Rezension zu
Breaking News

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Breaking News von Frank Schätzing

Von: Darkybald
27.02.2015

Breaking News ist das neueste Werk aus der Feder von Frank Schätzing, einen meiner Lieblingsautoren. Wie immer in seinen Bücher floss auch hier jede Menge an Recherche in den Roman. Hauptschauplatz der Handlung ist dabei vorwiegend Israel und dessen Geschichte der letzen 60 Jahre. Erzählt wird das ganze in einer epochalen Saga, die Ähnlichkeiten zu Romanen von Ken Follet aufweist, aus der Sicht zweier jüdischer Familien. Man erlebt mit ihnen alles von der Gründung des Staates bis hin zur jetzigen Zeit. Das Ganze wirkt zwar eher wie eine Geschichtsstunde, mit teilweise langen erklärenden Passagen, störte mich aber nicht im geringsten. Das mag zwar nicht jeden ansprechen, aber mir hat eine kleine Auffrischung in Sachen Nahostkonflikt gut gefallen. Auch wirkten es nicht propagierend, als ob der Autor jemanden seine eigene Ansichtsweise aufdrücken wolle, sondern die Problemstellungen wurde von mehreren Argumentationsstandpunkten aus beleuchtet. Das Familienepos bildet den Kern der Handlung. Es ist umgeben von einem packenden Thriller rund um den Journalisten Tom Hagen, dessen Jagd auf eine große Story, die beiden Handlungsstränge langsam miteinander verbindet. Dies ist definitiv ein Roman für Schätzing Fan's. Leser die seinen ausgedehnten Schreibstil nicht mögen, werden von dem Buch wohl recht schnell abgeschreckt sein. Man muss schon einiges an Stamina besitzen sich durch diese tausend Seiten zu arbeiten, wird aber mit einer tollen Geschichte belohnt. Wer die Geschichte des Nahostkonfliktes gerne nochmal auffrischen will, in Form einer packenden Geschichte, ist hier genau richtig. - See more at: http://gosureviews.blogspot.de/2014/06/breaking-news-von-frank-schatzing.html#sthash.XAb5MkSl.dpuf