Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Nina Sadowsky

Die Erlöserin

Thriller

eBook epub
4,99 [D] inkl. MwSt.
4,99 [A] | CHF 6,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ihre Währung sind die Geheimnisse der anderen – aber niemand darf ihr eigenes erfahren.

Catherine beerdigt keine Toten. Sie rettet die Lebenden – aus unerträglichen, gewaltvollen, gefährlichen Lebensumständen. Ihr im Darknet ansässiges Schutzprogramm ist oft die letzte Hoffnung für Frauen, die keinen anderen Ausweg mehr wissen: Catherine verschafft ihnen neue Identitäten. Sie ist effektiv und schnell. Sie ist die Beste auf ihrem Gebiet. Nur ein einziges Mal hat sie einen Fehler begangen, mit tödlichen Konsequenzen. Sie glaubt, ihn erfolgreich verschleiert zu haben. Doch plötzlich holt die Vergangenheit sie wieder ein – und die einzige Person, die sie retten kann, ist sie selbst …

Ein packender Thriller, der süchtig macht!


Aus dem Englischen von Juliane Pahnke
Originaltitel: The Burial Society
Originalverlag: Ballantine Books, New York 2018
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-23554-3
Erschienen am  01. February 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Die Erlöserin"

Ein Tod ist nicht genug

Peter Swanson

Ein Tod ist nicht genug

Angst sollst du haben

Peter Swanson

Angst sollst du haben

Das graue Phantom
(3)

Clive Cussler, Robin Burcell

Das graue Phantom

Blutzeuge

Tess Gerritsen

Blutzeuge

Ein Winter in Paris
(3)

Jean-Philippe Blondel

Ein Winter in Paris

Wenn du noch lebst
(7)

Mary Higgins Clark

Wenn du noch lebst

Vor dem Fall

Noah Hawley

Vor dem Fall

Die Verbindung

Cambria Brockman

Die Verbindung

Das barmherzige Fallbeil

Fred Vargas

Das barmherzige Fallbeil

Die schwarze Frau

Simone St. James

Die schwarze Frau

Ihr eigen Fleisch und Blut
(1)

Patricia Cornwell

Ihr eigen Fleisch und Blut

Todsünde
(2)

Tess Gerritsen

Todsünde

Mittwoch ist ein Tag zum Tanzen

Virginie Grimaldi

Mittwoch ist ein Tag zum Tanzen

Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O.

Neal Stephenson, Nicole Galland

Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O.

Die Frau im Musée d'Orsay

David Foenkinos

Die Frau im Musée d'Orsay

Alles über Heather
(5)

Matthew Weiner

Alles über Heather

Mörderische Hingabe
(6)

J.D. Robb

Mörderische Hingabe

April in Paris

Michael Wallner

April in Paris

Dolfi und Marilyn

François Saintonge

Dolfi und Marilyn

Giovannis Zimmer
(1)

James Baldwin

Giovannis Zimmer

Rezensionen

Die Erlöserin

Von: Jessica

10.05.2020

Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Außerdem sind die Kapitel ziemlich kurz. Das Zusammenspiel dieser beiden Dinge hat mir den Einstieg ins Buch etwas schwer gemacht. Zwar mag ich kurze Kapitel eigentlich sehr gerne, wenn dann aber noch verschiedene Perspektiven dazu kommen, wird es – jedenfalls für mich – immer erst einmal schwierig, einen richtigen Durchblick zu bekommen. Was ich in anderen Rezensionen gelesen habe und auch selber bemängeln muss, ist, dass zu viel „drum herum“ passiert. Es gibt die eine Hauptstory, aber nebenbei werden noch weitere Nebenstorys angefangen und erzählt, was das Lesen nur unnötig verkompliziert. Stattdessen hätte ich es schöner gefunden, wenn Nina Sadowsky die eigentliche Geschichte etwas ausgebaut hätte und sich mehr darauf konzentriert hätte. So hatte ich irgendwie das Gefühl, dass noch etwas fehlt. Für mich war all das ein bisschen so, als würde man ein Lied hören, dass viele House Elemente hat, dann aber noch ein bisschen Hip Hop und ein bisschen Schlager eingebaut wurde. Der rote Faden geht dabei einfach verloren. Auch war es mir nicht möglich, einen Bezug zu den Charakteren aufzubauen. Alles ist ziemlich distanziert. Aber ich denke, auch dass kommt eben daher, dass zu viel nebenbei passiert. Alles in allem ist das Buch ganz ok, hat aber doch einige Schwächen.

Lesen Sie weiter

Gutes Debüt

Von: Franzi

26.11.2019

Das Cover machte mich neugierig, es wirkt durch das Kreuz leicht beängstigend, jedoch machen die Farben es etwas freundlicher. Zur Story passt es perfekt. Der Schreibstil ist flüssig und spannend gehalten. Er ist anders , als man es vielleicht gewohnt ist, aber es passt zum Buch und schafft einen Wiedererkennungswert. Die Charaktere sind nicht wirklich arg sympathisch, was sie jedoch in dem Fall auch nicht zwingend müssen. Sie werden mit ihren Persönlichkeiten und Eigenarten gut beschrieben. Die Kapitel sind kurz und knackig, genauso wie ich es mag. Die Grundidee des Buches ist clever überlegt und wird ganz gut umgesetzt. Jedoch hatte ich das Gefühl, dass mir hier und da das gewisse Extra fehlt. Der Thriller ist nicht wie gewöhnlich. Er kommt ohne viel Blut oder ähnliches aus. Das Buch erhält von mir ⭐⭐⭐⭐ Danke an Random House für das Rezensionsexemplar

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Nina Sadowsky, geboren in New York, war einige Jahre Vorsitzende einer Produktionsfirma und unterrichtet heute in Los Angeles Skriptentwicklung und Filmproduktion. Sie hat bereits zahlreiche Drehbücher geschrieben und Filme produziert und legt nun mit „Be My Girl“ ihr packendes Thrillerdebüt vor. Sie ist verheiratet und hat vier Kinder.

Zur Autorin

Weitere E-Books der Autorin