Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.
Taschenbuch
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Gibt es Freundschaft unter Dunkelelfen?

Der dunkelelfische Waffenmeister Zaknafein ist tot. Er opferte sich, um seinen Sohn Drizzt Do'Urden zu schützen. Doch nun ist Zaknafein wieder da, Jahrzehnte nach seinem Tod. Noch wichtiger als die Frage, wie das geschehen konnte, ist das Warum. Um diese Fragen zu beantworten, taucht Drizzt tief in die Vergangenheit ein: in jene Zeit, als sein Vater ein aufstebender Waffenmeister war, und bei dem Söldner Jarlaxle etwas fand, was es unter Dunkelelfen eigentlich nicht geben sollte: Freundschaft.

Dies ist der Auftakt einer neuen Drizzt-Trilogie. Der zweite Band ist unter dem Titel Grenzenlos bereits in Vorbereitung.


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Imke Brodersen
Originaltitel: Timeless. A Drizzt Novel (Generations 1)
Originalverlag: Harper Voyager, New York 2018
Taschenbuch, Broschur, 512 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-6271-8
Erschienen am  19. April 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Generationen-Trilogie

Rezensionen

Gutes Buch, doch vllt vorher die anderen Bücher lesen

Von: Lovereading_jana

23.05.2021

Autor: R. A. Salvatore Verlag: Blanvalet Seitenanzahl: 512 ISBN: 978-3-734-16271-8 Preis: 11,00 € Klappentext Der dunkelelfische Waffenmeister Zaknafein ist tot. Er opferte sich, um seinen Sohn Drizzt Do'Urden zu schützen. Doch nun ist Zaknafein wieder da, Jahrzehnte nach seinem Tod. Noch wichtiger als die Frage, wie das geschehen konnte, ist das Warum. Um diese Fragen zu beantworten, taucht Drizzt tief in die Vergangenheit ein: in jene Zeit, als sein Vater ein aufstebender Waffenmeister war, und bei dem Söldner Jarlaxle etwas fand, was es unter Dunkelelfen eigentlich nicht geben sollte: Freundschaft. Meine Meinung „Zeitenlos“ konnte mich nur wegen des Klappentextes begeistern, da bin ich ehrlich. Denn das Cover ist absolut nicht meins und wirkt eher wie ein Buch vom Grabbeltisch, da ich es einfach nicht zeitgemäß finde. Das finde ich so schade, denn das Buch sollte unbedingt mehr Aufmerksamkeit bekommen, denn mich konnte es durch eine gelungene Story begeistern und ich bin sehr gespannt auf die nächsten Teile. Der Einstieg war wirklich super, man kommt gut in die Story rein und ich wollte auch immer wissen wie es weitergeht. Das lag vor allem auch am guten Schreibstil, der zwar ab und an etwas ausschweifend ist und seeehr ins Detail geht. Dadurch fiel es mir durch diese übertriebenen Erklärungen etwas schwer, mir alles vorzustellen, dafür war die Story umso besser. Die wird in zwei verschiedenen Zeitaltern erzählt und konnte mich in der Vergangenheit und der Gegenwart gleichermaßen überzeugen. Die Vergangenheit war mir hier jedoch ein Ticken lieber, da hier mehr erklärt wurde und man so noch besser in die Welt kam. Denn ab und an hatte ich das Gefühl, dass mir einiges entging, da ich die vorherigen Bücher von R. A. Salvatore nicht kenne und deshalb einigen Erklärungen nicht ganz folgen konnte. Allerdings ist das keine Kritik, wenn dann ist es eher mein eigenes Verschulden und die vorherigen Bücher sind schon auf der Wunschliste. Ich denke, dass Leser, die die anderen Werke kennen, hier keine Schwierigkeiten haben dürften und dieses Spin-Off ein netter Zusatz für eingefleischte Fans ist. Doch auch neue Leser werden hier ihre Freuden haben, da hier Fantasyherzen definitiv höherschlagen werden. Ich fand das komplette Setting sehr gelungen, vor allem die verschiedenen Völker und deren Zusammenleben wurden sehr schön dargestellt. Vor allem die ganzen verschiedenen und exotischen Namen mochte ich, so sollte das bei Fantasy sein. Zwar gibt es keinen Charakter, der mir so wirklich ans Herz gewachsen ist, ich hoffe jedoch, dass sich das mit dem zweiten Band noch ändern wird. Ich bin gespannt wie es weitergeht und werde in der Zeit die Vorgeschichte lesen. Fazit Ich gebe 4/5 Sternen

Lesen Sie weiter

Zaknafein ist zurück

Von: Naraya

23.05.2021

Schon vor einigen Jahrzehnten verlor Drizzt Do‘Urden seinen Vater, den Waffenmeister Zaknafein. Damals opferte er sein eigenes Leben, um seinen Sohn zu schützen. Doch eines Tages taucht er aus dem Nichts wieder auf. Drizzt ist sofort misstrauisch , er ist nicht bereit, seinen Vater noch einmal zu verlieren. Dabei käme ihm dessen Hilfe gelegen, denn er und seine Verbündeten sehen sich mit besorgniserregenden Vorkommnissen konfrontiert. „Zeitenlos“ wird auf zwei verschiedenen Zeitebenen erzählt: einmal der Vergangenheit im Jahre 1018, in der berichtet wird, wie Zaknafein Simfray Mitglied des Hauses Do‘Urden wird und seinen langjährigen Freund, den Söldner Jarlaxle kennenlernt. Und in der Gegenwart im Jahre 1488, in der Drizzt sich mit seiner Frau Catti-brie in Luskan niedergelassen hat und Verbündete der unterschiedlichsten Völker um sich geschart hat. Dabei werden die beiden Welten sehr gut kontrastiert. Im düsteren, unter der Erde liegenden Menzoberranzan der Drow, also der Dunkelelfen, sind Männer nicht mehr als bloße Sklaven der herrschenden Frauen. In der schillernden, vielfältigen Welt oberhalb leben Elfen, Menschen, Zwerge, Halblinge und andere Völker in Freiheit. Die Figur des Zaknafein gehörte definitiv zu den faszinierendsten Charakteren in den ersten Bänden der „Forgotten Realms“-Reihe. Er trainierte Drizzt, war ihm ein Freund in einer Umgebung, in der Zuneigung unerwünscht ist und gab ihm den Mut, Menzoberranzan zu verlassen. Umso schöner ist es, dass Vater und Sohn in der Gegenwart eine neue Chance erhalten. Das gestaltet sich jedoch nicht unbedingt einfach, denn für Zaknafein ist seit seinem Tod nur ein Wimpernschlag vergangen. Mit den Veränderungen um ihn herum tut er sich schwer, vor allem mit der Tatsache, dass sein Sohn mit einer „niederen“ Menschenfrau zusammenlebt. Da „Zeitenlos“ der erste Band einer neuen Trilogie ist, bleibt in der Handlung am Ende vieles offen. R.A. Salvatore beweist jedoch erneut, dass er auch nach fast 30 Jahren mit Drizzt Do‘Urden nichts verlernt hat. Eine grandiose Fortsetzung für Fans, der Quereinstieg dürfte aufgrund der Menge an Charakteren und Vorgeschichte schwer fallen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

R.A. Salvatore

R. A. Salvatore wurde 1959 in Massachusetts geboren, wo er auch heute noch lebt. Bereits sein erster Roman »Der gesprungene Kristall« machte ihn bekannt und legte den Grundstein zu seiner weltweit beliebten Romanserie um den Dunkelelf Drizzt Do´Urden. Die Fans lieben Salvatores Bücher vor allem wegen seiner plastischen Schilderungen von Kampfhandlungen.

Zur Autor*innenseite

Links

Weitere Bücher des Autors