Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Just Business

Vi Keeland

(3)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,99 [A] | CHF 12,00* (* empf. VK-Preis)

Mit 'Just Business' haut Vi Keeland schon wieder eine grandiose Office-Romance raus, die wie gewohnt den perfekten Ton zwischen humoristisch und romantisch trifft. Wer bereits eine ihrer Storys verschlungen hat, weiß genau wovon ich spreche und wer sich das erste Mal an Vis herrlichen Humor heranwagen möchte, wird hier sicherlich auf seine Kosten kommen. Bennett ist schon lange im Werbegeschäft und hat sich bereits einen Namen gemacht. Doch als seine Firma mit einer anderen fusioniert steht sein Job plötzlich auf der Kippe. Im Handlungsverlauf wird er mit seiner Konkurrentin Annalise darum kämpfen seinen Platz vor Ort zu behalten, denn der Verlierer wird nach Texas versetzt. Da beide nicht den Drang verspüren umzuziehen knallt es heftig und das immer wieder. Beide sind gut in ihrem Job und haben einen tadellosen Ruf in ihrer Branche, also spielen sie zweifellos in einer Liga. Und sie sind sich einig, es wird nichts Persönliches - just business. 🤓 Es ist extrem amüsant gestaltet, wie sich die Protagonisten des Jobs wegen bekriegen. Schon das erste Treffen verheißt großen Spaß für den gesamten Roman. Die hitzigen Wortgefechte, das Herausfordern des anderen und das Knistern zwischen ihnen erwächst zu heftiger Anziehung. Bennett ist allerdings der Typ, der sich nicht bindet und Annalise versucht sich immer noch mit ihrer aktuellen verkorksten Beziehungspause zu arrangieren. All das in Verbindung mit ihrer beruflichen Situation schreit ganz laut NO-GO. Aber wann lässt sich das Herz schon von Vernunft leiten? Von anderen Körperteilen ganz zu schweigen. 😅 Doch neben all der Versuchung und den Streitigkeiten wird die Verbindung zwischen ihnen immer stärker. Bennett versprüht seinen Charme, beweist ein sehr großes Ego und sein Temperament geht öfter mal mit ihm durch. Annalise hingegen übernimmt den friedvolleren Part, denn sie ist ernsthaft darum bemüht, dass sich ihr Wettkampf fair gestaltet. Das bedeutet allerdings auch nicht, dass sie ein braves Mäuschen ist und sich alles gefallen lässt. Bennetts Charakter wurde insgesamt mit mehr Altlasten ausgestattet, was ihm eine Spur mehr Tiefgang verleiht und die Chance auf die größte Entwicklung im Handlungsverlauf. Annalise wirkt deutlich gefestigter und scheint sich vorrangig auf der Suche nach sich selbst zu befinden, die von ihrem Verlangen nach Bennett deutlich beflügelt wird. Sie ist eine wahre Knallerfrau, setzt sich in der Geschäftswelt durch und gibt damit eine großartige Protagonistin ab. Aber auch das ist, ebenso wie das Muster der Dirty-Office-Romances, bei Vi Keeland nichts Ungewöhnliches und genau deshalb greife ich so gerne zu ihren Romanen.

Lesen Sie weiter

Annalise & Bennett haben beide ein Ziel: Als Creative Director in San Francisco bleiben zu können. Nach einer Fusion zweier Firmen wird nämlich nur noch einer der beiden an diesem Standort benötigt… Wer wird dieses Spiel gewinnen??? Ich bin ein großer Vi Keeland Fan, muss jedoch sagen, dass mich die letzten beiden Gemeinschaftsprojekte nicht wirklich überzeugen konnten 🙈 Daher war die Spannung um so größer, was mich hier erwartet. Und das warten hat sich gelohnt, denn dieses Buch hat mich wieder absolut abgeholt, mitgerissen und begeistert 💛 Die Anfänglich vor Spannung geladene Luft zwischen den beiden fand ich auf anhieb toll. Ich mochte beide sehr und hatte schon nach wenigen Seiten Herzchen in den Augen, weil sie einfach perfekt zusammen passen. Auch wenn zu diesem Zeitpunkt noch ein langer Weg vor Ihnen lag 😉 Beide Protagonisten super lieb, aber auch ehrgeizig und voll motiviert, am Ende als Sieger da zu stehen. Man hat immer darauf gewartet, dass der Wettbewerb zwischen den beiden ausartet, doch dies blieb aus. Als sie sich näher kamen hat man an den Gedanken beider gemerkt, dass sie es ernst meinen und keiner dem anderen was böses will. Fand diese Herangehensweise sehr erfrischend und schön zu verfolgen 💛 Hier steckt ganz viel Herz zwischen den Seiten und ich hab jede Seite geliebt zu lesen 💛 Klare Empfehlung meinerseits 💛

Lesen Sie weiter

Annalise und Bennett sind Creative Director bei konkurrierenden Werbeagenturen, doch als es zu einer Fusion kommt, gibt es in San Francisco nur noch eine Stelle, um die die beiden kämpfen müssen. Wie so oft bei Vi Keeland ist es wieder der männliche Protagonist, der den größten emotionalen Ballast mit sich herum trägt, der ihn vor Beziehungen zurückschrecken lässt. Sein Charme und sein Können helfen ihm dabei, beim Wettkampf um den Job voranzukommen, bei Annalise sind es ihre detailreiche und genaue Planung sowie ihre Ehrlichkeit. Es ist schon ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wären da nicht die Gefühle, die ihre Entschlossenheit ins Wanken bringen. Annalise ist mitten in einer Beziehungspause und weiß nicht, wie sie sich verhalten soll. Bennett, der sich gut mit den hinterhältigen Tricks der Datingwelt auskennt, möchte seine Rivalin, deren Ehrgeiz und Schönheit er wider Willen sehr anziehend findet, vor ihrem untreuen Freund beschützen und muss dann einsehen, dass sein Verhalten für ihn sehr untypisch ist. Denn eigentlich ist Annalise nicht sein Typ, doch die Streitereien und der Wettkampf bringen sie einander nur noch näher. Ich fand die Liebesgeschichte der beiden wirklich unterhaltsam und der Wettkampf um den Job macht es auf jeden Fall spannend, nur Bennetts traurige Vorgeschichte fand ich ein klein wenig überflüssig. Fazit "Just Business" bietet eine spannende und unterhaltsame Enemies-to-Lovers Office-Romance, deren Liebesgeschichte mir wieder gut gefallen hat.

Lesen Sie weiter

Ich liebe die Bücher von Vi Keeland und lasse mich deshalb nicht von den Covern abschrecken, die nicht so nach meinem Geschmack sind. Auch der Sticker „Dirty Office Romance“ trägt zwar etwas Wahrheit in sich, aber gibt doch ein etwas falsches Bild, denn es handelt sich nicht um einen Erotikroman. Vi Keeland schreibt allerdings die Liebesszenen sehr knisternd und heiß, aber der Humor schwingt auch immer mit. Wenn es dann doch emotional wird, schafft es die Autorin immer, mein Herz zu berühren. Ihr Schreibstil sorgt dafür, dass ich nur durch das Buch geflogen bin. Man liest abwechselnd aus den Sichten von Annalise und Bennett, was auch immer kenntlich gemacht ist. Beide arbeiten erfolgreich und leidenschaftlich als Creative Director, doch nach einer Fusion ihrer jeweiligen Firma stehen sie nun in direkter Konkurrenz zueinander. Das ist eindeutig keine ideale Ausgangssituation für eine Romanze, aber von Anfang besteht eine starke Anziehung zwischen ihnen. Ich liebe einfach ihre Dynamik, die auf Ebenbürtigkeit basiert. Sie lassen sich nicht voneinander unterkriegen, sondern kämpfen beide unbeirrt um ihren Job. Ich fand sehr schön, wie beide dabei immer fair bleiben und nur mit ihrem Können gewinnen wollen. Richtig Spaß hat es natürlich gemacht, wenn beide sich abseits der Arbeit näher kommen. Die Chemie stimmt einfach und ich konnte das Knistern auf fast jeder Seite spüren. Aber auch auf anderer persönlicher Ebene lernen sie sich besser kennen, denn sie erzählen auch von ihrem jeweiligen Leben und machen daraus kein riesiges Geheimnis. Mir gefällt es immer besser, wenn die Spannung nicht durch ständige Missverständnissen aufrecht erhalten wird. Doch Annalise und Bennett reden offen über ihre eigenen Probleme und ihre Beziehung. Doch ein weiteres Highlight ist Bennetts Verhältnis zu seinen Patenkind Lucas, dem Sohn seiner verstorbenen besten Freundin. Jeden 2. Donnerstag unternimmt er tolle Dinge mit ihm und kommt finanziell auch für fast alle Lucas‘ Extrakosten auf. In der Gegenwart des kleinen Jungen kann Bennett seine fürsorgliche Seite komplett offen zeigen, die er ansonsten zurückhält. Bennett glaubt nämlich nicht mehr daran, dass er persönliches Glück verdient hat, was mir (und Annalise) teilweise das Herz gebrochen hat. Denn obwohl dadurch Bennett seinen Leben nur der Arbeit widmet und seine Zeit bisher mit bedeutungslosen Kurzzeit-Affären vertrieben hat, merkt man in seinem Umgang mit Lucas und Annalise, was für ein lieber Kerl er ist. So wurde er auch nie zu einem A***, denn auch in seinem Job blieb er immer gerecht. Annalise hingegen verbringt am liebsten Zeit mit Menschen, die sie liebt. Das sind vor allem ihre Mutter, ihr Stiefvater und ihre beste Freundin, nachdem ihr langjähriger Freund um eine Auszeit gebeten hat. Ich mochte Annalises ganze fröhliche Art und ihre Professionalität im Job, während sie in Bezug auf die Absichten einiger Männer zwischenzeitlich etwas naiv agiert. Alles in allem habe ich die meisten Charaktere in diesem Liebesroman sehr ins Herz geschlossen. Die Geschichte läuft nach Vi Keeland Manie ab, aber genau das liebe ich. Ich habe mit den Protagonisten stets mitgefiebert, wobei ich sowohl oft ein Schmunzeln auf den Lippen hatte als aber auch einige Tränen verdrückt habe. Aber weil ich die Bücher der Autorin nun einmal kenne, gab es für mich keine großen Überraschungen, aber gewisse Befürchtungen wurden auch nicht bestätigt. Insgesamt kann ich „Just Business“ auf jeden Fall weiter empfehlen. FAZIT: 4/5⭐️ Mix aus Ernsthaftigkeit, Humor und Erotik

Lesen Sie weiter

Zwischen Konkurrenzkampf, Anziehung und Wortgefechte brodelt es ziemlich heiß zwischen Annalise und Benette. Wenn du deine Stellung in der Firma plötzlich teilen musst, sollte man mit Gegenwind rechnen. Doch was passiert, wenn dein Job auf dem Spiel steht? Richtig, es knallt! Aber hier wird der Knall ziemlich witzig und sehr heiß. Allein schon das erste Aufeinandertreffen von Benette und Annalise ist einfach irrsinnig amüsant. Beide Protagonisten sind so unfassbar sympathisch und authentisch, dass ich das Bedürfnis hatte, ein Teil der Geschichte sein zu wollen. Benette ist sehr von sich eingenommen und arrogant - natürlich. Er ist gutaussehend, intelligent und weiß, dass er verdammt gut in seinem Job und mit seinem Charme ist. Annalise ist eine wunderschöne, selbstbewusste Frau, die immer fair ist, aber vielleicht auch etwas naiv. Denn sie sieht nicht, wie ihr "Freund" mit ihr spielt. Bis Benette ihr die Augen öffnet. Doch nicht nur das - obwohl er eigentlich kein Interesse an Mehr hat, kann er sich einfach nicht von ihr fernhalten. Man kann wirklich miterleben, wie sehr er sich von Mal zu Mal verändert. Sich weiter entwickelt, obwohl es ihm selbst nicht bewusst ist. Das Zusammenspiel der beiden ist prickelnd und unterhaltsam aufgebaut. Ein tolles Vergnügen und typisch Vi eben! Ich habe jede Zeile genossen, jedes Wort verschlungen und die Vergangenheit, die Schuldgefühle, die Benezte auf seinen Schultern trägt, hat mich berührt. Vor allem, wie er sich um den Teenager Lucas kümmert. Seine Liebe zu ihm ist greifbar. Und auch Lucas habe ich in mein Herz geschlossen. Die Geschichte rund um Annalise und Benette war authentisch, heiß, spannend und spürbar bis in die Knochen. Ich wollte nicht, dass es endet.

Lesen Sie weiter