Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Sterne glitzern auch im Schnee

Meike Werkmeister

(30)
(10)
(0)
(0)
(0)
€ 11,00 [D] inkl. MwSt. | € 11,40 [A] | CHF 15,90* (* empf. VK-Preis)

Zum Inhalt: Es geht zurück nach Bremen, zu Anni und Thies, die man bereits aus „Sterne sieht man nur im Dunkeln“ kennt. Aber kurz vor Weihnachten will keine rechte Stimmung bei den beiden aufkommen, denn Thies backt keine Plätzchen wie sonst und auch die Weihnachtsdeko ist noch verstaut. Als Anni nachfragt, erfährt sie, dass Thies Diät machen will … in der Weihnachtszeit? Was steckt dahinter? Gibt es ein Problem, welches Anni vor lauter Arbeit nicht erkannt hat? Meine Meinung: Es hat sich gut angefühlt, wieder zu den beiden Protagonisten aus dem Erstlingswerk der Autorin zurückzukehren. Meike Werkmeister hat hier eine recht kurze, aber dennoch runde Weihnachtsgeschichte zu Papier gebracht. Auch die hübschen Illustrationen, die mir schon in der ersten Story so gut gefallen haben, gibt es auch wieder im Buch. Apropos Illustrationen – das Cover des Buches ist ein echter Hingucker! Es gibt Schneeflocken/Eiskristalle, Tannenzweige, einen hellblauen Hintergrund, der winterliche Kälte vermittelt, und es gibt Glitzer. Gerade, weil die Geschichte nicht nur „Friede, Freude, Eierkuchen“ beinhaltet, sondern auch sensiblere Probleme anspricht, passt sie m.E. sehr gut in die Weihnachtszeit. Kurzum, ein weihnachtlicher Wohlfühlroman, der für die richtige Stimmung sorgt.

Lesen Sie weiter

Super süße Weihnachtsgeschichte

Von: Angi.reads_

25.01.2023

Eine kleine süße Weihnachtsgeschichte. Ich bin hin und weg von der süßen Geschichte. Ich kam super gut rein und durch den mega guten Schreibstil ist man einfach so durch den kleinen Roman geflogen. Ich mochte die Story total gerne und es war ein tolles Buch für einen kuscheligen Winterabend. Toll fand ich den kleinen Adventskalender am Ende des buches. Doch auch die Entwicklung der Protagonisten auf den paar Seiten war toll. Über sich hinaus wachsen ist eine wichtige Aufgabe für uns und dass wurde hier deutlich gezeigt.

Lesen Sie weiter

Dies ist er also der erste winterliche, weihnachtliche Roman einer meiner liebsten Schriftstellerin. Ich habe mich auf Anhieb wieder in den Schreibstil verloren und habe mit den Protagonisten so sehr mitgefiebert. Dazu habe mich direkt in den Aufbau des Romans verliebt. Es befindet sich sogar ein kleiner süßer Adventskalender in den Buch und der hat mich auch total geflasht , fand die Idee so Süß. Ich empfand es toll , dass die Figuren mittleren Alters und ich habe es genossen , dass sie sich auch altersentsprechend verhalten haben. Das Setting hat einen tollen detailreichen super schönen Flair und das Ambiente ist einfach nur winterlich, himmlisch und zum einkuscheln. Es ist ein absolutes Wohlfühlbuch und ich bekomme absolut nicht genug davon. Wichtig zu wissen ist, dass es an einen Vorherigen Roman mit anknüpft und es so zwischen den Leser:innen und den Figuren zu einem Wiedersehen kommt. Man kann dennoch beide Bücher unabhängig voneinander inhalieren ohne dass man was verpasst und es lohnt sich so so sehr. Ein Buch über schwierige Zeiten aber auch sehr viel Hoffnung , Liebe , Romantik und Zuneigung. Gehört für mich definitiv ab sofort zu den Must Reads im Winter

Lesen Sie weiter

Anni und Thies wohnen in einem gemütlichen Häuschen in Bremen. Es ist Dezember, doch anders als bei den Nachbarn, sieht es in diesem Jahr in ihrem Vorgarten sowie im inneren des Hauses überhaupt nicht weihnachtlich aus. Obwohl Thies sonst immer einer der ersten ist, der die Lichterketten aus der Ecke holt und leckere Zimtsterne backt, hält er sich unauffällig zurück. Anni spürt, dass etwas anders ist und dass Thies sich sowohl bei der Weihnachtsdeko als auch beim Essen zurückhält. Jedoch ist sie so sehr mit ihrem strammen Arbeitsplan beschäftigt, dass sie dem eigenartigen Verhalten ihres Freundes, vorerst keine große Bedeutung zumisst. Als dann plötzlich auch noch unerwarteter Besuch vor der verschneiten Haustür steht, ist es vorerst vorbei mit inniger Zweisamkeit. Dieses Weihnachten fällt definitiv anders aus. Mir sind schon oft die wunderschönen Buchcover von Meike Werkmeister ins Auge gefallen. So auch dieses, bei dem sogar der Titel des Buches glitzert. In echt sieht das Exemplar noch viel schöner aus als auf der Abbildung im Internet. Ich bin ehrlich gesagt total verliebt in dieses zauberhafte Cover. Schon lange wollte ich ein Buch der Autorin lesen. Geradezu perfekt fand ich daher diesen kleinen, aber feinen Weihnachtsroman, der auch in einer stressigen Vorweihnachtszeit noch Platz finden könnte. Ich habe ihn zwischen den Feiertagen genießen können und finde, dass er allein wegen seiner winterlichen Umgebung auch in den ersten Wochen des neuen Jahrs noch ausgezeichnet gelesen werden kann. Ideal liest er sich allerdings im Advent, denn im hinteren Teil des Buches findet sich ein kleiner Adventskalender mit niedlichen Bastelideen, Rezepten und weihnachtlichen Sprüchen. Überhaupt ist das Buch im Innenteil sehr farbenfroh und liebevoll gestaltet, was mir ausgesprochen gut gefällt und eine angenehme Stimmung zaubert. Ich habe mich beim Lesen so dermaßen pudelwohl gefühlt. Der Schreibstil ist mehr als harmonisch und die Protagonisten durch und durch sympathisch. Es enthält kleine Krisen und dazu tolle Lösungen mit einem wunderbaren Happy End. Ich kann nicht genau erklären, was ich erwartet habe, aber ich war überrascht, dass die Autorin diese Geschichte auf so jugendliche und frische Weise rübergebracht hat. Die Protagonisten sind zwischen 35 und 40 Jahren, genau das Alter, in dem Gedanken an die Zukunft mehr Bedeutung finden und sich die Wege unter Freunden oft in unterschiedliche Richtungen entfalten. Ich finde selten ein Buch, in dem diese Altersgruppe vorkommt. Genau das hat mir aber ausgezeichnet gut gefallen. Diese kleine Wintergeschichte hat mein Herz im Schneesturm erobert. Sie hat wirklich alles, was man sich von einem gemütlichen Weihnachtsroman wünscht. Ich bin auf den Geschmack gekommen und möchte unbedingt mehr Wohlfühlbücher der Autorin kennenlernen.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Bei Anni und Thies verläuft die Vorweihnachtszeit anders als in den Vorjahren. Anni steht wegen ihrer Arbeit unter Druck. Thies, ein großer Weihnachtsfan, hat kein Interesse das Haus zu schmücken. Selbst seine geliebten Zimtsterne backt er nicht. Dafür aber gesunde Kekse. Während Anni sich noch fragt was los ist, klingelt es und Morlen, die Tochter ihrer besten Freundin, steht vor der Tür. Jetzt scheint das Chaos perfekt. Wird Heiligabend dieses Jahr ausfallen? Leseeindruck: "Sterne glitzern auch im Schnee" ist ein besonderer Weihnachtsroman. Schon das Cover ist ein Hingucker. Wenn man dann das Buch aufschlägt, erwarten einen wunderschöne Illustrationen und Sprüche vor jedem Kapitel. Das hatte ich in dieser Form bisher nur in Kinderbüchern und hat mich positiv überrascht. Die Geschichte beginnt 8 Tage vor Weihnachten und man lernt Anni und Thies kennen. Lesende, die bereits Bücher von Meike Werkmeister gelesen haben, kennen die beiden bereits aus dem ersten Roman der Autorin. Die Geschichte selbst ist liebevoll erzählt, hat mich streckenweise gerührt, enthält auch ein bisschen Drama und ganz viel Schnee. Lediglich gegen Ende war es mir persönlich etwas zu kitschig geworden. Erwähnenswert ist am Ende der toll gestaltete Adventskalender. Dieser enthält illustrierte Weihnachtssprüche, Rezepte und Basteltipps sowie Platz für eigene Notizen. Fazit: "Sterne glitzern auch im Schnee" ist nicht nur eine schöne Weihnachtsgeschichte sondern auch ein ideales Geschenk. Endlich mal ein Erwachsenenbuch zur Weihnachtszeit, welches mit Illustrationen aufwartet. Das liebe ich nämlich an Kinderbüchern so. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Anni und Thies- ich habe mich so unendlich doll darauf gefreut, die beiden wieder zu sehen. 😍 Und was soll ich sagen? Sofort kamen die Gefühle wieder auf, die ich bereits bei "Sterne sieht man nur im Dunkeln" gespürt habe. Es ist genau so wie erhofft und das macht mich extrem glücklich. Bremen ist meine Heimat, weshalb ich der Geschichte noch einmal ein Stück mehr Herz schenken konnte. Anni und Thies müssen noch vor bzw. an Weihnachten eine Herausforderung meistern, die nur Liebe überwinden kann. Und damit meine ich nicht einen konstruierten "(Presse)Skandal", eine Entführung oder anderen total abgefahrenen Mist, der so viel Dramatik wie möglich erzeugen muss, weil man anders vermeintlich nicht ans Ziel kommt. Nein. Hier geht es um tiefe Gefühle, Missverständnisse und Vergangenes... Unaufgeregt und trotzdem spannend! Einfach echt. Ich habe dieses Buch in vollen Zügen genossen. 🥰 Habt ihr schon was von Meike gelesen? Es geht in ihren Büchern generell um ganz normale Menschen, wie dich und mich. Es geht um den ganz normalen Alltag ohne erzwungene Übertreibungen. Es geht um Liebe, die sie auf so vielschichtige Art zeigt, dass es oft gar keiner deutlichen Worte bedarf. Und es geht um Intimität, die auf anderer Eben stattfindet, als in plump beschriebener Körperlichkeit. Das macht Meikes Bücher so besonders für mich. ❤️

Lesen Sie weiter

Eine Umarmung ist wie Lametta für die Seele"  Und dieser Kurzroman von Meike Werkmeister ist einfach Balsam für die Weihnachtszeit. Schon in "Sterne sieht man nur im Dunkeln" waren mir Annie und Thies einfach super sympathisch. Es war so schön, sie in diesem kleinen Büchlein wiederzutreffen. Ich möchte gar nicht zu viel zur Handlung sagen und hier eher auf den Klappentext verweisen. Was ich aber definitiv sagen kann ist, dass ich das Buch sehr gerne mochte und es mich vom eigenen Weihnachtsstress abgelenkt hat. Das Buch ist aber nicht nur vom Inhalt super schön. Es hat eine super tolle Aufmachung. Mit Zeichnungen von Annies Spruchbildern uvm. Ganz am Ende findet man auch "Annies Adventskalender" mit Tipps für jeden Tag, um sich die Vorweihnachtszeit zu verschönern. Wer jetzt Bedenken hat, weil er "Sterne sieht man nur im Dunkeln" nicht gelesen hat - man kann das Buch auch alleine lesen. Ich denke aber, das Lesevergnügen ist schöner, wenn man den Roman davor kennt. Fazit:  Wunderschön gestalteter Kurzroman, der einem die Weihnachtszeit versüßt

Lesen Sie weiter

In diesem kleinen Winterroman begleitet man Anni und Thies die letzten acht Tage vor Heilig Abend. Wer kennt es nicht? Den alljährlichen Weihnachtsstress? Genau so ist es bei dem zuckersüßen Pärchen. Thies entscheidet sich kurzerhand eine Diät zu beginnen und wird vom Weihnachtself zum Weihnachtsmuffel. Anni macht sich ein wenig Sorgen um ihren geliebten Thies, schiebt es aber auf eine „Midlifecrisis“. Kurz darauf steht auch noch die Tochter ihrer besten Freundin unangekündigt vor der Türe. Anni versucht sich gut um den unverhofften Besuch zu kümmern, merkt aber immer wieder, dass sie nicht dafür gemacht ist, Mutter zu sein. Dennoch meistert Anni die letzten Tage vor Weihnachten mit Bravour und gemeinsam machen die drei sich schöne und gemütliche Tage. Ein Tag vor Heiligabend geht plötzlich wieder alles drunter und drüber und nichts läuft so wirklich wie geplant. Wird das heilige Fest doch noch so, wie Anni es sich wünscht? Die kurze Geschichte ist perfekt um in Weihnachtsstimmung zu kommen. Sie zeigt einem noch mal, dass man sich auch mit wenigen Dingen im Leben glücklich schätzen kann. Ich fand es sehr schön, die letzten acht Tage vor Heiligabend mit Anni durchzustehen und auf ein Happy End zu hoffen. Die Geschichte bekommt von mir 4/5⭐️

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.