Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.
Berlin 1932-1933
Hardcover
128,00 [D] inkl. MwSt.
131,60 [A] | CHF 165,00 * (* empf. VK-Preis)
Fortsetzungspreis:
115,00 [D] inkl. MwSt.
118,20 [A] | CHF 148,00
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

In der kurzen Zeit von November 1932 bis Oktober 1933 hat Dietrich Bonhoeffer einen entscheidenden Wandel seiner Existenz vollzogen und einige seiner bemerkenswertesten Leistungen vollbracht.

Aus der Enge trat er in die Weite und gelangte zu einer überzeugenden Zeitgenossen- und Zeugenschaft unter den Bedingungen der Diktatur. Dieser Band legt die schriftlichen Äußerungen jener Epoche in Briefen, Vorlesungen, Aufsätzen, theologischen Gutachten, Predigten u. a. vor. Hervorzuheben sind z. B. die beiden Arbeiten, die sich der Herausforderung durch die totalitäre Macht stellen: "Der Führer und der Einzelne in der jungen Generation" und "Die Kirche vor der Judenfrage" sowie die beiden Texte, die der Standortgewinnung einer aus den Fugen geratenen Kirche dienen: "Christologie" und "das Betheler Bekenntnis".


Hardcover, Pappband, 640 Seiten
1. Auflage 1997
ISBN: 978-3-579-01882-9
Erschienen am  01. October 1997
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Carsten Nicolaisen

Dr. Carsten Nicolaisen war bis 1999 wissenschaftlicher Leiter der Forschungsstelle der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte in München und danach bis 2003 Vorsitzender der Ev. Arbeitsgemeinschaft für Kirchl. Zeitgeschichte.

Zur Herausgeber*innenseite