Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Michail Bulgakow

Das Leben des Herrn de Molière

Roman

(1)
eBook epub
7,99 [D] inkl. MwSt.
7,99 [A] | CHF 9,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Am Beispiel Molières: ein Schlüsselroman über den Künstler Bulgakow und sein Verhältnis zur Sowjetunion.

Den Komödiendichter Molière, der von seinen Zeitgenossen gehasst wurde, rettete die Gunst des Sonnenkönigs. Dreihundert Jahre später sieht sich Michail Bulgakow in einer ähnlichen Situation. Auch er ist der verfemte Dichter, den das Wohlwollen des Alleinherrschers Stalin vor Verhaftung und Lager bewahrt.


Übersetzt von Thomas Reschke
eBook epub (epub), ca. 240 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-09712-7
Erschienen am  31. October 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Das Leben des Herrn de Molière"

Ein Porträt des Künstlers als junger Mann

James Joyce

Ein Porträt des Künstlers als junger Mann

Tewje, der Milchmann
(4)

Scholem Alejchem

Tewje, der Milchmann

Tagebuch einer Lady auf dem Lande
(2)

E. M. Delafield

Tagebuch einer Lady auf dem Lande

Winesburg, Ohio
(1)

Sherwood Anderson

Winesburg, Ohio

Nachtasyl

Maxim Gorki

Nachtasyl

Kreutzersonate
(2)

Leo Tolstoi

Kreutzersonate

Der gewendete Tag
(5)

Marcel Proust

Der gewendete Tag

Schilf im Wind
(5)

Grazia Deledda

Schilf im Wind

Feuer im Herbst

Irène Némirovsky

Feuer im Herbst

Tine

Herman Bang

Tine

Als unsere Herzen fliegen lernten

Iona Grey

Als unsere Herzen fliegen lernten

Die Tagebücher

Käthe Kollwitz, Jutta Bohnke-Kollwitz

Die Tagebücher

Tea Time bei Mrs. Morland
(3)

Angela Thirkell

Tea Time bei Mrs. Morland

Kallocain
(6)

Karin Boye

Kallocain

Teufeliaden
(1)

Michail Bulgakow

Teufeliaden

Der Lärm der Zeit
(3)

Julian Barnes

Der Lärm der Zeit

Fortunas Flug

Victoria Schlederer

Fortunas Flug

Jane Eyre

Charlotte Brontë

Jane Eyre

Ein Liebesabenteuer
(3)

Alexandre Dumas

Ein Liebesabenteuer

Aufzeichnungen eines Jägers

Ivan Turgenev

Aufzeichnungen eines Jägers

Rezensionen

Klug, witzig und gehaltvoll

Von: Sandra Falke

29.01.2022

Im Roman „Das Leben des Herrn de Moliére“ parallelisiert Bulgakow das Schicksal des französischen Dramatikers mit seinem eigenen – denn auch Bulgakow fühlte sich als Spielpuppe des Staates, schrieb trotz Zensur und Verbot kontroverse Texte und wurde sowjetischen Apparat stets unterdrückt und erstickt. Wer sich nicht nur für sowjetische Satire, sondern auch für europäische Kulturgeschichte und/oder spezifisch für den Absolutismus interessiert, wird in diesem Roman viel Lesefreude finden. https://sandrafalke.com/2022/01/29/zitateverzehr-bulgakow/

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Michail Bulgakow wurde am 15. Mai 1891 in Kiew geboren und starb am 10. März 1940 in Moskau. Nach einem Medizinstudium arbeitete er zunächst als Landarzt und zog dann nach Moskau, um sich ganz der Literatur zu widmen. Er gilt als einer der größten russischen Satiriker und hatte zeitlebens unter der stalinistischen Zensur zu leiden. Seine zahlreichen Dramen durften nicht aufgeführt werden, seine bedeutendsten Prosawerke konnten erst nach seinem Tod veröffentlicht werden. Seine Werke liegen im Luchterhand Literaturverlag in der Übersetzung von Thomas und Renate Reschke vor.

Zum Autor

Aus dem Russischen von Thomas Reschke

Thomas Reschke, geboren 1932 in Danzig, studierte Slawistik an der Humboldt-Universität zu Berlin. 1955-1990 war er Redakteur und Lektor der DDR-Verlage "Kultur und Fortschritt" und "Volk und Welt". Seit 1956 übersetzt er literarische Werke aus dem Russischen, seit 1990 hauptberuflich als freier Übersetzer. Heute zählt er zu den produktivsten deutschen Russisch-Übersetzern der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts, seine Übersetzung eines Großteils der Werke Michail Bulgakows gilt als hervorragend. Thomas Reschke wurde für seine Übersetzungen vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem F.-C.-Weiskopf-Preis (1975), dem Maxim-Gorki-Preis des Sowjetischen Schriftstellerverbandes (1987), dem Deutschen Jugendliteraturpreis, Sparte Übersetzung (1992), dem Bundesverdienstkreuz (2000) sowie in Anerkennung seines Lebenswerks dem Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW (2001).

Zum Übersetzer

Weitere E-Books des Autors