Hör auf zu lesen!

(7)
Hör auf zu lesen!
Hardcover
6,95 [D] inkl. MwSt.
6,95 [A] | CHF 10,50 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Bücher sind Horatios große Leidenschaft. Die kleine Ratte liest immer und überall und ihr Berufswunsch steht fest: »Ich werde Leseratte!« Seine Eltern aber wollen ihr verträumtes Söhnchen mit allen Mitteln aus seiner Bücherwelt auf den Boden der Tatsachen holen. Als der Vater eines Tages alle Bücher aus dem Haus verbannt, ist Horatio verzweifelt. Doch dann fasst er einen mutigen Entschluss und kann am Ende sogar seine Eltern von der Magie des Lesens überzeugen. »Hör auf zu lesen!« ist ein bezauberndes Buch über die Kraft wahrer Leidenschaft; liebevoll illustriert für kleine und große Leseratten.



Gewinner des »Prix des Incorruptibles« 2014


Übersetzt von Dieter Schöneborn
Originaltitel: Arrête de lire!
Originalverlag: Editions Belin/Syllabes
Hardcover, Pappband, 40 Seiten, 24,0 x 28,0 cm
durchgehend farbig illustriert
ISBN: 978-3-7306-0902-6
Erschienen am  24. August 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Büchertipps Januar

Von: Gabi Siefke

19.02.2021

Mit „Hör auf zu lesen“ hat Claire Gratias eine wundervolle Geschichte für kleine und große Kinder geschrieben, die Bilder von Sylvie Serprix unterstützen die bezaubernde Geschichte wunderbar. Eine wahre Liebeserklärung ans Lesen !

Lesen Sie weiter

Ansteckende Bücherliebe

Von: SimoneD

13.01.2021

Chef (7) und Vizechef (4) hingen an den Lippen ihres Papas, als der ihnen Claire Gratias‘ Geschichte vorlas. Zuerst rissen sie entsetzt die Augen auf, als sie hörten, dass Horatio nicht lesen darf. Was soll denn das? Dann schluckten sie schockiert, als ein Buchliebhaber ganz anderer Art auftauchte. Als nächstes blitzten ihre Augen, als Horatio selbstbewusst und erfolgreich sein Schicksal in die Hand nahm. Um schließlich erleichtert zu lächeln, als die Leseratte sogar seine Eltern mit der Bücherliebe ansteckte. Es war offensichtlich, die Kinder mochten „Hör auf zu lesen!“ sehr. Ich bin dagegen zwiegespalten. Die Illustrationen und die Grundidee des Kinderbuchs finde ich auch wundervoll. Doch tue ich mich mit dem Text etwas schwer. Als ich das Buch vorab las, stolperte ich immer wieder über hakelige Sätze. Auch kam mir das Geschriebene an manchen Stellen nicht ganz kindgerecht vor. Verwundert stellte ich fest, dass mir die Geschichte viel besser gefiel, als der Mann sie vorlas. Bis er mir gestand, dass er beim Lesen Kontext ergänzt und Wortlaut angepasst hat. Der Fuchs! Auch erschien es mir fast schon anachronistisch, dass eine Fernseh-Show die Lösung ist. Meine Kinder kennen „normales“ Fernsehen nur aus dem Urlaub. Quizsendungen sind ihnen vollkommen unbekannt. Aber wie sooft: Den Kindern ist egal, dass sie etwas nicht kennen. Sie nehmen die erzählte Welt so, wie sie eben ist. Letztendlich ist es eine Fabel. Und Fabeln sind immer etwas lebensfern. Zumindest was unser Leben angeht.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Claire Gratias

Die Französin Claire Gratias (geb. 1964) ist erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin und unterrichtet Literatur in der Sekundarstufe.

Zur Autor*innenseite