Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Solo für Girl Online

Zoe Sugg

Die Girl Online-Reihe (3)

(7)
(9)
(1)
(2)
(0)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 20,90* (* empf. VK-Preis)

Inhalt: Nachdem Penny von Paris aus alleine nach Hause gefahren ist, hat Noah die Europatour seiner Band vorzeitig verlassen und ist abgetaucht. Niemand nicht einmal Penny weiß, wo er ist. Um ihr Leben wieder halbwegs in den Griff zu bekommen und auf Drängen ihres besten Freundes Elliot versucht Penny sich abzulenken. In London Sie besucht Megan an einer Schauspielschule und lernt neue Leute kennen: Für den ersten Augenblick scheint alles perfekt, doch ist der charmante Callum mit dem schottischen Akzent wirklich die richtige Art von Ablenkung? Und ist Penny wirklich über Noah weg? Meine Meinung: Von Anfang an war ich was dieses Buch betrifft hin und her gerissen ob ich es lesen soll oder nicht. Ich kann zwar nicht behaupten dass mir die beiden anderen Bücher von Zoe Sugg „Girl online“ und „Girl online on Tour“ nicht gefallen haben, aber trotzdem war ich sehr zwiegespalten. Girl online war ein absolutes Mädchenbuch und konnte jeden Liebhaber von Zoe Sugg alias Zoella verzaubern. Mich eingeschlossen. Von der ersten Seite an mochte ich die Art wie die Autorin dem Leser ihre Geschichte präsentiert. Penny ist wirklich absolut süß und erlebt in ihren Büchern allerlei witzige Situationen bei denen ich nur Schmunzeln musste. Also auch an Humor fehlt es diesen Büchern nicht. Auch in Band 2 haben wir wieder eine absolut süße Penny die im Laufe der Geschichte sogar mir Rockstar Noah auf Tour geht. Durch die Geschehnisse im ersten Teil keine leichte Aufgabe. Doch im Laufe des Buches musste ich beim Lesen immer mehr zugeben dass die Geschichte immer schwächer und langatmiger wurde und ich die Leseleidenschaft an diesem Buch verlor. Im Klartext heißt dass das mir der erste Teil an sich einfach besser gefallen hat. Was dies angeht ist es meine persönliche Meinung, denn ich habe auch schon von anderen Lesern gehört dass ihnen der zweite Teil noch besser gefallen hat. So sind Geschmäcker eben verschieden. Kommen wir aber zurück zu Solo für Girl online. Nachdem viele Monate für mich vergangen sind und ich die Bücher nicht mehr Haargenau vor Augen hatte gab ich mir einen Ruck und entschloss mich endlich den letzten Teil auch noch zu lesen. Im Nachhinein eine gute Entscheidung, denn nach so langer Zeit endlich wieder etwas von der kleinen Bloggerin Penny zu lesen war ein Genuss! Denn obwohl wir in diesem Buch eine eher andere Penny kennenlernen, ist es trotzdem noch die Penny die wir so sehr ins Herz geschlossen haben. Es passieren wieder einige skurrile Situationen in diesem Buch die einfach nur Penny erleben kann und genau das ist es was mir an diesem Buch wieder einmal gefallen hat. Der Schreibstil in diesem Buch ist zwar wieder sehr jugendlich und vor allem für jüngere Leser geeignet, doch auch ältere Leser werden an diesem Buch ihre Freude haben, denn es lässt sich sehr leicht und flüssig weg lesen. Bevor man sich versieht hat man das Buch schon beendet und verlangt mehr von Penny. Jetzt stellt sich aber weiterhin die Frage ob dieses Buch mit seinen Vorgängern mithalten kann und ob ich für die Reihe eine klare Empfehlung aussprechen kann. Und das kann ich definitiv. Ich mochte die Reihe wirklich gerne und bin nach wie vor erstaunt dass es eine Youtuberin wie Zoella geschafft hat ihren Fans eine so tolle Buchreihe zu schenken. Fazit: Solo für Girl online oder besser gesagt die ganze Girl online Reihe ist eine wirklich tolle und empfehlenswerte Jugendbuchreihe für alle Fans von Zoella oder die es noch werden wollen. Die Bücher sind randvoll mit Witz, Humor und Mädchenhaften Momenten die euch dahinschmelzen lassen werden. 4 sehr gute Sterne und ganz klar eine große Buchempfehlung.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Als sowieso glühender Fan dieser Reihe (vor allem von Penny, ich meine wow wie cool ist dieses Mädchen denn) hatte ich sehr hohe Ansprüche an diesen weiteren Band der Girl Online Reihe. Lange habe ich überlegt wie die Geschichte wohl ausgehen könnte und konnte es kaum erwarten mit dem Buch zu beginnen. Und zum Glück hat mich auch dieser Band wieder nicht enttäuscht. Wie man es von Zoe Sugg gewohnt ist kommt man wieder sehr gut in die Geschichte rein. Die Story nimmt schnell ihren Lauf und man ist sofort mitten drinnen. Die Handlung ist sehr spannend und packend und im Vergleich zu dem vorigen Band fand ich diese überhaupt nicht vorhersehbar, was ich sehr angenehm fand da mich dies am zweiten Band der Reihe ziemlich gestört hat. der einzig größere Kritikpunkt den ich habe ist, dass mich der Verlauf der Handlung extrem an die des ersten Bandes erinnert hat. Fazit: Alles in allem eine sehr schöne Fortsetzung einer wunderbaren Reihe mit einem sehr schönen Ende. Klare Empfehlung für alle die sich nach Band 2 nicht mehr sicher waren ob sie weiterlesen wollen.

Lesen Sie weiter

Nachdem sich Penny und Noah mit der Einigung, einfach nur noch Freunde zu sein, getrennt haben, ist Noah spurlos verschwunden und weder die Öffentlichkeit, noch seine Ex-Freundin oder Familie wissen wo er ist. Währenddessen versucht Penny mit ihm abzuschließen und als sie bei einem Besuch bei ihrer Freundin, die mittlerweile in London lebt und auf eine berühmte Schauspielschule geht, einen heißen Schotten kennenlernt, der sich zudem auch noch für Fotografieren interessiert, klingt das nach einem perfekten Neustart. Und durch Posey, ein Mädchen das sie in London kennenlernt und dem sie helfen möchte, gegen ihr schlimmes Lampenfieber anzukommen, findet sie eine neue Freundin. Aber kann sie wirklich einfach so weiter machen und tun, als sei Noah ihr längst egal, wenn er sich immer wieder in ihre Gedanken schleicht und nicht aus ihrem Kopf verschwinden möchte. Ich war mir, obwohl ich vor dem Lesen nicht mal den Klappentext kannte, nie ganz sicher, ob ich dieses Buch lesen möchte, aber ich kann direkt sagen, dass es sich auf jeden Fall gelohnt hat, weil es einfach toll war, wieder in die Welt von Penny, Noah und Elliot einzutauchen. Ich habe mich von Anfang an beim Lesen wohlgefühlt und das obwohl es schon über ein Jahr her ist, dass ich den zweiten Band gelesen habe. Die Personen haben mir gut gefallen, ich mag sowohl Penny als Hauptfigur total gerne (wobei sie für mich oft älter als 16 Jahre gewirkt hat), als auch ihren besten Freund Elliot. Auch Megan, die man sowohl in den letzten Büchern, als auch in diesem nie so ganz durchschauen kann, finde ich eine interessante Persönlichkeit und ihre Entwicklung hat mir wirklich gut gefallen. Leider finde ich, dass Posey, der Penny bei ihrem Lampenfieber helfen will, teils so ein bisschen wie ihr "soziales Projekt" wirkt und man relativ wenig über sie weiß, obwohl sie eine relativ große Rolle im Buch spielt. Das Setting mochte ich auch wieder, Brighton wird in den Girl-online-Büchern einfach als eine wunderschöne Stadt beschrieben, und mir hat es gefallen, dass auch einige Szenen direkt in London gespielt haben und auch in "Solo für Girl online" Penny, die kein großer Fan von Flugzeugen ist, wieder ein bisschen reisen durfte. Was ich "negatives" anzumerken habe, ist die Art, wie sich Pennys Blog entwickelt hat. In den ersten Bänden war der Blog noch ein Hauptthema der Bücher, was hier stark abgenommen hat (was ich generell aber auch nicht schlimm finde) Aber ich hatte hier einfach das Gefühl, dass die Blogposts bzw Tipps, die Penny insgesamt gibt, nur noch Ratgeber/Tipps waren, die Zollea persönlich an ihre Fangemeinde weitergeben will. Natürlich hat sie als Influencer die (sicherlich gut) Möglichkeit Werte und Empfehlungen unter anderem an die Leser ihrer Bücher weiter zu geben, aber teilweise hat das für mich etwas unnatürlich gewirkt. Insgesamt möchte ich aber keinesfalls die Autorin angreifen, weil ich ja tatsächlich keine Ahnung habe, aber so ist es einfach für mich rüber gekommen. Insgesamt fand ich den 3. Teil der Girl-Online Reihe eine gelungene Fortsetzung mit einem sehr gelungenen Ende! Obwohl die Reihe, meiner Meinung nach, eher für jüngere Jugendliche geeignet ist, werde ich, falls es noch einen weiteren Band geben wird (ich habe tatsächlich keine Ahnung) diesen bestimmt auch noch lesen. Ich gebe dem Buch jedenfalls 4/5 Sterne, weil es wirklich eine schöne Unterhaltung, aber nichts herausragendes ist.

Lesen Sie weiter

Dieser Teil knüpft genau an den zweiten Teil an. Die Geschichte beginnt ein paar Wochen nach dem zweiten Teil und Noah hat Penny verlassen und lässt nichts von ihm hören. Penny klammert anfangs sehr stark an Noah und vermisst ihn sehr. Jedoch konzentriert sie sich nach und nach auf ihre Dinge. Sie lernt eine neue gute Freundin kennen und will ihr helfen. Bei dem Versuch ihrer Freundin zu helfen, hilft sie sich selbst auch. Penny hat sich in diesem Teil so sehr weiterentwickelt was ihre Panikattacken angeht, dass es mir manchmal vorkam als hätte sie keine mehr. Nur ein bis zweimal kam es vor, dass sie aus dem Raum lief und ihr alles zuviel wurde. Obwohl Penny so eine Entwicklung durch machte, war sie mir zu oberflächlich. Ich konnte sie irgendwie nicht greifen, wenn ihr versteht was ich meine. Und das find ich sehr schade. Trotz dessen gab mir dieses Buch wieder was. Kleine Ratschläge für das Leben. " Eine Sache, die ich kürzlich gelernt habe, ist, dass das eigene Licht kein bisschen heller strahlt, wenn man das von jemand anderem ausgepustet hat." (S.155) Penny lernt neue Leute kennen, weiß ihre Freundschaften zu schätzen und versucht immer ein guter Mensch zu sein und sich selbst zu verbessern in den Dingen, die sie ausmachen. Und das alles ohne die Hilfe von Noah. Auch dieser Teil lies sich leicht und flüssig weglesen und ist gut für zwischendurch. Jedoch fand ich war es der schwächste von allen 3 Teilen. Mir haben irgendwie die Gefühle gefehlt und das Thema Bloggen kam mir auch ein bisschen zu kurz, was für mich eigentlich den Charme der Bücher ausgemacht hat.

Lesen Sie weiter

Die Geschichte Nach einer ziemlich schwierigen Zeit auf Tour mit ihrem Rockstar Noah weiß Penny eines sehr genau: Sie will ihre eigenen Wege gehen. Noah ist einfach abgetaucht, und niemand weiß, wo er sich aufhält. Auch Penny nicht. Seit Wochen hat sie nichts von ihm gehört. Für sie wird es Zeit, wieder in ihr normales Leben zurückzufinden. Doch sie igelt sich ein. Da kommt eine Einladung nach London gerade recht: Megan hat dort an einer berühmten Schauspielschule angefangen und stellt Penny ihren Freundinnen vor. Der schüchternen Posey Tipps gegen Lampenfieber zu geben, ist für Penny eine willkommene Ablenkung. Aber ist auch der bezaubernde Callum aus Schottland die richtige Art von Ablenkung? Und hat Penny wirklich mit Noah abgeschlossen, wenn die Erinnerung an ihn sie an jeder Ecke einholt? (Quelle: thalia.de) Der erste Satz 15. September Wo ist Noah Flynn? Die Personen Die Hauptperson in Girl Online ist Penny Porter, ein anfangs schüchternes, ängstliches, teilweise naives Mädchen aus Brighton, das mit Panikattacken und mangelndem Selbstvertrauen zu kämpfen hat. Im dritten Teil "begleitet" man sie auf ihrem finalen Kampf gegen die Angst und auf ihrer Suche nach ihrem wahren Ich und den Dingen, die sie glücklich machen. Penny ist keine besonders nervige Protagonistin - im Gegensatz, sie ist sogar sehr liebenswert! - aber vor allem am Ende des Buches kam es mir so for, als würde sie mit Lebensweisheiten nur so um sich schmeißen. Und das muss man echt mögen. Noah Flynn, Pennys Exfreund, kommt in dem ganzen Roman aktiv echt wenig vor. Direkt am Anfang des Buches erfährt man, dass er komplett untergetaucht ist, und man muss ein ganz schönes Stück lesen, bis man ihn das nächste Mal wieder sieht. Doch auch er macht in dem Roman eine persönliche Entwicklung durch, die man allerdings nicht so sehr merkt, wie die von Penny. Und letztendlich gibt es noch Elliot - mein absoluter Liebling aus dem ganzen Buch! Elliot ist Pennys bester Freund und unterstützt sie in jeder Lebenslage. Er hat einfach immer eine Lösung für jedes Problem und erkennt diese, bevor es irgendjemand anderes tut. Doch auch er hat mit eigenen Konflikten zu kämpfen und muss immer noch seine Eltern von seinem Freund Alex überzeugen (#alexiotforever). Das wäre jedoch um einiges einfacher, wenn seine Eltern untereinander klar kämen. Wenn man "Solo für Girl Online" mit den vorherigen Bänden vergleicht, ist es der "Selbstfindungsroman" der Reihe. So ziemlich jeder Charakter in dem Buch macht eine große Entwicklung durch und das ist wirklich interessant zu verfolgen! Fazit Im Großen und Ganzen ist "Solo für Girl Online" ein wirklich sehr gelungener Roman, dennoch habe ich ein paar Kritikpunkte: Penny schmeißt viel zu sehr mit Lebensweisheiten um sich Ihre Handlungen konnte ich teilweise echt nicht nachvollziehen Einige neue Personen sind extrem nervig (Das stört nicht beim Lesen, aber ich habe die Szenen trotzdem gehasst) Ich hoffe ihr könnt die Kritikpunkte einigermaßen nachvollziehen... :) Trotzdem überwiegen die positiven Punkte an dem Buch und deswegen kriegt es 4 von 5 Punkten von mir!

Lesen Sie weiter

Mein Lieblingszitat: "Du musst aufhören, ständig auf die anderen zu schauen, und anfangen, dich auf deinen Weg zu konzentrieren." In diesem Teil ist Penny wieder single und hat seit Woche nichts von Noah gehört.  Niemand weiß wo er steckt und Penny hat so ihre Schwierigkeiten über ihn hinweg zu kommen. Doch dann bekommt Penny eine Einladung von Megan, die inzwischen an einer berühmten Schauspielschule in London angefangen hat. Penny nimmt die Einladung an, um dem Alltag zu entkommen. In London lernt sie Callum aus Schottland kennen, der auf sie zu stehen scheint. Aber ist er wirklich der Richtige? Dann ist da noch Posey: ein Mädchen an der Schauspielschule, welches die Hauptrolle in der nächsten Produktion spielen soll, aber an extremem Lampenfieber leidet. Ob Penny da ein paar Tipps auf Lager hat? Aber das ist noch nicht alles, denn da ist noch die Hochzeit, die ihre Mutter plant und nebenbei noch Elliots Probleme... Ich habe mich echt gefreut, als angekündigt wurde, dass es einen dritten Teil zu Girl Online geben wird. Denn jeder der noch weiß, was am Ende vom zweiten Teil passiert, weiß genau, dass es nicht so enden kann. Auf jeden Fall hat die Autorin in diesem Teil nicht an Spannung gespart. Auch wenn es einige sehr vorhersehbare Stellen, konnte man das Buch trotzdem nicht aus der Hand legen, weil unbedingt wissen wollte, wie es jetzt mit Penny und Co. weiter geht. Zwischendurch gab es ein paar Überraschungen, die total unerwartet kamen. Dadurch konnte man es erst Recht nicht weglegen. Auch wenn das Buch für ein eher jüngeres Publikum gedacht ist, habe ich mit Penny mitgefühlt. Ich hab mich echt gut in sie hinein versetzen können, was den Spaß beim Lesen erweitert hat. Zu den Charakteren kann ich nur sagen, dass es echt toll war die Charaktere aus den vorherigen Büchern wieder zu treffen. Vor allem bei Elliot und Alex fand ich es echt super, da die beiden einfach das süßeste Pärchen in der ganzen Geschichte sind. Callum, den Penny in London kennenlernt, war mir anfangs nicht ganz so geheuer. Er kam mir ziemlich oberflächlich vor, weshalb ich ihn anfangs nicht so wirklich leiden konnte. Aber im Laufe der Geschichte hat es sich gebessert, da man ihn besser kennen gelernt hat. Posey war echt süß. Ich finde, dass sie eine Person ist, die man einfach lieb haben muss. Zu Penny kann ich nur sagen, dass sie eine enorme Entwicklung durch gemacht hat. Sie hat sich selbst gefunden und auch was sie wirklich will und was ihr liegt. Zoe Sugg hat auch in diesem Teil eine wundervolle Arbeit geleistet und die Message hinter den Büchern war auch super. Für die, denen es entgangen ist: die Nachricht ist, dass es in Ordnung ist, dass man Ängste hat. Was ich wieder einmal super fand, war das Cover. Diesmal in blau mit weißen Herzchen. Die Bilder haben mal wieder perfekt zu der Geschichte gepasst und ich finde, dass alle drei Girl Online Bände nebeneinander echt toll aussehen♥ Mir hat "Solo für Girl Online" von Zoe Sugg echt gut gefallen, weshalb ich 4 von 5 möglichen Sternen vergebe.

Lesen Sie weiter

Eine wirklich schöne Fortsetzung!

Von: Nightmarebookshelf

08.01.2017

Da mir Band 1 und 2 ganz gut gefallen hat, war ich natürlich sehr gespannt auf Band 3. Und ich kann vorneweg schon sagen, dass Teil 3 auf jeden Fall mit den anderen Bänden mithalten kann. Der Schreibstil ist weiterhin sehr flüssig und passt sehr gut zur Geschichte. Viele Orte hatte ich sehr oft bildlich vor Augen. Ich habe in anderen Rezis schon sehr oft gelesen, dass Penny eine sehr große Charakterentwicklung durchmacht und so ist es auch. Von der ersten Seite von Band 1 bis zur letzten Seite von Band 3 macht Penny eine wirklich große Entwicklung durch. Die Charaktere sind ebenfalls wieder sehr schön, gerade Elliot ist einfach toll. Es macht einfach Spaß die Geschichte mit ihnen zu erleben. Die Handlung ist leider etwas vorausschaubar. Es ist nicht schwer zu erraten, wie das Buch endet. Das Buch hat eine sehr gute Länge nie zu lang oder zu kurz. Noch ein Lob an das schöne Cover! Fazit Dieser Band kann sehr gut mit den anderen Bänden mithalten und ist eine tolle Fortsetzung. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der Band 1 & 2 auch mochte.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung *Achtung: Kann Spoiler vom ersten & zweiten Teil enthalten!* Die Geschichte Nachdem ich die ersten beiden Teile von Girl Online auf Englisch, der Originalsprache, gelesen habe, habe ich mich nun an die deutsche Ausgabe herangewagt. Auch wenn es schon eine ganze Weile her ist, dass ich die beiden Vorgänger gelesen habe, habe ich trotzdem sehr schnell wieder in die Geschichte hinein gefunden. Wer meine Rezensionen schon etwas länger verfolgt, weiss vielleicht, wie begeistert ich von Zoes Werken bin. Dementsprechend waren auch meine Erwartungen an dieses Buch. Grundsätzlich geht es genauso spannend weiter wie zuvor, nur fand ich es bei dieser Geschichte etwas schade, dass die unerwarteten Wendungen oft ausblieben. Zum Teil war es schon seeehr vorhersehbar (und eigentlich bin ich eine totale Niete im Vorhersehen!). Eine Menge Kitsch, den ich bereits in meinen vorherigen Rezensionen erwähnt hatte, ist auch hier wieder vorprogrammiert. Gefallen hat es mir auf jeden Fall, nur wirkt es halt oft etwas unrealistisch. Aber wir Mädels stehen doch auf Unrealistisches, oder etwa nicht? ;D Besonders gut gefallen hat mir, wie vieles aus den vorherigen Teilen bzw. aus der Vergangenheit von Penny, Noah und ihren Freunden wieder aufgegriffen wurde. Erst da wird einem bewusst, wie viel Zeit man eigentlich mit diesen fiktiven Figuren schon verbracht hat. Die Charaktere Ja, die liebe Penny.Vielleicht etwas zu lieb? Mir war Penny auch jetzt wieder sehr sympathisch, vor allem weil sie so viel an Selbstbewusstsein gewonnen hat. Ihre Naiviät ist sie zwar noch nicht ganz los geworden, was bei mir für so manches Kopfschütteln gesorgt hat. Dennoch habe ich sie als eine glaubwürdige Protagonistin empfunden und mit ihr in jeder noch so glimpflichen Situation mitgefiebert. Weniger sympathisch fand ich Noah, aber wieso das so ist, lest ihr am besten selbst nach! Der Schreibstil Über den Schreibstil war ich positiv überrascht! Ich stelle es mir nämlich richtig schwer vor, ein so locker geschriebenes Buch auf Deutsch zu übersetzten, sodass es seine Leichtigkeit nicht verliert. Ich kam beim Lesen auf jeden Fall sehr fließend und schnell voran. Nur sehr selten, sind mir einige Stolpersteine aufgefallen. Gut erinnern kann ich mich noch an diesen Begriff: Stehende Ovation. Da hätte ich dann doch den Anglizismus Standing Ovation bevorzugt. Aber lassen wir die unwichtigen Kleinigkeiten mal lieber! :D Der Titel Leider könnte man den Deutschen Titel auch etwas fehlinterpretieren, weshalb ich auch hier die Originalausgabe bevorzuge. Ansonsten finde ich den Titel sehr spannend, weil er einen einfach neugierig macht und man sofort wissen möchte, wie die Geschichte weiter geht. Das Cover Das Cover finde ich wunderschön! Um einiges schöner als die orangefarbene Originalausgabe. Was auch mit ein Grund war, weshalb ich den dritten Teil auf Deutsch lesen wollte. (So bin ich halt! :'D). Das zauberhafte Babyblau mit den vielen Herzchen darauf hat es mir sichtlich angetan! Im Regal sieht das Buch auf jeden Fall sehr hübsch aus. :) Fazit Ein wunderbarer dritter Teil von der Youtuberin und Bloggerin Zoe Sugg. Ein lockerer Schreibstil und viel Spannung begleitet einem durch die Geschichte. Eine sehr empfehlenswerte Jugendbuch-Trilogie übers Jungsein und Erwachsenwerden!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.