Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Karsten Nitsch

Wo die wilden Tiere wohnen

Mein Leben als Naturführer in der Lausitz
Mit außergewöhnlichen Natur- und Tieraufnahmen

(4)
Paperback
16,00 [D] inkl. MwSt.
16,50 [A] | CHF 22,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die Lausitz ist eines der größten und artenreichsten Naturgebiete Europas und tief mit der Geschichte der Sorben verwurzelt. Dichter Wald und Heidegebiete wechseln sich ab mit Lichtungen, offener Feld- und Wiesenlandschaft, gefolgt von Dörfern, ehemaligen Braunkohlerevieren, Mooren und Seelandschaften, wo viele Vögel und Insekten leben. Des Nachts hört man Wölfe heulen und kann den Nachtschwalben bei der Jagd zusehen. Von klein auf verbrachte der heutige Naturführer und Fotograf Karsten Nitsch seine Zeit in diesen geheimnisvollen Wäldern und beobachtete Tiere. In seinem Debüt erzählt Nitsch anhand von Begegnungen mit Tieren wie der Nebelkrähe Max, majestätischen Seeadlern oder heulenden Wölfen von der Einzigartigkeit der Lausitz. In all den Jahren hat er es sich zur Aufgabe gemacht, sein Umfeld für die Wunder der Natur und die Historie der Region zu sensibilisieren, und betont immer wieder, dass wir Menschen Teil dieses natürlichen Kosmos sind. Die Lebensnähe seiner Schilderungen verdeutlicht die Einzigartigkeit und Kostbarkeit der Lausitz und lässt uns in eine faszinierende Welt eintauchen. Spannend, mitreißend und beinahe magisch mit fantastischen Tier- und Naturaufnahmen im Buch.


ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 224 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
mit Bildteil
ISBN: 978-3-442-31609-0
Erschienen am  29. March 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Die Wildnis vor der Haustür

Von: Marlen Blume

04.08.2021

Karsten Nitsch ist für ein Leben mit und in der Natur gemacht. Das wird immer wieder deutlich, wenn man sein Buch liest. In diesem hat er Anekdoten aus seinem Leben als Naturführer in der Lausitz zusammengetragen. Er berichtet von Wolfsbegegnungen und anderen Tierbeobachtungen, von der Handaufzucht verwaister Vögel und der Natur im Lauf der Jahreszeiten – und überall wird seine Verbundenheit zur Natur deutlich. Als Leser folgt man ihm in die Stille der Lausitz, in die Teichlandschaften, die Flussauen, die Tagebau-Folgelandschaft. Einerseits vermittelt er in diesem kompakten Buch interessante Fakten zur Natur in seiner Heimat, andererseits bieten 4 kurze Kapitel mit Übungen zum Nachmachen in Schüler-/Studenten- oder auch Erwachsenengruppen die Möglichkeit, spielerisch das Naturerlebnis zu intensivieren. Diese Übungen kann man auch als Familie mit den Kindern machen, um ihnen die Natur und ihre Vielfalt näher zu bringen. Auch ich habe viel gelernt beim Lesen dieses Buches. So weiß ich jetzt zum Beispiel, wie eine Blauracke aussieht und dass der Ruf eines Wiedehopfes wie ein sehr preiswerter Wecker klingt. Ich weiß, warum es wahrscheinlicher ist, einem Jungwolf zu begegnen als einem älteren Tier – und wie man sich in so einem Fall am besten verhält. In einigen Kapiteln werden auch rührende – und zum Teil sehr witzige - Tiergeschichten erzählt. Zweimal hat Karsten Nitsch Jungvögel aufgenommen. Einmal hat er ein Gänseei auf Drängen der Kinder ausgebrütet (und den Prägungseffekt seines Anblicks bei der frisch geschlüpften Frieda unterschätzt) und einmal bot er einer Nebelkrähe namens Max ein Zuhause. Max schießt mit seinen Aktionen echt den Vogel ab – er ist eine Intelligenzbestie, die bald schon im ganzen Dorf als Meisterdieb bekannt ist. Egal ob er Zigaretten für den „Vogelpapa“ klaut oder bei der Nachbarin die frisch aufgehängte Wäsche wieder „abnimmt“ – mit Max ist immer was los. Ein herrliches Kapitel und für mich das Highlight des Buches! Ich hatte den Eindruck, dass der Schreibfluss zu Beginn des Buches noch nicht so ganz entstanden war (es ging für meine Begriffe ein wenig steif und holprig los), aber im Laufe des Buches wurden die Beschreibungen immer bildhafter und nahbarer, so dass sich schließlich ein leicht lesbares und interessantes Sachbuch entfaltete. Ich empfehle dieses Buch allen, die ihre Naturverbundenheit stärken und die etwas über die Lausitz und ihre Bewohner lernen möchten. Wer sein Bewusstsein für Tiere, Pflanzen und Naturschutz erweitern will, ist bei diesem Buch goldrichtig. Die 4 jahreszeitlichen Praxisübungen runden das Werk ab und machen Lust auf „Draußensein“!

Lesen Sie weiter

Danke für den Ausflug in die Heimat

Von: Anja Simon aus Dresden

02.06.2021

Ein wunderschönes Buch, dass einen fröhlich und nachdenklich macht und vorallem eines zeigt: wie wichtig es ist die Natur vor der eigenen Haustür zu beobachten, wertzuschätzen und zu schützen. Danke für den tollen Ausflug in die Heimat.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Karsten Nitsch wurde 1962 in der Lausitz geboren, wo er heute mit seiner Familie in einer selbstgebauten Blockhütte lebt. Er arbeitete unter anderem als Binnenfischer, Waldarbeiter und in der Umweltbildung, bevor er sich entschied, Naturführer zu werden. Nitsch wirkte bei verschiedenen Dokumentationen auf MDR, NDR und ARTE über die Lausitz sowie bei einer Schweizer Filmproduktion über die Rückkehr der Wölfe mit. Seine Naturfotografien erschienen in namhaften Magazinen wie der GEO. Online findet man ihn unter: spreefotograf.de

Zur Autor*innenseite