Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Lucy-Anne Holmes

Was wir lieben

Frauen* reden über Sex

Paperback
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Was denken Frauen* über Sex? Was erfüllt sie? Was hätten sie lieber nicht erlebt? 51 Frauen* stehen Rede und Antwort, Frauen* jeden Alters, aus allen Teilen der Welt und allen gesellschaftlichen Schichten. Neben heterosexuellen, bisexuellen und lesbischen Frauen kommen pansexuelle und trans Frauen zu Wort ebenso wie nicht-binäre Menschen. Sie erzählen von Selbstachtung, Scham und Schmerz, Body Positivity, Lust und Tabus. Entstanden ist ein einzigartiges Dokument von sexueller Selbstentdeckung und dem sich wandelnden Verständnis von Sexualität. Innovative Künstler*innen runden die Texte mit ihren Illustrationen auf ganz besondere Weise ab.


Aus dem Englischen von Carolin Müller
Originaltitel: Women on top of the world - What women think about when they're having sex
Originalverlag: Quercus
Paperback , Klappenbroschur, 224 Seiten, 17,0 x 24,0 cm, 51 farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-453-27361-0
Erschienen am  30. August 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

51 persönliche Berichte von Frauen* zum Thema Sex

Von: Antje Tomfohrde

27.03.2022

Lucy-Anne Holmes hat von 51 Frauen Antworten zum Thema Sex bekommen. Woran denken sie? Was erfüllt sie? Was nicht? Was hat dazu geführt, dass sie so empfinden? Es ist eine Sammlung von 51 ganz persönlichen Antworten zum Thema Sex. Der Begriff Frauen* umfasst heterosexuelle, bisexuelle und lesbische Frauen, aber auch pansexuelle und trans Frauen in diesem Buch. Auch gibt es Beiträge nicht-binärer Menschen. Das Buch ist in einen einleitenden Teil, das Kapitel Loslassen, das Kapitel Tabu, das Kapitel Fake und das Kapitel Vorspiel unterteilt. Jede der persönlichen Geschichten ist mit einer besonderen Illustration versehen. Es sind ganz unterschiedliche Künstler, die diese Illustrationen angefertigt haben. Nach dem ersten Teil („Tabu“ und „Loslassen“) war ich ein wenig lost. Mir fehlte eine Einleitung, ein paar moderierende Sätze, um in das Buch und seinen Sinn hineinzufinden. Die Illustrationen verdeutlichen jeweils die einzelnen Geschichten der Frauen* und es gibt besondere Sätze aus den Berichten, die als Zitat hervorgehoben werden. Die anderen Abschnitte „Fake“ und „Vorspiel“ gingen in dem Stil weiter, allerdings habe ich sie anders gelesen. Ich habe mich mehr darauf eingelassen und jede Geschichte für sich gelesen, auch gar nicht unter den jeweiligen Schlagworten. Die Frauen* berichten vom Einfluss der Erziehung, Religion und Kultur auf ihre Sexualität. Auch Missbrauch kam immer wieder vor in diesen Berichten und das ging schon ans Eingemachte. Es macht mich immer wieder fassungslos, wie häufig es dies gibt und wie vielen es als Kind zugefügt wird. Umso mehr zolle ich den Menschen, die dies sichtbar machen Respekt. Gut hat mir der sehr offene Umgang mit den genannten Themen gefallen und auch die teilweise selbstkritische und selbstbewusste Art derjenigen, die ihre Erfahrung geteilt haben. Die weibliche Sichtweise auf Pornos ist auf jeden Fall interessant und wie die Erziehung zum „du musst gefallen“ auch oftmals das Sexleben beeinflussen kann. Sex nachdem ein Kind da ist, wurde auch thematisiert und auch wie unterschiedlich die Menschen damit umgehen. Die Illustrationen helfen in der Tat noch einmal mehr über das Geschriebene nachzudenken, allerdings wäre mir insgesamt ein wenig Moderation lieb gewesen. Eventuell angereichert mit Statistiken z. B. zu bestimmten kulturellen Themen. Insgesamt ist es ein interessantes Thema und durchaus lesenswert, allerdings mit den genannten Abstrichen.

Lesen Sie weiter

Frauen* reden über Sex

Von: Dannysworldofbooks

21.03.2022

"Was wir lieben. Frauen* reden über Sex" ist ein Buch mit wundervollen Illustrationen von verschiedensten KünstlerInnen, viel Diversität und faszinierenden Geschichten der Frauen* über ihr Sexleben. Es war ein toller und sehr ehrlicher, stellenweise auch bewegender, Einblick in die Leben der Frauen*. Besonders gefällt mir die Tatsache, dass das Thema "Sex" auf so unterschiedliche Art und Weise wahrgenommen wird und dass deutlich gemacht wird, dass es nicht nur eine Art und Weise des "perfekten Sexlebens" gibt, sondern dass das von Frau* zu Frau* unterschiedlich sein kann. Dinge wie die Häufigkeit, die Orte, die Vorlieben und vieles mehr wird zur Sprache gebracht. Besonders gut gefallen haben mir auch die tollen Illustrationen, die sich mit den Themen der einzelnen Auszüge befassen. Es ist faszinierend zu sehen, wie auch in der Kunst mit dem Thema Sex umgegangen wird und wie vielfältig die Kunstwerke aussehen können. Um einen kurzen Einblick zu erhaschen ist das Buch ideal, allerdings muss einem bewusst sein, dass es nicht nur positive Geschichten über Sex sind und es auch nicht dazu dienen soll sachlich aufzuklären und viele Informationen zu liefern. Mir hat ein wenig der Rahmen beziehungsweise eine Einordnung des Ganzen gefehlt. Außerdem ist es nicht unbedingt ein Buch, das man an einem Stück durchliest, sondern eher immer mal wieder ein paar Seiten liest.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lucy-Anne Holmes, Autorin, Schauspielerin und Aktivistin, hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht, die in zahlreichen Ländern erschienen sind. Sie initiierte erfolgreich die No-More-Page-3-Kampagne gegen die »Oben ohne«-Fotos auf Seite 3 der Boulevardzeitung The Sun. Dafür wurde sie 2014 von der BBC zu einer der wichtigsten Frauen des Jahres ernannt. Lucy-Anne Holmes lebt mit ihrer Familie in der Nähe von London.

Zur Autor*innenseite

Carolin Müller

Carolin Müller studierte Kommunikationswissenschaft, Literaturwissenschaft und Psychologie in München und Paris. Nach weiteren Stationen in Ho Chi Minh Stadt und London zog es sie wieder zurück in ihre Heimatstadt München, wo sie nun als literarische Übersetzerin mit Begeisterung Geschichten eine weitere Stimme verleiht.

Zur Übersetzer*innenseite

Videos

Weitere Bücher der Autorin