Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Rock my World - Ein Typ zum Anbeißen

Christine Thomas

Rock My World - Serie (2)

(3)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 8,99 [A] | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung: Das Buch war wieder fast so gut wie sein Vorgänger! Der Humor stimmte, Spannung war vorhanden und auch die Romanze konnte überzeugen. Durch die zwei neuen Charaktere, Nash und Drake, kam neuer Schwung auf, der bis zum Schluss anhielt. Auf jeden Fall ist es ein gutes Buch, das Problematiken wieder aufnimmt, aber auch neue Entwicklungen bereit hält. • Zum Hauptcharakter: Jasmin ist weiterhin die Kämpferin, die man aus dem 1.Band kennt. Man merkt jedoch schnell, dass sie in diesem Band wesentlich gefestigter ist, da sie endlich ihren Platz bei ihren Freunden gefunden hat. Dennoch ist ihr Leben nicht im Geringsten leichter geworden. Doch mithilfe ihrer Freunde und ihrer neuen Familie stellt sie sich diesen Problemen und nimmt letztendlich die Sache mithilfe ihrer Freunde selbst in die Hand, um ihrem Verfolger eine Falle zu stellen. Jasmins wachsende Zuneigung zu ihrem baldigen Stiefbruder Drake hat mir immer wieder Kopfschmerzen bereitet. Nicht weil sie bald "Geschwister" wären, sondern wegen Raoul... Leider standen meine Chancen schon von Anfang an nicht sehr hoch und ich muss mir auch eingestehen, dass Drake ihr wirklich gut tut. Alles in allem ist und bleibt Jasmin eine starke Persönlichkeit, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt! Sie hält weiterhin Kontra und zeigt ihre Stärke. Die neue Romanze stärkt, aber schwächt sie auch in manchen Situationen. Man kann auf jeden Fall am Ende von einer Entwicklung ihres Charakters sprechen, da sie sich selbst immer mehr vertraut und auch lernt, anderen wieder ihr Vertrauen zu schenken. Drake Marshall, sowie auch sein Bruder Nash, werden meiner Meinung nach am Anfang etwas seehr gepusht: angeblich seien sie noch hotter als irgendwie möglich, was ich dann doch etwas zu übetrieben fand. Zudem sind sie natürlich die Football-Götter der High School und um das Klischee noch weiter zu füllen, sind sie natürlich mega eingebildet und haben zig "Freundinnen" zu Besuch -in ihrem Bett wohlgemerkt-. Deswegen war ich am Anfang auch nicht sehr begeistert als klar wurde, dass sich eine Romanze zwischen Drake und Jasmin aufbauen würde. Glücklicherweise hat sich dieses klischeehafte Bild aber teilweise von Drake gewendet, nicht aber von Nash - der bleibt ein Player 😂. Drake ist ein stiller Beobachter, der im Hintergrund bleibt und alles in sich aufnimmt. Als so langsam ersichtlich wird, dass er Jasmin nicht einfach nur als "F*ck-Freundin" ansieht, kann er auch endlich bei mir Zuneigung erwecken! Er kümmert sich fürsorglich um Jasmin, wann es immer ihr schlecht geht, und zu aller Überraschung kennt er ihre Vorlieben besser als gedacht. Für mich ist er im Laufe der Geschichte immer besser geworden und ich kann verstehen, weshalb sich Jasmin so sehr in ihn verliebt hat! • Zur Story: Am Anfang ist die Story noch "einfach" gestrickt, d.h. nur die ganz normalen Dramen: neue "Stiefbrüder", die High School, der Ex und Stress mit der Mutter. In dem Sinne nichts besonderes, sondern etwas Altbekanntes. Im Mittelteil wird es dann aber langsam spannender, da der unheimliche Beobachter wieder auftaucht und damit die ganze Ermittlungsphase ins Rollen bringt. Dabei werden dem Leser immer mehr Details über den Umfall vor zwei Jahren offenbart, sowie auch über die Zeit unmittelbar nach dem Unfall in Berlin. Nebenbei entwickelt sich die Beziehung zwischen Jasmin und Drake auch immer weiter. Die Story hat mich somit auch bei diesem Band wieder überzeugt! Fazit: Eine tolle Geschichte mit neuen interessanten Charaktere, sowie einer neuen Romanze und einer spannenden Ermittlung, die schockierende Details enthüllt. Wem der erste Band schon gefiel, kann ich diesem nur weiterempfehlen! Meine Bewertung: ★ ★ ★ ★ (4/5 Sterne) **Die volle Rezension auf meinem Blog*

Lesen Sie weiter

Kritik: Der erste Teil schaffte bei mir leider nicht die 5 Herzchen, da es einige Kritikpunkte gab. Doch diesmal gibt es fast nichts auszusetzen. Die Handlung und die Protagonisten stimmten überein. Da man die Bücher nicht getrennt voneinander lesen sollte, war es hilfreich, dass die Autorin zum Anfang wichtige Ereignisse aus Band 1 noch kurz wiederholte und so alles beim Leser auffrischte. Jasmin hat sich als unsere Hauptprotagonistin weit entwickelt, denn im ersten Band wirkte sie sehr jung und naiv, doch nun ist sie viel reifer und entschlossener geworden. Obwohl sie übertrieben stur ist, hinterließ sie bei mir weiterhin einen sympathischen Eindruck. Nach dem Streit mit Raoul empfindet die 17-jährige mehr für Drake, als sie es sich dachte. Die Frage ist nun, ob er auch etwas für sie empfindet, denn er ist kein Aufreißer. Ein halbes Herz abzug: warum ist Raoul so schnell in Vergessenheit geraten und von der Bildfläche verschwunden? Ich hätte gewusst, was nun mit ihm passiert ist. Viel erfährt man nicht. Doch das ist Jasmin geringstes Problem, denn sie plagen Albträume, die für sie in der Realität eine Gefahr sind. Drake war mein Lieblingscharakter, denn er war alles andere als ein Bad-Boy. Obwohl er attraktiv war, blieb er bodenständig und drängte sich nicht in den Vordergrund. Normalerweise kennt man aus den new-adult-Büchern diese Angeber, die eine Frau nach der anderen abschleppen. Drake dagegen trägt eher den Beschützerinstinkt in sich. Während die Handlung im ersten Band eher oberflächlich beschrieben wurde, erzählt die Autorin die Beziehungen im zweiten Band tiefgründiger und leidenschaftlicher. Dennoch ist ihr lockerer und flüssiger Schreibstil (mit einem Hauch von Humor) weiterhin geblieben. Die Autorin schaffte es, mich von der ersten bis zur letzten Seite zu unterhalten. Fazit: Die Reihe wird wohl von Band zu Band besser. Ich bin gespannt, was mich im dritten Band so erwarten wird. Christine Thomas hat einwandfreie Arbeit geleistet.

Lesen Sie weiter

Die Geschichte knüpft fast direkt an Teil eins an. An Weihnachten kommt nicht nur ihr Steifvater von Jazz' Mutter nach Hause, sondern er hat auch seine Söhne Nash und Drake mitgebracht. Die beiden sind einfach nur arrogant und gehen Jazz sehr auf die Nerven, sehen aber total heiss aus. Die Beiden nerven Jazz zu Hause wirklich sehr und zu allem Überfluss gehen die beiden auch noch auf Jazz' Schule. Doch beim Battle of Bands zeigt sich Drake von einer anderen Seite. Obwohl die Geschichte nicht aus Action besteht konnte mich das Buch trotzdem sehr fesselnd und ich wollte unbedingt wissen wie es weitergeht. Das Buch ist zudem sehr leicht zu lesen, perfekt für einen Sommerroman. Zu dem lockeren und leichten Schrreibstil hat auch perfekt die Atmosphäre gepasst. Einige Situationen waren nämlich prickelnd. Das Ende hat mich leider leicht im dunkeln gelassen, weil nicht alle Fragen beantwortet wurden, aber dadurch freut man sich als Leser umso mehr auf den nächsten Band. Jazz ist nicht oberflächlich und bodenständig, dennoch ist sie nicht auf den Mund gefallen und sagt genau das was sie denkt. Manchmal ist sie etwas Stur und handelt etwas unbedacht. Da Jazz erst 17 ist passt es sehr zu ihr und dadurch wirkt sie sehr menschlich. Ich freue mich wirklich sehr, dass mir Jazz in diesem Band besser gefallen hat. In dem ersten Teil der Trilogie hatte ich ja so einige Probleme mit ihr. Nash ist der jungere der beiden Brüder und ist vollkommen von sich überzeugt, Er ist total arrogant und schleppt so ziemlich jedes Mädchen ab. Als er sich an Jazz ran macht ist sie aber mehr als genevt. Drake ist Nashs großer Bruder und ist auch sehr von sich überzeugt. Er ist im Football-Team und zieht reihenweise Mädchen magisch an. Ich mochte beide Brüder sehr, obwohl beide etwas arrogant sind. Beide entwickeln sich im Verlauf der Geschichte weiter. Fazit: "Rock my world - Ein Typ zun anbeißen" hat mir mehr gefallen als der erste Teil. In diesem Teil mochte ich Jazz wirkich sehr und die Geschichte ist dank Nash und Drake auch ein heißer und prickelnder Sommerroman.

Lesen Sie weiter

Jasmin ist wieder Single, da Raoul sich von ihr getrennt hat. Doch kaum ist Raoul aus ihrem Leben verschwunden, tauchen Drake und Nash auf, die beiden Söhne von James. Die Marshell Brüder halten sich für unwiderstehlich und die Mädchen rennen ihnen hinterher. Zudem ist Drake auch noch ziemlich heiß, aber Jasmin hat keine Zeit für neue Männergeschichten, den Leon hat endlich heraus gefunden wer hinter den Zwischenfällen in Jasmins Leben steckt. Und dann schlägt der Stalker erneut zu. Jasmin ist nicht gerade begeistert dass die beiden Marshell Brüder aufgetaucht sind, sie versucht ihnen aus dem Weg zu gehen. Das ist aber leichter gesagt als getan. Eigentlich mag ich Jasmin ja recht gerne, aber ihr Verhalten gegenüber ihrer Mutter ist meistens wütend und sie kommt schnell zum Streit. Wobei ihre Mutter da auch nicht immer die beste Figur macht. Außerdem konnte ich Jasmins Handeln manchmal nicht verstehen und ich kapiere nicht das sie den Mund nicht aufmacht, damit wäre viele anders gekommen. Zu den beiden Marshell Brüder Drake und Nash möchte ich eigentlich nicht viel schreiben, da das zu viel verraten würde. Am Anfang weiß man nicht so wirklich woran man bei beiden ist, aber irgendwie habe ich beide ins Herz geschlossen. Die Geschichte knüpft fast direkt an den letzten Band an und macht eigentlich da weiter. Was ja sehr gut war, den es blieben aus Band eins doch einige Fragen offen, manche wurden beantwortet und manche eben nicht. Warum erfuhr ich erst gegen Ende, da dachte ich mir, das kann doch jetzt nicht das Ende sein. Denn ich war kurz vor den letzten Seiten und habe noch auf so vieles gewartet und dann erfahren dass es einen weiteren Teil geben wird. Das war mir so nicht bekannt, da ich eigentlich dachte die Reihe sei mit diesem Teil abgeschlossen. Auch der zweite Band hat wieder einige Fragen offen gelassen und daher bin ich wirklich gespannt auf den dritten Band und hoffe dass da alle Fragen beantwortet werden. Auf jeden Fall hat mir das Lesen dieses Bands Spaß gemacht, den die Autorin hat einen wirklich angenehmen Schreibstil so dass die Seite nur so dahin fliegen. Fazit: Der zweite Teil hat mir einen Tick besser gefallen wie der erste, was wahrscheinlich an Drake und Nash liegt, ich mag die beiden richtig gerne. Aber auch der Verlauf der Geschichte ist wirklich interessant. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Widerwillig stellt Jasmin fest, dass James’ Sohn Drake nicht nur ein echter Großkotz ist, sondern auch ziemlich hot. Allerdings bleibt kaum Zeit, darüber nachzudenken, denn inzwischen hat ihr bester Freund Leon herausgefunden, wer hinter Jasmins Unfällen steckt. Prompt entgeht sie nur knapp einer Entführung! Aber so leicht lässt sich Jasmin nicht unterkriegen. Zusammen mit ihren Freunden plant sie beim Battle of the Bands den großen Coup – und gewinnt einen Preis ganz anderer Art … Cover: Nettes Cover mit überwiegend dunkleren Farben, Augenmerk ist auf dem Paar im Vordergrund, die beide einen leicht verwegenen Blick haben. Zum Buch: Der Prolog wirft uns mitten in eine erschreckend ernste Situation und man bekommt einen ersten Einblick in die Gefühlswelt der Protagonistin. Der Schreibstil macht einen neugierig und ist einfach und flüssig lesebar. Protagonisten: Jasmin ist schlagfertig, eigentlich ganz bodenständig und lässt sich nicht von Oberflächlichkeiten zu sehr beeindrucken. Ihre Sturheit wirkt oft als wäre sie mutig, ist aber genauso oft naiv und unbedacht. Doch da sie erst 17 Jahre alt ist, wirkt das ganz verständlich und nachvollziehbar. Drake ist still, in sich gekehrt und beobachtet Situationen gerne, anstatt mitten drin zu sein. Er steht nicht gerne im Mittelpunkt und analysiert lieber aus der Ferne. Sein ausgeprägter Beschützerinstinkt und seine Besitzansprüche wirken zwar meistens übertrieben, spricht einen aber auch sehr an und gefällt einem. Meinung: Die Geschichte ist spannend, obwohl nicht die typischen Action-Elemente drin vorkommen, deshalb ist es umso überraschender, das man gespannt ist was sich hinter der Fassade und dem offensichtlichen Geheimnis steckt. Die Songtexte sind wirklich sehr toll und fügen sich perfekt in die Geschichte ein. Meiner Meinung nach kann man es gut unabhängig zum ersten Teil lesen, da man nicht das Gefühl hat das irgendwelche Details, die für die Geschichte und deren Ablauf wichtig sind, einem fehlen.

Lesen Sie weiter