Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezension zu
Lady Midnight

meine Erwartungen waren zu hoch, aber dennoch eine spitzen Geschichte

Von: bookbliedling
29.12.2016

Autor: Cassandra Clare Titel: Lady Midnight Reihe: Die dunklen Mächte Band 1 Verlag: Goldmann/ Der Hörverlag Seitenzahl: Stunden: 23 Preis: 19.99€ Inhalt: Niemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses dunklen Krieges wurden, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf den Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt … Meine Meinung: Cassandra Clare und mich verbindet eine tiefe Liebe- schon seit Jahren lese und liebe ich ihre Bücher und Geschichten. So viele schöne Momente und Charaktere hat diese Frau mir geschenkt, da kann ich es ihr auch gut verzeihen, wenn sie uns mal wieder etwas länger auf ein Buch warten lässt ( okay Lüge.. ich brauche the last hours JETZT ). Allerdings sind meine Erwartungen an sie deswegen auch mittlerweile hoch, wahrscheinlich zu hoch, denn Lady Midnight konnte mich nicht soo begeistern wie ich gedacht habe, aber dazu später mehr. Erst einmal das wesentliche, das Cover- es glänzt ich muss es haben – mal wieder mehr als gelungen, aber auch nicht mein Favorit, da es im Gegensatz zu den anderen Reihen fast schon schlicht wirkt ( ja ich habe hohe Ansprüche, tut mir leid) aber es ist trotzdem schön, die Farben und wie sich die haare im Wasser verteilen und die Verbindung zur Handlung sind sehr passend. Emma und Julian kennen wir ja bereits aus den Mortal Instruments und ich habe mich wirklich auf sie gefreut. Es ist interessant, wie sie sich in den Jahren zwischen den Büchern verändert haben, wie sie erwachsen geworden sind, wie sie erwachsen werden mussten. Gerade Jules hat meiner Meinung nach sehr viel tiefe und einen sehr spannenden Charakter. Emma ist mir leider ein bisschen zu oberflächlich gezeichnet, sie ist stark und schön, aber etwas fehlt noch damit ich wirklich warm mit ihr werden kann. Wen ich einfach nur göttlich süß finde ist Mark, mein Junge zweier Welten (wer die Referenz versteht bekommt einen Keks :D) er und Kieran sind einfach HACH seufz.. Nach der Vorgeschichte von Emma war es nicht schwer zu erraten, wo die Handlung hinführen wird. Die Morde sind sehr mysteriös und man fängt an mit zu rätseln, allerdings geraden sie oft leider in den Hintergrund. Dafür kommt es zu Ereignissen, die mich teilweise stark an andere Schattenjäger Bücher erinnert haben. Dennoch ist die Handlung gewohnt spannend und hinter jeder Ecke wartet eine Überraschug. Allerdings waren es mir für einen ersten Band zu viele Handlungsstränge zu viele Personen und zu viele Sichten. Zwar ist man das von Clare ja gewohnt, allerdings normalerweise erst aus den Folgebänden, wenn man in der Hauptstory schon drinnen ist. Wie man es nicht anders von Cassie gewohnt ist, ist der Schreibstil nicht nur unglaublich unterhaltsam, sondern auch spannend und abwechslungsreich. Diese Frau weiß einfach was sie tut und dabei ist sie auch noch wandelbar. So merkt man es deutlich, aus wessen Perspektive gerade erzählt wird und wie die Charaktere sich fühlen. Und die Art wie sie das tut passt einfach so perfekt zu der Welt, die sie geschaffen hat. Da sich diese Rezi auch zu dem Hörbuch bezieht, darf Simon Jäger, der Sprecher, nicht vergessen werden. Er hat wirklich eine sehr harmonische Sprechstimme, der man wirklich gut zuhören kann. Er verleiht den Wörtern noch mehr Leben als sie eh schon haben. Es macht einfach Spaß ihm zuzuhören. Nur ist das Hörbuch wirklich sehr lang und da ich offensichtlich älter werde hat es stolze acht Wochen gedauert bis ich damit durch war. Aber ich wollte dieses Buch einfach nicht nebenbei hören, sondern mir immer richtig Zeit dafür nehmen, was neben der Uni und der Arbeit leider sehr schwer fällt. Alles in allem war es ein großes Vergnügen dieses Hörbuch zu hören und das obwohl ich das Bch bereits Anfang des Jahres im original gelesen habe. Das mich die Geschichte nicht zu 100% überzeugen konnte, liegt zum einen an meinen zu hohen Erwartungen, als auch daran das ich Clockwork Princess einfach liebe und es wahrscheinlich kein Clare Buch mehr geben wird, das in mir die selben Gefühle auslösen wird. Für jeden Schattenjäger unter euch ist dieses Buch ein muss, alle anderen sollten unbedingt zuerst alle anderen Clare Bücher lesen, da es immer wieder zu Spoilern kommt. Bewertung:

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.