Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Francesc Miralles, Ángeles Doñate

Jenseits des Abgrunds

Roman über den Sinn des Lebens

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 15,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Berührend und nach einer wahren Begebenheit

»Das Lied des Abgrunds zeigt uns genau den Weg, den wir verfolgen müssen, um mit der Sonne zu verschmelzen.«

Toni ist unterwegs, um die Asche seines verstorbenen Bruders Jonathan in den Bergen zu verstreuen. Auf der langen Fahrt dorthin gelangt er an eine steile Felsenklippe. Ganz in der Nähe lebt zurückgezogen Kosei-San, ein alter Japaner. Er weiß, dass viele, die dort stehen, verzweifelt sind und sich in die Tiefe stürzen wollen. Und so lädt er Toni zu einer Tasse Tee in seine Hütte ein. Toni folgt der Einladung des Alten, nicht ahnend, was ihn erwartet. Und so entspinnt sich ein wunderbarer Dialog über den Sinn des Lebens.

Eine berührende Geschichte über das Abenteuer des Lebens, basierend auf einer wahren Begebenheit.


Aus dem Spanischen von Maria Hoffmann-Dartevelle
Originaltitel: Un té en el fin del mundo
Originalverlag: Paidós Ibérica, Planeta
eBook epub (epub), ca. 240 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-27126-8
Erschienen am  22. March 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Jenseits des Abgrunds"

Hochsensibel - Was tun?
(1)

Sylvia Harke

Hochsensibel - Was tun?

Die Macht Ihres Unterbewusstseins
(3)

Joseph Murphy

Die Macht Ihres Unterbewusstseins

5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen
(2)

Bronnie Ware

5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen

Dan-Sha-Ri: Überflüssiges loswerden, das Leben aufräumen

Hideko Yamashita

Dan-Sha-Ri: Überflüssiges loswerden, das Leben aufräumen

Die Kunst, einen Elefanten zu reiten

Ronald Schweppe, Aljoscha Long

Die Kunst, einen Elefanten zu reiten

Wie wir aufblühen

Martin Seligman

Wie wir aufblühen

Zünde dein inneres Licht an
(3)

Pascal Voggenhuber

Zünde dein inneres Licht an

Das heilende Selbst

Deepak Chopra, Rudolph E. Tanzi

Das heilende Selbst

Switchwords
(2)

Liz Dean

Switchwords

Die Suche nach dem verborgenen Glück
(1)

Nicholas Sparks, Billy Mills

Die Suche nach dem verborgenen Glück

Willkommen im Reich der Fülle
(1)

Robert Betz

Willkommen im Reich der Fülle

Die 7 Schleier vor der Wahrheit

Ruediger Schache

Die 7 Schleier vor der Wahrheit

Die 7 Geheimnisse der Schildkröte
(1)

Aljoscha Long, Ronald Schweppe

Die 7 Geheimnisse der Schildkröte

Auf die innere Stimme hören

Holger Eckstein

Auf die innere Stimme hören

Jeden Tag ein bisschen glücklicher

Jasmin Arensmeier

Jeden Tag ein bisschen glücklicher

Durch Begegnungen wachsen - Wege zur achtsamen Kommunikation

Kay Pollak

Durch Begegnungen wachsen - Wege zur achtsamen Kommunikation

Warum wir ohne Hunger essen

Maria Sanchez

Warum wir ohne Hunger essen

Help Me!

Marianne Power

Help Me!

Katzenweisheit
(8)

Stéphane Garnier

Katzenweisheit

It’s All Good - Mein Dankbarkeitstagebuch
(2)

Lars Amend

It’s All Good - Mein Dankbarkeitstagebuch

Rezensionen

Der tiefe Sinn des Lebens

Von: easymarkt3

30.08.2021

Toni, Inhaber einer Werbeagentur, von seiner Gefährtin verlassen, ohne Kontakte zu seiner Familie, gestresst und unzufrieden mit seinem Leben, ist mit der Urne seines verstorbenen Bruders unterwegs in die Rocky Mountains, um dort an gewünschter Stelle, dessen Asche zu verstreuen. Auf der langen Fahrt dorthin gelangt er an eine steile Felsenklippe, eingebettet in atemberaubende Szenerie, mit einer Hütte ganz in der Nähe. Dort lebt Kosei-San, ein alter Japaner, zurückgezogen als ‚Wächter dieses tödlichen Abgrunds‘, der die Verzweifelten anspricht, sie in die Hütte zu einer Tasse Tee einlädt, um sie von ihrem selbst zerstörerischen Vorhaben abzubringen. Auch Toni folgt der Einladung des Alten, hört von Geschichten über Höhen und Tiefen des Lebens, zu lieben und geliebt zu werden, wie auch das Tagebuch von Kosei-San verrät. Sinniert wird über den Sinn des Lebens, den es scheinbar bei Verlust nur geben kann, wo es auch neue Perspektiven aufgreift, um sich mit dem Leben in Grenzsituationen wieder neu zu versöhnen. Kosei-San versucht diesen Verzweifelten neue Wege aufzuzeigen. Basierend auf einer wahren Begebenheit lädt dieses Buch vielleicht auch den Leser ein, über den tiefen Sinn seines Lebens zu reflektieren.

Lesen Sie weiter

Francesc Miralles und Angelese Donate: Jenseites des Abgrundes (Roman über den Sinn des Lebens)

Von: LiteraKultur

27.08.2021

Ich habe bisher noch nichts von Francesc Miralles gelesen, doch schon einiges über ihn gehört. Er hat sich mit spirituellen Sachbüchern einen Namen gemacht. Dass dieser Roman - wie der Titel bereits andeutet - der Versuch ist, Spiritualität und Erzählinhalte zu vereinen, hat mich dazu bewogen ihn zu lesen. Inhalt: In dem Roman gibt es eine Rahmenhandlung, innerhalb derer sich einzelne kleine Geschichten ereignen. Der Protagonist ist Toni, ein Journalist, der nach dem Tod seines Bruders dessen letzten Wunsch erfüllen will. Dafür muss er in eine abgelegene Bergregion reisen, um dort die Asche des Toten zu verstreuen. Zufällig begegnet er auf dem Berge einem weisen alten Japaner, der ihm viel über den Sinn des Lebens berichten kann. Mein Eindruck: Zunächst war ich skeptisch, da ich Toni sehr unsympatisch fand. Das war allerdings auch gezielt von den Autoren so gelenkt worden, da Toni selbst seine schlechten Eigenschaften zu Beginn der Handlung reflektiert. Er arbeitet zu viel, er vernachlässigt seine Familie, bis seine Frau ihn verlässt und ist nun durch den Tod seines Bruders erstmals in der Lage alle seine Fehler zu erkennen. Er ist wütend und verletzt darüber, dass dieser ihn so früh verlassen hat und er nun alleine mit seinen Problemen ist. Kosei-San, der besagte Japaner, wirkte zunächst etwas klischeehaft. Ein alter, weiser Japaner, der nur Tee trinkt und schlaue Sprüche klopft. Doch wenn man den Autor, Francesc Miralles, kennt, dann wird klar, dass diese Figur keinem Zufall entsprungen ist. Miralles hat nämlich Bücher über das Ikigai geschrieben, die Japanische Lebensweise, die angeblich zu Glück führt und ein langes Leben garantiert. Und diese Lebensweise verkörpert Kosei-San, über den man selbst auch einige Geheimnisse erfährt. Er erzählt Toni von all den Menschen, die sich am Abgrund seiner Hütte das Leben nehmen wollten und deren Gründen. Schnell merkt Toni, dass diese Geschichten ihn selbst stark verändern. Fazit: Ich möchte nicht zu viel verraten, daher beende ich an dieser Stelle die inhaltlichen Informationen. Der Roman ist in einem eher einfachen Stil gehalten, hält jedoch viel Bildsprache und Metaphern parat. Ich persönlich habe ihn nicht in einem Rutsch, sondern in vielen kleinen Etappen gelesen, um die Passagen auf mich wirken zu lassen. Die Stärke dieses Romanes ist, dass er jeden einzelnen Leser*In abholt und ihn/sie indirekt über den Sinn des Lebens reflektieren lässt. Durch die kleinen abgeschlossenen Einzelgeschichten ergibt sich ein Puzzle. Am Ende darf der Leser jedoch selbst entscheiden, ob sie oder er sein Leben verändern möchte, anders als es in Sachbüchern der Fall ist, wo gewisse Ziele oder Mantren vorgegeben werden.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Francesc Miralles (geb. 1968 in Barcelona) ist Journalist, Romanautor, Übersetzer und Musiker. Zahlreiche seiner Romane und Sachbücher sind internationale Bestseller.

www.francescmiralles.com

Zum Autor

Ángeles Doñate ist in Barcelona geboren und aufgewachsen und studierte Publizistik. Ihr erster Roman „Der schönste Grund, Briefe zu schreiben“ erschien 2017. Er wurde ein internationaler Erfolg und in mehr als zehn Sprachen übersetzt.

Zur Autorin

Weitere E-Books der Autoren