Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Der fabelhafte Geschenkeladen

Manuela Inusa

Valerie Lane (5)

(13)
(12)
(4)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Handlung Orchid ist ein lebensbejahender und offener Mensch. Sie liebt es, tagtäglich in ihrem kleinen Geschenkeladen zu stehen und den Kunden jegliche Wünsche zu erfüllen. Und diese erstrecken sich nicht nur über das reichhaltige Sortiment, sondern Orchid hat auch immer ein offenes Ohr für Probleme, Sorgen und gute Nachrichten. Aus diesem Grund macht es die junge Frau immer wieder stutzig, dass ausgerechnet ihr Freund Patrick sich nicht öffnen möchte und ihr nur wenig über seine Familie und seine Kindheit anvertraut. Das ist auch einer der Gründe, weshalb ihre Beziehung von kleinen Streitereien und Unzufriedenheit geprägt ist. Schließlich stellt Orchid ihren Freund vor die Wahl. Was sie allerdings daraufhin erfährt, hätte sie niemals für möglich gehalten... Meinung Ich empfinde das Cover als sehr lebendig und farbenfroh. Es wurde mit leuchtenden Farben ausgestattet und schreit daher nicht nur nach dem Frühling und Sommer, sondern ich empfinde diese Farben auch in Zusammenhang mit Orchid, der Hauptperson der ersten Geschichte, sehr passend! Am oberen Rand wurde ein Ausschnitt einer Häuserzeile abgebildet, der gelbe Laden stellt eindeutig den Geschenkeladen von Orchid dar, zudem ist noch ein Winkel des Gebäudes daneben erkennbar. Dieses hat wenige hellblaue Details, weshalb ich es Tobins Blumenladen zuordnen würde. Die Häuser werden von wunderschönen Blumen umrahmt, was sehr ansprechend und freundlich wirkt. In der unteren Hälfte wurden sowohl die Titel der zwei Geschichten, als auch der Name der Autorin abgedruckt. Hierbei werden Farben aufgegriffen, die sich bereits im oberen Teil finden lassen, was einen stimmigen Gesamteindruck entstehen lässt. Insgesamt mag ich das Cover sehr gern, es ist einladend und hübsch gestaltet und fällt anhand seiner strahlenden Farben eindeutig auf! Innerhalb des letzten Jahres hatte ich die anderen vier Bände der Valerie Lane gelesen und sehr gemocht. Daher wollte ich mir die beiden letzten Teile nicht entgehen lassen, ich mag die Reihe sehr und sie schafft es immer wieder mich zu begeistern. Ich habe mich sehr gefreut, noch zwei weitere Male die Figuren wiederzusehen und zu erfahren, welche Wege sie in ihrem Leben noch gehen werden. Aus diesem Grund wanderte der Doppelband direkt auf meine Wunschliste und es war mir ein Vergnügen, diesen schließlich zu lesen. Ein ganz herzliches Dankeschön an das Bloggerportal, die mir das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben! Es gibt einen direkten Start in den Roman, man kann sich auf den ersten Seiten ein gutes Bild von Orchid und von ihrem Privat-, aber auch Berufsleben machen. Es wird mit wenigen Worten aufgezeigt, was sie beschäftigt und wie sie sich charakterlich hervorhebt. Das führt zu einem angenehmen und flüssigen Lesen des Romans, was sich bis zur letzten Seite so durchgezogen hat. Ich konnte mir die Figuren und Handlungsorte gut vorstellen und hatte von einigen Szenen ganz wunderbare Bilder vor Augen, was ich sehr genossen habe. Es liegt eine einfache und leichte Sprache zugrunde, die ansprechende Bilder von den Szenen malt und den Leser immer ausreichend in die Gedanken und Gefühle einweiht, um zu verstehen, wie es in Orchid gerade aussieht und welche Überlegungen sie gerade beschäftigen. Ich finde, dass in diesem Band eine sehr angenehme Spannung beigemischt wurde. Nicht nur anhand des Geheimnisses von Patrick kann man diese erkennen, sondern auch noch später bei der Frage, wie sich Orchid entscheiden wird. Hier tapst man als Leser ebenfalls lange im Dunkeln, man kann sich zwar eigene Gedanken dazu machen und ich hatte einige Überlegungen, wie die Geschichte enden wird, allerdings wurde ich in manchen Punkten doch überrascht. Das hat mir gefallen, so ist die Handlung nicht so stark vorhersehbar und man weiß, dass noch einige überraschende Wendungen folgen könnten! Ich denke, dass sich dieser Band allein schon deshalb hervorhebt, weil diesmal ein etwas anderes Schema angewandt wird, mit dem ich positiv überrascht wurde. Zu viel möchte ich darüber nicht verraten um niemanden zu spoilern, allerdings kann ich so viel verraten, dass ich mit Orchids Entscheidung, die sie am Ende trifft, sehr zufrieden bin und ich es toll finde, wie sie eigene Fehler eingestehen kann. Dadurch hat sie bei mir viele Pluspunkte gesammelt und ich empfand ihren Charakter gleich viel angenehmer und auch sympathischer. Im Buch wurde einiges an Stimmungen verarbeitet, die immer passend und sinnvoll eingesetzt wurden. Ich konnte stets nachvollziehen, weshalb vor allem Orchid so reagiert und handelt, was letztendlich einen authentischen Eindruck hinterlässt. Allerdings empfand ich die Stimmungen an keiner Stelle im Roman so stark, dass ich in irgendeiner Weise mit den Figuren mitgefiebert hätte. Stattdessen habe ich die Ereignisse immer mit Distanz betrachtet und wurde nie so mitgerissen, wie ich es mir gewünscht hätte. Als Hauptsetting dient eindeutig die wunderbare Valerie Lane. Hier spielt ein großer Teil der Handlung, man lernt nicht nur die anderen Läden gut kennen, sondern auch deren Besitzer, sowie andere Bewohner der kleinen Straße in Oxford. Ich mag es, wie farbenfroh und einladend diese Ecke dargestellt wird, zu jedem Gebäude, zu jedem Raum hatte ich ein Bild vor Augen und es war einfach traumhaft, in den Beschreibungen zu versinken. Das hat mir viel Freude bereitet und mein Wunsch, dass es die fiktive Valerie Lane wirklich geben möge, wird immer größer... Nicht ganz so abwechslungsreich und detailliert wird die Wohnung von Orchid und Patrick beschrieben. Diese kommt recht düster und kalt daher, sie wirkt nicht richtig belebt. Selbst die Figuren schaffen es nicht, der Wohnung und den einzelnen Räumen Leben einzuhauchen, was ich ein bisschen schade finde. Immerhin ist das ein Ort, an dem sich Orchid eigentlich rundum wohlfühlen sollte, so hat es nur den Anschein, als wäre die Wohnung eine Zwecklösung. Ich brauchte einige Zeit, um mit Orchid richtig warm zu werden. Sie ist für mich schon in den anderen Bänden die Person gewesen, zu der ich am wenigsten Zugang gefunden habe. Ich fand sie schon immer sympathisch und freundlich, allerdings hat mich immer etwas gehindert, um zu ihr eine Bindung aufzubauen. Das ist mir zwar während des Lesens immer noch nicht ganz gelungen, allerdings sehe ich Orchid mittlerweile in einem anderen Licht und finde ihren Charakter interessanter gestaltet und sie ragt mit ihrer offenen und coolen Art eindeutig aus der Masse heraus. Fazit Orchid ist zwar noch immer nicht mein Lieblingscharakter von den fünf Freundinnen, allerdings habe ich sie nicht nur besser kennenlernen können, sondern sich auch ein wenig ins Herz geschlossen. Sie ist eine ehrliche und aufrichtige Persönlichkeit, die keiner Fliege was zuleide kann und genau deshalb schätze ich Orchid sehr und das hat sie in ihrer Darstellung auch so besonders gemacht! Es war eine schöne Geschichte, ich hatte sie innerhalb eines Tages ausgelesen gehabt und ich bin vollkommen zufrieden mit den Entwicklungen und den Entscheidungen, die Orchid getroffen hat. Ich habe ganz viele Aspekte des Buches geliebt und meine Vorfreude auf den finalen Teil ist ins Unglaubliche gewachsen!

Lesen Sie weiter

Inhalt: Vier Jahre ist Orchid bereits mit Patrick zusammen und obwohl ihre Freundinnen ihn nicht besonders sympathisch finden, hält sie an ihrer Beziehung fest. Sie liebt Patrick und kann sich nicht vorstellen ohne ihn zu leben. Doch seit knapp einem Jahr macht er es ihr noch schwerer ihm zu vertrauen. Patrick erzählt nie etwas aus seiner Vergangenheit. Alles was sie weiß, musste sie ihm mühsam aus der Nase ziehen. Im Teenageralter hat er seine Eltern bei einem Autounfall verloren und verbrachte den Rest seiner Jugend bei seiner Tante in den USA. Auch, dass er einmal einen Hund besessen hat und das die Familie in einem kleinen Örtchen in Virginia lebten, hat er ihr erzählt. Darüber hinaus jedoch nichts. Und sobald Orchid das Gespräch auf seine Vergangenheit lenkt, macht er dicht und lenkt vom Thema ab. Gestört hat es sie schon immer etwas, denn Orchid ist eine wahre Quasselstrippe, aber sie liebt ihn nun mal so wie er ist - schweigsam dafür mit einer Engelsgeduld. Seit vor einem Jahr Torbin in die Valerie Lane zog ist und einen Blumenladen eröffnete, spielen ihre Gedanken verrückt. Sie liebt Patrick, aber bei Torbin flattert es in ihrem Bauch wie verrückt. Und dann war da noch die Weihnachtsfeier im vergangenen Jahr. Niemand weiß etwas von dem Vorfall und sie selbst hat ein mächtig schlechtes Gewissen. Immer seltener verbrachte Patrick seine Zeit mit ihr bei gemeinsamen Treffen und so fragt sich Orchid, ob er sie vielleicht nicht mehr liebt. Die vielen kleinen Aufmerksamkeiten mit denen er sie eins überhäufte, sind weit weniger geworden. Es war an der Zeit herauszufinden, was ihr Herz will und auch, was ihr Bauch dazu zu sagen hat. Nachdem Orchid bei Patrick wieder auf Abweisung gestoßen ist, beschließt sie in seinen Sachen zu schnüffeln und stößt dabei auf Fotos und eine Telefonnummer. Als sie die Nummer in den USA wählt und tatsächlich jemand dran geht, fällt ihr fast der Hörer aus der Hand. Patrick hat ein Geheimnis - ein großes Geheimnis und Orchid weiß nicht ob sie sauer oder erschüttert sein soll. Hat Patrick sie in allem belogen? Die ganzen vier Jahre lang ihrer gemeinsamen Zeit? Wie soll sie nun weiter machen mit dem Wissen, dass er etwas vor ihr verbirgt? Und als wäre das nicht schon genug Drama, schleicht sich Torbin immer weiter in ihr Herz. Orchid hat nur eine Chance um Klarheit zu bekommen, nichts ahnend in was für eine Geschichte sie da hineinstolpert. Meinung: Auf 'Der fabelhafte Geschenkeladen' habe ich lange gewartet, da ich mir von Orchid und Torbin eine Geschichte mit viel Energie erhofft hatte. Das Buch war dann aber doch ganz anders und dennoch passend. Orchid ist ein sehr lebhafter Charakter und bringt einiges an Feuer mit. Das hat sie bereits in den bisherigen Bänden ausreichend bewiesen. Deshalb dachte ich auch, es würde zwischen ihr und Torbin so richtig abgehen. Aber der Fokus liegt auf einem ganz anderen Charakter - Patrick. Ich hätte nicht gedacht, dass Orchid eigentlich doch so sensibel ist und die Bestätigung von anderen braucht. Patrick und Torbin sind in diesem Buch Charaktere die Orchid dabei helfen herauszufinden, was sie wirklich will und da muss ich sagen, hat mich das Ende tatsächlich nicht überrascht und ich fand es richtig gut, wie es dann gekommen ist. Alles andere hätte einen schalen Beigeschmack bei mir hinterlassen und so bin ich ziemlich Happy mit dem Ausgang der Geschichte. Natürlich erfährt man auch in diesem Buch, wie es mit den anderen Pärchen weiter geht, wenn auch nicht sonderlich viel passiert. Trotzdem freut man sich von ihnen zu lesen und es wird auch jemand Neues eingeführt. Mal sehen wie es im letzten Band nun noch weiter geht. Ich bin wirklich sehr gespannt was das Ende der Reihe um die kleine, romantische Straße in Oxford noch bereit hält.

Lesen Sie weiter

Und weiter geht’s mit den Mädels aus der Valerie Lane … In „Der fabelhafte Geschenkeladen“ verfolgen wir Orchids Geschichte, die sich mit ihrem Gift Shop einen Lebenstraum erfüllt hat. In ihrem kleinen Paradies bekommt man alles was das Herz begehrt, angefangen von wunderbaren Düften und ihren einzigartigen selbstgemachten Badeperlen. Sie ist ein fröhlicher und aufgeschlossener Mensch, nur bei ihrem Lebensgefährten Patrick stößt sie, was private Dinge betrifft, sehr oft auf Granit. Seinen Panzer kann sie einfach nicht durchbrechen, was ihre Beziehung nach all den Jahren schwer belastet. Nach langen Diskussionen setzt Orchid Patrick das Messer auf die Brust: Er soll sich entscheiden. Entweder ein Leben mit ihr! Oder ohne sie! Da man Orchid ja bereits aus den Vorgängerbänden kennt und so auch einen Teil ihrer Geschichte und Entwicklung mitbekommen hat, war ich doch sehr neugierig, was hinter ihrem fröhlichen Charakter steckt. Der Leser weiß bereits von ihrer langjährigen Beziehung zu Patrick, der allerdings ein nicht gelüftetes Geheimnis hütete. Die Beziehung beginnt zu kriseln, als Tobin – als einziger männlicher Ladenbesitzer – seinen Blumenladen in der Valerie Lane eröffnet und Orchids Herz mit seiner offenen und lockeren Art höher schlagen lässt. Untypisch für sie, überspielt sie ihre Gefühle mit Unfreundlichkeit und Ablehnung. Doch ihre Freundinnen durschauen sie natürlich sofort … Die anderen vier Freundinnen haben ja bereits ihr großes Glück gefunden. Nur Orchid kämpft noch und ihre Gefühle gegenüber ihrem Partner sind ja auch nicht ganz unberechtigt. Seine Vergangenheit steht greifbar zwischen den Beiden. Das Geständnis an sich, hat mich dann aber doch etwas ernüchtert zurück gelassen. In meinen Augen ist Manuela Inusa hier weit über die Grenze hinausgeschossen und hat die Geschichte für mich ins unglaubwürdige abrutschen lassen. Auch wenn die bisherigen Geschichten jede auf ihre eigene Art und Weise dramatisch waren, waren sie doch immer realistisch. Patriks Vergangenheit schlägt dagegen total aus der Reihe. Zudem hat die Autorin, für die Schärfe dieser Problematik, dann auch noch eine viel zu einfache Lösung gewählt. Sie würde die beteiligten Personen vor etliche Schwierigkeiten stellen, die sie hier nicht bedenkt bzw. berücksichtigt! Akzeptiert man aber diesen Faktor, macht auch die fünfte Geschichte aus der Valerie Lane einfach gute Laune. Orchid ist zwar nicht mein Lieblingscharakter, ich bin ihr aber wirklich gerne gefolgt!

Lesen Sie weiter

Orichids Beziehung zu Patrick ist schon etwas länger überschattet. Sie beteuert immer, wie glücklich sie mit ihm ist, aber von ihren Freundinnen wird er als kalt und wenig gesellig empfunden. Was er eigentlich auch oft zu ihr ist. Sie bekommt endlich heraus, warum er so ist, was es für sie unmöglich macht, weiter mit ihm zusammenzubleiben. Schließlich gibts da auch noch Tobin. Immer wieder wird gemunkelt, dass es zwischen den beiden knistert, beide streiten es ab. Aber irgendwann kommen sie auch den Punkt, an dem sie nichts mehr leugnen können. Patricks Geschichte konnte ich mir während des Lesens denken. Und eigentlich war ich so froh, dass Orichid davon so erschüttert war, dass sie nicht mit ihm zusammen sein konnte und sich stattdessen Tobin zu gewendet hat. Jedoch war ich dann über das Ende sowas von enttäuscht. Endlich war sie bei Tobin, es wurde über so viele Bände immer wieder angedeutet, und dann gibt es am Ende so eine Kehrtwendung, in der sie dann auch noch alle, inkl. Tobin, unterstützen und es verstehen können? Das war für mich nicht nachvollziehbar und viel zu viel "heile Welt".

Lesen Sie weiter

Endlich geht es auch zurück in die zauberhafte Valerie Lane, der ich schon so lange keinen Besuch mehr abgestattet habe. Nachdem wir schon die Geschichten von Laurie und ihrem kleinen Teeladen zum Glück, Keira und der Chocolaterie der Träume und Ruby und dem zauberhaften Trödelladen kennen gelernt und Susann in ihrem wunderbaren Wollparadies besucht haben, geht es nun weiter mit der fünften Dame im Bunde. Die flippige Orchid betreibt den fabelhaften Geschenkeladen und komplettiert die Reihe rund um die Ladenbesitzerinnen der kleinen verwunschenen Straße. Wie es mir in ihrem kleinen Geschäft und ihrer Geschichte gefallen hat, möchte ich euch heute berichten. Manuela Inusa – Der fabelhafte Geschenkeladen: Titel: Der fabelhafte Geschenkeladen Autor: Manuela Inusa Verlag: Blanvalet Seiten: 348 ISBN: 978-3-7341-0682-8 Warum geht es? Orchid liebt ihren kleinen Geschenkeladen mit dem sie sich ihren Lebenstraum erfüllt hat. In Orchid’s Gift Shop gibt es alles, was das Herz begehrt: wunderbare Düfte, Badeperlen und selbstgemachte Kerzen. Doch das größte Geschenk, das Orchid anderen gibt, ist ihre Zeit. Immer gut gelaunt hat sie ein offenes Ohr für jedermann. Nur ein Mensch vertraut sich ihr nicht an, und das ist ausgerechnet Orchids Freund Patrick. Schon länger scheint es in ihrer Beziehung zu krieseln, doch selbst Orchids beste Freundinnen wissen keinen Rat. Und als Orchid endlich beschließt, Patrick vor die Wahl zu stellen, erfährt sie etwas, das sie nie für möglich gehalten hätte….. Rezension: Dass ich ein riesiger Fan der Buchreihe von Manuela Inusa bin, ist kein Geheimnis. Nicht nur, dass die Hamburgerin wunderbar romantische Geschichten aus ihrer Feder zaubert, zudem sind ihre Bücher auch einfach wunderschön anzusehen und ein richtiger Hingucker im Bücherregal. Der fünfte Teil der Reihe ist nun Orchid gewidmet und ihrem kleinen Geschenkeladen gewidmet. Während sie in den ersten vier Teilen stets eine erfrischend Nebenrolle eingenommen hatte, den Freundinnen mit Rat und Tat zur Seite stand und manchmal auf den entscheidenden Funken zum Überspringen gebracht hat, steht sie nun ganz im Fokus und erzählt ihre eigene Geschichte. Wie auch schon in den vier vorausgegangenen Teilen fühlt es sich an wie ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Die heimelige Atmosphäre der Valerie Lane nimmt den Lesen wie eh und je von Seite 1 an gefangen und lässt ihn bis zum letzten Satz nicht mehr los. Die kleine Einkaufsstraße, die Manuel Inusa geschaffen hat, ist und bleibt auch im fünften Teil ein wundervoller Ort, den ich unglaublich gerne im realen Leben einmal besuchen würde. Nachdem Orchid schon so oft in den anderen Bänden in Erscheinung getreten ist und mit ihrer frischen und teils frechen Art Schwung in das Liebesleben ihrer Freundinnen gebracht hat, war ich auf ihre Geschichte ganz besonders gespannt und habe mir viel davon versprochen. Insbesondere, nachdem Susanns Geschichte aus Band 4 doch eher eine traurige war, habe ich mir von Orchid ein Feuerwerk an Emotionen erhofft. Man kann rückblickend auch nicht sagen, dass meine Hoffnung nicht erfüllt wurden, aber dennoch bleibt ein kleiner Beigeschmack. “Der fabelhafte Geschenkeladen” geizt nicht an großen Gefühlen und gerade die Spannung zwischen Orchid und Tobin, die schon seit einigen Seiten der Vorbände greifbar ist, findet endlich ihren Höhepunkt. Auch ist es schön, Orchids ganz persönliche Entwicklung zu begleiten, dennoch fehlte mir am Ende das große Finale. Einerseits hat sich die Wandlung von Orchid schon länger angekündigt, so dass ich sie nur noch als relativ seicht empfunden habe, zum anderen ist das große Geheimnis, das Patrick so lange gehütet hat, auf die eine oder andere Art und Weise (zumindest für mich) vorhersehbar gewesen. Auch habe ich persönlich auf ein ganz anderes Ende der Geschichte rund um Orchid und den fabelhaften Geschenkeladen gehofft. Dass Manuela Inusa für den vorletzten Teil der Reihe einen anderen Ausgang gewählt hat, lässt sich im Nachhinein zwar verstehen, dennoch hätte ich mir für Orchid ein anderes Ende gewünscht. Fazit: Zwar muss ich mich mit Lob im Vergleich zu den Rezensionen der vier vorausgegangenen Teile ein wenig zurückhalten, dennoch möchte ich nicht sagen, dass mir “Der fabelhafte Geschenkeladen” nicht gefallen hat. Insgesamt habe ich die Geschichte rund um Orchid als nicht so fantastisch und stark empfunden wie beispielsweise Rubys Geschichte aus Teil 3. Auch konnte der vorletzte Teil leider nicht an die Tiefe und die Emotion von “Das wunderbare Wollparadies” anknüpfen. Dennoch ist es immer noch ein Roman, der genau die richtige Mischung an Romantik, Herzschmerz, Emotionen und Tiefgang mitbringt und die Leser erneut auf eine zauberhafte Reihe nach Oxforder entführt. Einerseits bin ich gespannt, wie die Reihe nun mit dem allerletzten Teil ihren Abschluss finden wird, andererseits möchte ich ein wenig traurig darüber sein, dass aktuell nur noch ein Nachfolgeband geplant ist. Für diese Geschichte kann ich aber erst einmal 3 von 5 Sternen geben und obwohl ich sie leider als die schwächste aller fünf empfinde, eine Leseempfehlung aussprechen. Ein Besuch in der Valerie Lane lohnt sich immer und gerade jetzt, wo die kuschelige Herbst- und Adventszeit nicht mehr weit ist, gibt es nichts schöneres als mit Keira, Ruby, Orchid und Co durch die kleine Einkaufsstraße zu bummeln. Wer diese Reihe noch nicht kennt, verpasst definitiv etwas. Allen, die gerne regelmäßiger Buchtipps und kurze Rezensionen lesen wollen, sei mein Instagram-Account “All_about_the_books“ ans Herz gelegt. Ich freue mich, euch als neue Follower begrüßen zu können!

Lesen Sie weiter

*Klappentext* Eine Straße zum Verlieben – in der Valerie Lane werden Herzen erobert und Träume wahr ... Orchid liebt ihren kleinen Geschenkeladen, mit dem sie sich ihren Lebenstraum erfüllt hat. In Orchid’s Gift Shop gibt es alles, was das Herz begehrt, wie wunderbare Düfte, Badeperlen und selbstgemachte Kerzen. Doch das größte Geschenk, das Orchid anderen gibt, ist ihre Zeit. Immer gut gelaunt hat sie stets ein offenes Ohr für jedermann. Nur ein Mensch vertraut sich ihr nicht an, und das ist ausgerechnet Orchids Freund Patrick. Schon länger scheint es in der Beziehung zu kriseln, doch selbst ihre besten Freundinnen wissen keinen Rat. Und als Orchid endlich beschließt, Patrick vor die Wahl zu stellen, erfährt sie etwas, das sie nie für möglich gehalten hätte … (Kurzbeschreibung gem. Blanvalet Verlag) *Meine Meinung* "Der fabelhafte Geschenkeladen" von Manuela Inusa ist eine zauberhafte Geschichte über die Liebe und deren Tücken. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht die Valerie Lane erneut zu besuchen, die Atmosphäre ist harmonisch und wohltuend, die Freundschaft der Frauen und deren gemeinsamen Treffen ist umwerfend. Die Geschichte ist diesmal etwas anders aufgebaut, Orchid steht zwischen zwei Männer. Ihr Freund Patrick, der anscheinend etwas vor ihr verheimlicht oder den Blumenladenbesitzer Tobin, mit dem sie ausgelassen lachen oder auch streiten kann. Dieses Hinundhergerissene hat die Autorin gut beschrieben. Mehr kann und will ich dazu nichts sagen, sonst spoilere ich. Nicht nur die tolle Geschichte bringt mich schnell im Buch voran, nein auch der Schreibstil. Er ist sowohl leicht und locker wie auch spannend und emotional. Die Charaktere entwickeln sich im Laufe der Reihe. Am Anfang habe ich Patrick echt für einen Stoffel gehalten, doch als er endlich sein Geheimnis preisgibt, ist klar, warum er so gehandelt hat. Orchis Unsicherheit ist richtig gut beschrieben worden. An manchen Tagen ist sie ganz bei Patrick und wenn er sich dann wieder in sich zurückzieht, findet sie die offene Art von Tobin anziehend. Und auch das Wiedersehen mit den anderen Charakteren aus der Valerie Lane hat mir gut gefallen. *Fazit* Auch diese Band hat mich gut unterhalten, auch wenn ihm ein bisschen die Leichtigkeit fehlt. Trotzdem ist er emotional und spannend. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne. Zum Glück habe ich noch nicht alle Bände gelesen und kann mich so noch auf ein paar schöne Stunden freuen. Meinem Dank gilt dem Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag, die mir das Taschenbuch als Rezi-Exemplar zur Verfügung gestellt haben, was aber keinen Einfluss auf meine Meinung hat.

Lesen Sie weiter

Und auf ein Neues hat mich die Autorin Manuela Inusa voll und ganz überzeugen können. Ihre wunderschönen Geschichten aus der Valerie Lane fesseln mich einfach immer wieder. So auch dieses Mal. Der leichte Schreibstil der Autorin hat mich erneut wieder so durch die Seiten fliegen lassen. Man fühlt sich bei jedem Buch über die Valerie Lane, als ob man nach Hause käme. Natürlich sind auch wie bei den vorherigen Büchern wieder die altbekannten Personen dabei. Dieses mal geht es um Orchid die man ebenfalls schon kannte, jedoch eher einen sehr ruhigen Charakter hat. So ist sie mir zwar in den anderen Büchern schon aufgefallen, aber ich kannte sie bisher noch nicht so gut wie alle anderen. Das Ende kam dieses mal mit einem sehr überraschenden Schluss, mit dem ich keineswegs gerechnet hatte. Aber gerade solche überraschenden Momente, machen ein gutes Buch ja auch aus. Wer also eine Buchreihe zum wohlfühlen sucht und sich in einem Buch einfach fallen lassen möchte, dem kann ich diese Reihe nur ans Herz legen.

Lesen Sie weiter

Cover: Ich bin kein großer Fan der Farbe Gelb, aber das Cover passt trotzdem nicht nur perfekt zur restlichen Reihe, sondern auch zur Protagonistin. Es ist bunt, hell und ausgelassen - wie Orchid. Meine Meinung: Mein fünfter Ausflug in die Valerie Lane - ach, bin ich froh, dass es nicht mein letzter gewesen ist. Auch mit Orchid, der fröhlichen Besitzerin des Geschenkeladens war es wieder mal toll. Ich muss zwar zugegeben, dass es dieses Mal etwas weniger Valerie-Lane-Charme gab, als in den anderen Teilen. Stattdessen stand aber Orchids Familie mehr im Fokus und auch das fand ich schön. Und auf Szenen mit den anderen Ladenbesitzerinnen musste natürlich nicht gänzlich verzichtet werden. Mittwochstreffen, ein Flohmarkt und eine Stadtführungen geben dem Roman den gewissen Wohlfühlfaktor. In Orchids Geschichte herrschte trotzdem eine andere Stimmung, als ich sie erwartet hätte. Sie ist nicht fröhlich und ausgelassen, sondern bittersüß geprägt. Orchid steht zwischen zwei Männern und dieser Zwiespalt quält sie. Doch ihr größtes Problem ist, dass ihr Freund Patrick Geheimnisse vor ihr zu haben scheint. Und nicht nur Orchid wollte unbedingt erfahren, was dahinter steckt. Auch mich hat dieses Geheimnis sehr neugierig gemacht. Die Autorin baut hier einen guten Spannungsbogen auf, weil in den richtigen Momenten die Szenerie wechselt und man verzweifelt auf die Auflösung pocht. Als diese dann endlich kommt, wird Orchid von ihr aus der Bahn geworfen. Sie ist hin und her gerissen und trifft dadurch nicht unbedingt die besten Entscheidungen. Als Leserin verzweifelt man schon fast, aber dann am Ende trifft Orchid die (für mich) einzig richtige Entscheidung - alles andere hätte sich falsch angefühlt. Das Ende ist wie alles andere bittersüß, aber absolut stimmig und hat mich definitiv berührt. Auch das Ende der Valerie-Lane-Reihe rückt damit immer näher. Ich wünschte, ich müsste diese wunderbare Straße und ihre Besitzerinnen niemals verlassen. Fazit: Ich finde es toll, dass alle Ladenbesitzerinnen der Valerie Lane eine ganz eigene, völlig andere Geschichte bekommen. Orchids Geschichte war bittersüß, aber dadurch nicht weniger schön. Man spürt Orchids inneren Zwiespalt, durch das Geheimnis ihrer Freundes wird die Spannung aufrecht erhalten und trotz dem großen (Gefühls-)Chaos findet das Buch zum Ende hin in die richtigen Bahnen zurück.

Lesen Sie weiter