Leserstimmen zu
Wild at Heart - Willkommen im Hotel der Herzen

Anne Sanders

Das kleine Hotel (1)

(9)
(8)
(7)
(0)
(0)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Ich mag total gerne die Sommerromane von Anne Sanders. Auch dieses war wirklich wieder eine tolle Geschichte und die Beschreibungen der Umgebung ließ mich immer wieder träumen.  Der Schreibstil war wie immer schön, emotional und leicht. Ich flog nur so durch die Seiten.  Gretchen ist eine starke Frau. Nach dem Tod ihres Mannes hat sie nach einigen Zweifeln beschlossen, das Hotel zu führen. Das macht sie mit voller Leidenschaft. Nun hat sie auch noch jemanden geküsst und sie weiß nicht, wie sie damit umgehen soll. Ihre Zweifel kann ich verstehen.  Nettie ist ein typischer Teenager, die trotzdem in ihren Ferien unbedingt im Hotel helfen möchte. Ihre Naivität hat Chaos ins Hotel gebracht. Hinzu kommt auch noch, dass ihr bester Freund auch noch Gefühle bei ihr auslöst, die sie lieber nicht fühlt. Trotzdem fand ich es toll, dass Nettie ihre Mutter wieder glücklich sehen möchte. Richtig toll. Alles in allem ein toller Sommerroman, der Fernweh auslöst und zeigt, dass die Liebe ihren Weg sucht und verkuppeln Chaos auslösen kann. 

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Bisher war mir die Autorin Anne Sanders noch vollkommen unbekannt. Umso neugieriger war ich so auf ihren Roman „Wild at Heart – Willkommen im Hotel der Herzen“ aus ihrer Feder, dem Auftakt von der „Das kleine Hotel“ – Reihe. Das Cover hat mir hier wirklich sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir echt tolle Lesestunden. Daher habe ich auch recht flott mit Lesen begonnen. Die Charaktere dieser Geschichte hier sind echt gut gelungen. Als Leser kann man sie sich sehr gut vorstellen und auch die Handlungen sind gut zu verstehen. Familie Wilde steht hier im Mittelpunkt der Handlung. Und diese Familie ist echt toll, man schließt jeden von ihnen schnell ins Herz. Allerdings, die Familie musste auch schon schlimme Dinge verarbeiten, so auch gerade aktuell. Mir als Leser sind hier besonders Opa Theo oder auch Hotelbesitzerin Gretchen im Gedächtnis geblieben. Es gibt aber eben noch andere Mitglieder, so beispielsweise Nettie, die gerade dabei ist erwachsen zu werden. Und es gibt auch Tiere, die das Familienleben bereichern. So lernt man den Kater Sir James oder den Esel Paolo oder auch das Frettchen Fred kennen. Jeder, egal ob Mensch oder Tier, hat einen festen Platz im Geschehen und gehört einfach dazu. Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig. Innerhalb kürzester Zeit war ich im Geschehen drin und konnte ohne Probleme folgen. Hinzu kommt eine ordentliche Portion Humor, der sich sehr gut ins Geschehen einfügt. Die Handlung selbst ist auch einfach köstlich. Ich habe sehr viel Spaß dabei gehabt diese Geschichte zu lesen. Es ist halt eine richtig turbulente Komödie, ab und an gibt es auch Drama und es ist auch eine Liebesgeschichte mit dabei. Die Mischung ist einfach rundum gelungen, man fühlt sich als Leser total wohl. Das Setting empfand ich ebenfalls sehr gelungen. Der Leser wird nach Cornwall entführt, es ist alles sehr anschaulich beschrieben, man fühlt sich als Leser als wäre man vor Ort. Da kommt Urlaubsfeeling auf. Das Ende empfand ich als gelungen. Für mich war dieser Schluss genau richtig, er passt und schließt diesen Auftakt wirklich gut ab. Ich bin schon gespannt, wenn es Ende September mit Teil 2 weitergeht. Fazit Insgesamt gesagt ist „Wild at Heart – Willkommen im Hotel der Herzen“ von Anne Sanders ein echt gelungener Auftakt der „Das kleine Hotel“ – Reihe. Interessante, sehr vielseitig gezeichnete Charaktere, ein flüssiger sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als wirklich schön, amüsant und ab und an auch mal etwas dramatisch empfand und deren Setting Urlaubsfeeling hervorruft, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt. Absolut lesenswert!

Lesen Sie weiter

Das Cover ist einfach wunderschön. So sommerlich gestaltet. Es hat mich zu 100% angesprochen und passt auch hervorragend zur Geschichte um das Wild-at-Heart Hotel. Die Familie Wilde ist eine sehr sympathische Familie, denen das Wild-at-Heart Hotel schon mehrere Generationen gehört. Man schließt die Familie schnell ins Herz und kann mit ihnen lachen und weinen. Besonders Opa Theo hat mein Herz schnell erobert. Leider hat die Familie aber auch einen großen Schicksalsschlag hinter sich, was für alle nicht immer einfach ist. Die Autorin hat die Gefühle und die Denkweisen der Protagonisten sehr gut beschrieben und man konnte sich sehr gut hinein fühlen. Die entstehenden Liebesgeschichten sind spannend und gut in die Geschichte eingearbeitet. Besonders toll und sehr unterhaltsam sind die unterschiedlichen Hotelgäste mit ihren Lebens- und Liebesgeschichten, die dem Buch das gewisse etwas verpassen. Die Autorin hat es sehr gut hinbekommen, das man auch diese kleinen Nebenrollen schnell ins Herz schließt. Durch den kleinen Hotelstammbaum im vorderen Buchumschlag hat man sich schnell mit allen Personen in und ums Hotel zurechtgefunden. Auch die Hotelgäste werden alle paar Kapitel in einer Übersicht dargestellt. Die Autorin hat auch bei den Beschreibungen ein wirklich sehr gutes Händchen dafür bewiesen, dem Leser die Landschaft und das Örtchen Port Magdalen so nahe zu bringen, das man am liebsten sofort in den Flieger steigen will um dort Urlaub zu machen. Die Schreibweise von Anne Sanders sehr leicht und angenehm, man war schnell mit der Geschichte und den Gegebenheiten vertraut und die Seiten sind nur so an einem vorbei geschwebt. Die Spannung war im Buch auch enthalten, besonders gegen Ende hat sie nochmal unheimlich zugelegt. Mein Fazit: Ein absolutes Wohlfühlbuch zum verlieben. Mit einer Familie die man einfach Lieben muss. „Willkommen im Wild-at-Heart Hotel, was kann die Liebe für Sie tun?“ in diesem Buch ganz viel! Ich freu mich auf „Winterglück im Hotel der Herzen“! 5/5⭐️

Lesen Sie weiter

„Wild at Heart – Willkommen im Hotel der Herzen“ ein Roman von Anne Sanders im blanvalet Verlag erschienen. Mit 444 Seiten. Die Familie Wild führt ein wunderschönes kleines Romantik Hotel auf einer Insel die zu Cornwall gehört. Ein Felsen der aussieht wie ein Herz, vervollständigt die Romantische Gegend. Die Familie besteht aus Mama Gretchen, Tochter Nettie und Schwiegervater Theo. Christopher, der Vater von Nettie ist vor vier Jahren bei einem Autounfall verstorben. Seitdem führen die anderen das Hotel so gut es geht. Es gibt immer was zu tun. Gerade weil die Ferien begonnen haben und die Hochsaison somit anfängt. Das Hotel ist immer gut gebucht, aber dennoch zu klein. Christopher hat mit den Renovierungsarbeiten angefangen und später hat Gretchen in seinem Sinne weitergemacht. Allerdings die weiteren Zimmer im Dachgeschoß hat sie nicht mehr Umbauen lassen. Da es am Geld scheiterte. Auch jetzt kommen sie gerade so über die Runden. Die Küche ist groß und gut ausgestattet, aber ohne die Zusätzlichen Zimmer nicht voll ausgelastet. Auch kämpfen sie immer mit Personalmangel, was viele zusätzliche Stunden an Arbeit bedeuten. Gretchen ist immer für das Hotel und ihre Gäste da. An eine neue Beziehung hat sie noch nie gedacht, aber in letzter Zeit wird ihr ganz warm wenn sie Nicholas sieht. Auch kam es vor kurzen zu einem Kuss zwischen den beiden. Sie hat ein schlechtes Gewissen gegenüber Christopher und ihrer Familie. Seitdem geht sie Nick aus dem Weg. Wie wird das weitergehen? Auch Nettie freut sich riesig einen bestimmten Gast wieder zu treffen. Und zwar Damien, der schon seit vielen Jahren mit seinen beiden Vätern bei ihnen Urlaub macht. Irgendwas hat sich verändert, beide sind jetzt 16 Jahre jung, und auch Körperlich hat das letzte Jahr zugeschlagen. Damien ist viel größer geworden und woher kommen nur die vielen Muskeln? Nettie und Damien haben schon im Vorfeld einen Plan für die Ferien ausgeheckt. Ein berühmter Schriftsteller hat sich angekündigt um im Hotel einen neuen Roman zu schreiben. Genau diesen wollen Nettie und Damien mit ihrer Mutter verkuppeln. Wird sich da etwas anbahnen? Auch im Hotel geht ständig etwas drunter und drüber, wird Gretchen das Handtuch werfen und abhauen? Meine Meinung: Eine so tolle romantische Geschichte, da möchte man doch diese Gegend und vor allem das Hotel im nächsten Urlaub besuchen. Die Familie Wild macht sich einiges mit, aber dennoch gibt die Liebe ihnen allen wieder Kraft für die Zukunft. Es gehört schon ganz viel Mut dazu, ein Hotel zu führen und die vielen Entscheidungen die anfallen zu treffen. Ein süßes Cover das genau die Wärme der Geschichte rüber bringt! 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Anne Sanders neues Buch „Wild at Heart“ ist der Auftakt einer neuen Reihe zu einer Geschichte rund um die Familie Wilde und ihrem kleinen aber feinen Hotel an einem malerischen Ort an der Küste von Cornwall. Diese wunderschöne Gezeiteninsel Port Magdalen ist zwar frei erfunden , lädt uns aber ein hier ein paar wunderschöne Ferientage zu verbringen. Ein Buch wie schöne Ferien und wenn man erstmal eingecheckt hat möchte man am liebsten bleiben . Aber keine Sorge, denn man kann seine Rückkehr wohl schon für den Herbst buchen, denn dann kommt der zweite Teil: "Winterglück im Hotel der Herzen". Das Cover stimmt einen auf leichte Sommertage an Meer ein, es ist mit Prägung und diese schimmert wunderschön in violetten Tönen. Es hat kleine hilfreiche Details im Einband , eine schön gestaltete Aufstellung die so den Leser hilft sich schneller mit den Personen im Buch anzufreunden. Vor jedem neuen Kapitel wird einem der Belegungsplan der Zimmer gezeigt was sehr hilfreich ist um die Gästen kennen zu lernen. In Cornwall hat der Sommer und damit die Saison begonnen und auch im Hotel geht die anstrengende und schöne Zeit los. Die 4 Zimmer und eine Suite sind ständig ausgebucht aber es gibt Probleme mit dem Personal , Dottie, die Küchenchefin ist ein kleiner Drachen und auch sehr herrisch, vegetarisch, detox, low carb , so ein Firlefanz dafür ist sie nicht ausgebildet worden und weigert sich das für die Gäste anzubieten. Sie führt ein strenges Regiment und vergrault schnell die ein oder andere Küchenhilfe . Sehr zum Leidwesen von Gretchen der netten Besitzerin und Mutter von Nettie ihrer 16 jährigen Tochter mit der sie das Hotel zusammen führt . Leider checken nicht nur angenehme Gäste ein , darum müssen sich Gretchen, ihre Tochter Nettie und ihr Schwiegervater Theo mit ein paar schwierigen und schrulligen Gästen herumschlagen aber eines verbindet fast alle Gäste . Sie sind auf der Suche nach der Liebe oder sind mit ihrer großen Liebe dort um in diesem Hotel mit dem passenden Namen zu diesen besonderen herzförmigen Felsen in der Nähe zu pilgern. Gretchen ist seit 4 Jahren verwitwet und so langsam bereit ihr Herz für eine neue Liebe zu öffnen, Nettie ihre Tochter sieht in dem erfolgreichen aber sehr schrulligen Schriftsteller Harvey, der die romantischsten Liebesromane schreibt den passenden Herzbuben für Ihre Mutter , das sie sich allerlei einfallen lässt um die beiden zu verkuppeln , dabei hilft ihr ihr Freund Damian. Natürlich geht dabei einiges schief und Nettie muss sich wohl auch selber mit der Liebe beschäftigen denn Damian , ihr Brieffreund und jährlicher Feriengast in ihrem Hotel bringt sie total durcheinander und gefühlsmäßig auf eine Achterbahn. Nettis versuche ihre Mutter zu verkuppeln brachte mich des öfteren zum Schmunzeln, es ist eine ganz besondere Mutter Tochter Beziehung . Es ist eine ganz romantische leichte Geschichte die so flüssig geschrieben ist, das man diese Geschichte ziemlich zügig liest . Es ist ständig etwas los in diesem hübschen Hotel über den Klippen und chronische Geldprobleme stellen dieses Hotel und seine Besitzerin ständig auf die Probe. Langeweile kommt hier nicht auf. Mir gefällt dieses romantische Sommerbuch und es bekommt von mir 5 Sterne. Mein Dank an das Blogger Portal für dieses romantische Buch.

Lesen Sie weiter

"Wild at Heart" ist der neueste Roman aus der Feder der Autorin Anne Sanders, von der ich ein großer Fan bin. Die Autorin entführt uns in eine absolute Traumgegend, und zwar an die schöne Küste Cornwalls. Und hier machen wir ein einem malerischen Ort Stadtion. Die fiktive, jedoch wunderschöne Gezeiteninsel Port Magdalen lädt uns ein, hier ein paar Traumtage zu verbringen. Die Geschichte spielt im Sommer. Leider bleibt für Gretchen Wilde und ihre Tochter Nettie nicht viel Zeit diese herrlich Tag zu genießen. Gemeinsam mit ihrem Schwiegervater Theo führt sie ein kleines Hotel auf den Klippen über dem Meer. Viele Menschen wollen hier ihren Urlaub verbringen, weil sich in der Nähe des Wild at Heart ein berühmter Wallfahrtsort für alle Liebenden befindet - ein herzförmiger Felsen. Doch Gretchen bleibt in all der Hektik keine Zeit für die Liebe, da spielt ihre Tochter Nettie die Kupplerin. Doch ob Nettie den Richtigen für ihre Mutter auswählt..... Ach, war das schön, so viel Romantik, so eine Traumgegend. Die Autorin schafft es sofort ein richtiges Lesegefühl zu vermitteln. Man führt sich einfach wohl. Schon nach den ersten Zeilen glaubt man selbst in diesem kleinen Ort zu sein, ich sehe die traumhaft Küste Cornwalls vor mir und bin entzückt von dem kleinen Hotel. Allein schon die Begrüßung der Gäste zaubert ein Lächeln in mein Gesicht. Und Gretchen, eine äußerst liebenswerte Protagonistin, die einen schweren Schicksalschlag zu meistern hat, ihr Schwiegervater Theo und ihre entzückende Tochter Nettie bemühen sich wirklich sehr, damit sich ihre Gäste einfach wohlfühlen. Hier würde man sich wirklich auch gerne selbst verwöhnen lassen. Die Mitwirkenden sind alle so wunderbar beschrieben, man kann sich wirklich jeden Einzelnen bildlich vorstellen. Nettis Großvater ist ja auch ein herzensguter Mensch, der mit großer Begeisterung und viel Lieben an dem Wild at Heart hängt. Über Nettis Kupplungsversuche mußte ich des öftern Schmunzeln, ihre Mutter liegt ihr wirklich sehr am Herzen. Über der ganzen Geschichte liegt auch Hauch von Romantik, der förmlich zu spüren ist. Und die eine oder andere Geschichte, der Urlauber hat mich sehr berührt. Es ist ja ständig etwas los in dem kleinen Hotel über den Klippen, Langeweile kommt hier nicht auf. Einfach wunderschön! Das Cover ist ja auch ein echter Hingucker. Es verbreitet schon eine Wohlfühlatmosphäre. Eine perfektes Sommer-Sonne-Gute-Laune-Buch, das mir unterhaltsame Lesestunden beschert hat. Für mich ein Lesehighlight der ganz besonderen Art. Gerne vergebe ich für diese Traumlektüre 5 Sterne und freue mich jetzt schon auf die nächsten Geschichten aus dem Wild at Heart.

Lesen Sie weiter

MEINE MEINUNG: Schon als ich die erste Seite gelesen habe, habe ich gemerkt das Anne Sanders Schreibstil ganz anders ist, positiv anders allerdings. Anne Sanders’ Stil ist so genial locker, so berührend und er zog mich einfach an. Je weiter ich gelesen habe um so einnehmender und gefühlvoller wurde er und das hat mir hier sehr gut gefallen! Im Buch lernen wir viele verschiedene Charaktere kennen. Heute möchte ich nicht auf jeden einzelnen eingehen sondern ich werde alle zusammenfassen, denn sonst würde diese Rezension echt lange werden. Anne Sanders erschuf hier Charaktere welche nicht nur sehr gut ausgearbeitet waren, nein nein, sie erschuf Charaktere wo jeder Einzelne etwas so authentisches, sympathisches und charismatisches an sich hatte, dass sie alle einfach vollkommen echt gewirkt haben und so auch richtig überzeugt haben. Ich habe mich in die Charaktere im Buch einfach verliebt und mochte alle sehr sehr gerne! Auch in die Story bin ich verliebt! Anne Sanders erschuf hier eine Story, welche einfach gefühlvoll und emotionsgeladen ist, in der sich aber auch eine Portion Humor befindet. Es war einfach die perfekte Mischung für mich. Begeistern konnte mich auch, dass die Story eine so gewaltige Handlung inne hatte und mich sofort gefangen genommen hat. Anne Sanders erschuf eine Handlung, der ich von der ersten Seite an verfallen war und der ich auch sehr gut folgen konnte. Selbst die Handlungsstränge waren einfach genial in die Story und Handlung eingeflochten, so, dass es ein rundes und überzeugendes Gesamtbild ergeben hatte. MEIN FAZIT: Abschließend muss ich einfach sagen, dass Wild at Heart. Willkommen im Hotel der Herzen einfach ein runder und durchweg gelungener Auftakt geworden ist. Authentische Charaktere, ein richtig genialer Schreibstil und eine Story die einfach rundum gelungen ist, überzeugten mich schon nach wenigen Seiten. Anne Sanders berührte mich, brachte mich zum lachen und zeigte mir das ein Buch auch ernsthafte Emotionen inne haben kann. Für mich war dies ein überzeugender und grandioser Auftakt, der richtig Lust auf mehr davon macht!

Lesen Sie weiter

Handlung: In Cornwall hat der Sommer begonnen und auch in dem Hotel Wild at Heart geht die anstrengende Sommerzeit los. Die Zimmer sind ständig ausgebucht, es gibt personelle Ausfälle und Probleme. Dazu müssen sich Gretchen, ihre Tochter Nettie und ihr Schwiegervater Theo mit schwierigen Gästen herumschlagen, die fast alle eins gemeinsam haben. Sie sind auf der Suche nach der Liebe oder wollen diese einfach zelebrieren. Und was dient dazu besser, als ein Hotel mit dem passenden Namen, sowie ein herzförmiger Felsen in der Nähe? Während die Familie Wilde also alles tut, um ihren Gästen einen romantischen, einzigartigen und angenehmen Urlaub zu bieten, bleibt bei ihnen selbst die Liebe etwas liegen... Besonders Gretchen verschließt sich etwas vor einer neuen Liebe, eine Tatsache, die ihre jugendliche Tochter ändern will. Doch kann Nettie´s Idee wirklich gut gehen? Meinung: Das Cover ist nett, liebevoll gestaltet und sehr sommerlich. Das besondere Highlight ist die Schriftfarbe des Titels, welche von einigen Winkeln aus betrachtet, richtig schön glänzt. Eine hübsche Gestaltung, die mich auf den ersten Blick aber nicht in Beschlag genommen hat. Richtig toll finde ich die Gestaltung des Innenumschlags. Es sind einige kleine Details vorhanden, die mit viel Liebe gestaltet wurden und den Leser auf das Buch vorbereiten. Seien es Informationen zum Hotel, ein schön gestaltetes Personenverzeichnis oder Belegungspläne von Zimmern. Diese kleinen Zusätze habe ich geliebt und war richtig begeistert, dass es so gestaltet wurde! In letzter Zeit nehme ich eigentlich öfter Abstand von arg schnulzigen Liebesromanen. Bei vielen Büchern klingt der Klappentext schon sehr romantisch und auch vorhersehbar. Doch als nun die warmen Tage losgingen, hat es mich richtig gereizt, einen Liebesroman an einer Küste zu lesen. Passend zu meinem Verlangen habe ich auf Instagram diesen Roman entdeckt und er hatte etwas, was mich sofort interessiert hat. Es ist klar, dass hier eine Liebesgeschichte erzählt wird, aber alles klang so idyllisch und niedlich. Glücklicherweise hat mir das Bloggerportal das Buch zur Verfügung gestellt und ich konnte mich davon überzeugen, ob mein erster, sehr positiver Eindruck stimmt... Als Handlungsort dient ein süßes kleines Örtchen auf einer Insel in Cornwall, welches zum Träumen einlädt. Dabei finden viele Szenen in Gretchen´s Hotel, dem Wild at Heart, statt. Während es mir unglaublich leicht fiel, mir das Hotel mit der Umgebung, aber auch den Räumen vorzustellen, hatte ich einige Probleme mir die Insel selbst vorzustellen. Es gibt zwar Beschreibungen und Informationen dazu, aber in meinem Kopf nahm sie einfach keine Form an. Es wäre schön gewesen, wenn es eine Karte gegeben hätte, um auch hier die Gänge von Protagonisten nachzuvollziehen. Das Hotel, sowie die direkte Umgebung dessen, war traumhaft. Ich bin mit Gretchen, Nettie und Theo durch das Hotel gewandert oder habe mir die Gäste auf der Terrasse vorgestellt. Ich habe diese Umgebung richtig gemocht und sie hat einfach zum Träumen eingeladen. Durchweg wird eine angenehme und einfache Sprache gegeben, die viele Situationen und Orte stimmungsvoll beschrieben hat. Natürlich wurde dadurch ein flüssiges Lesen gewährleistet, aber es hat auch perfekt zu dem Inhalt und seiner Leichtigtkeit gepasst. Innerhalb weniger Tage war das Buch ausgelesen und ich hätte tatsächlich gerne noch einige Seiten mehr gelesen... Ich war überrascht, dass wenige Kapitel in der Vergangenheit spielen. Diese haben dazu beigetragen, einige Details und Gedanken der Charaktere besser zu verstehen. Sie haben die Handlung rund gemacht und gaben einen Einblick in die Vergangenheit und auf eine ganz bestimmte Person. Nicht alle Protagonisten fand ich klasse. Besonders mit einigen Gästen des Hotels war ich nicht richtig glücklich, sie waren gewollt unsympathisch dargestellt, womit ich gut leben kann. Aber trotzdem haben sie genervt und wirkten nicht richtig lebendig, agierten eher wie Maschienen, die nie zufrieden sind. Dazu haben sie kein Gespür für die Gefühle anderer Menschen und haben mich einfach nur genervt. Schade, denn gerade die drei Hauptprotagonisten Gretchen, Nettie und Theo fand ich richtig sympathisch und toll. Sie waren äußerst lebendig, angenehm, sympathisch und einfach menschlich. Protagonisten, die ich gerne kennenlernen würde und die einfach nur herzlich sind. Mit den dreien wurde ich sofort warm, sie haben mir direkt gefallen und bringen mich ins Schwärmen. Ich glaube, gerade weil ich die Drei so mag, möchte ich auch unbedingt die Fortsetzung lesen, schon um sie wiederzusehen und zu erfahren, wie es ihnen in der Zeit so ergangen ist. Und natürlich, was alles noch in ihrem Leben passieren wird. Fazit: Ich hatte auf eine sommerlich leichte Geschichte gehofft und genau die habe ich auch bekommen. Eine Geschichte mit viel Witz und Charme, einiger Romantik und absurden Szenen. Eigentlich bin ich kein Fan von übertriebenen Situationen, hier hat es aber irgendwie gepasst. Mir wurde das Lesen nicht verleidet, an vielen Stellen musste ich sogar schmunzeln. Die Geschichte war wunderbar atmosphärisch, mit viel Liebe geschrieben und einfach mitreißend. Als ich im Nachwort gelesen habe, dass es eine Fortsetzung geben wird und diese dann auch noch im Winter spielen wird, war ich richtig glücklich. Ich freue mich darauf! Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter