Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Lisa Jewell

Weil niemand sie sah

Roman

TaschenbuchNEU
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein verschwundenes Mädchen und eine tief vergrabene, schreckliche Wahrheit …

Ellie Mack war fünfzehn. Klug, gewitzt, der Liebling ihrer Mutter. Sie hatte ihr ganzes Leben noch vor sich. Bis sie von einem Tag auf den anderen spurlos verschwand. Zehn Jahre sind seitdem vergangen, doch insgeheim hat Laurel nie die Hoffnung aufgegeben, ihre Tochter irgendwann wiederzufinden. Ihr eigenes Glück ist nebensächlich geworden. Dann lernt sie einen Mann kennen, in den sie sich Hals über Kopf verliebt. Was ihr jedoch wirklich den Atem raubt, ist die Begegnung mit seiner neunjährigen Tochter – denn diese ist Ellie wie aus dem Gesicht geschnitten. All die unbeantworteten Fragen sind mit einem Mal wieder da: Was geschah damals mit Ellie? Und gibt es jemanden, der endlich Licht ins Dunkel bringen kann?

Mitreißende, emotionale Spannung, die einen unwiderstehlichen Sog entwickelt und mit ihren lebensechten Figuren dem Leser ganz nahekommt.

Weitere packende Romane von Lisa Jewell:

• Der Fremde am Strand
• Was damals geschah

»Lisa Jewell hat hier ein kleines Juwel der Thrillerwelt geschaffen.«

Buchszene (08. April 2020)

ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Englischen von Carola Fischer
Originaltitel: Then She Was Gone
Originalverlag: Arrow, London 2017
Taschenbuch, Broschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0729-0
Erschienen am  15. November 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: London, Großbritannien

Rezensionen

Eine tragische Familiengeschichte

Von: Nicki.Sally

26.11.2021

Als die Protagonistin Ellie Mack fünfzehn war, stand sie kurz davor ihre Prüfungen abzulegen. Eines Abends auf dem Weg zur Bibliothek verschwindet sie spurlos. Keine Verabschiedung und nichts deutete auf ihr Verschwinden hin. Ihr plötzliches Verschwinden bringt die Familie immer mehr auseinander. Die Suche nach Ellie blieb ergebnislos und zu guter letzte bricht auch die Ehe von Laurel und Paul. Zehn Jahre später lernt Laurel den attraktiven Floyd kennen. Er ist Autor und ähnelt Laurels Ex-Mann Paul unverkennbar. Zum ersten Mal nach dem tragischen Verschwinden ihrer Tochter verliebt sich Laurel in Floyd und ist endlich wieder glücklich. Floyd hat aus zwei verschiedenen Ehen, zwei Töchter und die jüngste – Poppy – lebt bei ihm. Als Laurel Poppy zum ersten Mal sieht, bekommt sie den Schock ihres Lebens. Denn Poppy sieht Ellie unglaublich ähnlich. Wie ist die nur möglich? Was geschah wirklich einst mit Ellie und verbirgt Floyd etwas vor ihr? In dem Roman von Lisa Jewell geht es um eine tragische Familiengeschichte. Die Tochter verschwindet spurlos und Jahre später begegnet die Mutter einem Mädchen, das genau so aussieht wie eins ihre Tochter. Die Ehe von Laurel und Paul zerbrach bei der Suche nach Tochter Ellie und die Geschwister Hanna und Jacke mussten auch sehr unter der Situation leiden. Die Autorin hat einen schönen einfühlsamen Schreibstil, somit konnte man vieles sehr gut nachempfinden. Die einzelnen Personen im Buch wirkten auf mich sehr authentisch und lebendig. Ich finde, dies hat die Autorin sehr gut rübergebracht. Insgesamt wird das Buch in 5 Teile aufgeteilt. Die einzelnen Teile werden in mehreren Sichtweisen und in verschiedenen Zeitebenen erzählt. Durch die relativ kurzen Kapitel kommt man zügig durch das Buch. Ich war durch die Spannung regelrecht an Buch gefesselt und dies bis zum Ende des Buches. 🔹FAZIT 🔹 Der Roman „Weil niemand sie sah“ hat mich überzeugen. Durch die anhaltende Spannung und dem leichten Thrill, würde es nie langweilig. Wer tragische Geschichte mag, empfehle ich das Buch. Gerne vergebe ich dem Roman ⭐⭐⭐⭐ von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Leider viel zu vorhersehbar

Von: Pandas Bücherblog

31.08.2021

Das Cover ist wirklich wunderschön gestaltet und ein kleiner Blickfang in jedem Bücherregal. Die Autorin hat einen lockeren und flüssigen Schreibstil, sodass ich gut durch die Geschichte gekommen bin. Auch die Kapitel haben eine angenehme Länge, was mir persönlich immer sehr wichtig ist. 👀🌳 Das Buch ist in verschiedene Teile unterteilt, die einerseits in der Vergangenheit und andererseits in der Gegenwart spielen. Dabei schließt jeder Handlungsteil einen Abschnitt der Geschichte ab und enthüllt neue Details zum Verschwinden von Ellie. Der Einstieg in das Buch hat mir mit dem Verschwinden der 15-jährigen Ellie Mack wirklich sehr gut gefallen und spannende Grundbausteine für einen guten Thriller gelegt. Leider hat die Autorin einen ganz anderen Weg eingeschlagen, als ich vermutet hatte, denn bereits am Ende des ersten Teils wird Ellies Schicksal enthüllt. Zugleich werden sehr viele Hinweise eingestreut, die es einem leicht machen, herauszufinden, wer für ihr Verschwinden verantwortlich sein könnte. Mit diesem - in meinen Augen - ungeschickten Verlauf wurde die Geschichte für mich leider sehr vorhersehbar und hat einen großen Teil der Spannung vorneweg genommen. Dabei hatte ich mich richtig darauf gefreut, während des gesamten Buches miträtseln zu dürfen. Nichtsdestotrotz konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, da ich immer noch die Hoffnung hatte, dass sich die Handlung letztendlich doch anders zugetragen hatte, als ich zunächst vermutet habe. Erst nach und nach wird aufgedeckt, wie eine Reihe von vermeintlich zufälligen Ereignissen mit Ellies Verschwinden zusammenhängt. Da ich nicht zu viel verraten möchte, werde ich nicht weiter auf den Inhalt eingehen. Mit Laurel - Ellies Mutter - bin ich leider auch bis zum Schluss nicht so recht warm geworden. Sie war mir persönlich einfach zu unnahbar und weinerlich. Natürlich verstehe ich, dass es nicht leicht ist, über einen derartigen Verlust hinwegzukommen, dennoch war sie mir als Protagonistin leider unsympathisch und an vielen Stellen auch zu naiv. Auch mit der kleinen neunjährigen Poppy konnte ich irgendwie nichts anfangen. Für ihr Alter fand ich ihre Art mehr als nur seltsam und befremdlich. Kein Mädchen verhält sich gegenüber Erwachsenen so merkwürdig. Ihr Verhalten wirkte sehr aufgesetzt und wurde im Laufe der Zeit richtig anstrengend. Mein größter Kritikpunkt ist jedoch die Auflösung. Viele Ereignisse wirkten unlogisch, unglaubwürdig und an den Haaren herbeigezogen. 👀🌳 Fazit: "Weil niemand sie sah" ist eine sehr kurzweilige und durchaus lesenswerte Geschichte, die mich recht gut unterhalten konnte. Wer darüber hinwegsehen kann, dass die Handlung sehr vorhersehbar ist, wird mit diesem Buch sicherlich ein paar unterhaltsame Lesestunden haben. 3,5/5 Sterne 👀🌳 Vielen Dank an das Bloggerportal und den Limes Verlag, die mir das Rezensionsexemplar freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lisa Jewell ist eine von Großbritanniens großen Bestsellerautorinnen – seit Jahren landen ihre Romane auf Platz 1 der »Sunday Times«-Bestsellerliste. Die Autorin wurde 1968 in London geboren und arbeitete viele Jahre in der Modebranche, bevor sie sich dem Schreiben zuwandte. Lisa Jewell lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in London.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher der Autorin