Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Jin Yong

Der Schwur der Adlerkrieger

Roman

(7)
Paperback
16,99 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 23,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Kaum in der Jin-Hauptstadt Zhongdu angekommen, erfährt der tapfere Kung-Fu-Kämpfer Guo Jing nicht nur die Wahrheit über den gewaltsamen Tod seines Vaters, sondern findet auch noch heraus, dass er gegen seinen Willen gleich zwei Frauen versprochen ist. Dabei gehört sein Herz doch der schönen Rebellin Huang Rong! Gemeinsam mit ihr macht er sich auf die gefährliche Reise durch China, um das seit Langem verschollene Buch Der Wahre Weg der Neun Yin zu finden. Mit dieser Schrift kann jeder Kung-Fu-Künstler unbesiegbar werden, und sollte sie in den falschen Händen landen, wäre das Schicksal des ganzen Reiches besiegelt ...


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Chinesischen von Karin Betz
Originaltitel: A Bond Undone - The Legends of the Condor Heroes Series Book 2
Paperback , Klappenbroschur, 560 Seiten, 13,5 x 20,6 cm, 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-453-31992-9
Erschienen am  09. August 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Legende der Adlerkrieger

Rezensionen

Der Schwur der Adlerkrieger

Von: Sina L.

08.02.2022

Als Jin in der Hauptstadt ankommt, erfährt der über den Tod seines Vaters und dass er ohne seines Wissens zwei Frauen versprochen wurde. Seine neue Mission ist es, das verschwundene Buch: Der wahre Weg der neun Yin wiederzufinden. Das zweite Buch der Saga hat mich wieder einmal beeindruckt. Wir tauchen erneut in eine wundervolle Welt ein und es viel mir an manchen Stellen sehr schwer, dass Buch aus der Hand zu legen. Die Sprache ist sehr spannend gestaltet und macht einfach Lust und mehr. Der Schreibstil von Jin Yong ist sehr besonders und erweckt die Personen, die beschrieben werden zum Leben. Der Vergleich mit Herr der Ringe hat hier auf jeden Fall seine Berechtigung. Es wäre fast ein Highlight von mir geworden, aber das einzige was mich nervt, waren diese ganzen Namen. Beziehungsweise was mich manchmal aus dem Lesefluss gebracht hat. Dennoch ist das Buch für mich eine riesengroße Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

Schwur der Adlerkrieger

Von: book_opolis

31.01.2022

Im zweiten Band des chinesischen Fantasy Epos begleiten wir auch weiterhin Guo Jing. Der zweite Band setzt nahtlos am ersten Band an. Doch nimmt neben Guo Jing seine liebste Huang Rong auch einen wesentlichen Bestandteil in der Geschichte ein. Wo hier die erste Hälfte des Buches sehr bunt und lustig erscheint, haben wir im zweiten Teil eher eine Düstere Atmosphäre. Wir begleiten weiterhin Guo Jing und seine liebste Huang Rong auf ihrem Weg und erleben einige Abenteuer. So dumm und naiv Guo Jing dargestellt wird, so ist seine liebste Huang Rong das genaue Gegenteil. Sie ist sehr schlau, intelligent und gerissen und verschafft somit viele Gelegenheiten für Guo Jing sein Kung-Fu zu verbessern und zu erweitern. Der Schreibstil ist auch im zweiten Band wie im ersten Band sehr fordernd und überhaupt nicht mainstream. Das einzige Problem was ich immer noch habe, ist dass die über 50 Charaktere die hier ihren Platz finden mit ihren unterschiedlichen und doch so ähnlichen Namen, meinen Lesefluss ständig unterbrechen. Es macht dennoch Spaß es zu lesen, die vielen skurrilen Charaktere und humorvollen und leichten Szenen, bereiten einem ein besonderes Lesevergnügen. Man kann die Geschichte auch schwer mit anderen vergleichen, da es was komplett anderes und eigenständiges ist. Dies ist auf keinen Fall ein Roman den man so mir nichts dir nichts lesen kann. Aber für alle High-Fantasy Fans auf jeden Fall wert es mal auszuprobieren.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jin Yong

Jin Yong wurde 1924 in Haining, China, geboren. Er studierte kurze Zeit an der »Zentralen Politischen Hochschule« in Chongqing und war anschließend als Übersetzer und Zeitungsredakteur tätig. 1955 veröffentlichte er seinen ersten Roman, dem noch viele weitere folgen sollten. Jin Yongs Hauptwerk »Die Legende der Adlerkrieger« wurde mehrfach verfilmt sowie in zahlreiche Sprachen übersetzt und gilt in China als Meilenstein der Wuxia-Literatur. In Hongkong gibt es sogar ein eigenes Jin-Yong-Museum. Der Autor starb 2018 im Alter von 94 Jahren.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors