Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Janosch: Herr Wondrak, wie kommt man durchs Leben?

Alle Fragen. Alle Antworten. Alle Zeichnungen

(2)
HardcoverNEU
30,00 [D] inkl. MwSt.
30,90 [A] | CHF 41,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein Muss für Janosch-Fans: erstmals alle Wondrak-Kolumnen in einem Band!

Mehr als sechs Jahre lang erheiterte ein Mann mit Schnauzbart und stattlichem Bauch, gekleidet in gelb-schwarz gestreifte Garderobe, Woche um Woche die Leser des ZEIT-Magazins: Wondrak. Seine einfallsreichen Antworten auf große und kleine Fragen des Lebens, die von zauberhaft gezeichneten Momentaufnahmen begleitet wurden, zählten zu den Höhepunkten jedes Hefts. Hinter Wondrak steckt niemand anders als Janosch, Deutschlands bekanntester Kinderbuchillustrator. Mit unnachahmlichem Humor ließ er seine Figur, die sich selbst als »Held« vorstellte, Krisen überstehen, das Internet erklären, den Sommerurlaub planen und am Ende gar die Weltprobleme lösen – nicht ohne kurz darauf zu ergänzen, was zu tun sei, falls die Welt doch unterginge.

»Der ganze Wondrak« versammelt erstmals alle Wondrak-Kolumnen in einem Band. Über 350 Auftritte des liebenswürdigen Herrn, kreativ zusammengestellt und bibliophil verpackt, ergeben das perfekte Geschenk für alle Wondrak- und Janosch-Fans und darüber hinaus für alle, die das Leben gerne aus einer ungewöhnlichen Perspektive betrachten.


Hardcover, Pappband, 384 Seiten, 23,0 x 23,0 cm, 350 farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-7913-8758-1
Erschienen am  22. Februar 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Ein Blick ins Reich der wundersamen Weisheiten

Von: Der Büchernarr

23.02.2021

Alle Wondrak-Kolumnen vereint in einem Buch. Das bedeutet gut 350 Weisheiten eines Mannes, der in seinem Innersten immer ein Kind geblieben ist. Immerhin hatte Janosch die 80 schon überschritten als er von der Redaktion des Zeit-Magazins gefragt wurde, ob er sich vorstellen könne, sich für eine solche Kolumne verantwortlich zu fühlen. Und er hat gezeigt, dass er noch immer mit der fröhlichen Unbeschwertheit eines Kindes die Probleme des Alltags, des Lebens und der Welt meistert. Die Kolumne funktionierte so. Die Redaktion stellte Janosch eine Frage. Eine Frage, die entweder das Leben, die Redakteure oder die Leser in den Raum warf. Zu dieser Frage zeichnet Janosch seinen Helden Wondrak und formulierte eine passende Antwort dazu. Und jede veröffentlichte Zeichnung hat in diesem Buch Platz auf einer Seite gefunden. Hin und wieder (und meiner Meinung nach viel zu selten) wird in dem Buch angemerkt, was in der Welt passierte, als eben jene Frage gestellt wurde, so dass ich als Leser einen besseren Bezug zur Antwort herstellen kann. Ein solches Buch eignet sich eher nicht, um es wie einen Roman zu lesen. Ich empfehle darin zu blättern, um sich ein wenig treiben zu lassen. Ich glaube, das wäre im Sinne des Autors (der am 11. März seinen 90. Geburtstag feiert). Natürlich stimmt niemand mit allen Weiseiten des Herrn Wondrak zu. Muss er auch nicht. Manchmal reicht es schon zu erkennen, wie anders andere Menschen ihre Umgebung sehen. Am Ende gibt Tillmann Prüfer einen kleinen Einblick in die Zusammenarbeit mit Janosch und wie die Zeichnungen entstanden. Es folgen einige ausgewählte Zeichnungen, die mit ein bisschen Mehr an Text versehen sind. Dieser Part war gleichfalls sehr erhellend und es wäre schön gewesen, wenn mehr solcher „Werkstattblicke“ den Weg in das Buch gefunden hätten. Aber der Weg war wohl zu weit. Fazit Tillmann Prüfer hat in seinem Vorwort vollkommen recht, wenn er sagt, dass Kinder intuitiv Janosch verstehen, weil sie in der gleichen Welt leben. Eine Welt, die viele im Zuge des Erwachsenwerdens verlassen. Dieses Buch mit all seinen Zeichnungen ist eine Einladung, nochmal ein Blick in dieses Reich der wundersamen Weisheiten zu werfen. Ein Buch, nicht nur zum verschenken und nicht nur für Janosch-Fans.

Lesen Sie weiter

Wondrak

Von: Bibliotaph

21.02.2021

Wer mit den Janosch Büchern aufgewachsen ist wird vermutlich auch als Erwachsener ein Fan von diesen sein. Zumindest geht es mir so. Dazu kommt das ich natürlich nicht nur die Kinderbücher von Janosch liebe sondern im allgemeinen seine Arbeit sehr schätze. In Wondrak haben wir in einem wunderschön aufgemachten Buch alle Zeichnungen zu Wondrak die in dem Zeit Magazin von 2013-2019 erschienen sind. Vollfarbig auf hochwertigem Papier sehen die Aquarelle richtig klasse aus, die Farben strahlen und das lesen macht somit noch mehr Freude. Janosch wurden Fragen über Gott und die Welt gestellt, mal von der Redaktion des Magazines mal von Lesern und diese beantwortet er als Wondrak. Ganz herrlich unverblümt mir dem richtigem Schuss Humor. Mir hat es große Freude gemacht das buch zu lesen und es hat mich an der ein oder anderen stelle doch sehr zum schmunzeln gebracht. Für alle Janosch Fans ein tolles Buch zum schmöckern :)

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Janosch

Janosch wurde 1931 in der oberschlesischen Stadt Hindenburg (Zaborze) geboren, lernte das Schmiedehandwerk, verbrachte die fünziger Jahre in Paris und München und lebt jetzt auf einer Insel im Meer. 1960 erschien sein erstes Kinderbuch und zehn Jahre später sein erster Roman „Cholonek oder Der liebe Gott aus Lehm“, für den er drei Literaturpreise erhielt. Seine inzwischen über 100 Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt, seine Trickfilme vielfach mit Preisen ausgezeichnet. 1992 wurde er für sein Romanwerk mit dem Andreas-Gryphius-Preis ausgezeichnet.

Zur Autor*innenseite