Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Tess Gerritsen

Das Schattenhaus

Roman

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein unheimliches altes Haus, eine verschwundene Frau und ein dunkles Geheimnis, das tief in die Vergangenheit reicht ...

Nach einem tragischen Ereignis flüchtet Ava von Boston auf eine abgelegene Halbinsel an der Küste Maines. Dort mietet sie ein altes herrschaftliches Haus und hofft, endlich zur Ruhe zu kommen und Inspiration für ihr neues Buch zu finden. Obwohl das Haus zunächst düster und unheimlich wirkt, übt es doch eine unerklärliche Anziehungskraft auf sie aus. Dann beginnt sie plötzlich seltsame Geräusche zu hören, und eines nachts glaubt sie eine schattenhafte Gestalt hinter den Vorhängen in ihrem Schlafzimmer zu sehen. Von den Dorfbewohnern erfährt sie von dem mysteriösen Verschwinden ihrer Vormieterin. Als Ava beginnt nachzuforschen, kommt sie hinter ein verstörendes Geheimnis, das verzweifelt gewahrt werden soll …

Tess Gerritsen ist neben den Stand-Alones »Gute Nacht, Peggy Sue«, »Kalte Herzen«, »Roter Engel«, »Trügerische Ruhe«, »In der Schwebe«, »Leichenraub« und »Totenlied« auch die Autorin der erfolgreichen Thriller-Reihe um das Ermittlerduo Rizzoli & Isles.

»Sie (…) hat mir ihrem aktuellen Thriller „Das Schattenhaus“ einen echten Kracher gelandet.«

Meins (14. October 2020)

ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Amerikanischen von Andreas Jäger
Originaltitel: The Shape of Night
Originalverlag: Ballantine, New York 2019
Taschenbuch, Broschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0926-3
Erschienen am  12. July 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Maine, Vereinigte Staaten von Amerika

Rezensionen

„Das Schattenhaus“ – Crime-Lesefutter mit Mystik-Touch

Von: Anja Kricheldorf

10.02.2022

Hier ein Knarzen, dort ein seltsames Klopfen...Wer kennt es nicht, wenn er in ein neues Zuhause zieht oder sich in einem Ferienhaus einmietet, dass man dann und wann Geräusche wahrnimmt, die man als seltsam - manchmal sogar als gruselig - einordnet? Letztlich ist es dann immer irgendeine alte Diele oder das Heizungsrohr und selbstredend kein Spuk. Man kann also aufatmen. Dies allerdings ist der Protagonistin Ava in dem Roman "Das Schattenhaus" nicht vergönnt. Die Kochbuchautorin, die sich in einem abgelegenen Haus an der Küste Maines einquartiert hat, erlebt nämlich mystischen Spuk hautnah. Das Schattenhaus Haus entfaltet nachts seine Mystik Aber nicht in Form irgendwelcher gruseliger Geräusche, nein: Ihr erscheint eines Nachts eine mystisch-schattenhafte Gestalt, die sie fortan nicht mehr loslassen wird. Gleichzeitig passieren in dem sonst so beschaulichen Küstenort unheimliche Dinge, denen Ava nachgeht. Parallel zu ihren Nachforschungen häufen sich die düsteren Vorgänge in ihrem einsamen Domizil, das sie nur deshalb angemietet hat, um Abstand von einem tragischen Ereignis, das ihr zuhause widerfahren ist, zu finden. Doch von Ruhe oder Beschaulichkeit keine Spur - die rätselhaften und mysteriösen Begebenheiten häufen sich und wecken Avas Drang, den Dingen auf den Grund zu gehen. Das erweist sich allerdings als nicht einfach, denn auf allzu große Unterstützung trifft sie bei den verschlossenen Bewohnern der rauen Halbinsel nicht. So geht sie den seltsamen Dingen auf eigene Faust nach und verstrickt sich immer mehr in den Geschehnissen von einst, die tiefgreifend auch auf ihr Leben einwirken. Ein spannender Roman, der einen von der ersten Zeile an fesselt Der Roman liest sich leicht weg, die Spannung bleibt das ganze Buch über aufrecht. Zu dem Gänsehaut-Feeling tragen auch die Beschreibungen der Autorin Tess Gerritsen bei, die einem das Haus, die Umgebung und die Halbinsel ganz nah erscheinen lassen. Vor dem inneren Auge des Lesers entsteht somit eine Szenerie, die im Zusammenspiel mit der spannenden Handlung für das gewisse Prickeln, das Thriller- Mystik- und Krimifans so lieben, sorgt. Protagonistin Ava ist einem von der ersten Zeile an sympathisch und man fiebert mit, wie sie mit den nächtlichen geheimnisvollen Erlebnissen umgeht und fragt sich, woran es wohl lag, dass sie so überstürzt aus ihrer Heimat weg gegangen und in das alte herrschaftliche Haus gezogen ist? Bis die Aufklärung darüber kommt, wird man von der Story total in den Bann gezogen und möchte den Roman gar nicht mehr aus der Hand legen. Tolles Lesefutter für graue Wintertage, die Hollywoodschaukel oder den Kurzurlaub! Bildnachweise: stock.adobe.com / mimadeo und penguinerandomhouse / blanvalet

Lesen Sie weiter

Ein schauriger Spannungsroman mit dichter Atmosphäre und paranormalen Handlungen!

Von: Jasminh86

22.09.2021

Ich mag die Thriller und Krimis von Tess Gerritsen unheimlich gerne und ich lese schon seit Jahren ihre Bücher. Ich wurde bis jetzt noch nie enttäuscht, auch wenn mich zwischendurch mal die ein oder andere Geschichte nicht zu hundert Prozent in den Bann gezogen hat. Lesenswert finde ich all ihre Werke aber allemal, so auch "Das Schattenhaus", ein Mystery-Romance-Thriller, der am 12. Juli 2021 im ‎Blanvalet-Verlag erschienen ist. Ein Spannungsroman, der mir unheimlich gut gefallen hat. Diese unheimliche und spannende Geschichte war mal was anderes und ich finde es toll, dass die Autorin diesen Mix auf Papier gebracht hat. Sie hat mir hiermit bewiesen, dass sie ihre vielfältige Fantasie nicht nur in Thriller oder Krimis hervorragend einsetzen kann. Mir hat dieser Roman mit mutmaßlichen Gespenstersichtungen und paranormalen Aktivitäten sehr gut gefallen und es hat nicht lange gedauert, bis Tess Gerritsen mich voll und ganz in ihren Bann gezogen hat. Zum Inhalt: Ein unheimliches altes Haus, eine verschwundene Frau und ein dunkles Geheimnis, das tief in die Vergangenheit reicht ... Nach einem tragischen Ereignis flüchtet Ava von Boston auf eine abgelegene Halbinsel an der Küste Maines. Dort mietet sie ein altes herrschaftliches Haus und hofft, endlich zur Ruhe zu kommen und Inspiration für ihr neues Buch zu finden. Obwohl das Haus zunächst düster und unheimlich wirkt, übt es doch eine unerklärliche Anziehungskraft auf sie aus. Dann beginnt sie plötzlich seltsame Geräusche zu hören, und eines Nachts glaubt sie eine schattenhafte Gestalt hinter den Vorhängen in ihrem Schlafzimmer zu sehen. Von den Dorfbewohnern erfährt sie von dem mysteriösen Verschwinden ihrer Vormieterin. Als Ava beginnt nachzuforschen, kommt sie hinter ein verstörendes Geheimnis, das verzweifelt gewahrt werden soll … Die Kochbuchautorin Ava ist hier die Hauptprotagonistin und es wird komplett aus ihrer Perspektive geschrieben. Tess Gerritsen verbindet mysteriöse, spannende und erotische Elemente, die eine rätselhafte und schaurige Geschichte ergeben. Die unheimliche Atmosphäre, die hier von Anfang bis Ende herrscht, passt sehr gut zum Gesamtinhalt. Ich konnte mir das Setting, was an der Küste Maines stattfindet, klasse vorstellen, genau wie das Schattenhaus Brodie's Watch. Der bildhafte Schreibstil der Autorin sorgt für klare und deutliche Bilder, die ich während des Lesens vor Augen hatte. Wenn Ava regelmäßig, aber plötzlich bewegliche Schatten gesehen und den Hauch von kühlem Wind und starken Salzwassergeruch wahrgenommen hat, dann habe ich mich oft gefragt, ob sie diese Halluzinationen wirklich wahrnimmt oder ob es Stress- und alkoholbedingte Folgen sind. Denn nicht nur sie kann diese geisterhafte Erscheinungen klar und deutlich erkennen, auch ihre Vormieterinnen scheinen dieselbe Gabe gehabt zu haben. Als Ava dann auch noch von mysteriösen Geschehnissen aus der Vergangenheit erfährt, will sie unbedingt die ganze Wahrheit wissen. Doch sie muss schnell feststellen, dass ihre Vergangenheit und ihre damit verbundenen Schuldgefühle gegenüber ihrer Schwester nicht ruhen. Was es mit ihren Schuldgefühlen auf sich hat, wird nach und nach immer deutlicher und der Grund ihrer Flucht ins Schattenhaus wird erläutert. Wie sie am Ende mit ihrer Schuld umgeht, hat mich leider etwas enttäuscht, da ich mit einer anderen Reaktion gerechnet habe. Sie kann der Wahrheit einfach nicht ins Gesicht schauen, auch nicht nach den schrecklichen Ereignissen an der Küste Maines, die ihr dort widerfahren sind. Im Laufe der Handlung wurde Avas' Charakter, der mit der Zeit immer mehr an Tiefe gewonnen hat, deutlicher. Ja, sie hat ein großes Alkoholproblem und steckt in Depressionen. Ihre Fantasien mit dem toten Captain Brodie, dem das Haus vor vielen Jahren gehört hat, faszinieren und ängstigen sie zugleich. Doch es scheint, dass sie diese Welt braucht, die der Geist des Hauses von ihr fordert. Die Seele von Captain Brodie, der vor vielen Jahren auf hoher See starb, ist für Ava ein Hoffnungsschimmer in ihrer tristen Situation. Doch auch hier kam es zu einer Wendung, die für sie nicht mehr zu ertragen war. Ihre Flucht aus dem Haus gestaltet sich schwieriger als gedacht. Die Geschichten um den Captain und seinem Schattenhaus zwischendurch fand ich unheimlich interessant und sie haben den Spannungsbogen weiter in die Höhe getrieben. Außerdem habe ich im Verlauf der Handlung immer mehr mitgerätselt und versucht herauszufinden, was der Wirklichkeit entspricht und was Halluzinationen sind. Dies hat mich schnell durch die Seiten fliegen lassen. Neben der spannenden Haupthandlung gab es Einblicke in einigen Rezepten der Food-Autorin, da sie sich weiter um ihr Kochbuch kümmern muss und diese gleichzeitig für Ablenkung der mysteriösen Geschehnisse sorgen. So kocht und backt sie, probiert neue Rezepte aus, die während des Lesens den Appetit anregen. Die hier beschriebenen Sexhandlungen wirken nicht obszön, ich persönlich fand sie passend zum Gesamtinhalt. Das "Schattenhaus" ist abwechslungsreich und gut lesbar geschrieben. Obwohl ich mit meiner Vermutung, was das Finale angeht, recht hatte, hat mich der Roman klasse unterhalten. Es gibt nicht viele Wendungen, die mich überrascht haben, trotzdem hat es der Geschichte nicht geschadet. Die dichte und unheimliche Atmosphäre, die hier durchgehend geherrscht hat, hat mir einige Gänsehautmomente beschert. Oft gab es Situationen, die sich in Brodie's Watch dermaßen zugespitzt haben, dass es mir wirklich schwergefallen ist, das Buch an die Seite zu legen. Der Mix aus Spannung, Übersinnliches und Mystery, gepaart mit Erotik, ist Tess Gerritsen gut gelungen. Ich finde das Buch klasse, deshalb gibt es von mir eine klare Leseempfehlung. Eine wirklich gelungene, düstere und aufwühlende Story mit unentrinnbarer Sogwirkung!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

So gekonnt wie Tess Gerritsen vereint niemand erzählerische Raffinesse mit medizinischer Detailgenauigkeit und psychologischer Glaubwürdigkeit der Figuren. Bevor sie mit dem Schreiben begann, war die Autorin selbst erfolgreiche Ärztin. Der internationale Durchbruch gelang ihr mit dem Thriller »Die Chirurgin«, in dem Detective Jane Rizzoli erstmals ermittelt. Seither sind Tess Gerritsens Thriller um das Bostoner Ermittlerduo Rizzoli & Isles von den internationalen Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Maine.

www.tess-gerritsen.de

Zur Autor*innenseite

Links

Weitere Bücher der Autorin