Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Das Gewölbe des Himmels 3

Peter Orullian

Das Gewölbe des Himmels (3)

(1)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 11,99 [D] inkl. MwSt. | € 11,99 [A] | CHF 14,00* (* empf. VK-Preis)

Bis jetzt mein persönlicher Lieblingsband aus der Buchreihe. Man erfährt mehr über Tahns Vergangenheit. Grant ist sein Vater , seine Mutter wird auch enthüllt aber wer das ist das dürft ihr selbst nachlesen. Auch weshalb Grant ins Mal verbannt wurde, wird verraten. Obwohl dieser Band im Grundton weniger Action beinhaltet hat er viel zu bieten. Die Lage spitzt sich zu. Immer mehr Stilletreuen gelingt es durch den Schleier zu kommen. Dieser wird zunehmend schwächer, da die Sänger die ihn mit ihrem "Leidlied" aufrecht erhalten, geringer werden und einige von ihnen sogar sterben. Wendra, Tahns Schwester lässt sich zu einer Sängerin des Liedes ausbilden und auch sie erfährt von ihrer Vergangenheit. Unterdessen stellt sich Azendent Roth gegen die herrschende Regentin. Mit listigen Intrigen, Mord ect. versucht er die Macht an sich zu reißen und dem Volk die Veränderungen zu bringen, die er für die besseren hält; ein Verbot der Sheson, das Verbot des Leidliedes usw. Man muss kein großer Politiker sein um zu erkennen, das es dem Volk den sicheren Untergang bringen würde. Doch Roth`s Chancen stehen nicht schlecht als er sogar den "Kindermund" für sich gewinnen kann. Der Rat ist sich uneins ob Roths Vorwurf, das Regentin Helaina zu alt zum regieren ist, nicht zutrifft. Zur gleichen Zeit sind Sutter und Mira unterwegs zum Schmiedekönig um ihn zum großen Mandat zu holen. Während Mira schwer unter ihrem persönlichen Verlust leidet, ist Sutter ganz der alte. Tahn ist inzwischen in Altenheim angekommen und einer Möglichkeit auf der Spur wie er das Schicksal vielleicht abwenden kann das ihnen bevor steht. Mir haben die Vorbände ja schon viel Spaß gemacht. Ich mag den Schreibstil von Peter Orullian der schön bildhaft beschreibend ist. Auch die Charaktere sind mir inzwischen sehr ans Herz gewachsen. Sutter mit seiner lustigen Art, Mira die Tahn immer wieder etwas ärgert, Tahn selbst der sich immer mehr zum Helden mausert aber auch Wendra, die über eine musikalische Gabe verfügt mit der sie Fluch und Segen zugleich bewirken kann. In diesem Teil war weniger Action, aber dank der vielen Handlungen die auch zu neuen Antworten geführt haben, ist das mein bisheriger Lieblingsband. Das Gewölbe des Himmels (3) - Der Ausgestoßene erhält 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.