Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Der Bluthund

Ein Jack-Reacher-Roman

(5)
Hardcover
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Platz 2 der Krimibestenliste im August 2020 – »Jack Reacher […] ist nun mal einer der auffälligsten und interessantesten Krimihelden der letzten Jahrzehnte« Frankfurter Allgemeine

Der ehemalige Militärpolizist Jack Reacher entdeckt zufällig bei einem Pfandleiher einen Abschlussring der Militärakademie West Point. Warum trennt sich jemand von einer so hart errungenen Trophäe? Einem Impuls folgend beschließt er, die ursprüngliche Besitzerin aufzuspüren und ihr diese Auszeichnung zurückzubringen. Doch der Ring ging bereits durch viele Hände, und plötzlich befindet sich Reacher im Netz einer kriminellen Organisation mit Verbindungen in die höchsten Kreise der Gesellschaft. Ein Preis wird auf seinen Kopf ausgesetzt, Killer heften sich an seine Fersen. Es gibt eben Leute, mit denen man sich nicht anlegen sollte – zum Beispiel mit Jack Reacher!

»Der Bluthund […] ist Lee Childs neuer Reacher-Roman, wie immer dialoggetrieben und so spannend geschrieben, dass man die 447 Seiten in einem Zug durchlesen möchte.«

Berliner KURIER (27. Juli 2020)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Wulf Bergner
Originaltitel: The Midnight Line (22 Reacher)
Originalverlag: Bantam Press, London 2017
Hardcover mit Schutzumschlag, 448 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-7645-0722-0
Erschienen am  27. Juli 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Wisconsin, Vereinigte Staaten von Amerika

Rezensionen

Wieder der Alte...

Von: Bodhi

22.02.2021

MEIN Fazit: Jack Reacher entdeckt in einem Pfandleihhaus einen West Point Abschlussring. Warum würde jemand etwas so hart erarbeitetes einfach verpfänden? Jack Reacher beschließt den ursprünglichen Besitzer ausfindig zu machen, und den Ring zurückzugeben, doch schon bald stößt er in Verbindung mit dem Ring auf dubiose Machenschaften. Ich bin inzwischen doch schon seit einigen Jahren Jack Reacher Stammleser und habe die meisten Bücher gelesen. Und die letzten paar Bände die auf deutsch erschienen sind, waren wahrlich keine Glanzleistung seitens Lee Child und waren bestenfalls langweilig bis mittelmäßig. Nachdem "The midnight Line" 2017 im Original wieder recht gut bewertet wurde habe ich mich schon länger im Vorfeld auf die deutsche Veröffentlichung gefreut. Leider hängt ja die deutsche Veröffentlichung immer mehrere Jahre zurück. Ich kann nur sagen, "Der Bluthund" macht wirklich wieder Spaß und ist das erste Buch von Lee Child seit einer weile, das sich nicht anfühlt, als hätte ihn irgendein Ghostwriter zu Papier gebracht. Die Beschreibungen von Reachers Kaffee Konsum haben sich wieder auf normalwerte reduziert und die Story wirkt nicht so furchtbar gekünstelt und gestreckt wie in den letzten paar Büchern, sondern die Geschichte ist diesmal wirklich wieder interessant spannend. Nebenbei spricht Child auch nehmen an wie: Umgang mit Süchtigen und Kriegsgeschädigten. Diesmal ist Reacher auch keine "One Man Army", sondern arbeitet mit einem ganz sympathischen Team zusammen. Klar es ist und bleibt ein typischer Reacher - leichte Action-Thriller Unterhaltung - eine Revolution sollte man hier nicht erwarten, aber es fühlt sich nicht mehr an wie ein zum 20. mal aufgebrühter Teebeutel, sondern tut exakt das, was man erwartet: für einige Stunden bei einer (oder mehreren Tassen) Kaffee gut unterhalten. Nur noch als kurze Anmerkung: Lee Child wird ab dem 25. Band mit seinem jüngeren Bruder die nächsten paar Bänden schreiben und den Stift schließlich komplett an seinen Bruder übergeben. Mal schauen, ob das ein bisschen frischen Wind in die Reihe bringt.

Lesen Sie weiter

Endlich wieder ein neuer Thriller von Lee Child!

Von: Fynn

11.08.2020

Endlich wieder ein neuer Thriller von Lee Child! Lee Child war einer meiner ersten Thriller- Autoren und bis jetzt hat mir wirklich jedes Buch von ihm gefallen! Auch bei "Der Bluthund" klang die Story wirklich sehr vielversprechend und ich wurde wirklich nicht enttäuscht. Schon nach den ersten Seiten war man im "Jack-Reacher- Bann". Der Schreibstil war wie immer unglaublich passend und man merkt einfach, dass der Charakter von Jack Reacher und die raue, knappe Sprache perfekt zusammen passen. Auch wenn die Jack Reacher Romane vom Aufbau her ziemlich gleich sind, ist dennoch jeder einzigartig und auch nach dem 22. Band wird es immer noch nicht langweilig. Im Gegenteil! "Der Bluthund" kann man ohne das Vorwissen aus den anderen Romanen lesen. Auch wenn ich wirklich jedes Buch von Lee Child empfehlen kann ist der neuste ohne Frage einer der Besten und so kann ich auch für Einsteiger in der Reihe dieses Buch weiterempfehlen! Jack Reacher ist wirklich ein einzigartiger Protagonist für einen Thriller. Er denkt strategisch, ist rau und brutal. Mit diesen Eigenschaften hat man wirklich viel Potenzial zu sehr spannenden Büchern und Lee Child weiß dieses Talent zu nutzen. Von vorne bis hinten ist dieses Buch wirklich perfekt: man kann es flüssig lese, es ist die ganze Zeit spannend, es gibt einen coolen Charakter und die Story ist wirklich gut durchdacht. Eine klare Empfehlung! Fazit: Lee Child beweist mal wieder sein ganzes können! "Der Bluthund" gehört ohne Frage zu einem meiner großen Highlights für 2020!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lee Child wurde in den englischen Midlands geboren, studierte Jura und arbeitete dann zwanzig Jahre lang beim Fernsehen. 1995 kehrte er der TV-Welt und England den Rücken, zog in die USA und landete bereits mit seinem ersten Jack-Reacher-Thriller einen internationalen Bestseller. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Anthony Award, dem renommiertesten Preis für Spannungsliteratur.

Zur Autor*innenseite

Links

Pressestimmen

»Mit Jack Reacher hat (...) Lee Child eine Figur erschaffen, die keine Kompromisse kennt – und bewiesen, dass trivial und genial keine Gegensätze sind.«

The Red Bulletin (11. August 2020)

»Unerwartete Wortwiederholungen, wie nebenbei fallen gelassene Bissigkeiten am Rande der Haupthandlung – das hebt Childs Roman von Alltagsware ab.«

Stuttgarter Zeitung (05. Oktober 2020)

»Fans von Lee Child beziehungsweise Jack Reacher werden auch diese Buch lieben und „verschlingen“.«

Fränkische Nachrichten (15. August 2020)

»Für Jack-Reacher Fans ein absolutes Muss! Action-Thriller Unterhaltung vom Feinsten.«

Mainhattan Kurier (08. Dezember 2020)

»Harter Stoff – cool erzählt!«

Bote der Urschweiz (03. Oktober 2020)