Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Emma Sternberg

Ein Garten für zwei

Roman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Lu ist smart, schnell und als Anwältin in einer Top-Kanzlei supererfolgreich. Doch dann stirbt ihr großer Bruder Pip und mit einem Mal weiß Lu nicht mehr, wo oben und unten ist. In Pips Gartenlaube will sie sich erst nur verkriechen, doch dann wird es Frühling. Die Natur erwacht, und während Lu in der Erde wühlt, entdeckt sie nicht nur, dass Glück etwas ist, das man mit den Händen greifen kann. Sondern auch, was sie vom Leben wirklich will.


eBook epub (epub), 4 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-641-24261-9
Erschienen am  10. May 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Auf der Suche nach sich selbst im ländlichen Idyll

Von: Niederrheinblond

14.05.2022

Der Tod ihres Bruders bringt Lu nicht nur in dessen Garten, sondern auch zurück zu sich selbst – DER neue Roman von Emma Sternberg „Ein Garten für Zwei“. Seit „Fünf am Meer“ bin ich ein Emma Sternberg-Fan. Nicht nur, dass mich ihre letzten drei Cover optisch total angesprochen haben, sondern ich liebe es auch, abends in ihren Geschichten zu versinken und mich wegzuträumen. Nach den Hamptons und Capri (Azurblau für zwei) geht es in dem neuen Roman „Ein Garten für zwei“ nach Berlin und nach Klein-Wiesenthal. Geschichte Lu ist eine erfolgreiche Anwältin in Berlin und ihr Leben dreht sich nur um ihre Arbeit. Als ich großer Bruder Pip unerwartet stirbt, bricht ihr Leben auseinander. Sie, die eigentlich als neue Partnerin in der Kanzlei gehandelt wird, kann auf einmal nicht mehr. Sie zieht sich zurück aus dem Großstadtdschungel Berlins und fährt in die Laube, die Pip zu einem zweiten zu Hause gestaltet hat nach Klein-Wiesenthal. Großstadt und Glamour treffen auf Landleben und Natur pur. Wird Lu am Ende zu sich finden und entdecken, was sie wirklich will in ihrem Leben? Meine Meinung Berlin. Metropole. Top-Anwältin. Eigentlich könnte Lu in allen Bereichen ihres Lebens im Superlativ leben. Sie ist auf der Überholspur und kurz davor Partnerin in der Kanzlei zu werden, in der sie jeden Tag (und viele Nächte verbringt). Doch dann geht von dem einen auf den anderen Moment nichts mehr. Ich weine nicht. Ich atme. Fast wundere ich mich darüber, dass so etwas Fundamentales wie Atmen noch funktioniert. Pip ist tot, doch ich atme. Ist das falsch? Oder nur verrückt? S. 33 Ab diesen Moment bekommt der Leser / die Leserin eine Ahnung davon, dass Lu’s geliebtes Leben bald in sich zusammenbrechen wird. Lu selbst denkt zwar noch, sie braucht nur eine kurze Auszeit, aber schon bald wird ihr klar, dass die Laube, die ihr Bruder liebevoll eingerichtet hat, ihr Zufluchtsort wird. Eigentlich ist es dort genauso kalt und klamm wie hier. Aber plötzlich spüre ich Pip in meinem Herzen. Und etwas sagt mir, dass dieses kalte, klamme Loch jetzt genau er richtige Ort für mich ist. S. 93 In Klein-Wiesenthal lernt Lu ihre Nachbarn Nele und Niko kennen. Die Beschreibung der unterschiedlichen Personen ist Emma Stenberg in „Ein Garten für zwei“ wieder grandios gelungen. Egal ob die esoterisch angehauchte Nele oder der verschlossene Niko, alle Figuren (Lu eingeschlossen) schließt der Leser schnell ins Herz und hofft für Lu, dass sie in Klein-Wiesenthal bleibt. Doch bis Lu diese Erkenntnis für sich gewinnt, dauert es noch etwas. Neben dem Erzählstrang von Lu’s Weg zu sich selbst ist auch die Geschichte rund um die Gärten besonders gelungen. Emma Sternberg zeigt auf, was Artenvielfalt bedeutet und welche Auswirkungen Pestizide auf einen blühenden Bio-Garten haben können. Doch jetzt mache ich ein paar Schritte ins Feld hinein- und höre: wirklich nichts. Nichts brummt, nichts summt, nichts raschelt. Es ist, als hätte jemand der Natur den Ton abgedreht. S. 282 Fazit Ein Roman, der nicht nur in das ländliche Berlin entführt, sondern die Suche nach sich selbst mit Themen der Zeit gekonnt verknüpft.

Lesen Sie weiter

Wunderbare Geschichte über Selbstfindung mit viel Bezug zur Natur

Von: Fanti2412

16.06.2021

Lu arbeitet als Anwältin sehr erfolgreich in einer Kanzlei, in der sie bald zur Partnerin aufsteigen könnte. Gemeinsam mit Kollege Felix ist sie ein unschlagbares Team. Aber als sie die Nachricht erhält, dass ihr Bruder Pip bei einem Unfall ums Leben gekommen ist, ist nichts mehr wie es war. Der Verlust und die Trauer ziehen ihr den Boden unter den Füßen weg und sie ist nicht mehr in der Lage, zu arbeiten und ihren Verpflichtungen nachzukommen. Sie zieht sich in die Gartenlaube im Schrebergarten ihres Bruders zurück und fühlt sich ihm dort nahe. Das einfache Leben in der Gartenlaube, die in einem kleinen Ort im Umland von Berlin steht, verändert sie und bald überlegt sie, ob sie überhaupt noch in ihr altes Leben zurück kann und will. Aufgrund des Titels könnte man hier eine Liebesgeschichte vermuten und das ist es auch, aber in einem völlig anderen Sinn. Denn die Liebe im klassischen Sinn spielt erst später im Roman eine Rolle. Zunächst geht es hier um die Liebe zur Natur, die Lu für sich völlig unerwartet nach einiger Zeit entdeckt. Lu richtet sich in der einfachen Gartenlaube ein, so gut es geht und lernt die Nachbarn kennen. Sie genießt die Einsamkeit und hofft, zur Ruhe zu kommen. Aber die Panik befällt sie jedes Mal wieder, wenn sie an ihren Job und ihr altes Leben denkt. Als es wärmer wird, beginnt sie allmählich, sich mit dem Garten und den Pflanzen zu beschäftigen. Damit beginnt sie auch sich zu verändern und im Verlauf eine größere Entwicklung durchzumachen. Sie erhält Hilfe beim Gärtnern durch ihre Nachbarn und lernt so vieles über ökologischen Gartenbau, Umweltverschmutzung, Umweltgifte, Monokulturen aber auch Naturheilkunde und Heilpflanzen. Es war richtig schön zu beobachten, wie Lu nach und nach Freude am Gärtnern bekommt und beginnt, sich für all diese Dinge intensiver zu interessieren. Durch diese Beschäftigung lässt auch ihre Panik nach und sie beginnt, ihr Leben zu überdenken. Sie versteht nun die Liebe ihres Bruders zu diesem Garten und entwickelt selbst große Freude daran. Die Überlegung, was wirklich wichtig ist im Leben führt sie auf einen völlig neuen Weg. Es hat mir große Freude gemacht, Lu auf ihrem Weg zu begleiten. Der Autorin ist es gelungen, mich mit ihrer Geschichte völlig einzufangen und gespannt habe ich verfolgt, für welchen Weg Lu sich entscheiden wird. Die Mischung aus einer tiefgründigen Geschichte um Lu, ihre Trauer und ihre Selbstfindung sowie aktuellen Themen rund um die Natur ist sehr gelungen und regt auch an vielen Stellen zum Nachdenken an. Dieser wunderschöne Roman hat mich nicht nur gut unterhalten sondern auch mein Herz berührt und einen Platz auf der Liste der Lieblings-Bücher bekommen! Fazit: 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Emma Sternberg

Emma Sternberg ist die Autorin zahlreicher Bestseller, darunter FÜNF AM MEER. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin und einer windschiefen Datsche in Brandenburg, wo sie Ohrwürmer rettet, alte Apfelsorten pflanzt und gerade versucht, eine Wildblumenwiese anzulegen.

Zur Autor*innenseite

Weitere E-Books der Autorin