Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Hera Lind

Für immer deine Tochter

Roman nach einer wahren Geschichte

(9)

Bestseller Platz 1
Spiegel Taschenbuch Belletristik

TaschenbuchNEU
10,99 [D] inkl. MwSt.
11,30 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Paula findet in einer Küchenschublade das Tagebuch ihrer verstorbenen Mutter. Nie hatte Anna von ihrer Flucht mit Baby Paula aus Pommern nach Kriegsende 1945 erzählt. Doch beim Lesen offenbart sich Paula eine Wahrheit, die sie vollkommen aus der Bahn wirft. Ergreifend berichtet Anna von ihrem monatelangen Verstecken mit dem Säugling auf einem Dachboden, von ihrer Verzweiflung, immer den Tod vor Augen, und von dem Deserteur Karl, der Anna und die kleine Tochter in letzter Sekunde rettet. Als Paula von ihrer wahren Identität erfährt, bricht für sie eine Welt zusammen, und sie macht sich auf, um ihre Spuren zu finden.


ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-29230-7
Erschienen am  11. April 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Fesselnd

Von: Martina

16.05.2022

Ich konnte das Buch erst aus der Hand legen, als ich fertig war. Ein spannender Einblick in eine Zeit, die niemals vergessen werden darf. Bitte noch viele solcher Bücher. Vor allem in Zeiten wie diesen, wo wieder ein Krieg vor unserer Haustüre begonnen hat.

Lesen Sie weiter

Ein beeindruckender und gefühlvoller Roman

Von: Shelfofmybooks

15.05.2022

Paula muss das Haus ihrer Eltern räumen und findet in einer Küchenschublade das Tagebuch ihrer verstorbenen Mutter Anna. Noch nie hat Anna von ihrer Flucht aus Pommern zum Kriegsende mit Baby Paula erzählt. Beim lesen des Tagebuches offenbart sich jedoch die Wahrheit von der Paula noch nie vorher gehört hat und wirft die 60zig jährige völlig aus der Bahn. Was Paula da erfährt, zieht ihr den Boden unter den Füßen weg und macht sich deswegen zusammen mit ihrer Tochter Rosa auf nach Polen um ihre Wurzeln zu finden. Abwechselnd wird die Geschichte aus Paulas Sicht und von Anna von ihrer Flucht aus Pommern erzählt. So wird die Geschichte von zwei Schicksalen zweier Frauen von Hera Lind erzählt ( wie es dazu kam, steht im Nachwort des Buches). Das Buch ist eindeutig mit eins der Besten, die ich von dieser Zeit gelesen hab. Erschütternd, dramatisch, hoch emotional und so authentisch hat die Geschichte mich gepackt und gefesselt. Unfassbare Erlebnisse kommen in der Geschichte vor und man weiß, dass sich diese jetzt auch in der Ukraine wiederholen. Der Schreibstil ist sehr flüssig, sehr bildhaft und wirklich toll zu lesen, aber Hera Lind ist ja auch ein sehr bekannter Name. Ich weiß gar nicht, wie ich dieses beeindruckende Buch in Worte fassen soll. Man muss es lesen, wenn man dieses Genre gern liest. Die Handlung ist oft grausam aber so wahrheitsgemäß und trotzdem gibt es so viele herzliche und warme Momente, die dieses Buch unvergesslich machen. Emotionsgeladen, spannend, oft grausam aber auch sehr lebensbejahend ist dieses Buch. Auch wenn „nur“ in Romanform“ sollten solch authentische Zeitzeugen- Geschichten niemals vergessen werden! Ich kann wieder eine mehr als klare und eindeutige Leseempfehlung geben, für diesen unfassbaren sehr guten Roman. 5/5 ⭐️

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Hera Lind studierte Germanistik, Musik und Theologie und war Sängerin, bevor sie mit zahlreichen Romanen sensationellen Erfolg hatte. Seit einigen Jahren schreibt sie ausschließlich Tatsachenromane, ein Genre, das zu ihrem Markenzeichen geworden ist. Mit diesen Romanen erobert sie immer wieder die SPIEGEL-Bestsellerliste. Zuletzt stieg »Die Hölle war der Preis« direkt auf Platz 1 ein, gefolgt von »Die Frau zwischen den Welten« und »Grenzgängerin aus Liebe« jeweils auf Platz 2. Hera Lind lebt mit ihrer Familie in Salzburg.

Zur Autor*innenseite

Links