Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Sex, Absinth und falsche Hasen

Eine Weltgeschichte der Kunst

(1)
Paperback
16,99 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 23,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein Leckerbissen für Moers-Fans und Kunstliebhaber

„Ernst ist das Leben, heiter sei die Kunst“ – mit diesem programmatischen Kafka-Zitat eröffnet Walter Moers seinen epochalen Beitrag zur Kunstgeschichte. Von steinzeitlicher Höhlenmalerei über Hieronymus Bosch und Albrecht Dürer, die Klassische Moderne eines Edvard Munch oder Pablo Picasso und weiter zu den Heroen der Gegenwart wie Georg Baselitz oder Edward Hopper – Walter Moers’ Meisterwerk der Hochkomik zeigt die Geschichte der Weltkunst einmal ganz anders. So wie sie wirklich war oder hätte sein können, denn überall war einer immer schon da – das „Kleine Arschloch“.

"Walter Moers (…) hat aus Meisterwerken der Kunst solche der Komik gemacht. Im Buch „Sex, Absinth & falsche Hasen“ ist Rembrandt vor ihm genauso wenig sicher wie Lichtenstein, Hockney, Baselitz …."

Kurier (A) (05. Mai 2013)

Paperback , Klappenbroschur, 108 Seiten, 21,0 x 21,0 cm
durchgehend vierfarbig
ISBN: 978-3-8135-0546-7
Erschienen am  25. Februar 2013
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Walter Moers - Sex, Absinth und falsche Hasen - Eine Weltgeschichte der Kunst

Von: SocMag Society Magazine Book Corner

30.12.2020

Walter Moers ist im deutschsprachigen Raum kein Unbekannter mehr, denn mit seinen Illustrationen und Geschichten erreichte er bereits ein Millionenpublikum. Zu seinen bekanntesten Werken zählen unter anderem Käpt’n Blaubär und Das Kleine Arschloch, deren Geschichten sowie auch optische Darstellung aus seiner Feder stammen. Als besonderes Merkmal zählt die lange Nase die er seinen Charakteren meist verpasst. In den letzten Jahren hat sich Moers vorrangig dem Schreiben verschiedener Romane gewidmet, sodass seine Werke die etwa Mitte der Neunziger Jahre entstanden sind außen vorgelassen wurden. Diese möchten wir euch natürlich nochmals gerne ins Gedächtnis rufen, sodass wir euch das vor sieben Jahren erstmals neuveröffentlichte Comic-Buch „Sex Absinth & Falsche Hasen – Eine Weltgeschichte Der Kunst“ vorstellen möchten, welches unter dem Albrecht Knaus Verlag in Farbe als gebundene Taschenbuch-Ausgabe aufgelegt wurde. Erst dieser Tage wurde uns seitens des Verlags ein Ansichtsexemplar zugesandt, sodass auch wir uns ein Bild hiervon gemacht haben und nun auch euch wieder einen Einblick in die bunte, vielfältige und ein wenig verrückte Zeichenkunst von Walter Moers geben möchten. Dieses Buch umfasst insgesamt einhundertacht Seiten, die voll und ganz mit farblichen Illustrationen im gewohnten Stil zu bieten haben. In erster Linie widmet sich dieser Comic-Band vorrangig der Kunst, sowie den berühmtesten Kunstwerken der Weltgeschichte, sodass hier Liebhaber berühmter Gemälde definitiv auf ihre Kosten kommen – zumindest, wenn sie doch einiges für Humor übrighaben, denn Moers würdigt diese Kunstwerke auf seine ganze eigene Art und Weise mit seinem Kleinen Arschloch, das nahezu auf jeder dieser Buchseiten zu finden ist. Beginnend mit den Höhlenmalereien über bekannte Maler wie Bosch, Dürer, Picasso, Munch oder auch Künstler der Moderne wie Baselitz und Hopper sind in diesem Buch mehr oder weniger auf äußerst spezielle Art und Weise vertreten. Wer Moers und die Geschichte von Das Kleine Arschloch bereits kennt, weiß, dass er hierbei mit so mach spärlich bekleideter Figur rechnen muss und auch vor sexuellen Andeutungen hier gewiss nicht verschont bleibt. Was man für dieses Buch auf jeden Fall mitbringen sollte ist entweder entsprechende Kenntnis über Moers Werke oder schlicht und einfach Humor um die hier dargebotenen Kunstwerke aus einem besonders absurd-witzigen Blickwinkel zu betrachten. Hier bekommt man die wohl bekanntesten Bilder, die einem jeden von uns sicher bereits schon mal untergekommen sind entsprechend aufs Korn genommen, sodass hier ein jeder zumindest ins Schmunzeln gerät. Walter Moers Comic-Büchern sind für viele bereits wahrer Kult. Leider ist es in den vergangenen beiden Jahrzehnten was derartige Bücher angeht ziemlich Still um Moers geworden und viele seiner Werke sind in der Tat auch nur noch schwer zu bekommen. Ein Glück, dass man sich einigen Werken nochmals angenommen und diese neu veröffentlicht hat, wobei das letzte Buch auch schon wieder vor vier Jahren in den Handel gebracht wurde, sodass viele immer noch weiterhoffen, dass auch weitere altbekannte Werke ihren Weg zurückfinden werden. Andernfalls kann man sich aber auch den Romanen von Walter Moers widmen, die so im zwei bis drei Jahres-Rhythmus erscheinen und inhaltlich auf jeden Fall sehr unterhaltsam geschrieben sind. Um nun aber wieder speziell auf dieses Buch zurückzukommen können wir euch dieses für eine gute Stunde Lesezeit auf jeden Fall weiterempfehlen. Im Mittelpunkt stehen hier die Illustrationen, die hier von ein wenig Text doch sehr speziell umschrieben wurden. Alles in allem geben wir diesem Buch insgesamt siebeneinhalb unserer möglichen zehn Bewertungspunkte, sodass wir euch dieses unter Umständen auch gerne weiterempfehlen können. Fans von Das Kleine Arschloch kommen hierbei voll und ganz auf ihre Kosten.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Walter Moers ist der Schöpfer des „Käpt´n Blaubär“ und anderer großer Charaktere wie „Das kleine Arschloch“, „Der alte Sack“, „Der Fönig“, „Adolf“ sowie der kongeniale Übersetzer und Illustrator von Zamoniens größtem Schriftsteller Hildegunst von Mythenmetz. Zuletzt erschien seine Übersetzung von Mythenmetz` „Das Labyrinth der Träumenden Bücher“.

Zur Autor*innenseite