Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Eve Lambert

Die Tote mit dem Diamantcollier - Ein Fall für Jackie Dupont

Roman

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Edle Yachten, funkelnde Juwelen und eine Dinnerparty mit tödlichem Ausgang

Monaco 1920: Der attraktive englische Adlige Christopher besucht eine Party an Bord einer mondänen Yacht. Die Gäste tanzen zu den Klängen einer Jazzband, trinken Champagner – doch plötzlich wird eine Leiche entdeckt, und ein kostbares Diamantcollier ist spurlos verschwunden. Die Polizei ruft Jackie Dupont zu Hilfe, Privatdetektivin mit Vorliebe für glamouröse Abendroben, schnelle Autos und ungewöhnliche Ermittlungsmethoden. Einer der Gäste muss der Täter sein, somit steht auch Christopher unter Verdacht. Und tatsächlich hütet er ein dunkles Geheimnis ...

»Ein Krimi ganz im Stile alter Klassiker.«

7 Tage (16. November 2019)

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Broschur, 368 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10375-2
Erschienen am  09. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Monaco, Monaco

Die Jackie-Dupont-Reihe

Rezensionen

Ich kam mit der Ermittlerin und der Atmosphäre nicht so gut klar

Von: Moinseetretboot

13.12.2021

Der Kriminalroman „Die Tote mit dem Diamantencollier“ von Eve Lambert spielt im Jahr 1920. Clara Tush wurde auf ihrer eigenen Yachtparty vor der Küste Monacos ermordet und dabei wurde ihr wertvolles Diamantencollier gestohlen. Das ruft Privatdetektivin Jackie Dupont auf den Plan. Sie findet schnell heraus, dass einer der Gäste der Mörder sein muss und von diesen scheint jeder etwas zu verbergen… Jackie Dupont ist eine extraordinäre Person, sowohl für die damalige, als auch für die heutige Zeit. Mir war sie, um ehrlich zu sein, ziemlich unsympathisch und ihre Ermittlungsmethoden fand ich erschreckend und fragwürdig. Ich hatte Mitleid mit den Verdächtigen und stand damit der Ermittlerin kritisch gegenüber. Das lag aber nicht nur an ihrer respektlosen und egoistische Art, sondern auch daran, dass ein Teil des Buches aus der Sicht von Christopher erzählt wurde, der ebenfalls an Bord der Yacht war. Im Nachhinein finde ich die Zweiteilung gar nicht so schlecht, aber währenddessen hat es mich zwiegespalten. Jackie Duponts Verrücktheit haben den Krimi aber auch einzigartig, spannend und unterhaltsam gemacht. Dadurch wurde es nicht langweilig, auch wenn ich mir an ein paar Stellen mehr Schnelligkeit gewünscht hätte. Bald kam dann aber immer wieder etwas Neues ans Licht. Interessant war auch das historische Umfeld, in dem z.B. die Titanic oder der Krieg noch so eine große Rolle spielten. Mir hat auch der Schreibstil gefallen, denn es war sehr bildlich beschrieben, sodass ich mich fühlte, als wäre ich mittendrin. Zusätzlich konnte ich die Personen gut auseinanderhalten, weil alle einen klaren Charakterzug hatten, den ich ihnen zuordnen konnte. Bis zum Schluss habe ich nicht mit der Auflösung gerechnet, wodurch ich gut miträtseln konnte. Am Ende ist der Fall zwar geklärt, aber es bleiben einige wichtige Fragen offen, das finde ich uncool. Nun, da ich mich an Jackie Dupont gewöhnt habe, möchte ich die Folgebände aber doch noch lesen. Fazit: Ein etwas überspitzter, aber trotzdem gelungener Krimi, der mit der Ermittlerin jedoch nicht meinen Geschmack getroffen hat.

Lesen Sie weiter

Einfach nur genial

Von: Bianka Fri

21.06.2021

Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe Ich liebe Cosy Crime und grade die, die zur viktorianischen Zeit spielen und war daher sehr gespannt auf die Geschichte von Jackie Dupont. Die Autorin war mir vorher gänzlich unbekannt. Ich wurde nicht enttäuscht! Der Schreibstil ist flüssig und der Zeit angepasst, wobei er bei Jackie auch mal aus der Reihe fällt ;)) Alles ist sehr detailliert ausgearbeitet und gut recherchiert und viele Begebenheiten und Personen der Zeit perfekt eingebaut. Ich hatte beim Lesen ein tolles Kopfkino und war selbst mit in Monaco und Nizza. Es wird in der ICH Form geschrieben und abwechselnd aus Jackies und Kits Sicht, dadurch kann man den Handlungen und Gedankengängen problemlos folgen. Die Geschichte ist von Beginn an spannend und völlig anders wie erwartet. Hier gibt es soviele Wendungen und Überraschungen, dass ich bis zum Ende keinen Plan hatte, wer der Mörder sein könnte und warum. Das Ende hat mich echt überrascht, war aber nachvollziehbar und im Nachhinein hätte man drauf kommen können...Hier hat wirklich jeder seine Geheimnisse und es hätte einfach jeder sein können. Denn hinter dem Glanz des Adels brodelt es und gibt es viele dunkle Flecken. Dazu gibt es immer Rückblicke in Form von Briefen, die die Geschichte zusätzlich geheimnisvoll und spannend machen. Dazu kommt hier der humorvolle Teil, ich hab stellenweise Tränen gelacht. Allein die Cigare von Bugatti und Jackie....herrlich! Die Charaktere haben eine tolle Tiefe und mir waren sie alle sympathisch. Vor allem durch das facettenreiche. Kit gefiel mir sehr, er war sehr gut dargestellt mit seinen Ängsten, Vorwürfen, Schuldgefühlen und seinem Zwiespalt mit Anne und Jackie. Doch was ist Wahnvorstellung, was Realität und langsam gerät Kit in einen Strudel aus Emotionen, Schuld und Hoffnung. Jackie, ja, Jackie ist eine Person die polarisiert. Entweder man hasst sie oder man liebt sie. Ich finde sie genial dargestellt. Ja, sie ist übertrieben dargestellt, exzentrisch, aber brillant. Die Geschichte lebt einfach durch sie, ohne Jackies Art wäre es ein 0815 Cosy Crime. Und natürlich nicht zu vergessen, Sergant, der maßgeblich an der Aufklärung beteiligt ist❤ Ich kann die Geschichte um Jackie und Kit nur empfehlen!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Eve Lambert ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Autorin. Genau wie ihrer Titelheldin Jackie Dupont wurde ihr das Reisen in die Wiege gelegt: 1979 im Tessin geboren wuchs sie in Hamburg, Italien und Großbritannien auf. Heute lebt sie wieder in Hamburg. Wenn sie nicht gerade schreibt, arbeitet sie als Gästeführerin und begleitet Touristen aus aller Welt durch die Hansestadt.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Lamberts Story liest sich wie eine Netflix-Episode von ›Riviera‹.«

Der Freitag (07. November 2019)

Weitere Bücher der Autorin