Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezension zu
Darüber reden wir später

Ganz anders

Von: get lucky
10.04.2020

Ein Buch: Ganz anders! „Darüber reden wir später“ - Cornelia Achenbach Ein Erstlingswerk! (Werbung-Buchrezension) Ein kleines Leben im Einfamilienhaus mit Garten, die zwei Kinder längst ausgezogen. Den Lebenstraum, Bücher zu schreiben, hat Margret aufgegeben. Als ihr Mann ins Krankenhaus muss, bleibt sie allein zurück – ein Zustand, der ihr fast gefällt. Sie beginnt, sich Fragen zu stellen. Ist Gert der Richtige? Hätte sie sich damals auf Andreas einlassen sollen? Zur Ablenkung gibt Margrets Bruder ihr die Tagebücher der verstorbenen Mutter zu lesen. Auf einmal ist sie mit einer Liebe konfrontiert, die Krieg und Flucht überstand – und ein Ereignis, über das nie jemand sprach. Bis Ingrid, die ältere Schwester, die jahrelange Distanz durchbricht und endlich zu reden beginnt. Vom Titelbild geleitet, ging ich davon aus, dass es sich um einen geschichtlichen Roman handelt, eine Genre, die ich immer schätze. So, jetzt war ich im Heute gelandet bei Margret. Es ist wirklich ein anderes Buch, es leise, tiefgründig, und die Sprache sehr besonders und malerisch! Viele Details werden ausführlich beschrieben. Margret tun sich viele Fragen auf, ihre Wünsche, ihr Lebenstraum, Sehnsüchte nach bisher Ungelebtem,... Ich bin nicht Typ Margret, ich hadere zur Zeit nicht so viel, versuche allem etwas Positives abzugewinnen, trotzdem hat es sich gelohnt dieses Buch zu lesen! Lieben Dank an @randomhouse !

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.