Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Nina Blazon

Silfur - Die Nacht der silbernen Augen

Ein fantastisches Abenteuer vor der mythischen Kulisse Islands

Mit Illustrationen von Felicitas Horstschäfer
Ab 10 Jahren
Hardcover
16,99 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 23,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Mit Speck fängt man Mäuse, mit Silber lockt man Elfen

Sommerferien in Island, einem Land, in dem die Menschen sich am Lagerfeuer Geschichten über Elfenwesen und Wiedergänger erzählen. Doch handelt es sich dabei wirklich nur um Geschichten? Die Brüder Fabio und Tom sind sich da zunehmend unsicher. Gemeinsam mit Elín, dem wilden isländischen Mädchen, das ihnen nicht nur die Hauptstadt Reykjavík zeigt, sondern sie auch mit zu einem Reiterhof in der Nähe der berühmten Hraunfossar-Wasserfälle nimmt, stoßen sie auf eine geheimnisvolle Welt im Verborgenen …

»Gruseliges Märchen aus Island.«

Süddeutsche Zeitung (03. August 2018)

ORIGINALAUSGABE
Mit Illustrationen von Felicitas Horstschäfer
Hardcover mit Schutzumschlag, 480 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 12 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-570-16366-5
Erschienen am  21. March 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Silfur - Die Nacht der silbernen Augen"

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Armand Baltazar

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Pip Bartlett und die magischen Tiere 2

Maggie Stiefvater, Jackson Pearce

Pip Bartlett und die magischen Tiere 2

Pip Bartlett und die magischen Tiere

Maggie Stiefvater, Jackson Pearce

Pip Bartlett und die magischen Tiere

Das Geheimnis von Hester Hill

Kristina Ohlsson

Das Geheimnis von Hester Hill

INGENIUM - Du kannst nicht entkommen

Janet Clark

INGENIUM - Du kannst nicht entkommen

Baddabamba und die Insel der Zeit
(1)

Markus Orths

Baddabamba und die Insel der Zeit

Der Prinz der Elfen

Holly Black

Der Prinz der Elfen

Peter Pan
(8)

J. M. Barrie

Peter Pan

Mary Poppins
(2)

Pamela L. Travers

Mary Poppins

City of Ghosts - Der Bote aus der Dunkelheit
(1)

V. E. Schwab

City of Ghosts - Der Bote aus der Dunkelheit

Ella Löwenstein - Ein Wald der Wünsche

Gesa Schwartz

Ella Löwenstein - Ein Wald der Wünsche

Die Gäng vom Dach
(8)

Andreas Hüging, Angelika Niestrath

Die Gäng vom Dach

Timeless - Schatten der Vergangenheit
(3)

Alexandra Monir

Timeless - Schatten der Vergangenheit

Was andere Menschen Liebe nennen

David Levithan, Andrea Cremer

Was andere Menschen Liebe nennen

Niemand soll uns trennen

Anika Beer

Niemand soll uns trennen

Theo und das Geheimnis des schwarzen Raben
(7)

Ute Krause

Theo und das Geheimnis des schwarzen Raben

Das Reich der Finsternis - Verwunschen
(2)

Ulrike Schweikert

Das Reich der Finsternis - Verwunschen

Die Gabel, die Hexe und der Wurm. Geschichten aus Alagaësia. Band 1: Eragon

Christopher Paolini

Die Gabel, die Hexe und der Wurm. Geschichten aus Alagaësia. Band 1: Eragon

Die Drachenflüsterer-Saga
(1)

Boris Koch

Die Drachenflüsterer-Saga

Ophelia Scale - Wie alles begann

Lena Kiefer

Ophelia Scale - Wie alles begann

Rezensionen

Elfenwesen und Wiedergänger? Mystisch!

Von: theklaus

19.04.2017

Elfenwesen und Wiedergänger? Also was mystisches. Am Anfang sieht das so gar nicht danach aus. Tom und Fabio sind wenig begeistert davon, fernab der Zivilisation Ferien zu machen. Ihr Vater hat dort aber einen Job und ihre Mutter ist ganz begeistert und möchte endlich mal wieder ihre künstlerische Ader beim Malen ausleben. Sie wohnen dort im Haus einer Frau. Björg lebt dort für gewöhnlich mit ihrer Tochter Elin, vermietet das Haus aber, weil sie das Geld braucht. Zu Anfang kommen mehr die Unterschiede zwischen Tom und Fabio zum tragen. Fabio, der Ältere aber kleinere, ist zurückhaltend und besonnen. Tom, der Jüngere aber größere, ist der Draufgänger, der immer das Abenteuer sucht. Dadurch freundet sich Tom auch schnell mit Elin an, da diese genauso veranlagt ist. Fabio kommt sich einmal mehr ausgeschlossen vor. Aber auch er findet einen Freund auf Island. Ein Junge, den er meistens Zeitung lesend auf einer Bank entdeckt. Er kommt mit ihm ins Gespräch und die Beiden reden auch über die merkwürdigen Gestalten, die Fabio immer wieder sieht, aber außer ihm keiner zu sehen scheint. Dann kommen sie auf den Reiterhof und plötzlich gewinnt die Geschichte an Fahrt. Und zwar rasant! Alles wird plötzlich klar. Die ganze Geschichte wird aufgelöst. Aber damit ist es noch lange nicht zu Ende. Erst muß eine alte Schuld beglichen werden. Fazit: Auch wenn ich dieses mal sagen muss, dass mir der Anfang etwas zu lang war: Der Rest des Buches entschädigt dafür mehrfach. Der reinste Actionfilm. Wobei das die Frage aufwirft: Wann wird denn endlich mal eines der zahlreichen Bücher von Nina verfilmt? Wäre an der Zeit! Und wenn Island nicht filmtauglich ist, was dann? Wie immer: Lesefutter!!!

Lesen Sie weiter

Das Huldufólk und andere Wesen!

Von: Jessies Bücherkiste

15.09.2016

Sommerferien auf Island! Abgeschottet von der Zivilisation und ohne Internetzugang, für Fabio undenkbar. Seinen Bruder Tom hingehen scheint das ja so garnichts auszumachen. Aber Tom ist eben Tom, das absolute Superhirn und jetzt schon gleich groß obwohl er jünger ist als er. Kaum in Island angekommen macht ihnen Elín, die Tochter der Hausvermieterin schon ordentlich Dampf und gemeinam erleben sie Dinge, die Fabio nie für möglich gehalten hätte. Elfen, Wiedergänger und märchenhafte Sagen und Legenden lassen die einst so "langweiligen" Ferien zu einem großen, spannenden Abenteuer werden! Nichts für schwache Nerven, so viel ist klar. Der Einstieg in die Geschichte rund um Fabio, Tom und Elín ist mir nicht schwer gefallen! Fabio und Tom lerne ich als ganz unterschiedliche Brüder kennen, die aber fest zusammen halten und alles gemeinsam erleben. Als die beiden dann mit ihren Eltern Urlaub in Island machen, erleben sie ganz schön seltsame Dinge. Denn plötzlich tritt Elín, Björgs Tochter, die der Familie ihr Haus für die Ferien zur Verfügung stellt, in ihr Leben und verändert so einiges. Elín versucht nämlich alles um die beiden Störenfriede in ihrem Zimmer loszuwerden, da diese in ihren Sachen restöbert haben. Elín ist ganz schön kreativ und einfallsreich, doch Tom scheint die Jagd allmählich Spaß zu machen und Fabio und Tom gewinnen eine außergewöhnliche Freundin dazu. Fabio ist ein ganz besonderer Charakter und wie ich finde einfach toll beschrieben! Er ist klein, aber dafür charakterlich umso größer! Er hat mir wirklich erstaunt wie er die ganzen Vorkommnisse wegsteckt und durch seine Gabe allerhand Geheimnisse aufdeckt. Er ist mutig, selbstlos und einfach genial. Ich habe mich vielleicht ein bisschen in ihn verknallt :D Elín hat mir auch wirklich auch super gefallen, sie ist zwar ganz anders als Fabio, aber dennoch mehr besonders, als alle denken und vorallem ich am Anfang gedacht habe. Auch die ganzen Nebencharaktere des Buches waren toll, denn man wusste immer wie sie Ticken, sowohl Menschen als auch die psssst! :) Nina Blazon hat es mal wieder geschafft mich komplett in ihrer Geschichte mitzunehmen. Der Plot ist klasse, die Szenen detailiert geschrieben und einfach alles hat gepasst und harmoniert. Das ist wirklich die Stärke der Autorin und deshalb liebe ich eigentlich alle Bücher von ihr, die ich bisher gelesen habe. Und was bei diesem Buch besonders hervorzuheben ist, das man sich genau vorstellen konnte, wo die Handlung spielt. Da sie selbst bereits in Island war, kannte sie natürlich die Schauplätze und konnte demnach ganz anders über Reykjavík schreiben, als wenn sie nicht dort gewesen wäre. Sind die Sagen und Märchen über Island vielleicht doch wahr? Ein tolles, faszettenreiches Buch mit viel Charme und wirklich für jedes Alter empfehlenswert! Die Geschichte und der Handlungsort wurden perfekt vereint und ich bin absolut überzeugt und begeistert von dieser Geschichte. Große Klasse ♥︎

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Nina Blazon las schon als Jugendliche mit Begeisterung Fantasy-Literatur. Selbst zu schreiben begann sie während dem Studium. Nina Blazons Bücher haben zahlreiche Auszeichnungen erhalten, zuletzt 2016 den Seraph für das Beste Buch, für Der Winter der schwarzen Rosen. Die erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin lebt in Stuttgart.

www.ninablazon.de

Zur Autorin

Felicitas Horstschäfer

Felicitas Horstschäfer arbeitet als freie Illustratorin und Grafikdesignerin für zahlreiche Verlage und Unternehmen. Derzeit lebt sie in Berlin.

Zur Illustratorin

Links

Pressestimmen

"Auch für Erwachsene spannend."

Wiener Zeitung (29. April 2016)

»Es ist total spannend – durchgängig – […] und man kann sich richtig gut in die Figuren reinversetzen.«

"Eine ebenso zauberhafte wie spannende Lektion in Sachen Toleranz."

Augsburger Allgemeine (27. August 2016)

"[P]lastisch, unterhaltsam und gut zu lesen. Für alle Fantasy-Fans!"

bn.bibliotheksnachrichten (01. October 2016)

»Spannungsgeladene phantastische Sommerlektüre mit Schauermomenten und gutem Ende, die man nicht aus den Fingern legen kann. Große Kunst – bitte mehr davon!«

SEIN-Magazin (27. July 2018)

"Erneut ein echter Blazon, tiefgründig, unterhaltsam, packend und ein Pageturner par excellence."

"Eine freche Geschichte mit toller Botschaft, die dem jungen Zielpublikum sicher den Atem raubt."

"Dieses Buch beweist wieder einmal, dass Nina Blazon ihr Handwerk versteht."

"Diese Autorin ist für mich ein Garant für gut recherchierte, interessante und außergewöhnliche Geschichten, die mich immer wieder aufs Neue begeistern und überraschen."

"Der unverwechselbare leichte zu lesende Stil der Autorin und eine Handlung, in der es viele Geheimnisse und Spannung gibt, haben mich wunderbar unterhalten und begeistert."

"Ein rundum gelungenes Kinderbuch, das trotz der kindlichen Protagonisten auch für Erwachsene viel zu bieten hat."

"Die überraschenden Wendungen, Blazons herausragender Schreibstil, das magische Island und die wunderbaren Charaktere machen Silfur zu etwas Besonderem."

"Hier hat einfach alles gepasst, das Setting, die Geschichte und die sehr gut gezeichneten Charaktere."

"Nina Blazon schreibt mit viel Fantasie, bildgewaltig, emotional, dabei aber leicht und locker und sehr atmosphärisch."

"Mit Silfur begeistert Nina Blazon wieder mit einem rundum faszinierenden Buch."

"Auch wenn der Einband mädchenhaft aussieht, ist das Buch sehr gut sowohl für Jungs als auch für Mädchen geeignet. Die Geschichte hat mich wirklich überzeugt."

"Höchstes Lesevergügen mit Tiefgang."

»Dieses Buch kann ich allen Fantasy-Fans empfehlen. Meine Erwartungen hat dieses Buch voll und ganz übertroffen.«

buecherliebe2.wordpress.com (04. February 2017)

Weitere Bücher der Autorin