Leserstimmen zu
Die Wellington-Saga - Verführung

Nacho Figueras, Jessica Whitman

Wellington (2)

(30)
(37)
(8)
(1)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung Nachdem ich den ersten Teil der Wellington Saga gelesen hatte, war für mich klar dass ich den nächsten Teil auf jeden Fall lesen muss. Sehr gespannt wartete ich auf das Buch und ich muss gleich schon anmerken, dass mir der 2 Teil noch einen Tick besser gefallen hat. Inhalt In diesem zweiten Teil geht es um Alejandro`s Bruder Sebastian Del Campo, den Frauenheld. Sebastian Del Campo hat alles, was ihn glücklich machen sollte, er ist reich und die Frauen liegen ihm zu Füßen, doch er ist in seinem tiefen, inneren nicht zufrieden mit seinem Leben. Doch als er Katherine kennenlernt, ist es um ihn geschehen. Wird er wieder glücklich und findet den Spaß wieder am Sport, oder braucht er eine grundlegende Veränderung im Leben? Cover Das Buchcover besticht wieder durch die schlichte Eleganz die es durch diese schönen Ornamente erhält. Auch die Farben passen gut zu einander, das grün, grau und das weiß harmonieren und somit sieht das Buch auch im Bücherregal sehr edel aus. Schreibstil Das Buch lässt sich flüssig lesen, was den Einstieg in das Buch leicht für den Leser macht. Der Schreibstil ist spritzig und locker, somit wollte ich das Buch stellenweise nicht mehr aus der Hand legen. Die Protagonisten sind in diesem Teil stärker herausgearbeitet, mit tiefgründigeren Lebensgeschichten. Auch die Nebencharaktere sind sehr detailliert beschrieben und kommen nicht zu kurz. Hier hat mir besonders die Freundin von Kat als Charakter gefallen, über ihre Geschichte hätte ich auch mehr lesen können. Die Geschichte wird aus der Sicht von Katherine und Sebastian im Wechsel erzählt. Besonders gut gefallen mir auch die spritzigen Dialoge zwischen den Beiden. Charaktere Katherine Parker die junge Regisseurin lebt in Hollywood, doch dort läuft alles für sie nicht so, wie sie es sich vorstellt. Nach einem gescheiterten Film, bei dem sie Regie geführt hatte, hat sie es sehr schwer sich in Hollywood zu behaupten. Da kommt es ihr gerade Recht, dass ihre Eltern Hilfe von ihr benötigen und sie zu diesen nach Wellington reisen kann. In Wellington trifft sie dann den attraktiven Sebastian Del Campo, den Sohn der Arbeitergeberin von ihrer Mutter. Katherine ist eine starke Frau, die sich nicht leicht unterkriegen lässt, wenn es einmal schlecht für sie läuft. Ich konnte mich beim Lesen auch gut in Katherine hineinversetzten und konnte sie verstehen, sie ist eine sympathische und authentische Protagonistin. Sebastian Del Campo ist ein gut aussehender Polospieler und Frauenschwarm, der gerne feiert. Doch eigentlich sieht es in Sebastian ganz anders aus, dies kann er jedoch gut verbergen, bis er Katherine trifft, die ihn verzaubert und unbekannte Gefühle in ihm weckt. Hinter Sebastians Fassade steckt mehr als man anfangs denkt. Wird er sein Leben ändern und glücklich werden? Fazit Band zwei der Wellington Reihe hat mir sehr gefallen! Hier könnt ihr meine Rezension zum ersten Teil lesen "Die Wellington Saga - Versuchung". Die Geschichte rund um Sebastian und Katherine war sehr gefühlvoll und man hat die Spannung und Liebe zwischen den beiden gespürt, somit war die Liebesgeschichte sehr authentisch, dies hatte mir im ersten Teil gefehlt. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen und kann es jedem empfehlen der gerne gefühlvolle Romane liest und sich für Pferde beziehungsweise den Reitsport interessiert.

Lesen Sie weiter

Ganz ehrlich. Diese Geschichte gefällt mir richtig gut. Nicht auf dieselbe Art wie schon Band 1, nein es ist eine andere Art. Beim ersten Buch ging es viel mehr um den Sport Polo und das ist in diesem Buch dann nicht mehr so groß Thema. Hier ist das große Thema ein Film. Doch dieser Film beinhaltet das Polo Spiel natürlich auch. Sebastian mochte ich schon im ersten Buch doch nach diesem Buch mag ich ihn noch viel mehr. Er ist ein sehr interessanter Charakter und ich für mich hätte ihn vielleicht in das letzte buch gepackt, ich weiß nicht ob das dritte Buch besser werden kann. Wir werden aber sehen. Der Schreibstil ist auch wieder so klasse wie schon beim ersten Buch. Ich konnte mich richtig in der Geschichte verlieren und war von der ersten Seite bis zur letzten Seite gefesselt. Die Geschichte ist mit Hand und Fuß und sehr gut, viele kleine Details sind hier in diesem Buch so toll untergebracht und passen so schön rein. Das Buch passt von vorne bis hinten sehr gut zusammen. Das Cover ist wie schon bei Band 1 in einer Hellen Farbe gehalten worden, in der selben natürlich. Die Schrift ist dieses Mal aber in einem hellen Grün, und nicht in Pink, gehalten worden. Ein wunderbares Buch, tolle Geschichte und super Fortsetzung. 5 Füchse

Lesen Sie weiter

Der Einstig in das zweite Band der Trilogie war sehr einfach wie in Band 1 auch schon. Der Schreibstyl gefällt mir sehr gut. Dieser ist locker und flüssig. Die Kapiteln sind kurz gehalten worden und somit war ich mit dem Buch sehr schnell durch. Das lag auch daran, dass ich dieses Buch um einen Hauch besser fand als den ersten Teil. Beide Protagonisten gefielen mir sehr gut : Sebastian Del Campo : Polospieler Er lebt sein Leben im Überfluss. Viele Frauen liegen im zu Füßen und er nimmt sich was er haben kann um einen Tag lang Spaß zu haben. Sein bester Freund ist der Alkohol und die Konflikt suche zu seinem älteren Bruder Alejandro. Sucht nach dem richtigen Weg Katherine Parker Regisseurin Ihr letzer Film war ein totaler Flop - sie sucht nach einem neuen Durchbruch und will wieder erfolgreich durchstarten können. Zielstrebig und Selbstbewusst Katherine erfährt das ihr Vater im Krankenhaus liegt und macht sich sofort auf den Weg nach Wellington um in dort und ihre Mutter zu besuchen. An ihrem ersten Tag trifft sie auf Sebastian, der einen Strauß Blumen im Namen der Del Campos vorbei bringt ( Katharines Mutter ist die Haushälterin bei den Del Campos ). Katharine denkt Sebastian sei ein Blumen Kurier und als sie einen Tag im Job ihrer Mutter einspringt, erschrak sie als sie auf Sebastian traf, der grade ihr Flop Film ansah... Zwischen den beiden Knisterte es seit der ersten Begegnung und man erfreute sich am lesen. Man wollte wissen wie es mit den beiden weiter ginge, da diese doch etwas verschieden sind. Als beide sich näher kommen und Kath mehr von Sebastians Großmutter erfährt, starten sie ein gemeinsames Projekt. Eine aufregende gemeinsame Arbeit beginnt, wäre da nicht die mega Schauspielerin Liberty Smith die es auf Sebastian abgesehen hat... Das Buch ist definitiv auch was für keine Pferdegeflüsterer. Die Geschichte ist humorvoll Geschrieben worden und Bildlich sehr gut vorstellbar. Ich bin jetzt auf den letzten Teil gespannt, da geht es um die Halbschwester der Del Campo's Brüder Antonia. Dieser erscheint am 18 September 2017

Lesen Sie weiter

Das Cover gefällt mir wie beim ersten Teil wieder sehr gut, schließlich hat sich auch nur die Farbe des Schriftzuges verändert. Ich liebe diesen leichten Perlglanzschimmer, der das Buch zum Leuchten bringt, sobald Licht darauf trifft. Inhalt: Kat ist Regisseurin, doch ihr letzter Film ist leider ein totaler Flop gewesen. Seitdem versucht, sie sich wieder hoch zu kämpfen, doch ihr fehlt eine entscheidende Idee. Als sie dann dem Polospieler Sebastian begegnet, fühlen die beiden sich ziemlich voneinander angezogen. Dann kommt Kat ein Geistesblitz: Sie will einen Film über das Leben seiner Großmutter drehen! Unweigerlich kommen die beiden sich von da an immer näher... Einstieg: Der erste Band der Reihe hat mir wirklich gut gefallen, besonders der Schreibstil hat mir sehr zugesagt. Deswegen war ich natürlich gespannt, ob mir der zweite Teil wieder genauso gut gefallen wird. Der Einstieg ins Buch ist mir wirklich leicht gefallen, weil man die meisten Charaktere und die Umgebung ja schon aus dem vorherigen Teil kannte und deshalb schon mit dem meisten vertraut war. So musste man sich nicht nochmal neu reindenken, sondern hat sich einfach gefreut alle wiederzusehen, besonders das Paar aus dem ersten Teil. Kat war mir ganz sympathisch. Sie möchte sich als Regisseurin durchsetzen, aber muss dabei mit vielen Vorurteilen kämpfen, weil sie eine Frau ist. Auf den ersten Blick wirkt sie ziemlich selbstsicher, doch schnell zeigt sich, dass auch sie sehr unsicher ist, aber sie versucht oft, das Ganze zu überspielen. Ich fand sie wirklich ganz nett, aber sie ist nun kein Charakter, der mir durch irgendeine Besonderheit im Gedächtnis bleiben wird. Die Charaktere sind nämlich allgemein ziemlich oberflächlich und nicht allzu gut ausgearbeitet. Trotzdem kann man sich ganz gut in Kat hineinversetzen, auch wenn ich so manche Entscheidungen nicht ganz nachvollziehen konnte. Sebastian kannte ich schon aus dem ersten Teil und war schon sehr gespannt, wie es bei dem Playboy so ablaufen würde. Ich hätte nicht gedacht, dass ich ihn schlussendlich so nett und liebenswürdig finden würde, denn er ist sehr gefühlvoll und versucht in diesem Buch herauszufinden, was er wirklich im Leben will. Seine Entwicklung war im Buch die größte, aber ich muss sagen, dass die etwas zu schnell vorangeschritten ist, sodass es doch etwas unrealistisch wirkte. Denn keiner macht innerhalb eines Tages plötzlich eine Hundertachtzig Grad Wende in all seinem Denken und Fühlen. Die Story hat sich für mich wirklich gut angehört, weil ich sehr gerne solche leichten und lockeren Liebesgeschichten zu lesen. Das findet man hier auch. Die Geschichte konnte mich wirklich gut unterhalten und ich habe das Buch gerne gelesen, aber zwischendurch gab es dann doch auch mal ein paar langweilige Stellen. Insgesamt war das Buch jetzt auch nicht wirklich fesselnd, also ich hatte nicht das Gefühl, dass ich unbedingt weiterlesen muss, aber trotzdem habe ich mich unterhalten gefühlt und ich konnte mir mit dem Buch ein paar gemütliche Stunden bereiten. Man muss beim Lesen nämlich nicht großartig mitdenken, sondern kann das Buch einfach so weglesen. Der Schreibstil war wie schon beim ersten Teil schön locker und leicht und hat sich wirklich gut lesen lassen, aber an manchen Stellen musste ich doch den Kopf schütteln über die Wortwahl. Denn ich habe mich deswegen teilweise gefühlt, als wäre ich in irgendeinem Kitschroman gelandet. Fazit: Insgesamt hat mir das Buch zwar nicht so gut gefallen wie der erste Teil, aber dennoch ist das Buch etwas Schönes für Zwischendurch, denn man muss sich nicht großartig beim Lesen anstrengen und es kann einen einfach gut unterhalten! Bewertung: 3,5 von 5 Sternen Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Lesen Sie weiter

"Verführung" ist der zweite Teil der "Wellington"-Saga. Nachdem es im ersten Teil um den ältesten Bruder Alejandro ging, steht nun Sebstian im Mittelpunkt. Dass er ein Playboy und Lebemann ist, hat man bereits im ersten Band deutlich gemerkt. Allerdings muss man das erste Buch nicht gelesen haben, um "Verführung" verstehen zu können. In "Verführung" wird wieder einmal deutlich, dass Nacho Figueras und seine Co-Autorin Jessica Whitman ein Händchen für Frauencharaktere haben: Nachdem auch im ersten Band eine Frau die starke Rolle innehatte und dies ebenfalls auf die Mutter Del Campo zutrifft, begegnet uns mit Katherine auch hier ein charismatischer, einnehmender, starker Frauencharakter. Sebastian unterscheidet sich in vielem von seinem ernsten, verantwortungsvollen großen Bruder Alejandro. Entsprechend kommt der Familie Del Campo im Buch auch eher eine Nebenrolle zu, nachdem sie im ersten Band immer involviert war. Der Lesefluss ist sehr gut und die Metamorphose die unser sympathischer Playboy im Verlauf der Handlung macht, trägt dazu sicher bei. Natürlich handelt es sich um eine klassische Liebesgeschichte und das Ende ist absehbar, dennoch haben sich die Autoren einiges einfallen lassen, um den beiden Hauptprotagonisten das Leben schwer zu machen und das Interesse des Lesers wach zu halten. Für mich ein sehr gelungener zweiter Teil, der mich endgültig neugierig auf den dritten Band macht, dessen Mittelpunkt die uneheliche Tochter des verstorbenen Familienpatriarchen bildet.

Lesen Sie weiter

Worum geht es? Sebastian ist Alejandros kleiner Bruder und ein absoluter Playboy. Er hat eine Affäre nach der anderen und glaubt bisher noch nicht an die Ehe wie bei seinem großen Bruder. Doch dies soll sich bald ändern als er der Regisseurin Katherine begegnet. Von Anfang an ist zwischen den beiden ein besonderer Funken entsprungen und den beiden wird klar dass sie zu mehr bestimmt sind als nur zu Freunden... Meine Meinung: ich war schon vom ersten Teil der Wellington Saga sehr angetan und habe das Buch gradezu verschlungen. Aus diesem Grund habe ich mich schon sehr auf den zweiten Teil gefreut. Und ich muss zugeben dass mir die Geschichte wieder genau so gut gefallen hat wie der erste Teil. Und was mir ebenfalls gefallen hat ist dass es nicht einfach mit den Protagonisten aus dem ersten Teil weitergeht, sondern dass wir in diesem Band neue Personen kennen lernen und die alten ebenfalls verfolgen. Das Buch ließ sich wieder sehr schnell lesen da es auch wieder sehr flüssig geschrieben ist und aus diesem Grund habe ich dem Buch 4 von 5 Sternen gegeben und ich freue mich schon auf den dritten Teil der Reihe.

Lesen Sie weiter

Im zweiten Band der 'Wellington Saga' von Nacho Figueras und Jessica Whitman, aus dem blanvalet-Verlag geht es um den Playboy Sebastian Del Campo und Kat, einer Regisseurin, die mit den Schwierigkeiten ihres Berufes zurechtkommen muss. Als die beiden sich in Wellington kennenlernen, fühlen sie sich sofort zueinander hingezogen... Ich muss zugeben, dass mir der erste Band aus der Reihe ein wenig besser gefallen hat, obwohl ich auch diesen nicht schlecht fand! Mir hat einfach die Geschichte von Alejandro und Georgia besser gefallen. Der Schreibstil ist auch wie im Band davor flüssig und man findet sich gut ein, auch wenn es nicht in der Ich-Perspektive verfasst wurde, was ich eigentlich sonst lieber mag. Trotzdem bekommt man schnell ein Gefühl für die Charaktere und man kann sich gut auf die Story einlassen! Und was mir besonders gut gefällt, ist dass man kein Pferdenarr sein muss, um dieses Buch zu verstehen, auch mit der Sportart Polo, um die es hier geht, muss man sich nicht auskennen, weil alles sehr verständlich beschrieben wird. Kat fand ich als Hauptprotagonistin ganz okay, auch hier mochte ich Georgia ein wenig lieber, trotzdem habe ich gerne über Kat gelesen. Ich fand sie als Charakter interessant, genauso wie Sebastian, der mich zwar ab und an ein wenig geärgert hat, aber insgesamt ein toller Protagonist war! Ich muss aber ehrlich gestehen, dass es mir stellenweise ein wenig zu kitschig war, aber das ist natürlich Geschmackssache. Das Buch war eine nette Liebesgeschichte für zwischendurch und ich kann sie allen empfehlen, die gerne sehr gefühlvolle Bücher lesen. Ich danke dem Bloggerportal und dem blanvalet-Verlag , die mir das Buch zugesendet haben!

Lesen Sie weiter

Titel: Die Wellington Saga - Verführung Autor/in: Nacho Figueras mit Jessica Whitman Genre: Roman Verlag: Blanvalet Ersterscheinung: 2017 Seitenanzahl: 368 Seiten Preis: 12,99€ (Broschierte Ausgabe) Nachdem ich bereits den ersten Teil der Wellington Saga gelesen hatte, musste ich natürlich auch in den zweiten Band einen Blick werfen. Auch dieses Buch beschäftigt sich nämlich mit der Del Campo Familie, in dem Fall mit Alejandros jüngerem Bruder Sebastian. Wie im ersten Buch bereits ist der Schreibstil leicht und angenehm zu lesen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge, so dass man in einen Lesefluss gerät, aus dem ich selten ausgebrochen bin. Mit der Protagonistin Kat konnte ich mich anfangs nicht identifizieren. Sonderlich sympathisch war mir ihre Art nicht, was sich aber schnell geändert hat, als man Blicke hinter ihre Fassade werfen durfte. Von Kapitel zu Kapitel hat mir Kat immer besser gefallen, so dass sie schlussendlich ein toller Charakter ist, mit dem ich richtig mitgefühlt habe. Bei Sebastian fiel mir das "Warmwerden" wesentlich leichter. Da er mir bereits im ersten Band schon gefallen hat, hat sich dies nicht geändert. Vor allem seine Entwicklung, die sich im Verlauf der Geschichte vollzieht, ist schön mit anzusehen. Außerdem kann mich Sebastian wesentlich mehr überzeugen als Alejandro. Dennoch war es schön, dass auch Georgia und Alejandro in diesem Buch wieder eine Rolle gespielt haben. Das hat mir ein Gefühl von Vertrauteit gegeben und einem gezeigt, was aus den beiden Charakteren geworden ist. Als Leser erfährt man nach und nach immer mehr über die Del Campo Familie und dass Alejandros und Sebastians Großmutter eine größere Rolle spielt hat mir sehr gut gefallen. Der dadurch entstehende Film, der Kats Idee war, macht das Buch gleich fiel interessanter. Für mich war es schön zu lesen, wie dieser Film organisiert und produziert wird, was der Geschichte eine erfrischende Note gegeben hat. Es läuft nebenbei sozusagen eine zweite Handlung ab, die das Buch auflockert. Der zweite Teil der Reihe hat mir wesentlich besser gefallen als der Erste und mein Wunsch, dass sich das zweite Buch im Gegensatz zum Ersten steigert ist in Erfüllung gegangen. Daher vergebe ich 4/5 Sterne. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. :)

Lesen Sie weiter