Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Immer auf Sendung ... nie auf Empfang

Warum wir einander endlich zuhören müssen

(5)
HardcoverNEU
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

»Ich war nur kurz abgelenkt.« Viele Menschen halten sich für gute und empathische Zuhörer. Das ist ein Trugschluss – das Gegenteil ist der Fall. Wir sind viel zu sehr mit uns selbst beschäftigt, planen bereits im Voraus die nächsten Argumente, meinen, im Vorfeld zu wissen, was der Andere sagen will. Wir sind abgelenkt durch ständige Erreichbarkeit auf allen Kanälen, die unterschiedlich bedient werden wollen, durch Multitasking und den beschleunigten Puls der ganzen Gesellschaft. Die vermeintlich simple und passive Tätigkeit des Zuhörens haben wir verlernt. Was das für uns, unsere Familie und unser Miteinander bedeutet und wie wir wieder zurück in den beidseitigen Dialog finden, erläutert die bekannte Wissenschaftsredakteurin Kate Murphy auf anschauliche Weise.

»Ein Buch, auf das es sich einzulassen lohnt wie auf ein gutes Gespräch.«

Psychologie bringt dich weiter (07. April 2021)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Nikolaus de Palézieux
Originaltitel: You're not listening
Originalverlag: Macmillan, New York 2019
Hardcover mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-442-39354-1
Erschienen am  01. März 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Für mehr Achtsamkeit und Wertschätzung im Gespräch

Von: my_world_of_pages

13.04.2021

Inhalt: Viele Menschen halten sich für gute Zuhörer. Das ist leider ein Trugschluss. Wir sind viel zu sehr mit uns selbst beschäftigt, planen bereits im Voraus die nächsten Argumente, meinen, schon zu wissen, was der andere sagen will. Wir sind abgelenkt durch ständige Erreichbarkeit auf allen Kanälen, die unterschiedlich bedient werden wollen. Die vermeintlich simple und passive Tätigkeit des Zuhörens haben wir verlernt. Was das für uns, bedeutet u. wie wir wieder zurück in den beidseitigen Dialog finden, erläutert die Autorin Kate Murphy. Meinung: Anfangs war ich skeptisch: Was kann man so ausführlich über das Thema „Zuhören“ schreiben? Aber wie Kate Murphy beweist, gibt es da eine ganze Menge: Gerade durch die vielen Ablenkungsmöglichkeiten z.B. über unser Smartphone sind viele Menschen gar nicht mehr wirklich an einem Gespräch beteiligt. Schnell wird nebenher eine App gecheckt, oder noch eine Notiz gemacht um ja nichts zu vergessen. Somit ist die Aufmerksamkeit, die man seinem Gegenüber während eines Gespräches geben sollte nur noch wenig vorhanden. Viele Studien belegen, dass Menschen sich immer mehr alleingelassen fühlen, einfach weil ihnen niemand mehr richtig zuhört. Ebenso empfinden es aber auch viele als eine Last, Familie & Freunde um ein ehrliches, gutes Gespräch zu bitten. Ein weiterer Aspekt ist unsere innere Stimme, die meinst mit uns über unsere tiefsten Belastungen spricht, über die wir jedoch selten mit jemandem reden. Es gab noch so viel mehr interessante Aspekte, die hier aufgegriffen wurden, aber das würde leider den Rahmen sprengen. Es ist traurig, dass wir heutzutage guten Gesprächen kaum noch Raum geben. Wir sollten alle wieder mit mehr Achtsamkeit und Interesse an dem Anderen in Gespräche gehen und unserem Gegenüber wieder mehr Wertschätzung entgegenbringen. Genau das kann man wieder lernen, sollte einem diese Fähigkeit abhandengekommen sein.

Lesen Sie weiter

Sollte jeder gelesen haben!

Von: Sani Hachidori

10.04.2021

INHALT: „Die Evolution gab uns Augenlider, damit wir unsere Augen schließen können, aber sie gab uns keine entsprechende Struktur, um unsere Ohren zu verschließen. Das lässt den Rückschluss zu, dass Zuhören für unser Überleben entscheidend ist.“ – „IMMER AUF SENDUNG … NIE AUF EMPFANG“ VON KATE MURPHY, S. 55 Dieses Buch umfasst wirklich alle möglichen Themenkomplexe rund um das (aktive) Zuhören. Zunächst wird in der Einleitung überhaupt erstmal erklärt, welcher Unterschied eigentlich zwischen dem umgangssprachlich bekannten Zuhören und dem wahren, also dem aktiven Zuhören besteht. Es wird vor allem darauf eingangen, dass in unserer hoch technologisierten Gesellschaft diese Fähigkeit so wenig im Alltag zum Tragen kommt, dass wir alle sie zwangsläufig mehr oder minder verlernen. Natürlich bringen einige Menschen bezüglich dessen eine besondere Begabung mit, aber das ist kein Ausgleich für das übergreifende Verlernen. Danach wird das Zuhören aus neurowissenschaftlicher, biologischer, sozialer, psychologischer, politischer und gesellschaftlicher Sicht beleuchtet. Dieser stetig stattfindende Perspektivwechsel macht das Buch aus meiner Sicht so dermaßen wertvoll, weil der Leser ein umfassendes Bild des Themas gewinnt. Das Buch zeigt uns auf, dass wir vor allem eines benötigen: Neugier. Außerdem wird immer wieder deutlich, wie wichtig und dennoch unterschätzt unser Hörsinn doch ist. Oder wusstet ihr bereits, dass dieser neben dem Tastsinn der letzte Sinn ist, den man vor dem Tode verliert? Ich habe das Hören immer eher als selbstverständlich betrachtet, tatsächlich ist er aber überlebenswichtiger als das Sehen. Auch der Zusammenhang von Humor und dem Zuhören wird erläutert, was ich ebenfalls sehr interessant fand. Ebenfalls interessant war das Kapitel, welches aufzeigte, warum Klatsch für uns ganz gesund ist. Der Wert von Stille und auch der Zeitpunkt, zu dem man mit dem Zuhören aufhören sollte, werden ebenfalls thematisiert. Das Buch ist wirklich umfassend, ich muss es erneut betonen. Es bietet eine Vielzahl an Informationen und diese sind allesamt sehr gut recherchiert. Viele werden jetzt sagen, dass sie gute Zuhörer sind und bereits alles über dieses Thema wissen. Aber dennoch, vielleicht auch gerade deshalb kann ich das Buch empfehlen. Denn ich garantiere, dass dieser Annahme nicht so ist und zu 100% jeder Leser aus diesem Buch essentiell wichtige Botschaften für sich mitnehmen kann. SCHREIBSTIL: Kate Murphy unterstreicht alle ihre Kapitel mit Anekdoten, wissenschaftlichen Studien sowie Erfahrungsberichten, was die Lektüre dieses Sachbuchs niemals langweilige werden ließ. Der Schreibstil ist für ein Sachbuch sehr zugänglich und einfach zu verstehen, da sie alle Äußerungen anschaulich gestaltet. Tatsächlich sind so viele Aussagen für mich derart eingängig gewesen, dass mein Buch mit unzähligen Markierungen gespickt ist. Natürlich kann bei einem Sachbuch nicht erwartet werden, dass es in einem Rutsch verschlungen wird, da die pure Informationsfülle gewisse Pausen benötigt. Jedoch konnte ich es praktisch gar nicht aus der Hand legen. FAZIT: „Nicht zuzuhören ist ein Grund zur Reue, denn nachdem die Gelegenheit einmal vorüber ist, kann man diesen Moment nie mehr neu erschaffen, und man merkt oft nicht, was man verpasst hat, bis es zu spät ist.“ – „IMMER AUF SENDUNG … NIE AUF EMPFANG“ VON KATE MURPHY, S. 271 Wie bei vielen großartigen Büchern, fehlen mir hier ein wenig die Worte, um zu beschreiben, was dieses Buch mit mir gemacht hat. Meiner Meinung nach ist das wieder mal eines dieser Sachbücher, was jeder mindestens einmal im Leben gelesen haben sollte, da es wirklich viele Infos enthält, die die eigene Sicht auf das Leben und sich selbst verändern kann. Deshalb war dieses Buch ein absoluter Volltreffer für mich. Für mich war es einfach rundum gelungen und sollte auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit erfahren. Ein rundum gelungenes Werk, das jeder gelesen haben sollte. Ein wichtiges Thema, brandaktuell und viel zu wichtig, um nicht gelesen zu werden. Interessant, wegweisend und eingängig. Eine absolute Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Kate Murphy ist eine renommierte US-amerikanische Wissenschaftsautorin. Ihre regelmäßigen Fachbeiträge unter anderem in der New York Times und The Economist erhalten große Beachtung und werden leidenschaftlich diskutiert.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Ein kluger Blick auf unser modernes Miteinander.«

Eltern Family (10. März 2021)

»Wie wir wieder lernen können, ein offenes Ohr zu haben.«

Gold Meine Zeit (25. Februar 2021)