Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Brian W. Aldiss

Der lange Nachmittag der Erde

Meisterwerke der Science Fiction
Roman

(3)
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

In ferner Zukunft hat die Erde aufgehört, sich zu drehen

Millionen Jahre in der Zukunft: Die Sonne ist auf das Hundertfache ihrer Größe angewachsen. Erde und Mond drehen sich nicht mehr und haben sich einander bis auf wenige Tausend Kilometer angenähert. Im immerwährenden Sonnenlicht der Tagseite hat sich ein gewaltiger Dschungel aus fleischfressenden Pflanzen entwickelt. Was auf der in ewige Dunkelheit getauchten Nachtseite ist, weiß niemand. Dies ist die Geschichte von Gren, der sich mit seiner Gefährtin aufmacht, dieses Rätsel zu lösen – und sich auf seiner Reise unzähligen Gefahren stellen muss …


Aus dem Englischen von Frank Böhmert
Originaltitel: The Long Afternoon of Earth
Originalverlag: Heyne
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-25043-0
Erschienen am  08. February 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

„Altes ist noch immer gut.“

Von: losgelesen

27.03.2021

Die Erde in einer Zeit die Millionen von Jahren in der Zukunft liegt, ist Schauplatz des Science Fiction Romans „Der lange Nachmittag der Erde“ von Brian W. Aldiss. Die Sonne ist auf die Hundertfache ihrer jetzigen Größe angewachsen, die Erde dreht sich nicht mehr um sich selbst und der Mond ist nach kosmischen Maßstäben in unmittelbare Nähe herangerückt. Pflanzen haben inzwischen die Herrschaft über den Planeten übernommen, die wenigen noch lebenden Tiere sind zum Teil Symbiosen mit Pflanzen eingegangen und die wenigen noch lebenden Menschen kämpfen in kleinen hierarchischen Gruppen um ihr Überleben. Der junge Gren möchte sich nicht unterordnen und begibt sich auf ein wagemutiges Abenteuer. Der 432 Seiten dicke Roman „Der lange Nachmittag der Erde“ ist 2021 im Heyne Verlag erschienen. Erstmalig veröffentlicht wurde das phantastische Abenteuer aber bereits 1962 und im gleichen Jahr wurde der Autor dafür mit den bekannten und respektablen HUGO-Award ausgezeichnet. Die Geschichte ist auch heute noch als durchaus gelungen zu bezeichnen und hat in all den Jahren seit seiner Erstveröffentlichung nichts von seiner ursprünglichen Faszination eingebüßt. Zwar ist der Schreibstiel inzwischen etwas gewöhnungsbedürftig und auch die Spannung ist nicht durchgehend auf einem hohes Niveau, aber der Inhalt und der Ideenreichtum überzeugt dafür. So hat Brian W. Aldiss mit seinem Science Fiction Roman ein zeitloses Werk geschaffen und genau das sollte Science Fiction schließlich sein. Mission completed! Das Vorwort übrigens hat Neil Gaiman geschrieben und stimmt in überragender Form auf den Roman ein.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Brian W. Aldiss

Brian Wilson Aldiss, OBE, wurde am 18. August 1925 in East Dereham, England, geboren. Nach seiner Ausbildung leistete er ab 1943 seinen Wehrdienst in Indien und Burma, und nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs blieb er bis 1947 auf Sumatra, ehe er nach England zurückkehrte, wo er zunächst als Buchhändler arbeitete. Dort begann er mit dem Schreiben von Kurzgeschichten, anfangs noch unter Pseudonym. Seinen Durchbruch hatte er mit »Fahrt ohne Ende«, einem Roman über ein Generationenraumschiff. Zu seinen bekanntesten Werken gehören »Der lange Nachmittag der Erde«, für das er 1962 mit dem Hugo Award ausgezeichnet wurde, und die »Helliconia«-Saga, mit der er den BSFA, den John W. Campbell Memorial Award und den Kurd Laßwitz Preis gewann. Brian Aldiss starb am 19. August 2017 im Alter von 92 Jahren in Oxford.

Zur Autor*innenseite

Frank Böhmert

Der 1962 in Berlin-Kreuzberg geborene Frank Böhmert erzählte schon als Kind gerne unheimliche und phantastische Geschichten. Seit den frühen 1980er-Jahren schreibt und veröffentlicht er Kurzgeschichten und Gedichte in allen literarischen Genres. In den letzten Jahren machte er sich als Übersetzer anspruchsvoller Romane, Kinderbücher und Krimis einen Namen. In der Reihe PERRY RHODAN sind von Frank Böhmert die Romane »Die Sternenhorcher« (Andromeda) und »Die Traumkapseln« (Odyssee) erschienen.

Zur Übersetzer*innenseite

Weitere E-Books des Autors