Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Der Mann, der seine Frau vergaß

Roman

Der Mann, der seine Frau vergaß
eBook epub
7,99 [D] inkl. MwSt.
7,99 [A] | CHF 9,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Kann man sich zweimal in seine eigene Frau verlieben?

Ehemänner vergessen so einiges: die Sachen aus der Reinigung zu holen, den Hochzeitstag oder dass ihre Frau einen dringenden Termin hat. Aber Jack Vaughan hat sogar vergessen, dass er verheiratet ist. Irgendetwas hat seine Erinnerungen komplett gelöscht – sein Name, sein Beruf, seine komplette Vergangenheit: alles verschwunden. Als er in diesem Zustand der hinreißenden Madeleine begegnet, verliebt er sich Hals über Kopf. Dumm nur, dass es sich bei ihr um seine eigene Frau handelt und dass die beiden vor dem Scheidungsrichter stehen. Jack muss alles daransetzen, seine Vergangenheit zurückzuerobern – vor allem aber seine große Liebe …

»Eine großartige Idee, die O’Farrell hinreißend umsetzt – nicht nur mit enorm viel Witz und Situationskomik, sondern auch mit der ganzen Palette großer Gefühle. Unvergesslich.«


Aus dem Englischen von Thomas Mohr
Originaltitel: The Man Who Forgot His Wife
Originalverlag: Transworld
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-09580-2
Erschienen am  01. April 2013
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Buchhandlung Gustav Fuss

Von: Danzer Roswitha aus Waldmünchen

20.05.2014

Anfangs ist es ziemlich langatmig und unrealistisch. Das man einschläft und sich nach dem Aufwachen an nichts erinnern kann, ist doch ziemlich weit her geholt. Das ist meine Meinung. Aber gut, vielleicht gibt es in der Medizin Sachen, wovon ich keine Ahnung habe. Das Buch entwickelt sich aber, als Vaughan sich wieder in seine zukünftige Ex Frau Maddy verliebt, zum absoluten Highlight. Ich liebe dieses Buch. Der Schluss ist doch etwas nervenaufreibend, weil man die ganze Zeit kein Happy End vermutet. Aber Gott sei dank, klärt sich alles auf und es gibt Happy End pur. Dieses Buch ist sehr zu empfehlen. Super.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Der britische Bestsellerautor John O'Farrell studierte englische Literaturwissenschaft und Theaterwissenschaft an der Exeter University, bevor er nach London ging und sich dort zunächst als Stand-up-Comedian versuchte. Den Durchbruch erlebte er allerdings als Autor für Comedy-Shows und -Programme. Er schrieb u.a. für Spitting Image, ist Herausgeber von Großbritanniens populärster Satire-Website "NewsBiscuit" und tritt regelmäßig im Fernsehen und Radio auf. Als Schriftsteller ist er nicht nur mit seinen Romanen, sondern auch mit Sachbüchern und Kolumnen höchst erfolgreich. John O'Farrell lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in London.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Ein umwerfend komischer Geniestreich!«

Mirror

»Die missliche Lage des Helden wirft in äußerst komischer Form große Fragen auf: Sind wir die Summe unserer Erinnerungen? Könnten wir, wenn unsere Vergangenheit gelöscht wird, ein ganz anderer Mensch werden?«

The Independent