Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Ambrose Bierce

Des Teufels Wörterbuch

Hardcover
19,95 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 27,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein höllisch schönes Geschenk!

Hämischer, sarkastischer und politisch unkorrekter als Ambrose Bierce hat wohl kaum jemand die Welt beschrieben. In gewitzten Stichworten von A wie «Abendland» bis Z wie «Zyniker» erklärt er den Lauf der Dinge, gesehen durch die Brille eines abgebrühten Pessimisten. In dieser Schmuckausgabe mit schwarzem Samtbezug und roter Folienprägung lauern viele Stunden teuflisch guter Unterhaltung!

Bei der Zusammenstellung seiner Misanthropismen ließ «Bitter Bierce» die reine Willkür walten. So folgt auch in der Übersetzung auf die «Braut» das «Brechmittel», auf «Betragen» das Wort «betrügen» und auf den «Erzbischof» der «Esel». Bierce’ Spott gilt sozialen, politischen und charakterlichen Missständen, seine Geißel trifft Machthaber und Autoritäten jeden erdenklichen Kalibers. Mit weit über 1000 Stichworten präsentiert die vorliegende Ausgabe diesen Klassiker der satirischen Literatur so umfangreich wie nie zuvor in deutscher Sprache.

»Hinter dem Buchdeckel dieses kleinen Bandes, der schwarzsamten teuflisch-verführerisch in der Hand liegt, lauert viel boshafter, treffender Sinn.«

Gießener Allgemeine (27. April 2013)

Aus dem Amerikanischen von Gisbert Haefs
Mit Nachwort von Gisbert Haefs
Hardcover, 224 Seiten, 9,0 x 15,0 cm
ISBN: 978-3-7175-2304-8
Erschienen am  25. March 2013
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Des Teufels Wörterbuch"

Die blaue Hand

Edgar Wallace

Die blaue Hand

Zwölf Stühle

Ilja Ilf, Jewgeni Petrow

Zwölf Stühle

Ein Porträt des Künstlers als junger Mann

James Joyce

Ein Porträt des Künstlers als junger Mann

Die Orangen des Präsidenten
(1)

Abbas Khider

Die Orangen des Präsidenten

Italienische Reise
(1)

Johann Wolfgang von Goethe, Helmut Schlaiß

Italienische Reise

Ein Weihnachtsmärchen

Charles Dickens

Ein Weihnachtsmärchen

Tal der Sehnsucht
(1)

Rachael Treasure

Tal der Sehnsucht

Das Geheimnis der Miss Bellwood

Anne Perry

Das Geheimnis der Miss Bellwood

Hauffs Märchen

Wilhelm Hauff

Hauffs Märchen

Ein verruchter Lord

Celeste Bradley

Ein verruchter Lord

Verführt zur Liebe

Stephanie Laurens

Verführt zur Liebe

Der Gandolfo-Anschlag

Robert Ludlum

Der Gandolfo-Anschlag

Das verrückte Tagebuch des Henry Shackleford
(6)

James McBride

Das verrückte Tagebuch des Henry Shackleford

Tagebuch einer Lady auf dem Lande
(2)

E. M. Delafield

Tagebuch einer Lady auf dem Lande

Die Frau mit dem Muttermal
(1)

Håkan Nesser

Die Frau mit dem Muttermal

Straus Park
(6)

P. B. Gronda

Straus Park

Ein gelungener Streich

Italo Svevo

Ein gelungener Streich

Traumprinzen und Wetterfrösche
(1)

Janet Evanovich

Traumprinzen und Wetterfrösche

Land der Dornen
(4)

Colleen McCullough

Land der Dornen

Die Tochter des Goldsuchers

Nora Roberts

Die Tochter des Goldsuchers

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Ambrose Bierce

1842 als zehntes von 13 Kindern einer Farmerfamilie in Ohio geboren, trat Andrew Gwinett Bierce bei Ausbruch des amerikanischen Bürgerkriegs 1861 einem Regiment aus Indiana bei, wurde zweimal verwundet und mehrmals wegen Tapferkeit befördert. Später wurde er Journalist. 1913 ging Bierce nach Mexiko, wo er unter mysteriösen Umständen verschwand.

Der Begründer des Genres der Short Story gehört neben Edgar Allan Poe und Mark Twain zu den bedeutensten amerikanischen Autoren des 19. Jahrhunderts.

Zum Autor

Gisbert Haefs, 1950 in Wachtendonk am Niederrhein geboren, lebt und schreibt in Bonn. Als Übersetzer und Herausgeber ist er unter anderem für die neuen Werkausgaben von Ambrose Bierce, Rudyard Kipling, Jorge Luis Borges und zuletzt Bob Dylan zuständig. Zu schriftstellerischem Ruhm gelangte er nicht nur durch seine Kriminalromane, sondern auch durch seine farbenprächtigen historischen Werke Hannibal, Alexander und Troja. Im Heyne Verlag erschienen zuletzt Caesar, Die Mörder von Karthago und Die Dirnen von Karthago.

© MEYER ORGINALS
Gisbert Haefs

Pressestimmen

»Ein wunderbar böses Werk.«

DIE WELT, 20.12.2014

Weitere Bücher des Autors