solider Krimi mit kleinen Längen

Von: scarlett59

05.11.2021

Inhalt / Klappentext: Nie wieder ermitteln – das hatte sich der ehemalige Polizist Simon Jenkins einst geschworen, als er in das ruhige Fischerdorf in Cornwall zog. Zu schwer wogen die Ereignisse aus seiner Vergangenheit. Daher weist er auch die verzweifelt klingende Victoria ab, als sie ihn eines Nachts anruft und um Hilfe bittet. Doch dann wird die junge Frau am nächsten Tag tot am Fuße einer berüchtigten Klippe aufgefunden. Jenkins macht sich schwere Vorwürfe – hätte er sie womöglich von einem Sprung abhalten können? Alles deutet auf Selbstmord hin, nur Victorias beste Freundin Mary ist sicher, dass es Mord gewesen sein muss. Auf ihr Bitten hin beginnt Jenkins, hinter dem Rücken der Polizei zu ermitteln. Und dann wird eine weitere Leiche gefunden … Meine Meinung: Man merkt, dass der Autor diese Ecke der Welt sehr mag. Das spiegelt sich in den Landschaftsbeschreibungen wieder, die jedoch für meinen Geschmack stellenweise zu langatmig waren. Sehr gut beschrieben sind die Dorfbewohner und ihre Eigenarten. Auch die Hauptfiguren bestechen durch ihre Authentizität mit Ecken und Kanten. Die Story führt den Leser auf die eine oder andere falsche Fährte bevor es zum großen Showdown kommt. Obwohl ich flüssig durch die Geschichte gekommen bin und mich auch unterhalten gefühlt habe, waren Setting und Protagonisten nicht so überzeugend für mich, dass ich die Fortsetzung lesen werde.

Lesen Sie weiter

Durchwachsenes Leseerlebnis

Von: Mikka Liest

28.05.2021

Der Handlungsort⁣ ⁣ Das Fischerdorf Cadgwith, in dem dieser Krimi angesiedelt ist, liegt in einer der schönsten Gegenden Cornwalls. “Ian Bray” (bzw. Arnold Küsters, der hinter dem Pseudonym steht) beschwört diese Schönheit in Worten voller Atmosphäre und liebevollem Lokalkolorit. Er lässt den Ozean, die Klippen, die Fischer mit ihren Booten vor dem inneren Auge der Leser:innen auferstehen, da riechst du fast die salzige Meerluft und hörst den Musikant:innen beim Folkabend zu – ein malerisches Ambiente für so etwas Hässliches wie Mord.⁣ ⁣ Der Schreibstil⁣ ⁣ Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, wunderbar bildlich, es ist offensichtlich, dass dem Autor Land und Leute am Herzen liegen. Und genau das ist in meinen Augen, was diesen Krimi auszeichnet.⁣ ⁣ Der Spannungsbogen⁣ ⁣ Doch so stimmig Lokalkolorit und Atmosphäre auch sind, die Krimihandlung kann da meines Erachtens nicht ganz mithalten. Spannung baut sich nur langsam auf und flacht immer wieder ab, denn es gibt einfach zu viel “Füllmaterial”. Das Wetter. Abende in der Kneipe. Der Verschönerungsverein, der sich geradezu militant ins Dorfleben einmischt. Das Wetter. Abende in der Kneipe. Vieles wiederholt sich. An sich sind das alles Dinge, die wunderbar beitragen zur Szenerie des Dorflebens, keine Frage, aber es wurde mir einfach zu viel.⁣ ⁣ Das Buch hat 560 Seiten, aber ich vermute, dass eine Kürzung dem eigentlichen Fall gut tun würde. Denn der gerät ins Hintertreffen, wird nicht bis in die Tiefe ausgeleuchtet, nicht auserzählt. Die Ermittlungen erscheinen unkoordiniert und bieten wenig Überraschungen; vieles ergibt sich nach und nach einfach so, immer wieder unterbrochen von Nebenhandlungen.⁣ Die Charaktere⁣ ⁣ Der Hauptcharakter, der ehemalige Polizist Simon Jenkins, ist ein Mann mit viel emotionalem Gepäck. Er war mal ein überaus erfolgreicher Ermittler – bis zu dem folgenschweren Unfall, der ihm Freundin und Gesundheit nahm. Seither kann er sich nur mühsam mit Gehstock bewegen und lebt mit furchtbaren Schmerzen. Seinem ehemaligen Beruf hat er den Rücken gekehrt und verdient sein Geld als Künstler. Statt nach Verbrechern, sucht er jetzt nach den perfekten Farben für das Meer und ist erst widerwillig, das zu ändern.⁣ ⁣ Mit Jenkins konnte ich das Buch hindurch mitfühlen und mitfiebern, er war für mich der komplexeste, rundeste Charakter. Und doch – er erschien mir als zu fixiert auf den schrecklichen Verlust seiner Freundin, um sich wirklich dem Fall widmen zu können. Das ist natürlich verständlich, aber es bremste das Buch immer mal wieder aus.⁣ ⁣ Der Polizist DI Marks, der die Einmischung Jenkins’ in seinen Fall mit Argusaugen beobachtet, konnte ihm als Gegenspieler nicht das Wasser reichen und blieb als Charakter etwas flach.⁣ ⁣ Viele der Charaktere sind interessant und gut geschrieben, wie Mary, die beste Freundin der ersten Toten. (Jenkins entwickelt zarte Gefühle für Mary, trotz seiner Loyalität zu seiner verstorbenen Freundin Moira – ein schöner Aspekt der Geschichte.) Viele haben durchaus Potential. Andere schrappen jedoch nur haarscharf am Klischee vorbei, wirken eher wie Staffage; hier bleibt das Buch manchmal zu sehr an der Oberfläche.⁣ ⁣ Fazit: Durchwachsen⁣ ⁣ Ich denke, das Buch könnte Leser:innen gefallen, die etwas nicht allzu Grausames lesen wollen und dabei vor allem Spaß an gut geschriebenem Lokalkolorit haben – denn davon hat der Krimi jede Menge zu bieten. Darüber hinaus konnte mich jedoch leider weder der Spannungsaufbau noch der Verlauf der Ermittlung wirklich überzeugen, meines Erachtens wiederholten sich zu viele Nebensächlichkeiten. Auch die Charaktere waren für mich nicht alle vollends rund und stimmig.⁣ ⁣ Daher war “Klippentod” für mich ein durchwachsenes Leseerlebnis – viele gute Aspekte, aber leider auch solche, die mir nicht gefielen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Ian Bray, geboren 1954, ist das Pseudonym des deutschen Krimiautors Arnold Küsters. Wenn er sich nicht gerade spannende Mordfälle ausdenkt, ist er als freiberuflicher Journalist im Einsatz. Cornwall wurde vor vielen Jahren zu seinem liebsten Reiseziel, und Cadgwith hat es ihm ganz besonders angetan. Daher verbringt er dort nicht nur regelmäßig seinen Urlaub, sondern verlegt neuerdings auch seine Kriminalfälle in das beschauliche Fischerdorf.

Zum Autor

Events

02. Okt. 2022

Lesung

20:00 Uhr | Juist | Lesungen
Ian Bray
Klippentod | Klippengrab

Videos

Pressestimmen

»Viel Lokalkolorit mit Pub-Besuchen und Folkmusik macht den Krimi zu einem spannenden Urlaubsbegleiter.«

Rheinische Post (10. August 2021)

»Spannend, und mit viel Liebe zu den Figuren erzählt.«

Allgemeine Zeitung (14. July 2021)

»Ein gelungener Auftakt zu einer neuen Krimireihe mit viel Potenzial für weitere Fälle.«

Hindenburger (Stadtzeitschrift Mönchengladbach) (04. July 2021)

»Ein unterhaltsamer und spannender Kriminalroman. Eine Empfehlung für alle, die leichte und unblutige Krimis schätzen und gerne in literarischer Form nach Cornwall reisen wollen.«

Kopfzeile. Studierendenmagazin (29. September 2021)

Weitere E-Books des Autors