Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Arnhild Lauveng

Nutzlos wie eine Rose

Ein Plädoyer für mehr Menschlichkeit in der Psychiatrie

Taschenbuch
8,99 [D] inkl. MwSt.
9,30 [A] | CHF 12,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein Buch, das Mut macht – emotional und verblüffend offen.

Wie schon in ihrem ersten Buch »Morgen bin ich ein Löwe« stellt die Psychologin Arnhild Lauveng den Umgang der Gesellschaft mit psychischen Leiden und psychisch erkrankten Menschen in Frage. Vor dem Hintergrund ihrer eigenen, zehn Jahren andauernden Erkrankung, ihrem Heilungsprozess und ihrer nachfolgenden Ausbildung als klinische Psychologin schildert sie eindringlich ihre Erfahrungen als Patientin und als Psychologin. Dabei stellt sie stets den Menschen und seine Bedürfnisse in den Vordergrund. Wer bestimmt in der modernen Leistungsgesellschaft, was es heißt, gesund zu sein? Müssen ehemals Erkrankte doppelt so schnell und effektiv sein, um als gesund akzeptiert zu werden? Mit ihrem emotionalen, verblüffend offenen Buch richtet sich Arnhild Lauveng an alle, die in der Psychiatrie arbeiten oder in irgendeiner Weise selbst betroffen sind.


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Norwegischen von Günther Frauenlob
Originaltitel: Unyttig som en rose
Originalverlag: Cappelen Damm
Taschenbuch, Broschur, 256 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-74593-7
Erschienen am  10. June 2013
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Nutzlos wie eine Rose"

Krankheit als Sprache der Kinderseele

Ruediger Dahlke, Vera Kaesemann

Krankheit als Sprache der Kinderseele

Kalt erwischt
(7)

Heide Fuhljahn

Kalt erwischt

Ich bin bekloppt ... und ich bin nicht der Einzige
(1)

Kester Schlenz

Ich bin bekloppt ... und ich bin nicht der Einzige

Die Sonne sehen, auch wenn es dunkel ist
(1)

Josef Epp

Die Sonne sehen, auch wenn es dunkel ist

Die sieben Botschaften unserer Seele

Ella Kensington

Die sieben Botschaften unserer Seele

Weniger ist mehr – Warum Sie sich das zweite Geschenk schenken können

Volker Kitz, Manuel Tusch

Weniger ist mehr – Warum Sie sich das zweite Geschenk schenken können

Die Kunst des Liebens
(3)

Erich Fromm

Die Kunst des Liebens

Sprache ohne Worte
(4)

Peter A. Levine

Sprache ohne Worte

Bin ich psycho ... oder geht das von alleine weg?
(1)

Josef Aldenhoff

Bin ich psycho ... oder geht das von alleine weg?

So werden Sie beliebt, indem Sie andere ausnutzen

Volker Kitz, Manuel Tusch

So werden Sie beliebt, indem Sie andere ausnutzen

Die gezähmte Depression
(1)

Holger Reiners

Die gezähmte Depression

Das geheime Leben der Seele

Sabine Wery von Limont

Das geheime Leben der Seele

Was der Schulmedizin fehlt

Leander Steinkopf

Was der Schulmedizin fehlt

Warum es sinnvoll sein kann, mit dem Rauchen erst nächsten Monat aufzuhören

Volker Kitz, Manuel Tusch

Warum es sinnvoll sein kann, mit dem Rauchen erst nächsten Monat aufzuhören

Der Schlüssel zur Gesundheit
(4)

Dr. med. Ulrich Strunz

Der Schlüssel zur Gesundheit

Je älter desto besser
(1)

Ernst Pöppel, Beatrice Wagner

Je älter desto besser

Vom Recht auf ein gesundes Kind

Matthias Bloechle

Vom Recht auf ein gesundes Kind

Heilen aus eigener Kraft
(2)

Daniel M. Davis

Heilen aus eigener Kraft

Neue Irre! - Wir behandeln die Falschen, unser Problem sind die Normalen

Manfred Lütz

Neue Irre! - Wir behandeln die Falschen, unser Problem sind die Normalen

Nana - ...der Tod trägt Pink
(2)

Barbara Stäcker, Dorothea Seitz

Nana - ...der Tod trägt Pink

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Arnhild Lauveng, Jahrgang 1972, hat an der Universität von Oslo studiert und arbeitet heute als klinische Psychologin, daneben ist sie erfolgreiche Buchautorin und gefragte Referentin. Für ihr Bemühen um mehr Offenheit im Umgang mit psychischen Erkrankungen wurde sie 2004 mit dem Mental Health Prize ausgezeichnet.

Zur Autorin

Weitere Bücher der Autorin