Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Julia Holbe

Boy meets Girl

Roman. Die Bestsellerautorin mit ihrem neuen Roman

Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Jeder Schritt, den wir gehen, kann der Anfang einer ganz neuen Geschichte sein

»Boy meets Girl« – mit diesem Satz kann alles anfangen, jede mögliche Geschichte nimmt von hier aus ihren Lauf. Auch für Nora verändert eine kurze Begegnung ihr ganzes Leben.

Plötzlich steht sie vor der Erkenntnis, dass sie schon viel zu lange nur eine Besucherin in ihrem eigenen Leben war. Der Schmerz über das Scheitern ihrer Ehe und die wachsende Hilflosigkeit ihres alternden Vaters setzen in ihr endlich den Wunsch zur Veränderung frei.

Als sie Gregory trifft, spürt sie, dass das Leben noch etwas anderes bereithält – und doch fehlt ihr etwas, das sie nicht greifen kann. Dann begegnet sie Yann wieder, einem Freund aus alten Tagen, den sie fast verloren glaubte.

Julia Holbe erzählt von den kleinen Momenten, die ein ganzes Leben verändern, und fängt dabei diesen magischen Augenblick ein, in dem sich Zweifel und Ängste in Hoffnung verwandeln, und etwas Neues beginnt. »Boy meets Girl« ist ein Roman wie ein französischer Film: leichtfüßig, tiefgründig und nachklingend.

»Die alte Boy-meets-girl-Geschichte eben, aber um so vieles besser erzählt. Überraschender und unbeschwert, leicht und luftig. ... Man spürt die Lust am Leben, die diesem Roman innewohnt.«

stern, Christine Westermann (24. March 2022)

ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 288 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-328-60180-7
Erschienen am  21. March 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Boy meets Girl"

Die kleine literarische Apotheke

Elena Molini

Die kleine literarische Apotheke

Eine Insel zum Verlieben
(8)

Karen Swan

Eine Insel zum Verlieben

Der Dünensommer

Sylvia Lott

Der Dünensommer

Heidelandliebe

Silvia Konnerth

Heidelandliebe

Das Leuchten eines Sommers
(9)

Karen Swan

Das Leuchten eines Sommers

Die Weihnachtsfamilie

Angelika Schwarzhuber

Die Weihnachtsfamilie

Dein Flüstern im Meereswind

Nele Blohm

Dein Flüstern im Meereswind

Liebe ist ein Bauchgefühl

Victoria Brownlee

Liebe ist ein Bauchgefühl

Das Jahr der Kraniche
(3)

Christiane Sadlo

Das Jahr der Kraniche

Bretonischer Zitronenzauber

Hannah Luis

Bretonischer Zitronenzauber

Unter einem anderen Himmel

Josefine Blom

Unter einem anderen Himmel

Luisa und die Stunde der Kraniche

Tania Krätschmar

Luisa und die Stunde der Kraniche

Ein ganzes Leben lang

Rosie Walsh

Ein ganzes Leben lang

Neun Fremde

Liane Moriarty

Neun Fremde

Das Funkeln einer Winternacht

Karen Swan

Das Funkeln einer Winternacht

Heidesommerträume

Silvia Konnerth

Heidesommerträume

Die Launenhaftigkeit der Liebe

Hannah Rothschild

Die Launenhaftigkeit der Liebe

Wie das Leuchten von Bernstein

Nele Blohm

Wie das Leuchten von Bernstein

Sommerhaus zum Glück

Anne Sanders

Sommerhaus zum Glück

Ein Mann für alle Nächte
(4)

Rachel Gibson

Ein Mann für alle Nächte

Rezensionen

Wenn der Kopf dann doch Emotionen zulässt

Von: nil_liest

12.07.2022

In Zeiten wie diesen darf ein Roman auch mal leichter sein, nicht die geopolitischen Themen verhandeln und mich in die Krise stürzen. Vor allem bei hohen Temperaturen lese ich gerne mal was über die Liebe. Ja, das darf auch mal sein und diesmal viel mir ein besonders netter Roman in die Hände: „Boy meets girl“ von Julia Holbe. Na ja, fallen ist der falsche Begriff, denn ich habe die sehr sympathische Autorin auf einer Lesung im Frankfurter Literaturhaus bei „beziehungsweisen“ erleben dürfen und wollte umgehen dieses Buch lesen! Es hört sich so simpel an, aber wenn es an die Gefühle, das Älter werden und die „letzte Chance“ geht doch noch mal Schwung in die Bude zu bekommen, dann kommt doch eine kleine Wehmut ans Licht und man fühlt mit Nora mit. Wer ist Nora und wie kommen sie in diese Situation? Nora findet einen Schlüpfer einer anderen Frau im Wäschebeutel ihres Mannes Paul…und klar, die Ehe, die bis dato als glücklich von ihr empfunden wurde, wird in Frage gestellt. Das Leben plättscherte so vor sich hin, die erwachsene Tochter ist aus dem Haus und Nora war oft mit dem Fokus bei der Arbeit. Die – Ironie pur – als Paartherapeutin erfolgreich ist und auch Bücher übers Thema schreibt. Nora macht aus, dass sie reflektiert ist. Sie ist eine Perfektionistin, eine Frau, die ihr Leben unter Kontrolle hat und stets vernünftig agiert und reagiert. Boy meets girl – ein Titel aus der Filmbranche geliehen war das erste was Julia Holbe hatte noch bevor der Text zu leben begann! Sie schreibt leicht und verständlich, ich konnte mich wahnsinnig gut in Nora einfühlen, obwohl ich diesen fortgeschrittenen Lebensabschnitt (noch) nicht erreicht habe. Nora hat die 50 Jahre knapp überschritten und muss sich nun ehrlich die Frage stellen: Was kommt noch? Passiert noch was? Bringt es ihrem Leben etwas immer alles unter Kontrolle zu haben? Und in diese turbulente Situation hinein trifft sie einen jüngeren Mann und das auch noch im Supermarkt. Dann gibt es noch ihre Jugendliebe Jan aus früheren Zeiten, auch wenn Nora das zunächst anders sich selbst gegenüber darstellt. Hört sich alles MEGA chessy an, ist aber super gut geschrieben und sehr sehr gut lesbar. Denn die inneren Zwänge kippen bei Nora und das Leben nimmt seinen Lauf! Fazit: Liebe, aber in literarisch anspruchsvoll – liest sich leicht weg und macht Spaß! Wie ein Film im Kopf, wenn die Seiten fliegen.

Lesen Sie weiter

DER MUT FÜR DAS EIGENE GLÜCK

Von: Lotta

06.06.2022

Als Nora wiederholt eine Affäre ihres Mannes aufdeckt, zieht sie endlich einen Schlussstrich. Wenig später entwickelt sich aus einer Zufallsbekanntschaft eine angenehme und lockere Affäre und ein lange verschollener Freund aus Studienzeiten taucht überraschend wieder auf. Beide Männer lenken sie gut ab, glücklich ist die Hauptfigur in "Boy meets Girl" von Julia Holbe aber nach wie vor nicht. Nicht mit Gregory, der deutlich jünger und augenscheinlich schwer verliebt in sie ist und nicht mit Yann, zu dem sie eine besondere Verbindung spürt, der aber lediglich ein guter Freund ist, da er selbst in einer Beziehung ist.  Beide geben ihr etwas, das sie zu suchen scheint, aber nach wie vor fehlt etwas. Auf dieser Suche trennt sie sich von Gregory, erlebt mit Yann pure Leidenschaft und erkennt, dass man manchmal das, was man zu vermissen scheint, bei sich selbst findet.  Bereits den Vorgänger "Unsere glücklichen Tage" habe ich verschlungen und den Stil Holbes geliebt. Melancholisch und berühren, dabei nie in Selbstmitleid versinkend oder hoffnungslos. Man leidet mit der Protagonistin, die zwar selbst Paartherapeutin, aber nicht in der Lage ist, zu reflektieren und sich selbst zu helfen. Hin- und hergerissen zwischen zu wenig und zu viel Gefühlen, schafft sie es lang nicht, sich ihr wahres Empfinden zugestehen. Man kann sich auch halt auch unnötig quälen, indem man Gefühle leugnet.  Keine große Action, aber jede Menge Innenschau. Muss man definitiv mögen. Ich habe es an einem Stück gelesen und fand es großartig, obwohl ich die Protagonistin nur zu gerne geschüttelt hätte, um sie aus ihrer Lethargie zu reißen. 

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Julia Holbe, Jahrgang 1969, ist Luxemburgerin. Sie lebt in Frankfurt am Main und in der Bretagne. Zwanzig Jahre arbeitete sie als Lektorin für internationale Literatur im S. Fischer Verlag. Mit »Unsere glücklichen Tage«, ihrem ersten Roman, gelang ihr der Sprung in die Top 20 der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Zur Autorin

Pressestimmen

»Julia Holbe erzählt mit Leichtigkeit von den Preisen, die wir in unserem Leben zahlen, von unserem Scheitern, unseren Verlusten und unserer Angst davor. Es ist viel mehr als nur ein Davor oder Danach, denn alles zusammen macht sie aus: die Landkarte unseres Lebens.«

Zsuzsa Bánk (29. November 2021)

»Julia Holbe erschafft mit klarem Stil Stimmungen, Gefühle, Welten. Zwei Seiten, und der Sog wird unentrinnbar. ›Boy Meets Girl‹ – so einfach beginnt bisweilen Neues, wird Altes abgestreift. Weil Momente ein Leben verändern können. Das ist leicht und magisch gleichzeitig.«

rtv, Medianews #14/22 (04. April 2022)

»Leichtfüßig erzählt Holbe von magischen Momenten.«

petra (01. March 2022)

»Julia Holbe zeigt in ›Boy Meets Girl‹ sanft melancholisch, dass Beziehungen durchaus ein Verfallsdatum haben können. In präzise skizzierten Szenen erzählt sie vom Aufwachen einer Frau aus jahrelanger Lethargie.«

Münchner Merkur/tz München, Ulrike Frick (04. April 2022)

»Ein tiefgründiger Roman über Trennung und Neuanfang, der sich aber ganz leicht lesen lässt.«

Susanne Biedenkopf (ZDF) spricht mit Julia Holbe über ihr Buch »Boy meets girl«.

»Den Anfang vom Ende eines Lebensabschnitts – genauer: einer Ehe – schildert die Luxemburgerin Julia Holbe im Roman ›Boy Meets Girl‹ mit leichter Feder. ... Als Leserin begleitet man sie gerne dabei.«

Die Presse (A), Antonia Barboric (20. May 2022)

»Ein locker geschriebener, entspannt erzählter Roman über eine Trennung und einen Neubeginn, der viele positive, hoffnungsvolle Gefühle vermittelt. Perfekt für ein Sommerwochenende.«

RHEINexklusiv (01. June 2022)

»Buchtipp des Monats März - Das Leben springt einen aus ihren Zeilen geradezu an. ›Boy meets Girl‹ – großartig!«

»Ein charmanter und mit leichter Hand entworfener Roman.«

Weitere Bücher der Autorin