Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Bjørn Andreas Bull-Hansen

VIKING − Kampf in Vinland

Roman − Der Bestseller aus Norwegen

(3)
Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die Entdeckung eines neuen Landes. Ein erbitterter Kampf um Macht. Und die Hoffnung auf ein neues Leben.

Norwegen im Jahre 1001: Als Oberhaupt der Jomswikinger, einer Kompanie von Wikingersöldnern, wird Torstein Tormodson in ganz Skandinavien gefürchtet. Doch nach seiner letzten Schlacht muss er der Vergeltung seines Erzfeindes entkommen und flieht nach Westen. Damit er seiner Familie eine Zukunft sichern kann, macht er sich auf die Suche nach den mythischen Lärchenwäldern, die einer Sage nach auf der anderen Seite des Ozeans zu finden sind – in dem Land, das die Wikinger »Vinland« nennen. Aber Vinland ist voller Gefahren und schon bald muss Torstein in einer großen Schlacht um sein Leben kämpfen. Wird er jemals wieder mit seiner Familie vereint sein?

»Der skandinavische Bestseller VIKING erzählt fesselnd von der nebelverhangenen Welt der Fjorde.« Frankfurter Neue Presse über »Viking«

»Der skandinavische Bestseller VIKING erzählt fesselnd von der nebelverhangenen Welt der Fjorde.«

Frankfurter Neue Presse über »Viking«

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Norwegischen von Günther Frauenlob
Originaltitel: Jomsviking – Vinland
Originalverlag: Gyldendal Norsk Forlag, Oslo 2019
Paperback , Klappenbroschur, 640 Seiten, 13,5 x 20,6 cm, 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-328-10730-9
Erschienen am  11. October 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Jomswikinger-Saga

Rezensionen

Auf nach Norwegen

Von: Anni.Booklover

05.02.2022

Die Fakten: Titel: VIKING - Kampf in Vinland: Autor: Bjørn Andreas Bull-Hansen Reihe: Verlag: Penguin Seiten: 640 Klappentext: „Norwegen im Jahre 1001: Als Oberhaupt der Jomswikinger, einer Kompanie von Wikingersöldnern, wird Torstein Tormodson in ganz Skandinavien gefürchtet. Doch nach seiner letzten Schlacht muss er der Vergeltung seines Erzfeindes entkommen und flieht nach Westen. Damit er seiner Familie eine Zukunft sichern kann, macht er sich auf die Suche nach den mythischen Lärchenwäldern, die einer Sage nach auf der anderen Seite des Ozeans zu finden sind – in dem Land, das die Wikinger »Vinland« nennen. Aber Vinland ist voller Gefahren und schon bald muss Torstein in einer großen Schlacht um sein Leben kämpfen. Wird er jemals wieder mit seiner Familie vereint sein? „ Rezension: Der Autor beschreibt die höchst unterschiedlichen Charaktere äußerst detailliert und individuell, so das es dem Leser sehr leicht fällt sich in diese hinein zu versetzen. Die beteiligten Personen sind vielschichtig und authentisch beschrieben. Torsteine Tormodson wird als sehr Brutal beschreiben so das sich der Leser seine Taten detailliert vor Augen führen kann Dies und die von ihm sehr gekonnt dargestellten Charaktere machen es dem Leser sehr leicht sich in die Handlung nachzuvollziehen. Die Orte der Handlung werden detailliert beschreiben, so das der Leser sich den Windhof detailliert vorstellen kann. Es wird dem Leser somit sehr schwer fallen sich vor Ende des Romans dieses Buch aus der Hand zu legen. Das Buch spielt in Nowegen im Jahr 1001. Der Autor beschreibt gekonnt des Leben der Wikinger in der Zeit so das der Leser sich das leben gut vorstellen kann. Ich konnte mir die unterscheide sehr gut vorstellen und auch wie hart das Leben in der Fazit: Ich kann das Buch allen Fans von The Last Kingdom empfehle oder andern Wikinger Romanen. Es lohnt sich wirklich die Geschichte zu lesen

Lesen Sie weiter

Wer sich für die Wikinger interessiert, ist bei dieser Saga genau richtig

Von: Heidelperle

18.01.2022

Zu Beginn möchte ich erstmal auf die Story eingehen. Diese hat mich wirklich nachhaltig beeindruckt und wirkte gut durchdacht. Zudem las es sich sehr realitätsnah, sobald ich angefangen habe zu lesen, fühlte ich mich direkt in die Geschichte hineingezogen. Da der Autor selbst sich anscheinend auch sehr viel mit den Wikingern und der damaligen Zeit auseinandersetzt, wirkte die Geschichte sehr detailgetreu und vor allem auch so, als hätte sie wirklich passieren können. Die Zeit und die Charaktere wurden detailliert beschrieben, ihre Handlungsweisen waren der Zeit gemäß nachvollziehbar. Ebenso die handwerklichen Künste werden gut und greifbar beschrieben, sodass man tatsächliche Bilder im Kopf hat. Die Geschichte weißt trotz grundlegender Spannung einige Längen auf, gerade wenn es um sehr detaillierte Darstellungen bestimmter Situationen ging. Manchmal war die Geschichte mehr informativ, als actionreich, dennoch konnte der Autor die Spannung gut halten. Die Szenen waren gut in die Haupthandlung eingebunden. Der Protagonist Torstein war mir äußert sympathisch, trotz der Tatsache, dass er sich nicht immer korrekt verhält. Er ist sehr familienbezogen, dabei aber trotzdem noch Mensch und Wikinger. Dadurch, dass er eben nicht perfekt ist und seine Handlungen manchmal durchaus moralisch in Frage gestellt werden können, war er umso greifbarer und vor allem dreidimensional. Ich konnte mich sehr gut in ihn hineinversetzen und durch den detaillierten Schreibstil seine Handlungen immer nachvollziehen, auch wenn ich selbst nicht immer damit einverstanden war, was er getan hat. Besonders sympathisch hat ihn mir auch sein Umgang mit Tieren gemacht. Auch zu den Nebencharakteren konnte ich einen guten Bezug herstellen, wenn auch nicht so gut wie zu Torstein selbst. Trotzdem konnte ich mir jeden sehr gut bildlich vorstellen, sie hatten Tiefe. Das Buch liest sich wie eine Saga. Ähnlich wie “Die Säulen der Erde” von Ken Follett. Von vorne bis hinten durchdacht mit Menschen, die durchaus auch mal Fehler machen, aber sich selbst eben trotzdem treu bleiben. Realistisch und spannend geschrieben, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Man muss sich jedoch für diese Art von Geschichten begeistern können und auch die Thematik interessant finden, sonst könnte die Geschichte langweilig wirken. Ich fand es jedoch sehr spannend, interessant und eindrucksvoll. Ich würde auch weitere Bände dieses Autors lesen. Insgesamt gibt es von mir eine klare Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Bjørn Andreas Bull-Hansen ist großer Fan der altnordischen Kultur und beschreibt sich selbst als »Wikingerbarde«. Er ist zudem mehrfacher nationaler Meister im Kraftdreikampf. Mit seinem Blog und seinen Videos rund um die (Über-)Lebenskünste der Wikinger sowie moderne Survival-Themen begeistert er tausende Fans. Seine Jomswikinger-Romane standen monatelang auf der norwegischen Bestsellerliste und werden auch in Deutschland begeistert gefeiert.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Ein rasanter Roman voller unvorhersehbarer Wendungen mit detaillierten Beschreibungen einer Zeit, die lange vor unserer zu Ende ging.«

Bremervörder Zeitung über »Viking«

»Bjørn Andreas Bull-Hansen legt mit VIKING einen fulminanten Start seiner Wikinger-Saga vor.«

HISTOcouch.de

»Bjørn Andreas Bull-Hansen trägt nicht viel dicker auf als notwendig. Er baut viele Fakten ein. Wie Wikinger gelebt und wie sie gekämpft haben.«

Kurier Wien

»Ein großartiger Roman! Richtig gut geschrieben, der Autor beherrscht wirklich alle Stillagen. Ein wahrer Pageturner und vor allem eine wahnsinnig tolle Story!«

Dagbladet (N) über »Viking«

Weitere Bücher des Autors