Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Michelle Obama

BECOMING

Meine Geschichte
Mit neuem Vorwort der Autorin

Bestseller Platz 34
Spiegel Taschenbuch Sachbuch

Paperback
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Mit einem neuen Vorwort der Autorin und zahlreichem Zusatzmaterial

Michelle Obama ist eine der überzeugendsten und beeindruckendsten Frauen der Gegenwart. Als erste afro-amerikanische First Lady der USA trug sie maßgeblich dazu bei, das gastfreundlichste und offenste Weiße Haus zu schaffen, das es je gab. Sie wurde zu einer energischen Fürsprecherin für die Rechte von Frauen und Mädchen in der ganzen Welt, setzte sich für einen dringend notwendigen gesellschaftlichen Wandel hin zu einem gesünderen und aktiveren Leben ein und stärkte außerdem ihrem Ehemann den Rücken, während dieser die USA durch einige der schmerzlichsten Momente des Landes führte. Ganz nebenbei zeigte sie uns noch ein paar lässige Dance-Moves, glänzte beim „Carpool Karaoke“ und schaffte es obendrein auch, zwei bodenständige Töchter zu erziehen – mitten im gnadenlosen Blitzlichtgewitter der Medien.

In diesem Buch erzählt sie nun erstmals ihre Geschichte – in ihren eigenen Worten und auf ihre ganz eigene Art. Sie nimmt uns mit in ihre Welt und berichtet von all den Erfahrungen, die sie zu der starken Frau gemacht haben, die sie heute ist. Warmherzig, weise und unverblümt erzählt sie von ihrer Kindheit an der Chicagoer South Side, von den Jahren als Anwältin und leitende Angestellte, von der nicht immer einfachen Zeit als berufstätige Mutter sowie von ihrem Leben an Baracks Seite und dem Leben ihrer Familie im Weißen Haus. Gnadenlos ehrlich und voller Esprit schreibt sie sowohl über große Erfolge als auch über bittere Enttäuschungen, den privaten wie den öffentlichen. Dieses Buch ist mehr als eine Autobiografie. Es enthält die ungewöhnlich intimen Erinnerungen einer Frau mit Herz und Substanz, deren Geschichte uns zeigt, wie wichtig es ist, seiner eigenen Stimme zu folgen.

»Michelle Obama ist flashy und witzig und sauernst und brillant und ernsthaft und hochpolitisch. Sie kann alles. Eleganz. Würde. Haltung.«

ZEIT-Magazin (16. January 2017)

Originaltitel: Becoming
Originalverlag: Crown
Paperback , Klappenbroschur, 560 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-31647-2
Erschienen am  13. April 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
HÖR DEIN BUCH aktuelle Bestseller als Hörbuch - hier entdecken!

Rezensionen

Positiv überrascht und lesenswert!

Von: Herta G. aus Salzburg

21.06.2021

Beim Betrachten des Buches „Becoming – Meine Geschichte“ von Michelle Obama dachte ich mir wieder eine Autobiographie von einer Präsidentengattin. Dachte mir auch, dass sowieso die meisten Präsidenten oder hochrangige Politiker in Amerika ihre Autobiographien schreiben, warum auch nicht sie. Nur sie ist die erste Schwarzamerikanische First Lady, die eine Autobiographie schrieb aber nicht die erste Schwarzamerikanerin. Vor ihr schrieb zB bereits die Schwarzamerikanische Sängerin Maya Angelou ihre Autobiographie. Eine Freundin meinte aber, das sie lesenswert sei und sie hatte Recht. Das Buch erschien zum ersten Mal 2018 beim Bertelsmann Verlag und 2020 wurde es als Dokumentation auf Netflix gezeigt. 2021 kam es nun zu einer Neuauflage als Paperback im Goldmann Verlag heraus mit einem Vorwort von der Autorin und andere Materialien dazu. Auch wurde es als Jugendbuch herausgebracht, um es für jüngere Leser interessant zu machen. Das Buch hat knappe 500 Seiten und ist in 6 Abschnitte unterteilt. Dadurch, dass die großen Kapiteln in kleinere Unterkapitel unterteilt ist, ist es gut zu lesen, perfekt strukturiert, hat einen chronologischen Aufbau und ist gut geschrieben. Sie beschreibt nun, wie sie zu der Person wurde, die sie heute ist mit einer Art Rückblick auf das Vergangene. Das Original ist sogar noch etwas besser, da es gefühlvoller, privater, politischer und einfach „amerikanisch“ ist. Es ist ein Buch mit Tiefgang aber auch mit Humor und es gibt immer wieder was zum Schmunzeln Man bekommt auch nicht das Gefühl, dass es eine typisch amerikanische Autobiographie ist, in der sich die AutorenInnen als wahre Amerikaner bezeichnen und die den amerikanischen Traum leben wollen und auch tun. Michelle Obama lässt uns aber stattdessen daran teilnehmen, wie Sie ständig an ihrer Karriere arbeite, hinterfragt ihren Weg kritisch und zeigt auch schonungslos die Bitterkeit dabei auf. Für heutige Begriffe ist solch eine Art der Lebensdarstellung nicht ungewöhnlich, aber als Autobiographie einer First Lady glaube ich. ist es neu und ungewohnt. Das macht aber Michelle Obama und das Buch sympathisch und ich habe gerne weitergelesen. Michelle Obama ist nun souverän, professionell und privat - Anwältin, First Lady und Mutter. Sie sieht auch nicht die Zeit im Weißen Haus als eine ewig andauernde Zeit. Beim Lesen bekommt man den Eindruck, dass es ihr Bewusst ist, das Amt für eine gewisse Zeit zu verwalten und sie findet sich mit dem Wechsel danach sehr gut zurecht. Auch hat sie einen enormen Ehrgeiz, Stärke und verfolgt mit Klugheit beharrlich ihren Weg, der für eine Schwarzamerikannerin nicht ganz einfach ist/war. Wenn sie eine Sache anpackt dann geht sie ihr auf den Grund und erledigt sie hervorragend und mit einer schonungslosen Selbstkritik. Auch hat sie ein starkes Selbstbewusstsein, ist analytisch und bleibt immer authentisch. Sie bezeichnet sich auch nicht als liberal noch als progressiv oder gar feministisch. In ihrem Buch schreibt sie zwar über Themen wie Rassismus oder Feminismus, aber ein Frauenbuch mit Kanten und Ecken ist es allemal. Das Buch beginnt nun mit dem Ende ihrer zweiten Amtszeit, als Rückblick auf die vergangenen Jahre der Präsidentenzeit ihres Mannes. Sie sind bereits aus dem Weißen Haus ausgezogen und leben nun in einem Backsteinhaus in Washington D.C. Die Kinder sind ausgezogen, ihr Mann ist unterwegs und es gibt keine Angestellten. Somit ist sie alleine im Haus nur mit den Hunden und sie empfindet es als Glückmoment. Somit beginnt sie Rückschau zu halten, die in den Kapiteln – Becoming me – Becoming us –Becoming more. festgehalten werden. Durch diese Rückschau kann man erkennen, dass sie sich weiter entwickelt bzw. neu wird und dass sie weiterhin ihre drei großen Hindernisse (Herkunft, Hautfarbe, Frau) sehr gut bewältigen wird. Somit finde ich das Buch sehr lesenswert und für den Sommer eine herrliche Lektüre.

Lesen Sie weiter

Eine wirklich gelungene Biografie einer ausdrucksstarken Frau.

Von: Hannah

20.06.2021

Michelle Obamas Becoming steht schon lange auf meiner Wunschliste. Endlich habe ich es gelesen und es hat sich wirklich gelohnt. Die Biografie liest sich sehr flüssig und der Schreibstil hat mir richtig gut gefallen. Es liest sich wie ein richtig interessanter Roman und nicht wie eine Aufzählung von Ereignissen. Das Buch ist in drei Hauptabschnitte unterteilt: Ich werden, Wir werden und Mehr werden. Anfangs erfährt man mehr über Michelle Obamas Kindheit. Der zweite Abschnitt handelt von Michelle und Barack Obamas Beziehung und der Beginn von Barack Obamas Politikkariere. Mehr werden begleitet die Obamas dann schließlich während der Zeit im Weißen Haus und zeigt einen Einblick in die sozialen Projekte von Michelle Obama. Jeder der Abschnitte hat mir sehr gut gefallen, da es die perfekte Mischung aus privaten Geschichten, Politik, Rassismus und weiteren Erlebnissen darstellt. Das Buch ist auch nicht nur durch die rosarote Brille beschrieben, sondern zeigt auch die Nachteile, welche sich beispielsweise durch die Präsidentschaft ergeben haben, auf. Ich habe mich total in Michelle Obama hineinfühlen können und war fasziniert von den vielen verschiedenen Geschichten, welche sie in ihrer Biografie erzählt. Teilweise war das Buch spannend, teilweise lustig und teilweise auch traurig. Aber dies meiner Meinung nach in der perfekten Verteilung. Das Buch kann ich wirklich jedem ans Herz legen. Ich konnte viel dabei lernen und bin sehr begeistert davon 🥰. Inhalt: Michelle Obama ist eine der überzeugendsten und beeindruckendsten Frauen der Gegenwart. Als erste afro-amerikanische First Lady der USA trug sie maßgeblich dazu bei, das gastfreundlichste und offenste Weiße Haus zu schaffen, das es je gab. Sie wurde zu einer energischen Fürsprecherin für die Rechte von Frauen und Mädchen in der ganzen Welt, setzte sich für einen dringend notwendigen gesellschaftlichen Wandel hin zu einem gesünderen und aktiveren Leben ein und stärkte außerdem ihrem Ehemann den Rücken, während dieser die USA durch einige der schmerzlichsten Momente des Landes führte. Ganz nebenbei zeigte sie uns noch ein paar lässige Dance-Moves, glänzte beim „Carpool Karaoke“ und schaffte es obendrein auch, zwei bodenständige Töchter zu erziehen – mitten im gnadenlosen Blitzlichtgewitter der Medien. In diesem Buch erzählt sie nun erstmals ihre Geschichte – in ihren eigenen Worten und auf ihre ganz eigene Art. Sie nimmt uns mit in ihre Welt und berichtet von all den Erfahrungen, die sie zu der starken Frau gemacht haben, die sie heute ist. Warmherzig, weise und unverblümt erzählt sie von ihrer Kindheit an der Chicagoer South Side, von den Jahren als Anwältin und leitende Angestellte, von der nicht immer einfachen Zeit als berufstätige Mutter sowie von ihrem Leben an Baracks Seite und dem Leben ihrer Familie im Weißen Haus. Gnadenlos ehrlich und voller Esprit schreibt sie sowohl über große Erfolge als auch über bittere Enttäuschungen, den privaten wie den öffentlichen. Dieses Buch ist mehr als eine Autobiografie. Es enthält die ungewöhnlich intimen Erinnerungen einer Frau mit Herz und Substanz, deren Geschichte uns zeigt, wie wichtig es ist, seiner eigenen Stimme zu folgen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Michelle Robinson Obama war von 2009 bis 2017 die First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika. Sie studierte an der Princeton University und an der Harvard Law School und begann ihre berufliche Laufbahn als Anwältin bei der Kanzlei Sidley & Austin in Chicago, wo sie ihren zukünftigen Ehemann Barack Obama kennenlernte. Später arbeitete sie im Büro des Bürgermeisters von Chicago, an der University of Chicago und am University of Chicago Medical Center. Michelle Obama gründete auch die Chicagoer Sektion von »Public Allies«, einer Organisation, die junge Menschen auf eine Laufbahn im öffentlichen Dienst vorbereitet.

Die Obamas leben derzeit in Washington, D.C. Sie haben zwei Töchter, Malia und Sasha.

Zur Autor*innenseite

Harriet Fricke

Harriet Fricke, geboren 1968 in Esslingen, lebt in Hamburg und übersetzt aus dem Englischen. Zu ihren Übersetzungen zählen Sachbücher über Musik, Kunst und Mode sowie Romane für Erwachsene und Kinder.

Tanja Handels, geboren 1971 in Aachen, lebt und arbeitet in München, übersetzt zeitgenössische britische und amerikanische Literatur und ist darüber hinaus auch als Dozentin für Literarisches Übersetzen tätig. Ihre Übersetzungen wurden u.a. mit mehreren Stipendien des Deutschen Übersetzerfonds sowie dem Arbeitsstipendium des Freistaats Bayern 2018 ausgezeichnet.

Elke Link, geboren 1962 in Erlangen, hat in München und Canterbury studiert. Sie lebt in Berg am Starnberger See, wo sie zeitgenössische und klassische Literatur aus dem Englischen und Amerikanischen übersetzt. Für Ihre Übersetzung des Romans „Silas Marner“ von George Eliot erhielt sie gemeinsam mit Sabine Roth 1997 den Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte Literatur.

Andrea O'Brien, geboren 1967 in Wilhelmshaven, lebt und arbeitet in München. Sie übersetzt zeitgenössische britische, irische, australische und amerikanische Romane und ist außerdem als Dozentin für Literarisches Übersetzen tätig. Ihre Übersetzungen wurden schon vielfach ausgezeichnet, u.a. 2016 mit dem Arbeitsstipendium des Freistaats Bayern.

Jan Schönherr, geboren 1979 in Weingarten, lebt in München und übersetzt aus dem Englischen, Französischen und Italienischen. Für seine Übersetzungen wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. 2016 mit dem Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte Literatur.

Henriette Zeltner, geboren 1968, lebt und arbeitet in München, Tirol und New York. Sie übersetzt Sachbücher sowie Romane für Erwachsene und Jugendliche aus dem Englischen, zuletzt Angie Thomas' Romandebüt »The Hate U Give«, für das sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 ausgezeichnet wurde.

Zur Übersetzer*innenseite

Tanja Handels

Tanja Handels, geboren 1971 in Aachen, lebt und arbeitet in München, übersetzt zeitgenössische britische und amerikanische Romane, neben Anna Quindlen Zadie Smith, Elizabeth Gilbert, Tim Glencross und Scarlett Thomas, und ist als Dozentin für Literarisches Übersetzen tätig. Ihre Übersetzungen wurden schon vielfach ausgezeichnet, u.a. 2018 mit dem Arbeitsstipendium des Freistaates Bayern.

Zur Übersetzer*innenseite

Links

Pressestimmen

»Ihre geradlinige No-Bullshit-Haltung ist inspirierender als alle Ratgeberbücher aller Jahresbestsellerlisten zusammen.«

SPIEGEL online (31. December 2018)

»Eine Autobiografie, gleichermaßen spannend wie berührend und niemals eitel.«

Denis Scheck, Der Tagesspiegel (17. February 2019)

»Wer beim Epilog angekommen ist, der empfindet ein rares Gefühl der emotionalen wie intellektuellen Sättigung.«

Braunschweiger Zeitung (14. November 2018)

»Über 500 Seiten zum Verschlingen. Zu Recht ein Bestseller.«

Stefan Sprang, hr1 (25. June 2019)

»Nur vordergründig die Autobiografie der ersten schwarzen First Lady, eigentlich eher Bildungsroman einer Außenseiterfrau und eine Betrachtung, wie eine solche sich in der Welt bewegt.«

DIE WELT (01. December 2018)

»Michelle Obamas Eindrücke sind spannend, packend und extrem ehrlich.«

Abendzeitung (14. November 2018)

Weitere Bücher der Autorin