Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Julia Holbe

Boy meets Girl

Roman. Die Bestsellerautorin mit ihrem neuen Roman

Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Jeder Schritt, den wir gehen, kann der Anfang einer ganz neuen Geschichte sein

»Boy meets Girl« – mit diesem Satz kann alles anfangen, jede mögliche Geschichte nimmt von hier aus ihren Lauf. Auch für Nora verändert eine kurze Begegnung ihr ganzes Leben.

Plötzlich steht sie vor der Erkenntnis, dass sie schon viel zu lange nur eine Besucherin in ihrem eigenen Leben war. Der Schmerz über das Scheitern ihrer Ehe und die wachsende Hilflosigkeit ihres alternden Vaters setzen in ihr endlich den Wunsch zur Veränderung frei.

Als sie Gregory trifft, spürt sie, dass das Leben noch etwas anderes bereithält – und doch fehlt ihr etwas, das sie nicht greifen kann. Dann begegnet sie Yann wieder, einem Freund aus alten Tagen, den sie fast verloren glaubte.

Julia Holbe erzählt von den kleinen Momenten, die ein ganzes Leben verändern, und fängt dabei diesen magischen Augenblick ein, in dem sich Zweifel und Ängste in Hoffnung verwandeln, und etwas Neues beginnt. »Boy meets Girl« ist ein Roman wie ein französischer Film: leichtfüßig, tiefgründig und nachklingend.

»Die alte Boy-meets-girl-Geschichte eben, aber um so vieles besser erzählt. Überraschender und unbeschwert, leicht und luftig. ... Man spürt die Lust am Leben, die diesem Roman innewohnt.«

stern, Christine Westermann (24. March 2022)

ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 288 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-328-60180-7
Erschienen am  21. March 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Boy meets Girl"

Der schönste Sommer unseres Lebens
(3)

Maeve Haran

Der schönste Sommer unseres Lebens

Die Herzensbrecherin
(4)

Susan Elizabeth Phillips

Die Herzensbrecherin

Eine andere Vorstellung vom Glück

Marc Levy

Eine andere Vorstellung vom Glück

Du wirst es mir niemals sagen

Julia Kerninon

Du wirst es mir niemals sagen

Die verlorenen Blumen der Alice Hart
(7)

Holly Ringland

Die verlorenen Blumen der Alice Hart

Der Dünensommer

Sylvia Lott

Der Dünensommer

Eine Insel zum Verlieben
(8)

Karen Swan

Eine Insel zum Verlieben

Am ersten Tag
(3)

Marc Levy

Am ersten Tag

Der unschuldige Mörder

Mattias Edvardsson

Der unschuldige Mörder

Das größte Glück meines Lebens
(3)

Maeve Haran

Das größte Glück meines Lebens

Ein Jahr auf dem Land

Anna Quindlen

Ein Jahr auf dem Land

Das kleine Cottage am Meer

Debbie Macomber

Das kleine Cottage am Meer

Der restliche Sommer

Max Scharnigg

Der restliche Sommer

Amt für Mutmaßungen
(6)

Jenny Offill

Amt für Mutmaßungen

Die Liebe unter Aliens
(7)

Terézia Mora

Die Liebe unter Aliens

Gespräche mit Freunden

Sally Rooney

Gespräche mit Freunden

Das Marillenmädchen
(3)

Beate Teresa Hanika

Das Marillenmädchen

Liebe schmeckt wie Karamell

Lene Hansen

Liebe schmeckt wie Karamell

Glückskind

Steven Uhly

Glückskind

Dein Flüstern im Meereswind

Nele Blohm

Dein Flüstern im Meereswind

Rezensionen

DER MUT FÜR DAS EIGENE GLÜCK

Von: Lotta

06.06.2022

Als Nora wiederholt eine Affäre ihres Mannes aufdeckt, zieht sie endlich einen Schlussstrich. Wenig später entwickelt sich aus einer Zufallsbekanntschaft eine angenehme und lockere Affäre und ein lange verschollener Freund aus Studienzeiten taucht überraschend wieder auf. Beide Männer lenken sie gut ab, glücklich ist die Hauptfigur in "Boy meets Girl" von Julia Holbe aber nach wie vor nicht. Nicht mit Gregory, der deutlich jünger und augenscheinlich schwer verliebt in sie ist und nicht mit Yann, zu dem sie eine besondere Verbindung spürt, der aber lediglich ein guter Freund ist, da er selbst in einer Beziehung ist.  Beide geben ihr etwas, das sie zu suchen scheint, aber nach wie vor fehlt etwas. Auf dieser Suche trennt sie sich von Gregory, erlebt mit Yann pure Leidenschaft und erkennt, dass man manchmal das, was man zu vermissen scheint, bei sich selbst findet.  Bereits den Vorgänger "Unsere glücklichen Tage" habe ich verschlungen und den Stil Holbes geliebt. Melancholisch und berühren, dabei nie in Selbstmitleid versinkend oder hoffnungslos. Man leidet mit der Protagonistin, die zwar selbst Paartherapeutin, aber nicht in der Lage ist, zu reflektieren und sich selbst zu helfen. Hin- und hergerissen zwischen zu wenig und zu viel Gefühlen, schafft sie es lang nicht, sich ihr wahres Empfinden zugestehen. Man kann sich auch halt auch unnötig quälen, indem man Gefühle leugnet.  Keine große Action, aber jede Menge Innenschau. Muss man definitiv mögen. Ich habe es an einem Stück gelesen und fand es großartig, obwohl ich die Protagonistin nur zu gerne geschüttelt hätte, um sie aus ihrer Lethargie zu reißen. 

Lesen Sie weiter

Was wäre gewesen, wenn… über Einbahnstraßen, Sackgassen und Neustarts im (Liebes-)Leben!

Von: Leserattenmama

29.04.2022

Gibt es in der Liebe wahre Happy Ends? Eine zweite Chance? Echte Freundschaft zwischen Mann und Frau? Perfekte Beziehungen und ebensolche Trennungen? Schließen sich Freiheit und Treue aus oder bedingen sie einander? All diese Fragen stellt sich Nora, Paartherapeutin, Anfang 50 - manche aus beruflicher Perspektive und manche aus privaten Beweggründen… die Antworten, die sie für sich findet, will ich hier natürlich nicht vorwegnehmen - aber dieses Buch allen empfehlen, die die Frage, ob das bisher geführte Leben so weitergehen soll oder ein anderer Weg glücklicher machen würde, beleuchtet wissen wollen. Nicht nur Noras Gedanken und Gefühle werden offengelegt, sondern auch ihre langjährige Freundin Lou kommt zu Wort, ihr vergessen geglaubter Freund Yann sowie ihre Eltern, die ein ganz besonderes Beziehungsbeispiel bieten… Diese eigentlich schweren Themen werden in einer leichten und unterhaltsamen Sprache verpackt, so dass man das Buch schnell nicht mehr weglegen mag - ich hab es gar an einem einzigen Abend verschlungen. :) mal sind die Zeilen erheiternd („Man hätte sagen können, das Eis sei gebrochen, aber da war ja nie Eis gewesen. Nur Joghurt.“, S. 17), mal tiefgründig („Man holt nie was nach. Man muss immer alles sofort machen.“, S. 133) und oft nachklingend („Wie viel man vergisst an Dingen, die man liebt.“, S. 282). „Boy meets girl“ kann der Anfang von allem sein - hier birgt der Titel eine Lebensgeschichte mit Verlust und Leere, Zweifel und Angst; Lust und Liebe!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Julia Holbe, Jahrgang 1969, ist Luxemburgerin. Sie lebt in Frankfurt am Main und in der Bretagne. Zwanzig Jahre arbeitete sie als Lektorin für internationale Literatur im S. Fischer Verlag. Mit »Unsere glücklichen Tage«, ihrem ersten Roman, gelang ihr der Sprung in die Top 20 der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Zur Autorin

Events

23. Sept. 2022

Lesung mit Dirk Kurbjuweit und Julia Holbe i.R. der Reihe "Literatur im roten Salon"

20:00 Uhr | Wittlich | Lesungen
Dirk Kurbjuweit, Julia Holbe
Der Ausflug | Boy meets Girl

Pressestimmen

»Julia Holbe erzählt mit Leichtigkeit von den Preisen, die wir in unserem Leben zahlen, von unserem Scheitern, unseren Verlusten und unserer Angst davor. Es ist viel mehr als nur ein Davor oder Danach, denn alles zusammen macht sie aus: die Landkarte unseres Lebens.«

Zsuzsa Bánk (29. November 2021)

»Julia Holbe erschafft mit klarem Stil Stimmungen, Gefühle, Welten. Zwei Seiten, und der Sog wird unentrinnbar. ›Boy Meets Girl‹ – so einfach beginnt bisweilen Neues, wird Altes abgestreift. Weil Momente ein Leben verändern können. Das ist leicht und magisch gleichzeitig.«

rtv, Medianews #14/22 (04. April 2022)

»Leichtfüßig erzählt Holbe von magischen Momenten.«

petra (01. March 2022)

»Julia Holbe zeigt in ›Boy Meets Girl‹ sanft melancholisch, dass Beziehungen durchaus ein Verfallsdatum haben können. In präzise skizzierten Szenen erzählt sie vom Aufwachen einer Frau aus jahrelanger Lethargie.«

Münchner Merkur/tz München, Ulrike Frick (04. April 2022)

»Ein tiefgründiger Roman über Trennung und Neuanfang, der sich aber ganz leicht lesen lässt.«

Susanne Biedenkopf (ZDF) spricht mit Julia Holbe über ihr Buch »Boy meets girl«.

»Den Anfang vom Ende eines Lebensabschnitts – genauer: einer Ehe – schildert die Luxemburgerin Julia Holbe im Roman ›Boy Meets Girl‹ mit leichter Feder. ... Als Leserin begleitet man sie gerne dabei.«

Die Presse (A), Antonia Barboric (20. May 2022)

»Ein locker geschriebener, entspannt erzählter Roman über eine Trennung und einen Neubeginn, der viele positive, hoffnungsvolle Gefühle vermittelt. Perfekt für ein Sommerwochenende.«

RHEINexklusiv (01. June 2022)

»Buchtipp des Monats März - Das Leben springt einen aus ihren Zeilen geradezu an. ›Boy meets Girl‹ – großartig!«

»Ein charmanter und mit leichter Hand entworfener Roman.«

Weitere Bücher der Autorin