Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

(Hrsg.)

Dietrich Bonhoeffer – Die Gedichte

Mit Audio-CD

Hardcover
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Bonhoeffer als Dichter

Von April 1943 bis Januar 1945 ist der Theologe Dietrich Bonhoeffer aufgrund seiner Verbindungen zum Widerstand in Berlin inhaftiert.

Die Not, die Unsicherheit und die Einsamkeit der Haft verändern ihn tief: Die Briefe aus dieser Zeit zeigen, wie er schonungslos existentielle und radikale Fragen stellt. Das, was ihn zutiefst bewegt, bricht sich – zu seiner eigenen Überraschung – auch in Gedichten eine Bahn, von denen "Von guten Mächten ..." das berühmteste ist.

Dieser Band bringt alle 10 Gefängnisgedichte Bonhoeffers völlig neu nahe. Er verbindet seine Poesie mit der ganz eigenen Bildsprache in der Fotokunst von Klaus Diederich. Gotthard Fermors Rezitation auf der beigefügten CD gibt den Gedichten einen neuen, bisher ungehörten Klang. Vertieft wird das Hörerlebnis durch die Musik Josef Marschalls, der die Themen der von Bonhoeffer besonders geliebten und in seinen Gefängnisbriefen erwähnten Musikstücke aufnimmt und sie in unnachahmlicher Weise improvisiert.


Musik von Josef Marschall
Mit Fotos von Klaus Diederich
Hardcover, Pappband, 112 Seiten, 19,0 x 22,0 cm
Mit Audio-CD
durchgehend 4-farbig illustriert
ISBN: 978-3-579-03031-9
Erschienen am  28. September 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Special zu Dietrich Bonhoeffer - aktuelle Bücher

Rezensionen

Schwere Kost - für Kenner geeignet

Von: Sophia

28.12.2020

Der Gedichtband ist nichts für nebenbei und auch nichts für Menschen, die Dietrich Bonhoeffer noch nicht kennen, denn die Gedichte knüpfen unmittelbar an, an seine tragischen Erlebnisse und an die Briefe, die er Frau und Freunden aus dem Gefängnis geschrieben hat. Seine Gedichte - entstanden in der Gefangenschaft des NS-Regimes - sind nachdenklich, häufig schwermutig, aber auch immer wieder von Hoffnung und Verheißung geprägt. Die Illustrationen, die Stimme des Lesers auf der Audio-CD und die musikalische Untermalung helfen dabei ganz in die bedächtige Stimmung der Werke Bonhoeffers einzutauchen. Der Band ist sehr unaufgeregt und wirkt in seiner Gesamtheit sehr durchdacht und rund. Ich kann das Buch all jenen empfehlen, die Bonhoeffer und seine theologisch schwere Kost kennen und lieben.

Lesen Sie weiter

Mehr als "nur" Gedichte - ein Gesamtkunstwerk

Von: Alexander Liers

27.12.2020

Bonhoeffer „Die Gedichte“ - eine Rezension von Alexander Liers Gedichte zu rezensieren ist immer eine schwierige Sache, die das eigene Ego zurückstellen soll(te). Daher steht bei mir das Gesamtkunstwerk, als welches man das Buch, das mir übersandt wurde, gerne bezeichnen kann – im Vordergrund. In grafisch hoher Qualität gestaltet, birgt das Buch neben den Gedichten, auch Kunstwerke zu ihnen. Eine Cd, gehört zum Buch, die eine sehr interessante wohltuende klare, sehr gelungene Lesung der Gedichte darstellt und durch Musik ergänzt wird, die für Bonhoeffer eine Bedeutung hatte. Ein vielfältiger Zugang zu Bonhoeffer ist durch dieses Buch möglich. Bonhoeffers Gedichte, die Gefängnisgedichte genannt werden, lassen erkennen, was für ein lebensbejahender, gläubiger Mensch Bonhoeffer war. Seine Tiefe im Leben und Glauben, spart, Einsamkeit, Verzagen, Versagen, Reue, Fehlverhalten und der Wunsch nach Wandlung und Ewigkeit nicht aus. Mit den Textzeilen „ von guten Mächten wunderbar geborgen“ ist es ein Buch gerade auch für unsere Zeit passend – wo Demut, Vorsicht, Zusammenhalt, gegenseitige Achtung und Zuversicht eine größere Rolle spielen sollten !!!.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Gotthard Fermor, Prof. Dr. theol., Th.M., Jahrgang 1963, leitet das Pädagogisch-Theologische Institut der Ev. Kirche im Rheinland in Bonn und lehrt Gemeindepädagogik an der Ev. Hochschule R-W-L in Bochum. Er ist aktiver Jazzmusiker und Rezitator, organisiert Kulturveranstaltungen und leitet Spiritualitätskurse in der Erwachsenenbildung.

Klaus Diederich, geboren 1963, lebt und arbeitet in Wuppertal, 1982-1986 Ausbildung als Werbefotograf in Düsseldorf, fotografische Ausstellungen in Berlin, Düsseldorf und Erfurt, seit 1986 selbstständiger Fotograf im Bereich people und Kinder.

Josef Marschall, geboren 1962, ist Komponist, Keyboarder und Jazz-Pianist mit diversen Soloprojekten und Live-Konzerten. Seit 1992 als TV-Filmmusikkomponist und Sounddesigner tätig, Tonstudio in Remagen bei Bonn. Ersten Klavierunterricht erhielt er mit 5 Jahren, bereits 1 Jahr später Aufnahme Solosänger bei den »Wiener-Sängerknaben«. Mit 15 Jahren Hochbegabten-Studienplatz an der Musikhochschule Graz-Oberschützen, Kirchenorgel, Musikhochschule Graz, Komposition, Stipendiat Prof. A. Dobrowolsky, Soloprojekte und Live Konzerte.

© Klaus Diederich
Klaus Diederich
© Svenja Bremer
Gotthard Fermor
Josef Marschall

Weitere Bücher des Autors