Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Hadija Haruna-Oelker

Die Schönheit der Differenz

Miteinander anders denken

eBook epub
14,99 [D] inkl. MwSt.
14,99 [A] | CHF 22,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse 2022 in der Kategorie Sachbuch/Essayistik

Hadija Haruna-Oelker, Journalistin, Politikwissenschaftlerin und Moderatorin beschäftigt sich seit langem mit Rassismus, Intersektionalität und Diskriminierung. Sie ist davon überzeugt, dass wir alle etwas von den Perspektiven anderer in uns tragen. Dass wir voneinander lernen können. Und einander zuhören sollten. In ihrem Buch erzählt sie ihre persönliche Geschichte und verbindet sie mit gesellschaftspolitischem Nachdenken. Sie erzählt von der Wahrnehmung von Differenzen, von Verbündetsein, Perspektivwechseln, Empowerment und von der Schönheit, die in unseren Unterschieden liegt.

Ein hochaktuelles Buch, das drängende gesellschaftspolitische Fragen stellt und Visionen davon entwickelt, wie wir Gelerntes verlernen und Miteinander anders denken können: indem wir einander Räume schaffen, Sprache finden, mit Offenheit und Neugier begegnen.

»Dieses Buch ist voller Wissen, behutsam und klar in seiner Botschaft. Man selbst ist nach dem Lesen garantiert klüger. Wenn Hadija Haruna-Oelker es nicht schafft, von der Schönheit der Differenz zu überzeugen, dann weiß ich nicht, wer es sonst könnte.«

Alice Hasters (15. February 2022)

eBook epub (epub), ca. 560 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-28097-0
Erschienen am  14. March 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Die Schönheit der Differenz"

How To Be an Antiracist

Ibram X. Kendi

How To Be an Antiracist

Die neuen Paten
(4)

Jürgen Roth

Die neuen Paten

Ein verheißenes Land
(7)

Barack Obama

Ein verheißenes Land

Der Wahrheit verpflichtet
(1)

Kamala Harris

Der Wahrheit verpflichtet

Lebt ein Syrer in Rotenburg (Wümme)

Samer Tannous, Gerd Hachmöller

Lebt ein Syrer in Rotenburg (Wümme)

BECOMING

Michelle Obama

BECOMING

Der größte Bestseller aller Zeiten (mit diesem Titel)
(1)

Sanne Blauw

Der größte Bestseller aller Zeiten (mit diesem Titel)

In eurem Schatten beginnt mein Tag
(1)

Veronica Frenzel

In eurem Schatten beginnt mein Tag

Fantasyland
(2)

Kurt Andersen

Fantasyland

Toleranz
(1)

Joachim Gauck

Toleranz

Der tiefe Staat
(5)

Jürgen Roth

Der tiefe Staat

Vermintes Gelände – Wie der Krieg um Wörter unsere Gesellschaft verändert

Petra Gerster, Christian Nürnberger

Vermintes Gelände – Wie der Krieg um Wörter unsere Gesellschaft verändert

Wir hätten gewarnt sein können
(1)

Brendan Simms, Charlie Laderman

Wir hätten gewarnt sein können

Ideen, um das Ende der Welt zu vertagen
(3)

Ailton Krenak

Ideen, um das Ende der Welt zu vertagen

Die Alternative oder: Macht endlich Politik!
(2)

Christian Ude

Die Alternative oder: Macht endlich Politik!

180 Jahre KraussMaffei

Johannes Bähr, Paul Erker, Maximiliane Rieder

180 Jahre KraussMaffei

Molly & ich
(1)

Colin Butcher

Molly & ich

Das anständige Unternehmen
(2)

Reinhard K. Sprenger

Das anständige Unternehmen

Würde
(6)

Gerald Hüther

Würde

Was will die AfD?
(1)

Justus Bender

Was will die AfD?

Rezensionen

Dieses Buch gibt Hoffnung!

Von: poco.lit.

09.11.2022

Die Schönheit der Differenz feiert Unterschiedlichkeit, sucht einen konstruktiven Umgang mit Heterogenität und stellt sich damit gegen Ausschluss und Diskriminierung. Ein Weg in diese Richtung ist eine offene und zugewandte Gesprächskultur. Wie diese aussehen kann, macht Haruna-Oelker in ihrem Buch vor, indem sie zeigt, wie sich ihr eigenes Denken und Handeln im Laufe ihres Lebens gewandelt hat. Dabei folgt sie den Fragen: Wie werden wir, wer wir sind? Wie nehmen wir wahr? Wie gehen wir miteinander um und warum? Außerdem macht sie transparent, dass sie ihr Buch bewusst mehreren Sensitivity Readings unterzogen hat, weil sie selbst nicht alle Perspektiven auf die Gesellschaft repräsentieren kann. Sie möchte damit vormachen, wie ein respektvoller Umgang miteinander praktiziert werden kann.

Lesen Sie weiter

Empfehlenswert

Von: books.books.travel

28.10.2022

„Aber wie wir uns begegnen, hängt auch davon ab, wie bewusst wir uns über unsere Unterschiede sind und wie viel Sensibilität wir für uns selbst und unser Gegenüber mit dessen Erfahrungen aufbringen.“ #HadijaHarunaOelker plädiert in #DieSchönheitDerDifferenz für ein friedliches und liebevolles Zusammenleben in einer diversen Gesellschaft, das auf viel Verständnis und (wie sie es bewusst schreibt) Mit-Gefühl für andere Lebensentwürfe, -realitäten und -umstände basiert. Dabei verwebt sie ihre eigenen Erfahrungen mit einer wissenschaftlichen und analytischen Herangehensweise - ein Konzept, das aus ähnlich gelagerten Büchern bekannt ist und sich bewährt hat. Apropos: Die Autorin legt sehr viel Wert darauf, die Werke und Ideen Anderer zu würdigen und zu benennen, was absolut lobenswert ist, gerade in der ersten Hälfte allerdings bei mir dazu führte, dass mir das Buch kaum neue Perspektiven brachte, da ich die meisten Werke bereits gelesen hatte. Zudem fand ich den inhaltlichen Aufbau der einzelnen Kapitel nicht immer intuitiv nachvollziehbar, eine klarere Struktur hätte mir den Einstieg erleichtert. Ab der Hälfte des mit über 500 Seiten recht umfangreichen Buchs hat mich die Autorin aber doch gekriegt mit ihrer friedlichen, intersektionalen und vor allem sehr offenen Art zu schreiben. Nie vergisst sie zu erwähnen, wo sie selbst Fehler machte, privilegiert ist oder Sensitivity Reader sie auf diskriminierende Formulierungen hinwiesen, was auch der Leserschaft die Angst nimmt, Fehler zu machen und sich deswegen der Auseinandersetzung mit vermeintlich schwierigen Themen zu entziehen. Am Ende zahlreicher Kapitel sind Hinweise auf Personen, Gruppierungen oder Vereine zu finden, bei denen man weitere Informationen zum Thema findet. Ageism und Adultism, also die Diskriminierung älterer oder jüngerer Menschen, oder Neurodiversität sind beispielsweise Bereiche, mit denen ich mich bisher nicht ausgiebig beschäftigt hatte. Die anfängliche Skepsis hat sich mit der zweiten Hälfte ganz klar in Begeisterung umgeschlagen; ein tolles, wichtiges Buch! „Weniger Hysterie, mehr Interesse für Komplexität. Mehr Schönheit.“ Amen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Die Politikwissenschaftlerin Hadija Haruna-Oelker, geboren 1980, lebt und arbeitet als Autorin, Redakteurin und Moderatorin in Frankfurt am Main. Hauptsächlich arbeitet sie für den Hessischen Rundfunk – unter anderem für die Sendung »Der Tag« (hr2 Kultur). Zudem moderiert sie das regelmäßige Format »StreitBar« in der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt und schreibt eine monatliche Kolumne in der Frankfurter Rundschau. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Jugend und Soziales, Migration und Rassismusforschung. Sie ist Preisträgerin des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gestifteten KAUSA Medienpreises 2012 und des ARDHörfunkpreises Kurt Magnus 2015. Hadija Haruna-Oelker hat gemeinsam mit Kübra Gümüşay und Uda Strätling »The Hill We Climb« von Amanda Gorman übersetzt. Darüber hinaus ist sie im Journalist*innenverband Neue Deutsche Medienmacher*innen und in der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland aktiv.

Zur Autorin

Events

09. Dez. 2022

Hadija Haruna-Oelker liest aus "Die Schönheit der Differenz"

19:15 - 20:00 Uhr | Online-Event
Hadija Haruna-Oelker
Die Schönheit der Differenz

Pressestimmen

»Stark ist dieses Buch in jenen Momenten, in denen sie von Schmerz erzählt und von Glück, von der Fragilität der Identitäten und davon, wie man um sie ringt.«

Judith Luig, ZEIT Literatur (17. March 2022)