Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Japanisch kochen ganz einfach

Saori Laurent

(3)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,99 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ein tolles Kochbuch!

Von: redhead.who.reads

20.11.2022

𝐌𝐞𝐢𝐧𝐞 𝐁𝐞𝐰𝐞𝐫𝐭𝐮𝐧𝐠: Ich habe mich auf die Rezepte gefreut und gehofft, dass ich mehr über die japanische Küche lerne und das ist definitiv der Fall. 𝐈𝐧𝐡𝐚𝐥𝐭: Das Kochbuch ist in viele Kategorien unterteilt, sodass man sich einfach zurecht findet. Von herzhaften bis süßen Speisen ist alles zu finden. Man bekommt einen guten Einblick in die japanische Küche. Es sind einige Klassiker, aber auch etwas außergewöhnliche Rezepte enthalten. So gibt es unter anderem eine genau Anleitung, wie man Sushi zubereitet. Die Anleitung ist wirklich hilfreich. Unter anderem wird auch erklärt, wie man zum Beispiel ein japanisches Omelette zubereitet. Es sind aber süße Rezepte, wie Mochis enthalten. Ich habe mir die gebratenen Nudeln und das Tofu Steak gekocht. Insbesondere von dem Tofu bin ich restlos begeistert. Es war so lecker und so einfach! Im Übrigen bekommt man die meisten Zutaten in einem größeren Supermarkt oder im Asia Markt. Die Bilder sehen sehr lecker aus und machen Lust die Gerichte nach zu kochen. Die Rezepte lassen sich alle auch vegetarisch oder vegan zubereiten, was ich echt gut finde. Insgesamt ein wirklich tolles und abwechslungsreiches Kochbuch! 》Inhalt: 5/5☆ 》 Darstellung/Bilder: 5/5☆ 》Kreativität: 4/5☆ 》》Gesamt: 4,75/5☆ - absolute Empfehlung!

Lesen Sie weiter

Wie der Titel sagt, bekommt man hier Rezepte für japanische Gerichte in einfacher Version und vor allem mit Dingen, die vergleichsweise leicht zu besorgen sind. So braucht man nichts super spezielles und findet die Zutaten in Supermärkten oder auch Reformhäusern eigentlich ganz gut. Das vereinfacht den Einstieg hier schonmal enorm, gerade auch wenn man vielleicht noch nicht weiß, ob man bestimmte Komponenten überhaupt mögen würde. Außerdem wird für manches Rezept auch noch eine bebilderte Schritt für Schritt Anleitung angefügt, wenn es zum Beispiel um das Machen von Sushi, Onigiri oder dem Japanischen Omelette geht. Die Zubereitung ist aber generell verständlich und leicht erklärt, sodass es eigentlich jedem gelingen sollte die Rezepte nach zu kochen. Ohne zu großen Aufwand und in angemessenen Zeiten. Wenn man schon viel japanisch kocht, dann ist dieses Buch vielleicht nicht ganz so neu, aber vor allem für Anfänger ist das Buch sehr gut geeignet. Außerdem bietet es so oder so Inspiration und Ideen, was man sich so kochen könnte, selbst wenn man mit dem japanischen schon etwas versierter ist. Dieses Kochbuch macht einen tollen Eindruck und ist im Gesamten wirklich schön gestaltet, mit tollen Bildern und einem übersichtlichen Aufbau - auch wenn ich es gern umfangreicher gehabt hätte (man kann nie genug Rezepte haben) zeigt es wirklich toll grundlegende Dinge, die in anderen Büchern auch mal zu kurz kommen. Allein für die ganzen Schritt-für-Schritt Anleitungen lohnt es sich meiner Meinung nach schon total.

Lesen Sie weiter

Saori Laurent ist Japanerin, lebt aber mit ihrem Mann in Frankreich. Ihr YouTube-Account und die Unterstützung ihrer inzwischen über 120.000 Abonnenten ermöglichten es ihr, ihr erstes Kochbuch zu veröffentlichen. Dabei hält „Japanisch kochen ganz einfach“ definitiv das, was es verspricht: Klassische japanische Rezepte, aber so aufbereitet, dass man als Anfänger nicht eine Unmenge neuer Zutaten kaufen muss. Die Autorin liefert zunächst eine Liste mit 18 Grundzutaten. Neben essenziellen japanischen Produkten wie Dashi, Miso, Matcha, Yuzu, Nori oder Bonitoflocken sind aber auch solche darunter, die vermutlich in jeder Küche vorhanden sind, zum Beispiel Reis, Zucker, Essig und Sojasauce. Anschließend präsentiert Saori Laurent Grundrezepte für wichtige Komponenten, wie die richtige Zubereitung des Reises, verschiedene Brühen und Saucen. In den nächsten Kapiteln folgen dann beliebte Gerichte (Sushi, Tempura, Okonomyaki, Gyoza usw.), Reis- und Nudelgerichte sowie Beilagen. Abgeschlossen wird das Buch durch eine kleine Sektion mit Desserts. Alle Rezepte sind dabei sehr übersichtlich dargestellt, in verständliche Zubereitungsschritte eingeteilt und geben neben der Zutatenliste auch die Vorbereitungs- und Garzeit sowie zusätzliche Tipps und Tricks an. Der jeweilige Text wird durch die sehr ansprechenden Fotos von Isabelle Kanako ergänzt, die entweder das fertige Gericht oder – bei komplizierteren Vorgängen – Schritt für Schritt dokumentieren. Am Ende des Buches steht ein alphabetisches Rezeptverzeichnis. Wer bereits ein Meister der japanischen Kochkunst ist und zahlreiche Kochbücher besitzt, für den ist „Japanisch kochen ganz einfach“ vermutlich nichts, da es wirklich nur die Basis der japanischen Küche bietet. Für Anfänger mit wenig Erfahrung in dem Bereich und mit begrenzten Zutaten ist dieses Buch jedoch genau das Richtige. Es gibt einen guten Einblick, ohne überfrachtet zu wirken und steht bei der Zubereitung helfend zur Seite. Ich selbst habe schon die richtigen Zutaten gekauft und werde mich endlich einmal an „Mitarashi Dango“ wagen, also Spieße mit gerösteten Klebreisbällchen. Lecker!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.