Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezension zu
Sexy Dirty Touch

Sexy Dirty Touch

Von: fraeulein_lovingbooks
24.11.2017

Inhalt Clay Kincaid weiß, dass er mehr Sünder als Heiliger ist. Besonders bei Frauen. Die Verletzungen aus seiner Vergangenheit haben ihn ausgelaugt, feste Beziehungen sind nicht sein Ding. Aber er mag Sex – je heißer und leidenschaftlicher, desto besser. Deshalb weigert er sich, jemanden so liebenswerten und unschuldigen wie Samantha Jamieson auch nur zu berühren. Bis er herausfindet, dass sie nicht nur das brave Mädchen aus besserem Hause ist … (Quelle: Klappentext) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Band 1 der „Sexy Dirty“-Reihe. Clay ist der älteste Bruder und hat sich um seine zwei kleinen Brüder Levi und Mason gekümmert. Auch heute hat er diesen Wesenszug noch. Immer wieder nimmt er „Streuner“ auf – Menschen oder Tiere – und stets behält er recht mit seiner Vermutung: niemand hat ihn je enttäuscht. Nur bei Sam ist er sich nicht sicher – Cupcake passt nicht zu seiner Bar, seinen Gästen und seinem Leben, doch er hat die Rechnung ohne die junge Frau gemacht. Sie ist ihm mit Haut und Haaren verfallen und würde nur zu gerne an seiner Seite bleiben… Mit Clay bin ich nicht warm geworden, auch wenn er anscheinend ein sehr fürsorglicher und ehrlicher Mann ist. Seine Gedanken drehen sich (fast) nur um Sex, aber auch das hat mich nicht gestört. Vielleicht blieb er mir auch einfach zu oberflächlich – eine charakterliche Weiterentwicklung gab es bei ihm nicht und man wurde auch nicht wirklich schlau aus ihm. Sam kommt aus guten Hause und hat immer das gemacht, was ihre Eltern von ihr wollten. Sie war ein liebes und nettes Mädchen, das nur leider nicht in die Fußstapfen des Vaters treten wollte. Nun musste ein Mann her, der sie heiratet und die Firma in Familienbesitz hält – dieser ist schnell gefunden. Das Ehearrangement steht bevor, doch Sam bekommt davon Wind und haut ab und lässt sich in einer Bar volllaufen. Clay nimmt sie auf und gibt ihr eine Chance sich zu beweisen und gibt ihr Hoffnung ihre Träume zu verfolgen… Sam war keiner meiner Lieblingscharaktere in diesem Buch, aber unsympathisch war sie mir auch nicht. Nur ab und zu etwas schwer zu verstehen – ihre Handlungen sind nicht immer nachvollziehbar. Überrascht hat mich aber die Tatsache, das sie sich so schnell von einem verwöhnten Mädchen zu einer Arbeiterin gewandelt hat, was ich ihr auch vollkommen abgekauft habe. Nur gegen Ende hat sie mich mit ihrer Tat überrascht und leider auch enttäuscht. Ich hätte sie stärker eingeschätzt. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Clay und Sam, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. An sich ist „Sexy Dirty Touch“ keine schlechte Geschichte und ich habe sie auch gerne gelesen, aber für mich gab es ein zu großes Ungleichgewicht zwischen den erotischen Szenen und der eigentlichen Geschichte, die viel zu oberflächlich blieb. Erst will der Vater sie zwangsverheiraten, dann sperrt er ihre Konten, lässt sie dann ihr Leben leben und schließlich ist am Ende wieder alles gut. Auch die Geschichte rund um den Vater von Clay, der plötzlich vor der Tür steht war zu erwarten – zumindest hatte ich mir das schon gedacht. Eine gute Story für Zwischendurch mit kleinen Schwachstellen. Mein Highlight war Levi, aber am interessantesten sind Katrina und Mason. Auf die beiden freue ich mich schon sehr – ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen. Von mir gibt es eine Leseempfehlung – kaufen würde ich es mir allerdings nur als eBook. Da ist für mich das Preis-Leistungsverhältnis passender. 🌟🌟🌟,5 Sterne

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.