Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Charlotte Link

Das Echo der Schuld

Kriminalroman

(5)
Taschenbuch
10,99 [D] inkl. MwSt.
11,30 [A] | CHF 15,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Vertraue niemals einem Fremden, ganz egal, wie nett dieser zu dir ist …

In tiefer Nacht sinkt ein Boot vor der Küste Schottlands. Nichts als ihr Leben können die deutschen Aussteiger Nathan und Livia Moor retten. Von der Engländerin Virginia Quentin und deren Mann werden sie mit dem Notwendigsten versorgt, doch dann folgt der undurchsichtige Nathan Virginia ungebeten in das Zuhause der Familie nach Norfolk. Virginia, die ihn anfangs nur aufdringlich findet, öffnet sich ihm bald mehr als je zuvor einem anderen Menschen. Dann geschieht das Unfassbare: Virginias siebenjährige Tochter verschwindet spurlos …

Millionen Fans sind von den fesselnden Krimis von Charlotte Link begeistert. Dunkle Geheimnisse und spannende Mordfälle erwarten Sie. Alle Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden.


Originaltitel: Das Echo der Schuld
Originalverlag: Blanvalet, München 2006
Taschenbuch, Klappenbroschur, 544 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-38354-2
Erschienen am  17. March 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Schottland, Norfolk, Großbritannien

Ähnliche Titel wie "Das Echo der Schuld"

Im Tal des Fuchses
(5)

Charlotte Link

Im Tal des Fuchses

Freefall – Die Wahrheit ist dein Tod

Jessica Barry

Freefall – Die Wahrheit ist dein Tod

Das Geheimnis meiner Schwestern

Eve Chase

Das Geheimnis meiner Schwestern

Der Kinderflüsterer

Alex North

Der Kinderflüsterer

The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?

A. J. Finn

The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?

LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

Megan Miranda

LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

Die verlassenen Kinder
(7)

Belinda Bauer

Die verlassenen Kinder

Beste Freundin - Niemand lügt so gut wie du

Claire Douglas

Beste Freundin - Niemand lügt so gut wie du

Das Ferienhaus - Und du denkst, du bist sicher

C.M. Ewan

Das Ferienhaus - Und du denkst, du bist sicher

Solange du schweigst

B.A. Paris

Solange du schweigst

Schlaf schön, solange du noch kannst
(5)

Mary Torjussen

Schlaf schön, solange du noch kannst

Breakdown - Sie musste sterben. Und du bist schuld

B.A. Paris

Breakdown - Sie musste sterben. Und du bist schuld

Gestohlene Erinnerung

Blake Crouch

Gestohlene Erinnerung

Die Meerestochter
(7)

Tracy Buchanan

Die Meerestochter

Ein Tod ist nicht genug

Peter Swanson

Ein Tod ist nicht genug

Ein ganzes Leben lang

Rosie Walsh

Ein ganzes Leben lang

Zweimal im Leben

Clare Empson

Zweimal im Leben

Das Leuchten eines Sommers
(9)

Karen Swan

Das Leuchten eines Sommers

Am dunkelsten Tag

Nora Roberts

Am dunkelsten Tag

Die Freundin
(5)

Heidi Perks

Die Freundin

Rezensionen

Sobhy, Ägypter, Berlin

Von: Sobhy Shoeeb aus Berlin

12.05.2022

Spannend, tiefgründig und sprachlich gekonnt. Kein Wunder, dass ich schon an den nächsten, von mir noch nicht gelesenen Titel meiner Lieblingsautorin Link denke. Mich zieht am ehesten die Fähigkeit der Schriftstellerin, tief und gründlich in die Psyche der Akteure einzudringen. Sie besitzt auch eine eigenartige Fähigkeit, zwischen Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft eine reibungslos Verbindung herzustellen. Der manchmal zu weit in die Details eingehende Schreibstil ergibt eine authentische Beschreibung der Szenen, was einen gänzlich in die Stimmung des Romans bannt. Virginia, die Hauptprotagonistin des Romans, erschien mir anfangs als geradlinig und integer. Sie hat wachsames Gewissen, erkennt das Gebot der Stunde und handelt dementsprechend, was ihr die Sympathie des Lesers verschafft. Doch wurde ich von ihr schnell enttäuscht, nämlich als sie die erste richtige Probe nicht besteht. Sie kann der Versuchung nicht widerstehen mit dem ersten Mann fremd zu gehen, der ganz dicht in ihr Leben auftaucht. Sie lässt sich einfach von ihm entführen und gibt dafür alles preis, eine langjährige Ehe, eine intakte Familie und eine letztendlich auf sich stolze Frau. Es ist längst keine akzeptierte Rechtfertigung, dass dieser Schiffbrüchige Nathan, dem Virginia ihr Ferienhaus zur Verfügung stellte 'mich aufweckte'. Ich musst mich als gläubiger Muslim oft bei der spannenden Lektüre fragen: Wie schwach und unberechenbar ein Mensch sein kann, wenn er sich keine moralischen Grenzen auflegt. Virginia ist immer wieder ihren sinnlichen Gelüsten gefolgt, wenn sich nur die Gelegenheit dazu bietet. Akut und unerwartet folgt sie der Einladung eines ehemaligen Freundes, der sie am selben Abend im Hotel treffen sollte "aber nur auf ein Glas Wein", obwohl sie zu gut wusste, dass es nicht dabei bleiben wird, und dass es ,,entwürdigend" für sie ist, so schnell auf die Einladung ihres Mannes zu gehen, der sie vormals belog. Sie würde auch ihre Tochter ihren sinnlichen beiläufigen Gelüsten aufopfern, in dem sie die praktisch erste Gelegenheit nutzte, wo sie ihre Ehe mit dem respektvollen Gatten Friedric preisgibt. Sogar am Ende, als der Schmarotzer Nathan sein wahres Gesicht zeigte, war sie froh, dass sie nicht der Versuchung ausgesetzt war, dass er sie in seine Arme nimmt und ihr einen Abschiedskuss gibt. Was sollte noch geschehen bis sie erkennt, dass sie sich sehr billig verkauft hat?

Lesen Sie weiter

Charlotte Link enttäuscht nicht

Von: Bine

19.06.2017

Das Buch hab ich in zwei Tagen ausgelesen. Die 540 Seiten vergingen wirklich wie im Flug und die flüssige Erzählweise von Charlotte Link liebe ich soweiso. Gleich zu Anfang wird man mit dem Täter konfrontiert und mit seiner Gedankenwelt. Da es sich hier um einen Pädophilen handelt, war ich froh, dass dies der einzige Ausflug in seinen Kopf blieb. Später lernt man seine "Opfer" kennen. Die kleine Sarah, die nicht wirklich in einer heilen Welt aufwächst. Deren Mutter zu jung ist und das Mileu der untersten Schicht entspricht, sodass auch die Oma nicht besonders angetan ist von dem Sproß. Die kleine Rachel verschwindet, obwohl sie weitaus gesichert aufwächst und gutgläubig einem Herren der Dias für den Kindergottesdienst zeigen möchte folgt. Beide Schicksale sind gleich schlimm, denn die Mütter verlieren ihre Töchter und müssen sich auch noch mit dem Gedanken befassen, dass man sich an ihnen vergangen hat. Mittendrin erfährt man von zwei deutschen Schiffbrüchigen, einem Ehepaar (Nathan und Livia), dass die Welt umsegeln wollte und nun ohne finanzielle Mittel dasteht und auf einer schottischen Insel gestrandet ist. Da die Schiffbrüchige Livia zuvor etwas bei Virginia ausgeholfen hat, die auf der Insel ein Haus mit ihrem Mann und ihrer Tochter besitzt, sieht sich Virgiania in der Verantwortung den armen deutschen Paar zu helfen (zum Ärger ihres Mannes) und sie auf der Insel im Ferienhaus wohnen zu lassen, da sie ohnehin bald wieder in ihr Haus nahe Londons zurück kehren. Schon bald klopft Nathan wieder an die Tür und da Virginias Ehemann Frederic politisch engagiert und nie zu Hause ist, erlaubt sie Nathan zu bleiben, solange seine Frau wegen psychischer Probleme im nahegelegenen Krankenhaus untergebracht wurde. Nathan stochert in alten Wunden herum und Virginia vertraut ihm Geheimnisse an, die nicht mal ihr Ehemann Frederic weiß. Doch auch Nathan ist nicht der, der er zu sein scheint. Er hat sich von Livia seiner Ehefrau schon aushalten lassen und ist nun "komplett mittelos" wieder auf die spendable Virginia angewiesen. Nebenbei erfährt man von einem kleinen Mädchen in der Umgebung, welches gerne eine Geburtstagsfeier mit vielen Freunden ausrichten möchte, doch die Mutter stellt sich stur und verweigert dies. Da findet sie im Zeitungsladen einen netten Herren, der ihr anbietet, die Geburtstagsfeier bei ihm im Keller auszurichten.... Ich muss sagen, dass ich bei diesem Roman echt über die Seiten gehetzt bin und ich von Link auch nichts anderes gewohnt bin. Ich habe das Buch wirklich immer gerne in die Hand genommen und weiter gelesen. Spannend bis zum Schluss.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Charlotte Link, geboren in Frankfurt/Main, ist die erfolgreichste deutsche Autorin der Gegenwart. Ihre Kriminalromane sind internationale Bestseller, auch »Die Suche« und zuletzt »Ohne Schuld« eroberten wieder auf Anhieb die SPIEGEL-Bestsellerliste. Allein in Deutschland wurden bislang über 32 Millionen Bücher von Charlotte Link verkauft; ihre Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt. Charlotte Link lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt/Main.

Zur Autorin