Rezensionen zu
Black Dagger - Rhage & Mary

J. R. Ward

BLACK DAGGER Doppelbände (2)

(21)
(7)
(1)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Erster Satz: "Verdammt, V, du machst mich fertig." Butch O´Neal wühlte in einer Sockenschublade nach schwarzer Seide und fand nur weiße Baumwolle. Meine Meinung: Auch der 2. Doppelband der Black Dagger Reihe konnte mich wieder überzeugen. Rhage mochte ich im ersten Band sehr gerne, im 2. dafür umso mehr. Durch einen Fehler seinerseits wurde er von "der Jungfrau" verflucht und muss seither mit einer Bestie leben, die immer wieder zum Vorschein kommt. Dies passiert wenn Rhage sauer ist. Was er, ehrlich gesagt, ziemlich oft ist. Dennoch tat er mir extrem leid. So ein großer, starker Vampir, aber sobald er sich zurück verwandelt, braucht er Pflege. Das ging mir schon ziemlich nah, dennoch war es toll zu lesen wie sich die Brüderschaft als auch Mary um ihn gekümmert haben. Mary hat ordentlich Mumm in sich stecken. Sie hat nicht nur eine Krankheit besiegt, sie kommt auch sehr gut mit der Bestie in Rhage klar. Sie verurteilt ihn nicht und ist immer an seiner Seite. Sie war es auch, die die Bestie "ruhigstellen" konnte. Was im übrigen sehr lustig zu lesen war, denn alle Brüder als auch Butch haben Angst vor der Bestie und kommen ihm nicht zu Nahe, aber Mary ist so tapfer und stellt sich der Situation. Der Schreibstil ist nach wie vor eine Sache für sich. Ich komme gut voran und er ist auch flüssig, aber nach wie vor sehr anstregend. Während den Kapiteln liest man ständig aus verschiedenen Blickwinkel. Man ist gerade bei Rhage und im nächsten Abschnitt liest man auf einmal was von Mister X. Dies kann zwischenzeitlich ziemlich nerven. Dennoch freue ich mich auf den 3. Doppelband - Zsadist & Bella. Doppelband 2 der BLACK DAGGER-Saga: Enthält "Ewige Liebe" und "Bruderkrieg". Fazit: Auch der 2. Doppelband der Black Dagger Saga konnte mich wieder voll überzeugen. Man erhält eine tolle Hintergrundstory über Rhage die wirklich sehr spannend ist. Aber auch Mary ist eine extreme Kämpferin, was ich mir zu Beginn des Buches nicht vorstellen konnte.

Lesen Sie weiter

Klappentext: Doppelband 2 der BLACK DAGGER-Saga: Enthält "Ewige Liebe" und "Bruderkrieg" Rhage, der tödlichste Vampirkrieger der BLACK DAGGER, muss den schwersten Kampf seines Lebens ausfechten: Er hat sich in die wunderschöne Mary verliebt, und sie sich in ihn. Doch Mary ist ein Mensch... Meine Meinung: Schwierig, schwierig... Ich weiß nicht recht wie ich anfangen soll. Die Geschichte hat mir sehr gefallen, die Handlung kam gut voran, die Charaktere sind super ausgearbeitet, aber...ich kam einfach nicht mit dem Schreibstil klar. Schon im ersten Band der Black Dagger Reihe, wo es um Wrath& Beth ging, ist mir der besondere Schreibstil ins Auge gestochen. Er war für mich ungewohnt, ohne Zweifel einzigartig, und ich hab es echt versucht mit daran zu gewöhnen. Für den ersten Band hat der Ehrgeiz noch gereicht. Für diesen leider nicht mehr...Ich kann mich mit dem Schreibstil einfach nicht anfreunden. ENDE Und das diese Reihe, dieses Buch ist ein perfektes Beispiel, dass der Schreibstil eine sehr wichtige Rolle für ein gute Lektüre spielt. Und wenn man nicht mit dem Schreibstil auskommt hinterlässt das schon einen bitteren Nachgeschmack. Ich hatte nicht groß Lust das Buch zu lesen, wegen des Schreibstils. Ich kam nur schleppend voran, obwohl die Handlung spannend war. Und ich war auch auf mich selbst sauer und fragte mich oft während des Lesens wieso ich den Schreibstil nicht mochte. Es hatte vielleicht zum Teil damit zu tun, dass es zu viele Perspektiven waren und diese dann wiederum nicht in der Ich-Form geschrieben wurden. Bevor die ganze Rezension nur noch um den Schreibstil der Autorin geht, mache ich hier mal ein Cut. Abgesehen vom Schreibstil hat mich die ganze Welt rund um die Black Dagger sehr fasziniert und neugierig auf mehr gemacht, sodass ich dennoch mit einer Empfehlung verbleibe.

Lesen Sie weiter

Mit „Black Dagger Rhage & Mary“ von J.R. Ward erscheint die beliebte Fantasyserie nun in einem neuem Gewand, hier findet ihr die Bücher „Ewige Liebe“ und „Bruderkrieg“ zusammengefasst. Inhalt: Hat Rhage bereits im Vorband eine Nebenrolle eingenommen, geht es in diesen Band um ihn. Er ist der tödlichste aller Vampirkrieger der BLACK DAGGER und muss den schwersten Kampf seines Lebens ausfechten, denn er hat sich in die wunderschöne Mary verliebt, und sie sich in ihn. Doch Mary ist ein Mensch und das ist noch nicht das größte Problem, denn Rhage ist mit einem Fluch belegt. Meinung: Dies ist der 2. Band der Serie und verspricht, wie bereits sein Vorgänger einen spannenden Lesegenuss. So nimmt die Autorin ihre Leser wieder mit auf eine fantastische Reise in die Welt der Vampire. Im Vordergrund stehen dabei zwar Rhage und Mary, aber es gibt auch ein Wiedersehen mit bereits bekannten Charakteren. Mittlerweile wird der Leser in einen regelrecht Sog gezogen, dass er sich dieser Reihe nicht entziehen kann, auch mir erging es so. Nach dem ersten Band musste ich einfach wissen wie es weitergeht und es wird sicherlich nicht der letzte Band gewesen sein, den ich von der Autorin und dieser Reihe gelesen haben. Der Schreibstil ist wie gewohnt locker und leicht, so dass man förmlich durch die Seiten fliegt. Die Gefühle der einzelnen Protagonisten werden sehr gut dargestellt und lassen den Leser mit fiebern. Auch die erotischen Szenen sind sehr gut verpackt. Sehr interessant und informativ ist an dieser Serie auch immer das Bonus Material im Anhang. Hier verrät die Autorin weitere Geheimnisse um ihrer Protagonisten. Weiterhin werden auch einzelne Begriffe noch einmal ausführlich erklärt. In Kürze: Schreibstil: locker und leicht, flüssig zu lesen Charaktere: wirken realistisch und lassen den Leser mit fiebern Inhalt: gut zu lesen, aber etwas mehr Spannung und der Roman währe perfekt Fazit: hier gerät man beim Lesen in einen Sog, denn man sich nicht entziehen kann. Eine Reihe mit Suchtpotential, locker und leicht geschrieben.

Lesen Sie weiter

Um was geht es? In diesem Buch geht es hauptsächlich um Rhage und Mary. Mary ist ein normaler Mensch ohne Vampirgene ect. Sie hat auch keine Ahnung von der Existenz der Vampire, bis sie auch Rhage trifft. Rhage gehört der Black Dagger, der Bruderschaft an. Doch er hat es nicht leicht, er wurde durch einen Fluch belastet. In ihm wütet ein Tier, das er nicht mehr lange bändigen kann. Besonders in Marys nähe ist es nicht leicht. Aber dennoch braucht er sie. Meinung: Schon im ersten Band fande ich den Einstieg in das Buch nicht ganz so leicht. Aber im laufe des Buches habe ich langsam durchgeblickt. Deswegen dachte ich, ich hätte im zweiten Band keine Schwierigkeiten. Allerdings war es auch im zweiten Band etwas kompliziert. Der Anfang war etwas lang, bis Rhage und Mary sich endlich mal näher gekommen. Das Ende dagegen ging irgendwie total schnell, das hätte ich mir etwas länger gewünscht. Es war etwas verwirrend, die Erklärungen konnte ich nicht immer ganz nachvollziehen und auch nicht überzeugen. Mir kam es so vor, als hätte die Autorin selbst nicht gewusst, warum genau es so Enden kann und hat eben etwas zusammengeschrieben, dass eben einigermaßen logisch klingt. Sonst war der Schreibstil wirklich toll. Ich konnte das Buch wirklich nicht aus den Händen legen. Man kann die Gefühle wischen Mary und Rhage wirklich spüren. Man fiebert mit den beiden mit. Leider waren mir die anderen Black Dagger Brüder nicht ganz so sympathisch, ich hatte gehofft mehr über die Brüder zu erfahren. Wie es zwischen Wrath und Beth weiter geht,... Trotzdem macht die Reihe süchtig!! 4 von 5 Cupcakes Ich freue mich auf den nächsten Doppelband. ;)

Lesen Sie weiter

Als ich mit dem Lesen begann, war ich sofort wieder mitten im Geschehen und im Kampf der Bruderschaft gegen die Lesser. Rhage kannte ich bereits aus dem ersten Band, doch hier wird er in das Zentrum gestellt und man erfährt Näheres über ihn und seine Geschichte. Dadurch versteht man auch seinen Frauenverschleiß, denn diesen benötigt er, um die Bestie, seinen Fluch, in Schach zu halten. Als er jedoch Mary begegnet ändert er sich von Grund auf. Plötzlich will er nur noch sie. Solche Gefühle sind neu für ihn und er weiß zuerst nicht so recht, wie er damit umgehen soll. Auch Mary, die in ihrem Leben schon einiges mitgemacht hat, entdeckt ihre Gefühle für Rhage. Allerdings wehrt sie sich zunächst gegen diese Gefühle, da sie aufgrund ihrer Krebserkrankung einfach nicht andere in ihr Leben einbeziehen will. Zu viel Angst hat sie davor, andere zurücklassen zu müssen. Meiner Ansicht nach passen die beiden wirklich sehr gut zusammen, beide haben ein schweres Los zu tragen und ergänzen sich schon allein daher. Insgesamt mochte ich beide sehr gerne und konnte ihr Denken und Handeln sehr gut verstehen. Auch der Schreibstil der Autorin ist wieder schön und flüssig, sodass sich das Buch gut lesen lässt. Den Spannungsbogen baut Ward gleich von Beginn an auf und bis zum Ende hin weiter aus. Dadurch konnte ich das Buch mitunter kaum aus der Hand legen. Das Cover ist in Schwarz gehalten, dieses Mal jedoch mit roter Schrift und ist somit recht schlicht, mir persönlich gefällt aber sehr gut. Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen und einige schöne Lesestunden bereitet. Daher bekommt es von mir insgesamt 4 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Inhalt: Doppelband 2 der BLACK DAGGER-Saga: Enthält "Ewige Liebe" und "Bruderkrieg" Rhage, der tödlichste Vampirkrieger der BLACK DAGGER, muss den schwersten Kampf seines Lebens ausfechten: Er hat sich in die wunderschöne Mary verliebt, und sie sich in ihn. Doch Mary ist ein Mensch ... Informationen zum Buch: Taschenbuch: 608 Seiten Verlag: Heyne Verlag (12. Oktober 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3453317122 ISBN-13: 978-3453317123 Originaltitel: Lover Eternal Größe und/oder Gewicht: 12 x 4,6 x 18,9 cm Meine Meinung: Da ich bereits vom ersten Band so angetan war, musste der zweite Teil auch direkt her, weswegen ich diesen auch umgehend angefragt habe. Daher ein herzliches Dankeschön an den Heyne Verlag, dass ich es zur Rezension habe lesen dürfen. Da dann allerdings so eine wirkliche Lustlos-Phase meinerseits kam, lag das Buch länger als es sollte und ich könnte mich ohrfeigen, denn das Buch ist der absolute Wahnsinn. War der Stil im ersten Band noch holprig und gewöhnungsbedürftig, so begann dieser Band bereits unglaublich gut und so wurde ich erneut nach Caldwell entführt. Diesmal jedoch geht es vorrangig um den Krieger Rhage, der seit einer Auseinandersetzung mit der Schöpferin der Rasse der Vampire einem Fluch unterliegt. Genau damit beschäftigt sich unter anderem dieser Band, denn oft schien es, als wäre er kurz davor daran zu zerbrechen und in diesen Momenten hätte ich ihn am Liebsten einfach nur in meine Arme gezogen und getröstet, denn genau das ist es, was er zu suchen schien, jedoch nicht wusste, dass er es suchte. Mary hingegen, ein Mensch mit einer sehr kräftezehrenden Vergangenheit, steht auf der Kippe, einmal mehr, und das hat sie für mich direkt zu einer Protagonistin gemacht, die ich direkt in mein Herz geschlossen habe, denn eigentlich sucht auch sie nur nach der Liebe. Jedenfalls hat mir die Story der beiden Hauptprotagonisten diesmal wesentlich besser zugesagt, als im Vorgänger, was zum Teil auch daran liegen mag, das Einem die Figuren schon bekannt sind und zum anderen auch daran, dass man mit Hauptstory und Schreibstil schon bekannt ist. Vor allem fand ich wirklich sehr gut, wie die Figuren, die in den späteren Bänden thematisiert werden, hier vorgestellt wurden. Man weiß nie direkt woran man genau ist, bis man ihre Geschichte kennenlernen darf. Ich bin froh das ich direkt mit Band 3 weitermachen darf. Daher vergebe ich hier ganze 9 Stöberkisten, da mich dieses Buch zwar sehr in seinen Bann hat schlagen können, aber mich die Tatsache noch immer stört, dass Namen auf den ersten Buchstaben reduziert werden.

Lesen Sie weiter

Gleich im Anschluss des ersten, gerade neu aufgelegten Black Dagger Bandes, konnte ich nicht anders und musste weiterlesen. Wie gut, dass auch das zweite ungewöhnliche Liebespaar nun ein neues Gewand erhalten hat. Groß, kräftig, gefährlich und heldenhaft gutaussehend, so wird der Hauptprotagonist Rhage hier beschrieben. Ein Traum von Vampir! Und dennoch ist er nicht glücklich, denn eine Strafe begleitet ihn schon seit vielen Jahrzehnten. Ihm gegenüber stellt die Autorin die junge Mary, welche mit ihrem Schicksal kämpft. Der Schreibstil geht gleich rasant weiter, übergangslos zum ersten Teil. Die Grundgeschichte wird erweitert und auch von den anderen Brüdern erfährt man einiges mehr ihrer persönlichen Geschichte. Während ich im ersten Band die Erotik noch als fast zurückhaltend empfand, ging es hier hoppla hopp und es war im ganzen schon fast ein wenig zu viel des guten. Das zwischenmenschliche, gerade das dauernd nicht ausgesprochene hat mich manchmal richtig gehend genervt. Das Gesamtbild jedoch war stimmig und zum Ende hin kam mir sogar die Tränen, weil ich dachte, dass kann nicht wahr sein. Es ist ein Emotionsgeladener Band, mit reichlich anderen Eigenschaften versehen, so dass das Lesen sehr kurzweilig war. Das mich gleich im nächsten Band einige Aufregung erwartet, dies hat schon das Ende dieses Romans mehr als angedeutet und damit freue ich mich schon sehr darüber, dass ich den 3. Doppelband hier schon liege habe. ©Tine Schweizer

Lesen Sie weiter