Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Kim Faber, Janni Pedersen

Todland

Ein Fall für Juncker und Kristiansen

Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Hochspannung aus Dänemark! Der zweite Fall für Juncker & Kristiansen: vielschichtig, erschreckend und unglaublich spannend.

Der schreckliche Terroranschlag in Kopenhagen wirft immer noch seinen Schatten auf den Ermittler Martin Juncker: Während er im Fall eines toten Anwalts zu ermitteln beginnt, erhält seine Frau Charlotte einen anonymen Hinweis: Der Anschlag sechs Monate zuvor hätte verhindert werden können – und Martin soll in die Vertuschung verwickelt gewesen sein.
Als Journalistin konfrontiert Charlotte ihren Mann, doch der bestreitet alles. Insgeheim fürchtet er um sein eigenes und Charlottes Leben, wenn sie die Story weiterverfolgt. Einzig Martins ehemalige Kollegin Signe will der Reporterin helfen, doch ihr Antrieb ist ein persönlicher … Als Charlottes Informant brutal ermordet wird, beschließt Signe, dass es an der Zeit ist für die Wahrheit. Und so kommt sie einer unglaublichen Verschwörung auf die Spur, die bis in die höchsten Kreise der dänischen Politik reicht und in die auch Martin Junckers Mordopfer verwickelt ist …



Alle Bücher von Kim Faber und Janni Pedersen:
Winterland
Todland
Blutland (in Vorbereitung)


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Dänischen von Franziska Hüther
Originaltitel: Satans Sommer (Juncker & Kristiansen 2)
Originalverlag: JP/Politkens Hus, Kobenhavn 2020
Paperback , Klappenbroschur, 576 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-7645-0729-9
Erschienen am  27. December 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Kopenhagen, Dänemark

Juncker & Kristiansen

Rezensionen

Tod land

Von: Leseflamingo

04.05.2022

Der schreckliche Terroranschlag in Kopenhagen wirft immer noch seinen Schatten auf den Ermittler Martin Juncker : Während er im Fall eines toten Anwaltes zu ermitteln beginnt, erhält seine Frau Charlotte einen anonymen Hinweis: der Anschlag 6 Monate zuvor hätte verhindert werden können- Martin soll in die Vertuschung verwickelt gewesen sein. Als Journalisten konfrontiert Charlotte ihren Mann, doch der bestreitet alles. Insgeheim fürchtet er um das Leben seiner Frau, wenn sie die Story weiterverfolgt. Als Charlottes Informant brutal ermordet wird, beschließt Junkers frühere Partnerin Singe , den Fall zu übernehmen. Und so kommt sie einer unglaublichen Verschwörung auf die Spur, die bis in die höchsten Kreise der dänischen Politik reicht und in die auch Junckers ermordeter Anwalt verwickelt ist.... MEINUNG ZUM BUCH : Dies ist der zweite Fall von den Kommissaren singe und Juncker. Dieser Kriminalromane knüpft direkt an den ersten Teil Winterland an. Mann kommt direkt in die Geschichte gut rein es ist sehr flüssig und gut geschrieben mit viel Spannung und rechts kurze Kapitel. Die Protagonisten sind sehr im Detail beschrieben mit ihren Höhen und Tiefen. Der Hauptcharakter Juncker, Singe Kristiansen und seine Ehefrau Charlotte spielen natürlich eine sehr große Rolle in dem Buch. Es wird auch in verschiedenen Handlungen erzählt zu den polizeilichen und politischen Verwicklungen und Vertuschungen. Einige Familiengeheimnisse werden auf gedeckt. Was das Buch noch umso spannender macht. Mich hat das Buch mehr als überzeugt es ist sogar ein Tick spannender als der erste Teil. Es ist so gut geschrieben dass man es gar nicht mehr aus der Hand legen wollte und ich freue mich auf den Dritten teilen. Dieses Buch bekommt von mir eine uneingeschränkte Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Knüpft nahtlos an den starken Auftaktband an

Von: Büchermonster

27.04.2022

Rund sechs Monate sind vergangen, seit die beiden Polizisten Signe Kristiansen und Martin „Juncker“ Junckersen in „Winterland“ die Geschehnisse um einen verheerenden Terroranschlag mit zahlreichen Toten und Verletzten in Kopenhagen aufgeklärt haben – wobei von einer lückenlosen Aufklärung auch ein halbes Jahr nach der Katastrophe eigentlich keine Rede sein kann. Die Attentäter konnten zwar gefasst werden, kamen im Rahmen des Zugriffs aber ums Leben, sodass die genauen Tathergänge und Verbindungen zu möglichen Hintermännern nie richtig ermittelt wurden. Ganz im Gegenteil deuteten viele Hinweise auf eine regelrechte Verschwörung hin, deren Aufdeckung möglicherweise sogar von höchsten politischen und geheimdienstlichen Kreisen behindert werden sollte. Wer wusste vom verheerenden Kopenhagen-Terror? „Todland“, die zweite Gemeinschaftsproduktion des dänischen Journalistenpaares Kim Faber und Janni Pedersen, setzt nun an diese unvollendete Ermittlung an und bringt neben Signe Kristiansen und Martin Juncker eine dritte Hauptfigur auf die Bühne, nämlich Charlotte Juncker – die getrennt lebende Noch-Ehefrau des männlichen Protagonisten, die schon im ersten Band als Nebenrolle auftrat. Als Investigativjournalistin für eine Kopenhagener Zeitung erhält diese plötzlich angebliche Insiderinformationen eines geheimnisvollen Informaten, der vorgibt, mehr über die Hintergründe des Terroranschlages zu wissen. Auf die Mithilfe ihres Mannes kann Charlotte bei ihrer Recherche jedoch kaum hoffen, denn einerseits ist dieser gerade in seinem beruflichen Exil in der dänischen Provinz mit der Aufklärung des Mordes an einem bekannten und berüchtigten Anwalt beschäftigt, zum anderen hat Martin Juncker bereits unangenehme Erfahrungen mit Personen gemacht, die ihr Desinteresse an einer Einmischung in die Anschlagsermittlungen unmissverständlich klargemacht haben. Mehr Glück könnte die Journalistin allerdings bei Signe Kristiansen haben, welche die unbefriedigenden Ermittlungen der Polizei in diesem Fall auch mit einigen Monaten Abstand kaum mit ihrem Gewissen vereinbaren kann… Komplexe Figuren mit komplexen Problemen Wie schon beim Auftaktband der Trilogie setzen Kim Faber und Janni Pedersen wieder auf überwiegend getrennt verlaufende Handlungsstränge um die drei Hauptfiguren, wobei es allerdings immer wieder Berührungspunkte zwischen den jeweiligen Ermittlungen gibt, die alleine schon von der persönlichen Nähe der Charaktere herrührt. Gleich bleibt auch, dass die Figuren wieder viel persönlichen Ballast mit sich herumtragen. So kämpft Signe nicht nur um ihre Integrität als Polizistin sondern auch um den Fortbestand ihrer Ehe, Martin muss sich unter anderem von seiner Tochter unangenehme Fragen zum Verhältnis zu seinem inzwischen verstorbenen Vater stellen lassen und Charlotte ist regelrecht besessen davon, sich in einer von Männern dominierten Redaktionsgruppe mit einer explosiven Story zu beweisen. Ein solch hohes Maß an privaten Problemen und Verstrickungen muss man als Leser:in sicherlich mögen, dem Autorenpaar gelingt es aber sehr gut, diese Elemente mit den polizeilichen bzw. journalistischen Ermittlungen zu verschmelzen, sodass kaum etwas davon aufgezwungen oder wie Füllmaterial wirkt. Ermittlungen auf Leben und Tod Generell bleibt in „Todland“ wenig Raum zum Durchatmen, denn auch wenn die Erzählung immer wieder auch ruhigere Töne anschlägt bleibt das Spannungsniveau erneut durchgehend auf einem sehr hohen Niveau, was vor allem durch die düster über allem schwebende Verschwörung befeuert wird, denn die Protagonist:innen setzen hier nicht nur ihre beruflichen Karrieren aufs Spiel, sondern laufen mitunter sogar Gefahr, durch ihre eigenwilligen Nachforschungen ihr Leben zu riskieren. Dass sich Signe, Juncker und Charlotte dabei nicht immer besonders clever anstellen und sich mitunter eine teilweise unerklärliche Naivität erlauben muss wohl ebenso zur erzählerischen Freiheit gezählt werden wie die Ignoranz ihrer Vorgesetzten, die von den Alleingängen ihrer Mitarbeiter wenig mitzubekommen scheinen – aber ein Thriller wäre wohl auch nur halb so spannend, wenn immer alles wie in der drögen Realität ablaufen würde. Knüpft nahtlos an den starken Auftaktband an Insgesamt ist das aber erneut großes Kino, was Kim Faber und Janni Pedersen hier auffahren und so schließt „Todland“ nicht nur inhaltlich, sondern auch qualitativ nahtlos an den Vorgänger „Winterland“ an. Die Charaktere sind interessant, vielschichtig, voller Schwächen und dennoch (oder vielleicht gerade deswegen) sympathisch, ergänzen sich trotz so mancher Sturheit hervorragend wenn es darauf ankommt, und lassen auch nach zwei dicken Thriller-Bänden noch viel ungenutztes Potenzial erkennen. Ähnliches gilt für die Geschichte, die auf die vermeintlich abgeschlossene Handlung des ersten Buches nochmal ein komplexes und mindestens genauso spannendes Story-Geflecht drauf setzt. Da kann man eigentlich nur hoffen, dass der Trilogie-Abschluss „Blutland“ nicht die letzte Co-Produktion aus dem Thriller-Haushalt Faber/Pedersen sein wird.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Kim Faber ist Architekt und Journalist bei »Politiken«, einer der größten dänischen Tageszeitungen.

Zusammen mit seiner Frau, der Journalistin Janni Pedersen, schrieb Kim Faber mit »Winterland« einen explosiven und packenden Kriminalroman über Terror, Gewalt, Trauer und Einsamkeit. Das Erstlingswerk des Autorenehepaars ist der Auftakt der Reihe um das dänische Ermittlerduo Martin Juncker und Signe Kristiansen, gefolgt von den Romanen »Todland« und »Blutland«, die ebenfalls die dänische Bestsellerliste im Sturm eroberten.

Zur Autor*innenseite

Janni Pedersen ist Moderatorin und Kriminalreporterin bei TV2, einem der meistgesehenen Fernsehsender Dänemarks. 2018 wurde sie als beste Nachrichtensprecherin des Jahres ausgezeichnet.

Zusammen mit ihrem Mann, dem Journalistin Kim Faber, schrieb Janni Pedersen mit »Winterland« einen explosiven und packenden Kriminalroman über Terror, Gewalt, Trauer und Einsamkeit. Das Erstlingswerk des Autorenehepaars ist der Auftakt der Reihe um das dänische Ermittlerduo Martin Juncker und Signe Kristiansen, gefolgt von den Romanen »Todland« und »Blutland«, die ebenfalls die dänische Bestsellerliste im Sturm eroberten.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher der Autoren