Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

SPECIAL zu Robert Crais

Robert Crais im Gespräch

Robert Crais
© Jonathan Exley
Wie sind Sie aufgewachsen?
Robert Crais: Ich stamme aus der Arbeiterklasse und bin in einer typischen amerikanischen Industriestadt aufgewachsen. Meine Familie bestand aus Minenarbeitern und Polizisten.

Welcher Ort fasziniert Sie am meisten?
Robert Crais: Das Tunnelsystem unter Los Angeles. Dort leben gefährliche Jäger.

Was macht Sie glücklich?
Robert Crais: Dass »Straße des Todes« auf Platz 1 der New York Times Bestsellerliste steht, empfinde ich gerade als äußerst wohltuend.

Können Sie sich einen Tag ohne Musik vorstellen?
Robert Crais: Tatsächlich schotte ich mich beim Schreiben ab; ich bin dann voll konzentriert. Musik lenkt mich in diesen Phasen eher ab.

Welche Filmfigur würden Sie gerne spielen?
Robert Crais: Jason Bourne. Ich liebe solche Filme!

Wenn Sie nur noch 10 Dollar hätten – was würden Sie kaufen?
Robert Crais: Munition.

Glauben Sie an Himmel und Hölle?
Robert Crais: Himmel und Hölle sehe ich jeden Tag, wenn ich mir die Nachrichten anschaue.

Was zählt im Leben?
Robert Crais: Meine Familie, Freunde, ein guter Bourbon.