Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Andrea Wulf

Fabelhafte Rebellen

Die frühen Romantiker und die Erfindung des Ich
Reich bebildert, mit vielen farbigen Abbildungen und Karten

(5)

Bestseller Platz 10
Spiegel Hardcover Sachbücher

Hardcover
30,00 [D] inkl. MwSt.
30,90 [A] | CHF 40,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Der neue Bestseller von Andrea Wulf - »›Fabelhafte Rebellen‹« ist eine Möglichkeit, die deutsche Geistesgeschichte zum Tanzen zu bringen, sie für sich persönlich zu entdecken und unglaublich viel für das eigene Leben zu lernen.« Denis Scheck

Seit wann genau kreist unser Denken und Handeln um uns selbst, um unser Ich? Seit wann erwarten wir, dass wir allein über unser Leben bestimmen?

Ende der 1790er Jahre – als die meisten Staaten in Europa noch im eisernen Griff absolutistischer Herrscher waren – galt die Idee vom freien Individuum als brandgefährlich. Und doch wagte zu dieser Zeit eine Gruppe von Denkern in der kleinen Universitätsstadt Jena, das Ich in den Mittelpunkt ihres Denkens, Schreibens und Lebens zu stellen. Zu diesen fabelhaften Rebellen gehörten die Dichter Goethe, Schiller und Novalis, die Philosophen Fichte, Schelling und Hegel, die genialen Schlegel-Brüder sowie der junge Wissenschaftler Alexander von Humboldt und ihre Muse, die mutige und freigeistige Caroline Schlegel.

Während die Französische Revolution die politische Landschaft Europas veränderte, entfachten diese jungen Romantiker in Jena eine Revolution des Geistes. Ihr Leben bewegte sich zwischen wortreichen Auseinandersetzungen, aufsehenerregenden Skandalen, leidenschaftlichen Liebesaffären und vor allem radikalen Ideen. Ihre Gedanken über die kreative Macht des Ich, den Anspruch von Kunst und Wissenschaft, die Einheit von Mensch und Natur und die wahre Bedeutung von Freiheit sollten nicht nur das Werk vieler Maler, Dichter und Musiker beeinflussen, sondern prägend werden für unser Naturverständnis, unsere Gesellschaftsentwürfe und unsere Sehnsucht nach einem selbstbestimmten Leben.

In ihrem inspirierenden Buch erzählt Bestsellerautorin Andrea Wulf deswegen nicht nur von dem wohl turbulentesten Freundeskreis der deutschen Geistesgeschichte, sondern erklärt auch, warum wir bis heute zwischen den Gefahren der starken Ichbezogenheit und den aufregenden Möglichkeiten des freien Willens schwanken. Denn die Entscheidung zwischen persönlicher Erfüllung und zerstörerischem Egoismus, zwischen den Rechten des Einzelnen und unserer Verantwortung gegenüber der Gemeinschaft und künftigen Generationen ist heute so schwierig wie damals.

»Niemand bringt einem die Geistesgeschichte so packend und aufregend nahe wie Andrea Wulf [...] Ein Buch, das Erkenntnis stiftet und Aufklärung bietet über unser eigenes Ich.«

Denis Scheck in SWR »lesenswert« (20. October 2022)

Aus dem Englischen von Andreas Wirthensohn
Originaltitel: Magnificent Rebels: The First Romantics and the Invention of the Self
Hardcover mit Schutzumschlag, 528 Seiten, 15,0 x 22,7 cm
Mit 30 farbigen Abbildungen und 2 Karten
ISBN: 978-3-570-10395-1
Erschienen am  19. October 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Jena, Deutschland

Ähnliche Titel wie "Fabelhafte Rebellen"

Sternstunden
(4)

Peter Neumann

Sternstunden

Romantik

Rüdiger Safranski

Romantik

Zwei Hälften des Lebens.
(1)

Eberhard Rathgeb

Zwei Hälften des Lebens.

Miss Elizas englische Küche

Annabel Abbs

Miss Elizas englische Küche

Robert Schumann
(1)

Martin Geck

Robert Schumann

Alexander von Humboldt
(7)

Rüdiger Schaper

Alexander von Humboldt

Kurt Schumacher

Peter Merseburger

Kurt Schumacher

Margaret Stonborough-Wittgenstein

Margret Greiner

Margaret Stonborough-Wittgenstein

Anna Sacher und ihr Hotel

Monika Czernin

Anna Sacher und ihr Hotel

Die Hohenzollern

Uwe Klußmann, Norbert F. Pötzl

Die Hohenzollern

Hitler
(2)

Wolfram Pyta

Hitler

Witwe im Wahn

Oliver Hilmes

Witwe im Wahn

Karl Marx
(1)

Rolf Hosfeld

Karl Marx

Preußische Trilogie

Günter de Bruyn

Preußische Trilogie

Königin der Wüste

Janet Wallach

Königin der Wüste

Das Buch der Begegnungen

Alexander von Humboldt, Ottmar Ette

Das Buch der Begegnungen

Das private Leben der Bismarcks

Waltraut Engelberg

Das private Leben der Bismarcks

Die schnellsten Frauen der Welt
(1)

Matthew Goodman

Die schnellsten Frauen der Welt

Die Welt der Habsburger
(2)

Dietmar Pieper, Johannes Saltzwedel

Die Welt der Habsburger

Hitler

Ian Kershaw

Hitler

Rezensionen

Fabelhafte Rebellen – fabelhaftes Buch!

Von: Literaturina

04.02.2023

Nachdem ich vor Jahren bereits „Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur“ von Andrea Wulf als Hörbuch hörte und liebte, musste ich ihr neuestes Werk natürlich ebenfalls lesen, ja, studieren. Denn ich habe wahnsinnig viel unterstrichen, markiert und Notizen gemacht, während ich einen Monat mit dieser Lektüre verbrachte. Wie der Titel verrät, handelt dieses Sachbuch von den Ausgängen und der „Idee des freien Ichs“ (S. 20/21), der Individualität und eines selbstbestimmten Lebens, welche Ende des 17. Jahrhunderts in der kleinen Universitätsstadt Jena und von einer erlesenen Gruppe von Denker*innen (Goethe, Schiller, Novalis, Fichte, Schelling, Hegel, die Schlegel- sowie die Humboldt-Brüder und Caroline Schlegel) ihren Ursprung haben, auch als Reaktion auf die Französische Revolution, und unser Denken und Selbstverständnis bis heute prägen. In Zeiten von Corona (Andrea Wulf begann mit der Arbeit an diesem Buch bei Pandemieausbruch) und Querdenker*innen gewinnt diese Thematik natürlich zunehmend an Aktualität und Relevanz und die Autorin erklärt wunderbar, warum diese Revolution des Geistes nötig war, und was sie zugleich jedoch auch gefährlich macht. Wie schon der Vorgänger erfordert auch dieses Buch eine langsame, aufmerksame Lektüre, nicht zuletzt durch die vielen Fußnoten, ist aber nichtsdestotrotz extrem spannend zu lesen, stets mit einer gewissen Prise Humor, wie sie beispielsweise Zitate und Anekdoten gegenüberstellt. Anschaulich zeichnet Wulf den Alltag mit Worten als Kulisse für diesen Wendepunkt des menschlichen Denkens - das „Fundament unseres heutigen Denkens“ (S. 37). Wieder habe ich mich an Wulfs Detailverliebtheit erfreut, z. B. wenn sie Persönlichkeiten wie Goethe beschreibt. Sie wirft mit Zahlen und Vergleichen nur so um sich und erweckt damit die Epoche und Zeitgenoss*innen zum Leben. Auch die Aufmachung steht dem Inhalt in nichts nach; als erstes fallen die Karten im Umschlag auf, Bilder von Zeichnungen, Karten und Fotos in der Mitte des Buches unterstützen das Verständnis und geben uns Leser*innen Gesichter zu den wichtigsten Persönlichkeiten der Zeit und des Jenaer Kreises. Ein absolut lesenswertes Sachbuch, das uns alle angeht und so unterhaltsam geschrieben ist, dass es sich auch für Leser*innen eignet, die sonst selten zu diesem Genre greifen. Für mich erneut ein Highlight, das mir auch dabei half, viele verschiedene Persönlichkeiten, Literaturströmungen und mehr miteinander zu verknüpfen und für viele Aha-Erlebnisse sorgte. Übersetzt wurde diese Ausgabe aus dem Englischen von Andreas Wirthensohn. Herzlichen Dank an das Bloggerportal und den C. Bertelsmann-Verlag für dieses Rezensionsexemplar! TW: Tierversuche, Misogynie, Antisemitismus

Lesen Sie weiter

Das Leben im *Jenaer Kreis*

Von: Angela Busch

17.01.2023

Mein Leseeindruck: Die Gedanken der Französischen Revolution haben sie vereint und zum sogenannten *Jenaer Kreis* zusammen geschweisst. Die bedeutenden Schriftsteller der Romantik Goethe, Schiller, Novalis, Tieck, die Philosophen Fichte, Schelling und Hegel, die genialen Schlegel Brüder, der junge Wissenschaftler Alexander von Humboldt und letztendlich eine bedeutende Frau und Muse namens Caroline Schelling-Schlegel fanden zusammen in der kleinen Universitätsstadt Jena, Ende der 1790 er Jahre, ihre literarische Heimat. Die ca. vierhundert Seiten von Andrea Wulf haben mich derart gefesselt und begeistert wie es der Geschichtsunterricht in der Schule nie geschafft hat. Man reist mit der bekannten Autorin in eine vergangene Zeit, geprägt von deutscher Kleinstaaterei, der französischen Revolution und der Machtübernahme von ganz Europa durch Napoleon. Aus ihrer fabelhaften Recherche dieser Zeit schenkt sie uns in ihrem Buch Anekdoten, philosophische Denkansätze der bekanntesten Dichter und Denker der damaligen Zeit und einen menschlich geprägten Blick auf deren Lebensumfeld in der Kleinstadt Jena, die damals zu den renommiertesten Universitäten Deutschlands und Europa gehörte. Eigentlich ist diese Lektüre ein gut fundiertes Sachbuch mit Hintergrund , es liest sich aber wie ein Roman und weckt das Interesse des Lesers an Geschichte und Philosophie. Diese bedeutenden Schriftsteller*innen bekommen durch diese Lektüre ein farbiges und menschliches Gesicht, von wechselnder Empathie zueinander geprägt und für die Leser von der Autorin dadurch spannend aufbereitet. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und zusätzlich jede Menge neues Wissen über deutsche und europäische Geschichte durch diese Lektüre erfahren. Meine Bewertung: FÜNF ***** Sterne für dieses herausragende Buch der interessanten Autorin Andrea Wulf. Herzlichen Dank an die Autorin und den Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Andrea Wulf, geboren in Indien und aufgewachsen in Deutschland, lebt in London. Als Autorin wurde sie mit einer Vielzahl internationaler Preise ausgezeichnet, vor allem für ihren Weltbestseller »Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur« (2016), der in 27 Sprachen übersetzt wurde und 2016 den Bayerischen Buchpreis bekam. Bei C. Bertelsmann sind von ihr außerdem erschienen »Die Vermessung des Himmels. Vom größten Wissenschaftsabenteuer des 18. Jahrhunderts« (2012/2017) und »Die Abenteuer des Alexander von Humboldt. Eine Entdeckungsreise« (2019). Sie schreibt u.a. für die New York Times, die LA Times, das Wall Street Journal, The Atlantic und den Guardian. Sie ist Mitglied des PEN American Center und ein Fellow der Royal Society of Literature. www.andreawulf.com

Zur Autorin

Events

15. März 2023

Vortrag von Andrea Wulf in Jena

19:30 Uhr | Jena | Lesungen
Andrea Wulf
Fabelhafte Rebellen

Videos

Pressestimmen

»Gut 200 Jahre danach gibt Andrea Wulf den vergessenen Rebellen von Jena wieder eine Stimme. Eine echte Entdeckung, weil: Frühromantik ist viel mehr als Caspar David Friedrich.«

3sat "Kulturzeit" (14. November 2022)

»Andrea Wulf schreibt das wie eine philosophische Unterhaltungssaga über ›das liebe narrische Nest Jena‹ (Goethe) auf und macht diese Epoche deutscher Geistesgeschichte fühlbar und lebendig.«

Stern (20. October 2022)

»Bestseller-Autorin Andrea Wulf gibt den Rebellen eine Stimme. Und was für eine.«

ZDF "MoMa" (15. November 2022)

»Das turbulente Treiben beleuchtet Andrea Wulf lustvoll in ihrem Buch ›Fabelhafte Rebellen ‹. […] Die Historikerin hat mit ihrem Werk den Nerv der Zeit getroffen. Denn das Damals hat Auswirkungen bis heute.«

SRF »Kulturplatz« (07. December 2022)

»Ein fantastisches Buch hat Andrea Wulf geschrieben, von klugen Männern und ihnen ebenbürtigen Frauen, ein packendes Gesellschaftspanorama, das uns spüren lässt, wie gedanklich nah uns diese zeitlich so fern erscheinenden Menschen sind, wenn man sie mit aufmerksam-liebendem Blick vom Sockel holt.«

Frankfurter Neue Presse (29. November 2022)

»[Andrea Wulf] wählt einen durchaus unterhaltsamen, erzählerischen Ansatz – und das gelingt ihr überzeugend. [...] Als wunderbar lesbare Einführung in eine Zeit des Umbruchs ist ›Fabelhafte Rebellen‹ mehr als gelungen.«

SWR2 »lesenswert« (11. December 2022)

»Ein historischer Rückblick, großartig und sehr lebendig erzählt.«

Hörzu (21. October 2022)

»Skandale, Affären und revolutionäre Ideen sind der Stoff, aus dem diese Ende der 1790er in Jena startende Episode deutscher Geistesgeschichte gemacht ist: plastisch und detailreich erzählt.«

Der Standard (09. November 2022)

»Andrea Wulfs Gruppenporträt mit seinen außergewöhnlichen Protagonisten ist ein überaus kenntnisreiches Lesevergnügen.«

Abendzeitung (18. November 2022)

»Über die Erfindung des Individualismus, dessen Ambivalenz heute wieder brandaktuell erscheint.«

Die ZEIT (24. November 2022)

»Wulf erweckt diese Zeit mit all ihren Ideen, Skandalen und Affären mitreißend zum Leben. «

Kronen Zeitung (25. November 2022)

»[E]in fabelhaftes Buch.«

Nürnberger Nachrichten (09. November 2022)

»Wulfs tiefgründige Recherche und ihr sprachliche Eleganz versetzen uns in das Jena des frühen 19. Jahrhunderts.«

Bücher Magazin (07. December 2022)

»Andrea Wulf erweckt in ›Fabelhafte Rebellen‹ die Frühromantiker und deren Gedanken zum Leben.«

G/Geschichte (16. December 2022)

»Wulf verknüpft all diese Aspekte des neuen Paradigmas mit außergewöhnlich klugen und lebendigen Porträts der ›frühen Romantiker‹, darunter der vielgestaltige Goethe, die Dichter Schiller und Novalis, die Brüder Schlegel mit ihrer literaturkritischen Tätigkeit, die Brüder Humboldt (Wilhelm ein Sprachwissenschaftler und Diplomat) und der Philosoph Schelling. [...] Ein umfassend recherchiertes, großartig geschriebenes, lebendiges, facettenreiches und aufschlussreiches Porträt einer Gruppe, die ›unsere Welt verändert hat‹.«

Booklist (01. September 2022)

Weitere Bücher der Autorin