Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Ein Baby! Wie eine Familie entsteht

Rachel Greener

(15)
(5)
(0)
(0)
(0)
€ 14,00 [D] inkl. MwSt. | € 14,40 [A] | CHF 19,90* (* empf. VK-Preis)

"Du warst einmal ein Baby - genau wie alle, die du kennst." Mit diesem Einstieg ins Bilderbuch "Ein Baby! Wie eine Familie entsteht" holt Autorin Rachel Greener die Kinder (ab ca. 5 Jahren) also schon mal perfekt ab, schafft einen Bezug zu ihrer Lebensrealität. Und dann wird auch direkt mit ein paar Mythen wie dem Storch - in anderen Ländern sind Kohlköpfe und Stachelbeerbüsche im Spiel - aufgeräumt. Im Folgenden erklärt die Autorin in einfachen Sätzen und (meist) mit den korrekten Bezeichnungen, wie wir Menschen aufgrund ihrer Geschlechtsorgane in Junge-Mädchen bzw. Mann-Frau einteilen und was die Geschlechtsorgane mit dem Kinderkriegen zu tun haben. Schade ist, dass es hier noch beim binären Verständnis von Geschlecht bleibt und nicht direkt auch über inter und trans Menschen gesprochen wird. Also davon, dass das Geschlecht nicht immer eindeutig ist und dass Geschlecht und Gender auch voneinander abweichen können. Das folgt aber am Schluss des Buches noch auf zwei Erklärseiten, wo auch Sternenkinder und Frühgeburten angesprochen werden. Das Kinderbuch zeigt sowohl die Entstehung eines Babys auf "natürlichem" Weg als auch die künstliche Befruchtung, sei es über eine Insemination oder eine In-vitro-Fertilisation. Wobei bei Letzterem nur die Methode mit Spermieninjektion (ICSI) gezeigt wird. Aber gut, ist ja immer noch ein Kinderbuch und die Komplexität ist für 5-Jährige doch schon eher hoch. Auch die Möglichkeit der Leihmutterschaft in einigen Ländern sowie die Adoption kommen zur Sprache. Danach werden schön einige Etappen der Schwangerschaft veranschaulicht und Mehrlingsschwangerschaften erklärt. Schliesslich geht es auf zur Geburt, sei es über eine Spontangeburt oder eine Sectio. Ich glaube tatsächlich, es ist unser erstes Bilderbuch, das einen Kaiserschnitt zeigt. Das gesamte Buch zeigt, dass es ganz viele Möglichkeiten gibt, zur Familie zu werden und dass alle ihre Berechtigung haben. Besonders schön ist auch die Affirmation am Schluss: "... aber jede Familie entsteht auf ihre eigene und besondere Weise. Du und deine Familie, ihr seid einfach grossartig - so wie ihr seid!" So ist "Ein Baby! Wie eine Familie entsteht" ein diverses Sachbilderbuch, das die Entstehung eines Babys und seiner Familie in ihrer ganzen Vielfalt darstellt. Ein spannendes Aufklärungsbuch, das Kinder ab 5 Jahren sicher interessiert, auch wenn sie erst etwas später alles verstehen werden. In Bezug auf verwendete Begriffe und die Darstellung von Vielfalt ginge noch etwas mehr. Aber das ist schon Meckern auf hohem Niveau.

Lesen Sie weiter

Ich finde dieses Buch sehr umfassend und gut erklärt. Auch die ganzen individuellen Familienkonstellationen sind gut beschrieben. Für ein 5 jähriges Kind ist es meiner Meinung nach noch etwas zu komplex. Ab 7 oder 8 Jahren auf jeden Fall genau richtig. Meine 5 jährige Tochter hat es zum Geburtstag geschenkt bekommen, da sie gerade sehr viele Fragen zu dem Thema hat und liebt es dennoch. Ich denke, dass uns dieses Buch noch lange begleiten wird und die Aufklärung um einiges erleichtern wird. Als Hebamme ist mir allerdings sofort aufgefallen, dass es eine Seite gibt, auf der die eineiige Zwillingsschwangerschaft anatomisch nicht korrekt dargestellt ist, was ich schade finde, da dies auch für Laien sehr leicht zu recherchieren ist. Die Zellteilung ist aber korrekt beschrieben, was es dann wieder etwas wett macht. Alles in allem ein gutes Buch, was (wenn es überarbeitet und korrigiert wird) eine absolute Bereicherung für den schulischen Aufklärungsunterricht wäre.

Lesen Sie weiter

Jedes Elternteil wird irgendwann mit der Frage danach konfrontiert, woher denn die Babys kommen und irgendwann wird die Antwort: “Aus meinem (Mamas) Bauch nicht mehr ausreichen.” So war es zumindest bei uns. Bereits mit vier Jahren wollte Puschel unbedingt wissen wie sie entstanden ist und wie ein Baby denn in den Bauch einer Person kommt. Lange war ich auf der Suche nach einem Buch, das mir bei der Beantwortungen der vielen Fragen meiner Tochter behilflich sein konnte. Und dann bin ich auf “Ein Baby! Wie eine Familie entsteht” von Rachel Greener und Clare Owen gestoßen. Das Buch dufte bei uns einziehen und ich habe mich schon sehr darauf gefreut es zusammen mit meiner Tochter anzuschauen, doch ich durfte einige Wochen warten, bis das Thema bei ihr wieder aktuell wurde. Meiner Meinung nach sollten Aufklärungsbücher, und dieser hier ganz besonders (wieso erkläre ich noch), erst dann mit einem Kind angeschaut werden, wenn es von sich aus das Thema adressiert und von sich aus mehr Informationen dazu haben möchte. Wieso ganz besonders dieses Buch? Weil es das Thema Aufklärung detailliert betrachtet. Es geht über die Entstehung eines Babys bzw. einer Familie durch Geschlechtsverkehr, künstlicher Befruchtung, Adoption und sogar bis zur Leihmutterschaft (was bei uns in Deutschland nicht erlaubt ist – aber auch das steht im Buch). Auch die Geburt wird behandelt und auch hier wird die natürliche Geburt, aber auch ein Kaiserschnitt thematisiert. Ist ein Kind noch nicht bereit für diese Themen, dann wird es 1. nicht von sich aus danach fragen und 2. vom Detailgrad des Buches überfordert werden. Das Buch ist wunderbar divers und ich freue mich sehr darüber, dass die Entstehung einer Familie so vielfältig betrachtet wird. Meiner Meinung nach ist es an der Zeit, dass alle Aufklärungsbücher nicht mehr nur über das “klassische Familienbild” (Vater, Mutter, Kind) berichten, sondern genauso vielfältig wie in diesem Buch. Das Buch hat eine Altersempfehlung ab 5 Jahren und meiner Meinung nach muss diese Empfehlung auch unbedingt eingehalten werden. Meine Tochter ist 5 und kognitiv ihrem Alter voraus. Sie hat auch alles verstanden, was dort geschrieben steht, sie hat nur eine ganze Weile gebraucht, um es verarbeiten zu können. Ihr waren die Themen mit der künstlichen Befruchtung und der Kaiserschnitt suspekt und sie hat sich in den Punkten auch ängstlich gezeigt. Ich habe ganz viel mit ihr darüber geredet, damit sie die neuen Informationen auch verarbeiten konnte. Würde lediglich ich als erwachsene Person das Buch bewerten, hätte es für mich volle 5 von 5 Sternen erhalten. Ich liebe die Vielfältigkeit, die Inklusion und die Normalität mit der im Buch davon berichtet wird. Es ist meiner Meinung nach so wichtig, dass wir unseren Blickwinkel erweitern. Das Lesen mit meiner Tochter hat mir jedoch gezeigt, dass das Buch mit seinen vielfältigen Betrachtungsweisen für junge Kinder doch etwas zu komplex sein könnte. Puschel konnte mit ihren fünf Jahren noch nicht alles Geschriebene erfassen. Auch nicht, nachdem wir intensiv darüber geredet hatten. Das ist ok. Wir schauen uns das Buch einfach nochmal an, wenn sie etwas älter ist und nehmen es immer wieder zur Hand, wenn sie danach fragt. Ich finde es einfach wichtig, dass Kinder mit dem Wissen aufwachsen, dass es verschiedenste Familienstrukturen gibt und das Babys auf die unterschiedlichsten Arten und Weisen entstehen. Das schafft mehr Toleranz und hoffentlich eine Generation, in der sich niemand mehr fürchten muss.

Lesen Sie weiter

Ab einem gewissen Alter beginnen Kinder die Frage zu stellen, wo sie denn eigentlich herkommen oder wie sie denn entstanden seien. Eine Frage die bei manchen früher, bei anderen erst später auftritt aber zumindest viele Eltern in Verlegenheit bringt, da sie oftmals nicht wissen, wie sie mit dieser Thematik herangehen und ihre Kinder entsprechend aufklären sollen. Rachel Greener, eine Kinderbuchlektorin aus London hat es sich zur Aufgabe gemacht dieses Problem zu lösen und zusammen mit der talentierten Illustratorin Clare Owen ein entsprechendes Kinderbuch zu gestalten, das sich genau mit dieser Thematik, insbesondere um die Fortpflanzung und bestimmte Merkmale der menschlichen Sexualität auseinandersetzt. Dieses wurde nun auch für den deutschsprachigen Raum übersetzt, sodass dieses am 19. Juli 2021 durch Penguin Junior in Form eines schlanken, gebundenen Buchs mit zweiunddreißig bunten Seiten erstmalig erschienen ist. Auch wir haben hiervon ein Exemplar erhalten und uns dieses gerne näher für euch angesehen, sodass wir euch kurz erläutern möchten, was dieses inhaltlich so zu bieten hat. Ganz offen und völlig unvoreingenommen tritt das Buch an das Thema Aufklärung heran und macht auf die unterschiedlichen Merkmale zwischen Jungen und Mädchen aufmerksam, wobei die Erklärungen immer völlig Geschlechtsneutral gehalten sind. In erster Linie befasst sich dieses Buch allerdings mit der Thematik wo die Babys herkommen und stellt dabei alle noch so schönen Fantasiegeschichten in den Schatten, indem hier die Dinge beim Namen genannt und gut verständlich aufgeklärt wird, wie neues Leben entsteht. Ebenso wird den Kindern dabei nähergebracht, dass es hierfür lediglich Samenzelle und Eizelle braucht, die Entstehung an sich jedoch auf unterschiedliche Arten stattfinden kann. Auch bekommt man hier zu sehen, wie sich das Baby in einer Schwangerschaft entwickelt und welche Dinge Mütter machen sollten, um regelmäßig nachzusehen ob es dem im Bauch heranwachsenden kleinen Wunder auch gut geht und sich dieses auch gut entwickelt. Völlig normal und unvoreingenommen bekommt man hierin dickere und dünnere Menschen in den unterschiedlichsten Hautfarben und Geschlechtern zu sehen, sodass Kinder mithilfe von äußerst liebevoll ausgefallenen Illustrationen verstehen lernen, wie Leben entsteht, wie unterschiedlich wir äußerlich aussehen können aber letztendlich anatomisch doch alle fast gleich sind. Rachel Greener und Clare Owen funktionieren hier als Duo sehr gut miteinander und sagen oder zeigen den Kindern was Sache ist, indem sie Fachbegriffe gut erklären und auch grafisch sehr gut darstellen. Wenn man also ein Kind zu Hause hat, das unbedingt wissen möchte, wo es herkommt, sollte man nicht unbedingt von Bienchen und Blümchen sprechen, sofern sie ein Alter von etwa fünf Jahren erreicht haben, sondern auf dieses Buch zurückgreifen, welches sehr bunt, äußerst informativ und vor allem sehr Kindgerecht gestaltet wurde, sodass bereits Kinder im zarten Vorschulalter ihre Herkunft und die Entstehung des Lebens verstehen lernen und sich aufgrund der knapp gehaltenen Textpassagen und der liebevoll umgesetzten Bildern auf jeden Fall für dieses Buch begeistern können. Die Seitenanzahl ist völlig ausreichend um sich mit dem Thema dem Alter entsprechend auseinanderzusetzen und seine Kinder aufzuklären, was einem hiermit bestimmt deutlich leichter fallen wird an die Sache heranzugehen. Die Seitengestaltung ist sehr übersichtlich ausgefallen und liefert schöne Illustrationen. Der Papp-Einband ist ebenso sehr ansprechend und fällt einem anhand des in Regenbogenfarben gehaltenen Hintergrunds garantiert ins Auge. Alles in allem hat uns dieses Aufklärungsbuch sehr gut gefallen, sodass wir euch „Ein Baby! – Wie Eine Familie Entsteht“ auf jeden Fall weiterempfehlen können und dieses in unserer Gesamtwertung mit insgesamt neun unserer möglichen zehn Punkte bewerten möchten.

Lesen Sie weiter

Das Buch dreht sich rund um das Thema Geschlecht und wie ein Kind entsteht. Angefangen bei der Beschreibung der Genitale und wie diese sich im Laufe des Lebens verändern, geht es weiter mit der Entstehung eines Babys. Es werden die verschiedenen Wege der Befruchtung der Eizelle und auch die besonderen Mutterschaften, wie zum Beispiel Leihmütter, beschrieben. Schließlich gibt es viele Seiten zur Schwangerschaft und der Entwicklung des Babys im Mutterleib und endet mit der Geburt. Alles wird von vielen bunten Illustrationen begleitet, die noch Hintergrundinformationen liefern. Rachel Greener hat eine einfache Sprache gewählt und die Fachbegriffe, die genannt werden, immer erklärt. Der Aufbau des Buches ist logisch. Alle Themen, die sie aufgreift, passen sehr gut zur modernen Gesellschaft und greifen vieles auf, was vor Jahren noch nicht thematisiert wurde. Clare Owen hat das Buch wunderschön illustriert. Ihre Personen sind realistisch und sehr gut gelungen, ebenso die sachlichen Zeichnungen, wie zum Beispiel Ultraschallbilder. Mir gefällt das Buch sehr gut, allerdings entspricht die Altersempfehlung nicht meiner persönlichen Meinung, denn meine fast 5-jährige Tochter könnte mit vielem noch nichts anfangen. Auch die Sprache könnte noch etwas kindlicher sein, wenn es für diese Altersklasse passen soll. Insgesamt passt es meiner Meinung nach besser für Kinder ab acht oder neun Jahren, wie mein Sohn es ist, denn er ist begeistert von den genauen Erklärungen. Allerdings liebt meine Tochter es, das Buch und die vielen gemalten Personen und Familien anzuschauen, daher wird es noch viele Jahre aktuell sein und uns durch die sexuelle Aufklärung begleiten.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.