Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezension zu
Abgetaucht

Wenn Erinnerungen täuschen

Von: Tina
13.08.2020

Atlee Pine weiß, dass sie um ihren eigenen Frieden zu finden dringend herausfinden muss, was damals mit ihrer Schwester passiert ist. So macht sich auf den Weg nach Andersonville, dem Ort, an dem sie und ihre Schwester aufgewachsen sind und an dem sie bis zu diesem schrecklichen Ereignis gelebt haben. Aber schnell muss sie feststellen, dass ihre eigenen Erinnerungen nicht wirklich in jedem Punkt stimmen können. Alte Geheimnisse Gemeinsam mit ihrer loyalen und sehr cleveren Sekretärin Carol Blum macht sie daran, herauszufinden, was denn nun seinerzeit wirklich passiert ist. Die Einwohner von Andersonville scheinen ihr zuerst nur widerwillig etwas über ihre Eltern zu erzählen, werden aber im Laufe der Geschichte immer gesprächiger. Nach und nach erscheinen sie gar nicht mehr so unschuldig und unbedarft. Immer mehr Geheimnisse kommen zur Sprache, aber auch Atlees Erinnerungen werden immer konkreter. Neue Verbrechen Zeitgleich passiert natürlich auch noch ein Mord in der ansonsten eher verschlafen wirkenden Stadt. Als FBI-Agent ist man ja nie wirklich im Urlaub und so kümmert sich Atlee natürlich auch um diesen Fall. Während der Ermittlungen in beiden Fällen scheinen sich immer mehr Fäden in beiden Verbrechen zu verbinden und was Atlee und Carol stückweise herausfinden lässt die Vergangenheit in einem ganz anderen Licht erscheinen. Vorurteile Das Vorurteil, dass sich gerade in besonders beschaulich wirkenden Vorstädten, hinter idyllischen Gartenzäunen, die dunkelsten Geheimnisse verbergen bewahrheitet sich in Andersonville. Einige Schlägereien, einige Blessuren und einige Enthüllungen später weiß auch Atlee das :-) Aber auch wenn sie bisher schon vieles aufdecken konnte, hat sie die endgültige Lösung noch nicht gefunden. Aber etwas muss ja auch für den nächsten Band noch bleiben … Professionell Ich weiß, dass vielen die Bücher von David Baldacci zu glatt, zu professionell und zu “durchgestylt” sind und oft geht es mir auch so. Aber an manchen Tagen ist es genau das, was ich brauche - so ganz ohne große Experimente, in einer verständlichen Sprache und in einem passenden Tempo in einer Geschichte den momentan etwas nervigen Alltag vergessen. Der Plot ist intelligent ausgedacht und die Geschichte professionell erzählt - mir hat das ausgesprochen gut gefallen. Mein Fazit: Abgetaucht von David Baldacci ist eine spannende, temporeiche Geschichte die locker erzählt wirkt. Auch wenn ich mich vermutlich nicht allzu lange an sie erinnern werde hat sie mich für den Moment wirklich gut unterhalten. Ich freu mich schon auf den nächsten Teil.